Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

*ein Herz und eine Seele*

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 Slash
Karma Akabane Nagisa Shiota
29.12.2017
17.08.2020
72
97.486
22
Alle Kapitel
120 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
02.08.2018 3.511
 
So mal zwischendurch,ja,sie sind jetzt in der 8ten Klasse,denke Ich. Ich seh noch zu wie ich den Anfang schreibe,so Erinnerungsmäßig oder so. Also ich hoffe mal das ich grad nicht komplett blöd bin und die nicht schon 8te waren Dx xD..werd ich schon hinbekommen!


Kaum zu fassen,dass nun 8000 Aufrufe erreicht sind. 0.0


Ohman,danke für 10 Empfehlungen T-T❤❤





Es ist Montag,die letzten Tage sind schnell vorbei gegangen.
Karma liegt wieder im Bett,Nagisa hockt in der Schule. Yuma liegt ebenfalls bei sich zu Hause im Bett,ist krank,Hiroto beantwortet grade Fragen.
Karma und Nagisa haben am Sonntag ausgemacht,das Nagisa heute Hiroma fragen soll,ob sie nach der Schule nicht mir zu ihnen wollen. Da Yuma krank ist hat sich das nun auch erledigt. Nagisa war mit Karma am Sonntag auch nochmal beim Arzt gewesen. Sein Gesicht ist wieder halbwegs Wundenfrei und auch wieder ohne Pflaster. Er hat eine Salbe wegen der leichten Narbe bekommen. Karasuma ruft Nagisa wieder Mal aus dem Zimmer. Der Lehrer führt hinundwieder einzel Gespräche mit Schülern. Wenn's nötig ist oder wenn er ihnen nur Gutes überbringen will.
,,Also,ich habe mit Koyamas Eltern,Irina und Koyamas Lehrer ausgemacht,das Morgen,Dienstag,das Gespräch stattfinden soll. Koyama wird auch kommen. Komm mit Karma Morgen um 19 Uhr zum Lehrerzimmer." ,,Okay,kommen wir."

In der nächsten Pause reden Nagisa und Hiroto etwas miteinander. ,,Hay,wo ist Yuma-san?" ,,Krank." ,,Oh,okay." ,,Hmn,und das nach diesem Wochenende.." ,,Wieso? Ist was vorgefallen?" Hiroto schaut sich kurz unauffällig um. ,,Nein,es war perfekt." ,,Klingt ja gut,na los,erzähl." ,,Okay,aber pssssch" sagt der Größere ihm und spricht leise weiter. ,,Yuma hat seinen Eltern von uns erzählt." ,,Toll,und? Wie haben sie reagiert??" reden sie im Flüsterton. ,,Also
*Flashback*
*Ich komm mit meinen Eltern gerade bei Yumiis Haus an. Meine Mutter klingelt. Yumii öffnet uns die Tür. Seine Eltern stehen nicht hinter ihm. Er umarmte mich,sagt Hallo und begrüßt meine Eltern. Sie begrüßen ihn und ich ihn ebenfalls. Dann bittet er uns hinein,was wir auch tuen. Es ist halb 6. ,,Wir essen Draußen im Garten. Wenn sie möchten können sie ja schonmal raus gehen,soll ich ihnen zeigen,wo's lang geht?" ,,Nein,nein,ist ja gleich die Tür hier rechts,stimmt's?" ,,Hehe,ja,richtig." ,,Und Duz uns ruhig." ,,In Ordnung." ,,Ehm,Mom,Dad,bitte denkt dran,sagt seinen Eltern nicht,das wir zusammen sind." ,,Jaja" lacht mein Vater und geht mit meiner Mutter zu Yumiis Eltern raus. Ich zieh meinen Kleinen in meine Arme und küss ihn. ,,Ich liebe dich,alles wird gut. Keine Panik." ,,Wa-wieso?-" ,,Hab ich an deinem Blick gesehen." ich belächel ihn aufmunternd. ,,Du hast Recht. Und ich liebe dich auch. Los,lass uns rausgehen" lächelt er zurück. Wir lassen von einander ab und gehen gemeinsam hinaus. Alle,die sich noch nicht gesehen haben,begrüßen sich freundlich. Dann setzen wir uns zusammen.

Wir reden eine Viertelstunde. Yumiis Vater stand am Grill. Wir sitzen alle zusammen am Tisch und essen,reden miteinander.
Naja,je nach dem. Nach dem Essen sind Yumii und ich zu der Sitzschaukel,oder was das Ding auch immer ist,und sitzen nun gemeinsam darin. ,,Das war schön. Jetzt..nur noch ETWAS sagen.." spricht er leise,etwas unsicher. ,,Keine Angst,ich bin bei dir,bei mir wird dir Nichts passieren.´´ ,,Ich weiß,aber-´´ ich flüster ihm was ins Ohr. Er nickt und schaut zu mir,steht auf und wartet auf mich,das ich auch. Nebeneinander gehen wir zu dem Tisch im Garten zurück,an denen wir vorhin alle zu 6st saßen. ,,Mom,Dad,ich muss Euch etwas sagen..´´ fängt er zu reden an. ,,Was gibts Yuma?´´ ,,Ehm..also,wisst ihr..´´ ,,Bevor du was sagst,wann denkst du eigentlich,das du Uns endlich mal deine Freundin vorstellst?´´ redet ihm sein Vater dazwischen. ,,Warum denkt ihr,das ich eine Freundin hätte?´´ fragt er etwas rot,ihm wird sicher immer wärmer. ,,Warum denn nicht? Könnte doch sein.´´ ,,Dad..Mom..ich,ich habe keine Freundin..´´ ,,Achso,du meinst wohl noch nicht.´´ redet nun die Mutter. ,,Leute,lasst euer Kind bitte ausreden.´´ sagt meine Mutter verständnisvoll. Ich danke dir Mom. ,,Nnein. Ich habe keine Freundin,ich..habe einen Freund.´´ ,,Achso,ja,Hiroto und du seit ja schon Ewig befreundet.´´. Kurzer Hand ergreift er meine Hand. ,,Nein. Mit Freund meine ich fester Freund,ich bin mit einem Jungen zusammen,mit Hiroto-san.´´ Seine Eltern sehen ihn stumm an. Er sieht zu Boden. ,,Wusstet ihr das?´´ fragen seine Eltern Die meine. Sie nicken. ,,Was haltet ihr davon?´´ fragen sie skeptisch. ,,Wir sind stolz auf unsren Sohn. Er ist mit der Person zusammen,den er am meisten auf dieser Welt liebt. Wir stehen hinter den Beiden.´´ lächeln meine Eltern. Ich liebe sie. ,,Habt ihr keine Angst,das euer Sohn verletzt wird?´´ ,,Verletzt wird man immer mal von Jemanden. Dann gibts halt mal Streit,danach ist alles wieder gut. Ich bin glücklich,das Hiroto mit Yuma zusammen ist. Sie machen sich glücklich,helfen sich gegenseitig.´´ ,,Ich werde ihn Niemals verletzten. Das könnte ich gar nicht,dafür liebe ich ihn zu sehr.´´ erhebe ich das Wort. Mein Yumii blickt zu mir auf. ,,Du weißt das ich dich liebe,und ich weiß das du mich liebst.´´ ,,Du möchtest,dass wir ihn als deinen festen Freund akzeptieren. Richtig Yuma?´´ ,,Ja. Bitte.´´ *

so endete der Abend. Sie sagten ja,ich durfte bei ihm schlafen.´´ erzählt der Ältere stolz. ,,Sehr schön. Freut mich dass ihr beiden angenommen wurdet.´´ ,,Ja,danke,mich auch. Aber sag mal,was ist jetzt eigentlich mit der Pferdefresse?´´ ,,Koyama?´´ ,,Wer sonst?´´ fragt er lachend zurück. ,,Hehe,achso. Ehm,naja,Karma-kun und ich soll´n dann Morgen mit dem und mit seinen Eltern und 3 Lehrern reden..´´ ,,Ich hoffe,das bewirkt etwas. Der soll dich endlich in Ruhe lassen. Yuma hat mir erzählt,das du..naja,hin und wieder nicht so nette Zettel abbekommst..´´ ,,Ja..´´ ,,Kann ich dir irgendwie helfen?´´ ,,Haa,das ist nett von dir,aber ich wüsste nicht wie..´´ ,,Dürfte ich fragen,was auf solchen Zetteln steht?´´ ,,Naja,das ich hier nichts zu suchen hätte. Das ich sterben solle und sie mich gerne tot sehen würden. das übliche. Ich bin das Letze,bin zu dumm und zu hässlich für diese Schule und sowas.´´ ,,Hör nicht auf so ´ne Scheiße,okay??´´ ,,Ja,ist in Ordnung.´´ ,,In Ordnung ist hier rein gar nichts! Lass das nicht auf dir sitzen! Schrei den Spast Morgen an,Karma soll ihm klar machen,wozu sowas führen kann. Das soll enden. Wenn du willst kann ich mit ´en paar Jungs bei ihm mal vorbei schauen.´´ ,,Nein,das ist sehr lieb von dir. Aber bring dich für mich nicht in Gefahr oder in Schwierigkeiten. Kümmere du dich lieber um deinen Freund. Karma-kun und ich werden das Morgen schon schaffen.´´ lächelt der Blauhaarige. Hiro lächelt zurück. ,,Okay,viel Glück.´´ ,,Werden wir brauchen..dankeschön.´´ da klingelt es auch schon wieder. Alles geht an seinen Platz,dann fängt auch schon Englisch an.  



Das war ein harter Schultag. Nagisa konnte sich nicht wirklich konzentrieren. Er hatte sich immer wieder versucht Sätze einfallen zu lassen,wenn Koyama ihm oder Karma dumm kommt. In Englisch kam er mündlich dran,da hat er eine 4 bekommen. Aufgaben hatte er den restlichen Tag immer wieder falsch gemacht. Kayano hat in ´scherzlich´ angemacht,Sugino sie ausgelacht. Kayano war wütend. Sie machte eine rießen Scene deswegen.
Irgendwie hatte er nach dem Gespräch mit Hiroto die restliche Zeit den Kopf hängen lassen. Jeder wird akzeptiert,nur er und Karma nicht. :( . Er war sad,und auch etwas reitzbar nachdem Kayano damit kam.
Sugino,Rio,Nagisa und Karma fahren mit dem Bus nach Hause.

,,Was ist los,Schatz?´´ fragt Karma,als er sich zu seinem Schatz auf die Couch am Abend setzt. ,,Bist schon den ganzen Tag so seltsam,was gibts?´´ ,,Weiß nicht..´´ sagt er ein wenig verzweifelt. ,,Ist was passiert?´´ ,,Kayano-san..´´ ,,Was hat sie gemacht?´´ ,,Sie hat mich..keine Ahnung..angelacht,mir Komplimente gegeben und über den Rücken gestreichelt.´´ erzählt er ein wenig irritiert. ,,Dann sagt sie,das es schade sei,das ich nicht Singel sei. Sugino-san hat sie ausgelacht. Sagte,das ich es ja zum Glück nicht bin und hat sie von mir entfernt.´´ ,,Sehr gut von ihm. Ich kann die langsam immer weniger leiden.´´ ,,Hmn..Kayano-san hat mit Sugino-san einen rießen Streit vor der ganzen Klasse angefangen. Wie er es wagen könne und so was. Sugino-san lachte sie nur erneut aus,er machte sich nichts draus. Sie ist sauer,deshalb war sie auch heute nicht mit beim Bus. Kayano-san will glaublich noch mehr Streit..sie fragte echt sauer,warum ich nichts sagte,und das ich wählen sollte.´´ ,,Zwischen?´´ ,,Ich weiß nicht..´´ ,,Hmn,vergiss es. Die wird sich Morgen wieder beruhigt haben. Also,weißt du schon wann das Gespräch sein soll?´´ Nagisa lehnt sich an Karma. ,,Morgen um 19 Uhr im Lehrerzimmer.´´ ,,Haah,okay. Wie fühlst du dich?´´ ,,Wieso?´´ ,,Hast du Angst?´´ ,,Naja..bin mir nicht sicher..irgendwie..etwas..´´ ,,Oke,pass auf. Ich bin bei dir. Schlägt er dich,brech ich ihm das Genick. ´´


Den ganzen Abend macht Karma seinem Kleinen Mut.
Die Nacht war ruhig. Der Morgen etwas stürmisch. Die Schule beging auch nicht wirklicht geil. Kayano war immer noch angepisst,wie sollts auch anders sein. Es hat den ganzen Tag geregnet. Die Pausen durften die Schüler auch in den Klassen verbringen.
Letztendlich ist es wieder gegen Abend,der Tag war recht unspektakulär,richtigen Beef gabs nicht.


Karma und Nagisa laufen Hand-in-Hand zu ihrer Schule. Langsam kommen Nagi Zweifel. Er bleibt abrubbt stehen. Karma dreht sich zu ihm. ,,Ich habe Angst.´´ sagt er leise. Karma sieht ihn traurig an,umarmt ihn,küsst seinen Kopf.
,,Wie gehts dir?´´ fragt Hiro seinen Yuma,streichelt durchs verschwitze Haar von seinem fiebrigen Freund. Er setzt sich zu ihm aufs Bett,während Karma Nagisa aufbaut und mit ihm weiter geht. ,,Schon besser..danke das du hier bist..´´ ,,Gerne doch. Ich kümmere mich natürlich um meinem kranken Freund. Ich mach mir Sorgen um dich. Brauchst du irgendetwas??´´ ,,Nein..gerade nicht..´´ ,,Du weißt,du kannst alles sagen?´´ ,,Ja,aber..´´ ,,Aber?´´ ,,Du könntest dich anstecken..´´ ,,Was möchtest du? Ein Kuss,eine Umarmung,kuscheln oder alles drei?´´ fragte der 15 Jährige mit süßem Lächeln. ,,Wenn...dich nichts stört..alles..´´ beichtet der Dunkelhaarige und hebt leicht die Decke an. Hiroto kriecht zu Yuma unter die Decke und kuschelt seinen Freund in den Schlaf,während Kayano traurig,genervt und wütend in ihrem Zimmer Runden dreht.
,,Wie kann sich dieser Trottel Sugino auch noch zwischen uns stellen? Wir gehören zusammen! Haah,Nagisa muss das checken. Karma soll ihn gefälligst abgeben,und Rio soll mich nicht mehr nerven,sie soll ihn NIE WIEDER so anlachen oder seine Hand halten,NIEMEHR!´´ betont sie laut,Zuhause allein. ,,Nagisa gehört zu mir. Rio soll weg,soll sie doch von der Klippe stürzen und ins Krankenhaus,hauptsache sie kommt mir nicht mehr in die Quere! Freunde? Ija,Freunde würden sich gegenseitig helfen und nicht behindern,verdammt,Rio!´´ sie tritt gegen den Nachtisch,fällt auf die Knie und schlägt auf den Boden. Sie schlägt zu,während Terasaka in die Wand mit der Faust boxt. ,,Ich muss echt besser werden,ich muss Karma schlagen. Erst dann kann ich Koro fertig machen und das Geld allein kassieren. Diese Loser brauchen ja wirklich Ewig. So kann ich nicht arbeiten. Hmn,wenn ich Streit in die Klasse bringe wird sich die Klasse aufteilen,und der Teil in dem ich bin tötet Koro und bekommt die Kohle. Ts,was rede ich da. Keiner von Denen ist zu irgendwas zu gebrauchen! Ich muss alleine handen!´´

Es klopft an der Tür. Karasuma öffnet die Tür des Lehrerzimmers. Narma betritt den Raum,in dem schon die 6 von 8 Personen sitzen. ,,Schau mal einer an,da kommen die Hässlons ja.´´ ,,Koyama!!`´  Karma sieht zu Koyama,drückt die Lippen aufeinander,kann dann aber doch nicht verhindern,nicht das er das auch nicht wollte!,los zu lachen. Nagi sieht fragend zu Karma. ,,Schau bitte erstmal in ´nen Spiegel bevor du andere hässlich nennst,du Misstgeburt,pahahaha´´ ,,Fresse Flachwixxer!´´ ,,Koyama,reiß dich zusammen!´´ ,,Haha,sonst? Petzt du wohl wieder falsch?´´ ,,Wirst schon sehen was.´´ sagt der immernoch Eingegibste mit breitem Grinsen. ,,Schluss ihr Beiden. Karma,Nagisa,setzt euch.´´ sagt Karasuma und setzt sich wieder,Narma neben ihn. ,,Was sollen wir Hier?´´ fragen Koyamas Eltern. ,,Es geht darum,das dieser Junge,Karma Akabane,für nur *böser Blick zu Karasuma* eine Woche suspendiert wurde,da er grundlos ihren Sohn so zusammenschlug.´´ beginnt Koyamas Lehrer. Ohne dass ein anderer was sagt sagt Karma auch schon: ,,Falsch,es geht darum das Nagisa von Koyama seit Jahren gemobbt wird. Und zu Ihrer Kenntins!´´ sagt er,blickt seinen alten Lehrer (ja,ich weiß einfach nicht wie der heißt) durchdringend an. ,,Das ich Koyama zusammen geschlagen habe,ja,weil ich Nagisa verteidigt habe,weil er wieder mal von dieser Misstgeburt geschlagen und getreten wurde.´´ ,,Was,von Koyama??`´ fragen die Eltern geschockt. ,,JA,von ihrem Sohn!´´ ,,Er hat doch angefangen!´´ will sich Koyama rausreden. ,,Was genau habe ich getan? Ich stand mit dem Rücken zu dir,ich wusste nicht mal das du hinter mir warst!´´ ,,Denkst du wir sind so blöd wie du aussiehst? Andere aus unsrer Klasse haben das selbe wie ich gesehen! Red keinen Scheiß und steh zu deiner Tat,du elender Feigling!´´ ,,Ganz ruhig Karma. Was habt ihr,oder eher du an diesem Tag gesehen,und an welchen Tag?´´ fragt Irina ruhig. ,,Wir kamen zurück,sind-das wissen sie doch!`´ ,,Egal,red weiter.´´ ,,Tch,kleiner Ausflug,kamen zurück. Nagisa stand da,hat auf uns gewartet. Koyama hat ihn an der Schulter gepackt,umgedreht und in den Magen gekickt.´´ ,,Und wie hast du darauf reagiert,Karma?´´ ,,Tsja,da diese beschissene Schule-´´ ,,Achte auf deinen Ton,Akabane!´´ ,,Haha,nope. - ´nen Scheiß tut um uns E-Schülern jemals zu helfen,und es mir reicht *Blick zu Koyama* hab ich den Fahrer angehalten,und habe mich sehr gut um dich gekümmert,nicht wahr,Koyama?´´ ,,Was erhofft ihr euch hier? Ich bitte dich,Akabane,ich mobb deinen scheiß Lover nicht!´´ ,,Nein,nur nicht.´´ ,,Beweise es´´ ,,Fick dich einfach ins Knie!´´ ,,Frage,wieso sprichst nur du? Wieso hält dein kleiner Lover sein scheiß Maul?`` ,,Weil ich noch nicht mit dir fertig bin! Jetzt reden wir!´´ ,,Naschön,ich ärger ihn,nein,hatte ihn in der Vergangenheit vllt ein Wenig geärgert. Na und?´´ Karma sieht ihn fassungslos an. ,,Ein Wenig? Dein Ernst? Wen willst du hier verarschen? Ein Wenig bedeutet bei dir also Sätze wie: ,,Bring dich Um. Keiner mag dich. Du gehörst hier nicht hin`´ und Behandlungen wie Schläge,Tritte,zu Spucken und schubsen?´´ ,,Beweise das erstmal´´ ,,Nein,stimmt,kann man nicht Beweisen. Man kann nicht beweisen wie oft ich mit Nagisa wegen dir beim Arzt war oder wie er wegen dir genäht werden musste,nein,stimmt,kann man gar nicht.´´ ,,Du kannst nicht beweisen das ich das war. Man weiß ja nie,ich meine,heh,sieh dich an. Dein Auftritt ist aggressiv und gewaltätig,sicher,dass nicht mal dir die Hand ausgerutscht ist?´´ fragt er mit breitem Lächeln. Karmas Augen weiden sich. ,,Versuch nicht mir die Schuld deiner Taten anzuhängen. Wieso sollte ich Nagisa schlagen,huh?´´ ,,Ich sag ja,man weiß ja nie. Ein Streit hier,´ne Beleidigung da,und schon hatte er eine von dir bekommen,ist doch möglich,oder? So aus Frust oder Wut,keiner würde es merken,stimmts? Schau,Shiota hält sein Maul,aus Angst? Aus Angst vor dir?´´ Karmas Wut steigt einfach nur. ,,So,jetzt pass mal auf. Ich weiß nicht,was du dir dabei denkst,oder ob du glaubst,ob das auch nur ein Wenig Miteid für dich erbringen könnte! Aber ich erhebe die Hand nicht gegen Nagisa! Ich liebe ihn,er ist Alles für mich,wieso sollte ich ihm wehtun? Ich schlag ihn nicht,ich beleidige ihn nicht und verletzen auch nicht! Hör auf mir so eine Scheiße zu unterstellen,die Niemals wahr sein könnte!´´ Koyama nickt gehässiger Weiße. ,,Nagi,hast du Angst vor mir?´´ fragt Karma,blickt Nagisa an. Sofort schüttelt dieser den Kopf. ,,Gegenfrage. Was würde dir sein Tod bitte bringen? Wow,2 tote Personen,2 die du nicht leiden könntest wären weg,wäre geil für dich,hmn?!´´ ,,Wieso 2?´´ fragt Nagisa. Karma dreht sich zu ihm. ,,Wenn du dich töten würdest oder tot wärst würde ich mich auf der Stelle umbringen,hallo.´´ Karma dreht sich wieder vor. Nagisas Augen werden größer. Er greift nach Karmas Hand.  ,,Also? Wärs soo geil für dich mit dem Gewissen zu leben 2 Personen getötet zu haben?´´ er sagt nichts. ,,Steh zu deinen Taten,verdammt! Steh einfach dazu,das du ihn gemobbt hast und es immer noch tust! Steh einfach dazu!´´ ,,Ich weiß das du meinen Tod willst. Und das Grundsätzlich weil ich schwul bin. Aber du wirst weiterhin mit meiner Anwesenheit rechnen. Weißt du? Andere hätten sich längst umgebracht. Ich nicht. Leute wie du...verdienen..´´ er denkt nach. ,,Nichts.´´ Nagi sieht ihn an,ohne Emotion. ,,Du verdienst Nichts. Keine Liebe,keine Geborgenheit,Nichts. Ich habe keine Angst vor dir. Aber lass dir bewusst sein,das du bereun wirst,je versucht zu haben Karma-kun soetwas angehängt zu haben. Sei dir bewusst,das ich von dir nichts mehr einstecke.´´ ,,Wenn du zuschlägst wirst du einstecken,verstanden!`` ,,Haben sie genug gehört? Dann lasst euch bewusst sein,Mobbing kann zu Selbstmord führen. Sie!´´ ,,Karasuma sieht zu dem Lehrer Koyamas. ,,Achten gefälligst auf ihre Schüler und hören Sie auf,immer nur die A-D Klässler zu bevorzugen! Karma war ihr Schüler,das wissen sie genau! Und Koyama,merk dir ihre Worte und unterlass es diese Schüler weiter zu belästigen und zu verletzen!´´ ,,Es tut Uns so leid,wenn wir gewusst hätten was Koyama seit Jahren tut...ihm wird was bevorstehen,etwas Großes!´´ sagt die Mutter,blitzt dem Sohn zornig entgegen.  
,,Ich glaube eine aufrichtige Entschuldigung sollte fürs Erste genügen.´´ ,,Karasuma-Sensei und ich werden auf jeden Fall mit dem Direktor reden,Koyama gehört mindestens ein Jahr suspendiert! Und wenn der Anfang ebenfalls nur eine Woche ist!´´



Die Lehrer haben noch untereinander geredet,mit den Kindern und den Eltern auch mal. ,,Entschudigt bitte?´´ Narma dreht sich um,zu Koyamas Eltern. ,,Es tut uns so schrecklich leid,was er die Jahrelang angetan hat,es tut uns so leid. Wir werden ihn bestrafen. Und er wird nicht leicht davon kommen. Hat er dir,oder euch Beiden etwas Kaputt gemacht,ein Handy oder so?´´ fragt die Mutter,voller Reue und Scharm,was ihr Sohn angestellt hat. Dieser ist komischer Weiße still. ,,Ja,er hat Nagisas Handy zerstört.´´ ,,In Ordnung. Sei dir gewiss,das wir dir ein neues kaufen werden.´´ ,,Nein,das müss-´´ ,,Doch,das müssen wir. Bitte,nimm es an. Wir werden es in wenigen Tagen deinen Lehrern geben. Und nun an dich Koyama,gib mir dein Handy.´´

Schlussendlich ist der Abend so ausgegangen,das Koyama Handyverbot bekommen hat und das Handy erst zurück bekommt,wenn er 18 ist. Hausaresst für 6 Monate und er muss sich bald noch richtig bei Nagisa entschuldigen und ihn in Zukunft in Ruhe lassen. Am nächsten Tag wird ausgemacht wie lange er suspendiert werden soll. Koyamas Eltern werden Nagisa ein neues Handy kaufen und ihm noch Extra Geld geben,. Für die Klamotten,die über die Jahren zerrissen wurden. Zu Koyamas Glück ist Nagisa kein suizidaler Mensch,oder ein Mensch,der sich selbst verletzt. Karma überlegt,ob er Koyama für all diese Jahre,für all dieses Mobbing anzeigt. Karma wird von Koyama,oder von seinen Eltern,nicht angezeigt. Seine Eltern sind zwar nicht wirklich glücklich,was Karma mit ihrem Kind gemacht hat,aber mit der Hinsicht,weshalb er das getan hat sehen sie von einer Anzeige wegen Körperverletzung ab und entschuldigen sich noch einige Male bei den Beiden. Karasuma bietet dem Paar an,sie nach Hause zu Fahren und auch,das Nagisa Morgen erstmal zu Hause bleiben solle. Nach kurzem Überlegen nehmen sie beides dankend an,werden nach Hause gefahren. Vor Freude weinend fällt Nagisa Karma in die Arme und verbringt noch ein Stündchen mit ihm in Ruhe,mit guter Zuversicht und riesen Dank an Karasuma und seine Idee,und legen sich dann gemeinsam schlafen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast