Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

*ein Herz und eine Seele*

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 Slash
Karma Akabane Nagisa Shiota
29.12.2017
17.08.2020
72
97.486
22
Alle Kapitel
120 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
09.07.2018 1.618
 
Soo Leute,ICH BIN BACK! (Jaja,mein Beileid xD)
Wenn irgendwann Mal wieder noch ein Gewinnspiel gewünscht ist kommt das irgendwann,so,und nun viel Spaß beim lesen :)
Ist wieder ein Zweiteiler-Special,der 2te Teil wird wieder viel  mehr tragen,weil wegen Zeit und Dauer,und da auch die 7000 Aufrufe erreicht sind :3
Außerdem seit ihr großartig❤ Danke,Danke,Danke!
Ich finds immer Höchstinteressant,wie es einige von euch schaffen,das hier innerhalb von paar Tagen durchgelesen bekomm zu haben. (Wird sicher irgendwo grammatikalisch passen xD)
Nein,ich hab's jetzt nicht nochmal überlesen weil ich's einfach bringen wollte,um nicht nochmehr zu verlieren..also achtet nicht auf die Fehler,werden sicher bald behoben.






Duch Gelächter von seinen Freunden wird Nagisa aus seinen Gedanken gerufen. ,,Nagi,alles gut?" fragt Sugi,grinst ihn an. ,,Jaklar. Wie lange haben wir noch Pause?" ,,Huh? Sind doch gerade erst raus,mh,noch 13 Minuten." ,,Okay,danke." ,,Nichts zu danken." die Gruppe redet weiter,Nagisa bleibt im Hintergrund.  




Karma hat sich derweil entschlossen,das er,wo er schonmal soviel Zeit hat,einkaufen gehen könnte,und macht sich auf den Weg.
Gelangweilt betritt er den Laden,beginnt sich umzusehen.
Er sieht sich Musik~CDs an,Spiele für 'nen Laptop,ein paar wenige Kissen,Bücher,Bilderrahmen und Handyhüllen. Dann betritt er die Lebensmittelabteilung.
Seinen Einkauf beendet er 1 Stunde später. Mit Essen,etwas für die Katze,einem Kissen,ein Buch,eine CD und ein Laptop-Spiel für 2 verlässt er den Laden wieder und tritt seinen Weg nach Hause an.
Wieder Zuhause angelangt legt er das Spiel auf den Schreibtisch im Arbeitszimmer. Das Kissen legt er ins Bett,das Buch auf die Nachtkommode. Das Essen räumt er ein,das Spielzeug für die Katze lässt er in der Tüte. Die CD legt er auf einen Laptop.
Karma holt sich Stift und Papier. Damit setzt er sich ins Wohnzimmer an den Tisch,zeichnet Pläne,entwickelt Strategien,oder zumindest versucht er es. Als er etwas später damit fertig ist nimmt er sich sein Messer zu Hand und übt ein bisschen hin und her.


In der Schule klingelt es mittlerweile zur nächsten Pause,eine kleine Pause. ,,Nagisa,würdest du einen Moment nach draußen mitkommen?" fragt Karasuma seinen blauhaarigen Schüler mit der selben Tonlage,wie er auch schon den ganzen Tag sprach. Nagisa nickt,steht auf und folgt ihm raus. ,,Ja Karasuma-Sensei?" fragt er,Hände hinterm Rücken. ,,Hast du,oder eher ihr Beiden euch schonmal überlegt ob ihr das Gespräch machen wollt? Ich würde dann auch noch einen Psycholo-" ,,Wenn ein Psycho-Doc kommt komm ich nicht!'' ,,Huh,wieso?" ,,Darum" der Kleine bleibt bei seiner Entscheidung,verschränkt die Arme vor der Brust und blickt ihn eine andere Richtung. ,,Mir geht's gut,AUCH seelisch. Ich brauch keinen von diesen  Seelenklempnern,der mir das Gegenteil aufschwatzen will!" ,,Bist du dir sicher? Das würde euch beiden sicher gut tun" ,,Wollen Sie sagen,das wir nicht ganz richtig sind oder was?!" etwas enttäuschtest,wütendes und trauriges liegt in seiner Stimme. Karasuma geht in die Hocke,blickt ihm strikt in die Augen. ,,Nein,Nagisa,das will ich nicht sagen. Aber! Du wirst gemobbt,ihr habt beide keine Familie mehr und Karma,es wäre besser,wenn seine Wutausbrüche unter Kontrolle gebracht werden würden." ,,Wir haben eine Familie.." sagt Nagisa leise. ,,Und die wäre?" ,,Sugino-san ist mein unbiologischer Nii-san. Karma-kun und ich sind eine Familie!" ,,Naschön,aber keine richtige. Und was ist mit Karma? Willst du nicht,das-" ,,Gehen Sie nicht über mich,wenn Sie meinen ihm SO helfen zu wollen. Ja,ich weiß..er bringt sich vllt noch selbst in Schwierigkeiten,aber das ist sein Charakter,ich werde nicht helfen ihn zu ändern. Wenn er es möchte steh ich ihm damit bei,aber er wird's nicht wollen! .. was würde denn gemacht werden,um ihm zu helfen?" kommt ihm sein Hilfe-Sinn in die Quere. ,,Das würde mit dem Psychologen besprochen werden. Also,soll einer mit oder nicht?" ,,Nein.." ,,In Ordnung, *seufzt* ,also,was ist jetzt mit dem Gespräch?" ,,Ja..wir sind dabei. Karma-kun kommt auch auf jeden Fall mit!" ,,Klar. In Ordnung,schön. Ich werde alles vorbereiten. Ich sag euch den Termin in paar Tagen,wenn alles fertig ist" ,,Okay.." ,,Das wird schon,Nagisa. Und vergiss nicht." fängt Karasuma an zu reden,legt eine Hand auf Nagisas Schulter. ,,Auch wenn's dir anders rüber kommt,ich möchte euch Beiden helfen,mehr nicht." ,,Ja..ich weiß..wir danken ihnen." ,,Gerne" es klingelt,Pause vorbei. ,,Okay,rein mit dir." Nagisa läuft ins Zimmer auf seinen Platz. ,,Bevor ihr eure Aufgaben weitermacht,nehmt euer Hausaufgabenheft zu euch.  Tragt euch ein,dass in 2 Wochen die Projekt-Woche ist. Ihr werdet an dem Montag zugeteilt. Nagisa,gibst du Karma Bescheid?" ,,Jap" und nachdem es sich alle eingetragen haben führen sie auch ihren Unterricht fort.






"Leicht" gereizt,dezent mittlerer Maßen frustriert und imens angepisst zerbricht der Rotschopf den Bleistift in der Hand und wirft ihn,mitsamt dem zerrissenen Papier,in den Mülleimer. Irgendwie hat er keine Lust mehr zu planen und zu überlegen. Auf mysteriöser Art und Weise hat er seine Lust verloren,und das nachdem er 20 Mal radieren,30 Mal umüberlegen und 40 Mal neuzeichnen & klitzekleine Pausen nach dem Denken machen musste. Komisch,warum will er denn nicht weitermachen?
Wie dem auch sei,er verzieht sich an seinen Laptop. Auch wenn er ein Let's Play von seinem Lieblings Squad anschaut überlegt er sich was andres nebenbei. 'Wieso eigentlich nicht heute Abend mit Nagi durch die Stadt schländern und irgendwo Essen gehen? Richtig,wieso auch nicht,weil.'  er lächelt. Er sieht auf die Uhr. Schnell steht er auf und drinkt noch was,ehe er sich seinen Schlüssel packt,raus geht,Schuhe an,abschließt und losmacht. Mit seinem Handy in der Hand läuft er zur Schule. 'Oh,Koro~koro-Sensei,was wir mit ihnen machen werden. Wir bekommen Sie klein,Weichtier!' er stellt sich auf den Schulhof,wartet an einer der weißen Säulen gelehnt. Koyama und seine Kumpel laufen an ihm vorbei,sehen ihn,tuscheln. Karma ist es,der wirklich am lachen ist. Nachdem er Koyama gesehen hat und wie er aussieht war es auch schwer bis unmöglich nicht zu lachen. Unser lieber Karma steckt sein Handy weg als er Nagisa mit dem kleinen Grüppchen sieht. ,,Hallooo,Karma" ,,Tach" ,,Hayy." ,,Hay Schatz" er gibt Nagisa einen Kuss. ,,Und Karma,wie ist es zu wissen,dass wir in der scheiß Schule hocken und du sonst was machen kannst?" lacht Yuma ermüdet. ,,Ganz nice." ,,Wollen wir vllt tauschen?" ,,Nein Kayano,möchte ich nicht." späßelt Karma mit. Nagisa nimmt Karmas Hand und gemeinsam setzen und stellen die 6 sich an die Bushaltestelle. ,,Ach richtig,Karma-kun in 2 Wochen ist die Projekt-Woche." ,,Toll,und ich bin wieder da" sagt er sarkastisch,verdreht die Augen. ,,Hehe,perfekt" dann erscheint doch ein kleines Lächeln.








Narma kommt Zuhause an. Nagisa setzt sich auf die Couch,Flo kommt zu ihm. Karma wirft ihm das Spielzeug zu. ,,Huh,warst du heute einkaufen oder wo hast du das her?" ,,Jap,hab noch ein bisschen was besorgt." ,,Was denn?" ,,Schau doch ein bisschen durch die Wohnung" auf Zehenspitzen und Hände hinter dem Rücken geht Karma hin und her,Kopf nach oben, blinzelt auf den sitzenden Nagisa hinab. Stumm steht dieser auf und geht einmal durch die Wohnung. ,,Wie geil ist dieses Kissen denn bitte??" hört der Rotschopf den Blauäugigen rufen und folgt ihm ins Schlafzimmer. ,,Kannst es gerne für dich beanspruchen. Hast schon alles gefunden?" ,,Glaube schon,wollen wir das neue Spiel testen?" fragt er,lacht lieblich. ,,Gerne"


Da 2 CDs in der Hülle sind setzten sie sich mit beiden Laptops an den Tisch ins Wohnzimmer und installieren das Spiel. Und nachdem sie es auch auf jeweils ihren eigenen Laptop geladen haben zocken sie erstmal ein paar Stunden zusammen. ,,Engel,wollen wir Auswärts essen?" ,,Hmm? Öhm,gerne. Ich bezahle" sagt er leise noch im Anschluss. ,,Nein" ,,Doch'' und das geht eine gefühlte halbe Stunde so weiter. ,,Okay,machen wir's so,du bezahlst Getränke und ich das Essen?" ,,Nagut." ,,Hast schon 'ne Idee was wir essen könnten?" ,,Hmm,Döner?" ,,Klar." ,,Gehen wir dann damit zum Springbrunnen??" ,,Können wir gerne machen." ,,Jaa." (Viel Glück zu checken wer was spricht xD)

Nach einer weiteren halben Stunde Spielen füttert Nagisa seine Katze und nimmt sie vorher auf den Arm hoch,dann lässt er sie fressen.
,,Hier" Nagi dreht sich zu Karma,der ihm Nagisas Jacken zuwirft. ,,Warum? Sonst gehen wir doch auch ohne. ?" ,,Anziehen,ist kalt Draußen." ,,Muss ich?" ,,Jap"


Hand-in-Hand,geschlossene Jacken und leise Musik von Karmas Seite aus,glücklich und zufrieden laufen die Beiden durch die Stadt,besorgen sich das Essen und was zu trinken,gehen im Anschluss zum Brunnen. Sie setzten sich und verbringen dort fürs Erste ihre weitere Zeit.


Um 23 Uhr sind sie wieder zu Hause. Erschöpft lässt sich Nagisa auch schon ins Bett fallen. Karma gibt ihm einen Kuss. ,,Schlaf gut" sagt der Rotschopf noch und sieht dann,wie sein Kleiner mit einem Lächeln einschläft. Er zieht sich und Nagisa,bei ihm sanft und vorsichtig,die Hose und das Hemd aus,dreht die Heizung auf,widmet der Katze noch Aufmerksamkeit und legt sich dann zu Nagisa schlafen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast