Ich tue alles für euch...

GeschichteAbenteuer, Romanze / P18
Nekromant Laiken OC (Own Character)
23.12.2017
23.12.2017
4
2.876
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
23.12.2017 884
 
>>Hinter dieser Tür lauert Razakel.<< In ihrer Stimme schwang Sorge als auch Angst mit.
>>Den treten wir ihm in den Arsch, halt dich hinter mir.<< Laut brüllend trat er mit gezogener Waffe die Tür ein.
>>Was willst du diesmal..?<< Doch Razakel sah sich nicht Laiken sondern einem zornigen Drachenritter gegenüber. Seine Chancen diesen zu erledigen standen ziemlich gut, doch dieser hier schien etwas besser als die kleinen Fische zu sein die er immer quälte und anschließend tötete. Mit kehligem Gebrüll stürmte er auf den Drachenritter zu, dieser jedoch wehrte ihn ohne Mühe ab und vergrub sein zweites Schwert tief in seiner Brust. Kreischend sprang er zurück, sah ihm in die Augen und versuchte das mit Widerharken besetze Schwert aus seiner Brust zu ziehen.
>>Laiken wird nicht erfreut se...<<
Der Drachenritter packte ihn am Hals und drückte zu das sich die Klauen seiner Handschue in die Kehle des Dämons bohrten. Er sah ihm direkt in die Augen und sagte: >>Es Ist mir Scheißegal was dieser Laiken sagt, beweg dich und sag wir kommen, besser er kniet dann schon am Boden und winselt um sein Leben. Hast du das verstanden?<< Als Razakel nicht antwortete drückte er fester zu bis ein Knacken ertönte und knurrte ihn an: >>Ich habe dich gefragt ob du das geschnallt hast!<< Hastig nickte dieser und löste sich in Luft auf.
>>Laikens Empfangskommando wird uns nicht sonderlich freundlich willkommen heißen.<<
>>Sollen sie doch kommen. Keine Angst, was immer passiert ich werde dich beschützen.<< Beiläufig suchte er nach dem Schwert was er Razakel in die Brust gejagt hat, kam jedoch zum schluss das es noch in seiner Brust stecken musste.
Als er ihre Hand nahm um sie weiter zu ziehen überkam sie leichte Röte und wieder fluteten Erinnerungen ihren Geist.

>>Meinst du das ich mich so einfach mit einem Bier bestechen lasse?<< kicherte sie.
>>Nein, deswegen hab ich den hier!<< Er stellte einen guten Wein auf den Tisch und Sassan starrte ungläubig auf die rote Flasche.
>>Machst du dir die Mühe weil du mich auch nur eine Nacht willst?<< fragte sie ernst.
>>Nein, ich mache mir die Mühe weil ich dich wirklich mag. Also wie wäre es mit einem Glas?<< Doch sie stand bereits auf.
>>Entschuldige ich muss los, sonst wird mein Meister sehr böse sein. Vielleicht ein andern Mal, okay?<< Enttäuscht aber verständniss voll sah er sie an und nickte ihr zu.

>>Sassan? Was ist los?<< Sie war weggedriftet in ihren Gedanken. Das war keine gute Stube und sie hatte auch keine Verabredung.
>>Es...ist nichts. Lass uns weitergehen, wir sind fast oben bei Laiken.<< Er führte sie noch die letzten Treppen hoch bis vor die Tür.
>>Du bleibst hier. Will nicht das dir was passiert.<< Er zog sein verbliebenes Schwert und atmete tief durch.
>>Keinesfalls! Ich werde mitkämpfen.<< Schon hielt sie ein Langschwert in den Händen, entschlossen zum Kampf.
>>Meinetwegen aber halt dich hinten. Ich gebe dir Deckung, denn ich gehe aus du besitzt einige Angriffszauber?<<
>>Ja, ich kann einige Feuerbälle verschießen und eine Wand aus Feuer erzeugen.<< Er nickte.
Die tür gab sofort nach als ob sie nie abgeschlossen gewesen wäre. Eine etwas krumme Gestalt saß auf dem Thron, neben ihn eine Art Dämon, doch er war sich sicher es war Razakel. Sein schwert steckte immer noch in der Brust des Dämons.
>>Also Laiken? Ich sehe dich nicht niederknien!<<
>>Vor Abschaum wie dir knie ich nicht nieder! Scher dich zurück! Oder warte...
Mal sehen was der Drachenritter drauf hat.<< Dieser hob bereits seinen Schild während Sassan die Feuerbälle vorbereitete. Der Schild verschwand und die Bälle krachten laut pfeifend in den Thron. Einer streifte Laikens Maske und schmolz diese und verbrannte etwas Fleisch darunter.
>>Wie kannst du es wagen?!<<
>>Ich tu dir noch viel mehr an für das was du ihr angetan hast!<< brüllte er während er auf Laiken zustürmte, das Schwert auf ihn gerichtet. Schon bohrte es sich mit lautem Knacken durch die Schulter. Ungläubig starrten sowohl der Dämon als auch Laiken selbst auf das Schwert in seiner Schulter.
>>Du wirst für Sassan bezahlen...<< Die Worte kamen schwächer aus seinem Mund während er langsam den Griff um sein Schwert lockerte. Sekunden später brach er kraftlos und nach Luft japsend zusammen.
Sassan entfuhr ein Schrei als sie merkte was geschehen war. Wutentbrannt hob sie ihr Schwert und stach mehrfach auf Razakel ein. Nur einer von beiden mussten sterben, der andere würde dadurch mitsterben. Sie merkte nicht wie der Hieb sauber durch den Körper des Dämons glitt. Schmerzerfülltes Kreischen füllte den Raum und Razakel löste sich in Schwarzen Flammen auf. Laiken löste sich hingegen im Nichts auf. Ihr Körper schmerzte doch lächelte sie, endlich froh Laiken los zu sein. Da war doch noch was.....
Wie ein Blitz schoss es ihr durch den Kopf, der Drachenritter!