Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

*ein Herz und eine Seele*

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Karma Akabane Nagisa Shiota
29.12.2017
17.08.2020
72
97.486
22
Alle Kapitel
120 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
26.01.2018 982
 
Nagisa hat eine Kleine Liste in der Hand und Karma ebenfalls. Sie laufen durch die Gänge des großen Geschäftes. ,, Karma-kun,ist das nicht etwas...seltsam,wenn ein 14- und ein 15-Jähriger soviel Geld mit sich tragen?" ,,Ach was. Mach dir keinen Kopf,sehen doch eh älter aus." ,,Mmm..nagut. Ich geh in den Gang" ,,Okay,ich in den" Auf Nagisas Liste steht: -Farbe (Grau,Grün)
-Bettdecke + Kissen
-große Rahmen
-weiße Blätter
-Tischdecken

Auf Karmas: -Teller + Gläser
-Vasen
-Gardinen
-kleine Kommoden 2x
-Steh-Lampe
-Pinsel
-Cutter-Messer

Zufälliger Weiße treffen die Beiden auf Yuma und Hiroto,die ebenfalls im dem Laden sind,aber sich nur umsehen. Yuma geht mit Karma und Hiroto hilft Nagisa bei der Suche. Mit 2 Einkaufswagen stellen die 4 sich dann an die Kasse,bezahlen und gehen dann mit den Einkäufen raus. ,,Wieso braucht ihr das ganze Zeug?" ,,Nagisa zieht bei mir ein." ,,Ahhh,wie schön. Glückwunsch." ,,Ja,das ist aber toll. Aber wieso braucht ihr soviel Neues Zeug?" ,,Weil ich vor 6 Wochen sogut wie alles zerstört hatte." ,,Ehm, okay." ,,Lange Geschichte" lacht Nagisa. Sie tragen die Sachen in Tüten zu Karma und Nagisa nach Hause. Die Beiden bedanken sich für ihre Hilfe. Hiroto und Yuma winken ab und gehen. Narma trägt die Sachen hoch in ihre Wohnung. Nagisa geht in die Küche und räumt die Scherben weg. Karma kümmert sich um das Wohnzimmer,während der Schlüsseldienst das Schloss austauscht,Karma für Nagisa und sich Schlüssel bekommt und der Dienst wieder geht. ,, Sag Mal, Karma-kun,was hat das mit den Gläsern auf sich?" ,,Die hatte meine Mutter früher immer mit meinem Vater benutzt,bevor er gestorben ist. Ich durfte sie nie anfassen." ,,Oh..das tut mir leid.." ,,Muss es nicht,ich habe und tu Beide hassen" ,,Weißt du..mein Vater hat uns verlassen,als ich 4 war.." Karma legt den Besen weg und geht zu Nagisa. Er hält ihn an der Taille fest und hebt ihn auf die Arbeitsplatte hoch. ,,Wieso das denn?" ,,Meine Mutter wollte schon immer ein Mädchen. Ich war für sie ungewollt. Meinem Vater war ich wichtig,aber er hielt diese Schikane nichtmehr aus. Ich musste mein Haar damals immer offen tragen,um wie ein Mädchen auszusehen,deshalb dachte das auch jeder. Wenn ich mich weigerte,gab's Schläge. Naja,deshalb hat sie mich auch verlassen,weil ich eben nichtmehr das tue,was sie sagt. Es wundert mich auch,weshalb sie heute bei der Schule war. Aber jetzt müsste sie in Europa sein,da wollte sie schon immer hin,nur,ohne mich. Tsja,und das Ihr ungewollter Sohn schwul ist,damit hasst sie mich ja nun nochmehr.." berichtet Nagisa seinem Karma traurig. Wut steigt in Karma auf,als er das hört. Behutsam nimmt er seinen kleinen in die Arme. ,,Sshhh,ist okay,sie ist nun weg. Sie tut dir nichts mehr,und wenn,nehm ich sie mir vor!" ,,Danke..warum hasst deine Mutter dich denn so sehr?.." ,,Als mein Vater starb war ich 2, Autounfall,meine Mutter gibt mir bis heute die Schuld. Es war aber seine eigene. Ich saß Zuhause,er war es,der mich angerufen hatte,und nicht ich ihn. Wir hatten kein Gutes Verhältnis. Ich war immer das Problemkind." ,,Oh.." ,,Aber sag Mal,wenn dein Vater noch lebt-"
,,Komm nicht auf blöde Gedanken. Ich will ihn nicht finden." ,,Wie.. wieso nicht?" ,, Auch wenn er mein Dad ist,er wusste,wie meine Mom drauf war und er hat mich mit ihr allein gelassen. Ich will ihn niemehr sehen." ,,Okay,tut mir leid..ich hätte nicht reden sollen." Nagisa küsst Karma,damit er ruhig ist und lächelt ihn danach an. ,,Entschuldige dich nicht,es ist alles gut." er rutscht von der Arbeitsplatte und geht zu den Tüten. ,,Was wollen wir als nächstes machen?" ,,Ehm,ich räum das alte Zimmer meiner Mom auf und dann können wir streichen,wenn du willst. Aber,mach Mal kurz die Augen zu." ,,Du immer mit deine Geheimnistuerei" lacht Nagisa und macht die Augen zu. ,,Und auf." als er die Augen öffnet hält Karma ihm einen weichen,kleinen Stoff-Teddy unter die Nase. ,,Awww,wie süß ist der denn?" fragt er mit Engelsgleicher Stimme und nimmt ihn entgegen. ,,So süß wie du" ,,Dankschön" gibt Nagisa von sich und umarmt Karma. Karma geht ins ehemalige Schlafzimmer seiner Mutter und bezieht das Bett neu. Ihm fällt ein Kissen runter,als er es aufhebt schaut er neugierig unters Bett und in die Ecke daneben. ,,Bahh" kommt es aus seinem Mund und er wirft die alten Sachen aus dem Raum,just in diesem Moment kommt Nagisa rein. ,,Hey" ,,Huh,sorry" entschuldigt sich der Rothaarige und geht dann zu Nagisa. ,,Schon gut. Was denn los?" ,,Sieh Mal unters und nebens Bett." verwundert sieht Nagisa nach. Angeekelt springt er von dem Bett weg.  ,,Kann die nichtmal ihre benutzen Kondome wegräumen?!" motzt Karma und holt Gummihandschuhe,eine Tüte und einen feuchten Lappen. ,,Iihh,..ich helfe dir." sagt Nagisa und nimmt sich die Handschuhe. Er krabbelt unter das Bett und schiebt alles vor. Karma hält die Tüte auf und Nagisa wirft den Müll rein. Karma wischt noch und Nagisa legt in dem fertige Zimmer seinen Teddy auf die eine Seite des bezogenen Bettes,welche er für sich bestimmt.


Soo,fertig. Ich seh zu,das Kapitel 19 heute noch kommt.
Im nächsten Teil kommt vllt wieder neh Yaoi-Scene.  Vllt wird das nächste Kapitel auch etwas länger. Oder habt ihr Lust auf ein Special Kapitel,was extra lang geht? Wenn ja, schreibt #Special-Kapitel ,oder auch generell,wenn ihr Mal  wieder Specials wollt. Mit #Yaoi schreib ich euch Yaois,wann immer ihr wollt,dann weiß ich Bescheid ;)  
Bis dann <3
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast