Partner FF Crazy school time.

GeschichteRomanze, Freundschaft / P18 Slash
Adam Lambert
13.12.2017
02.09.2018
17
28294
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Das ist meine erste FF die ich irgendwo veröffentliche, daher hoffe ich, dass euch das Kapitel gefällt.
Das ist eine Partner FF zusammen mit AdamGlambert und ich verlinke euch hier das erste Kapitel :
https://www.fanfiktion.de/s/5a3021cc0007f2df1bfd3976/1/Partner-FF-Crazy-school-time-

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Als Adam am Sonntag Morgen aufstand, wobei es wohl schon eher Nachmittag war, fing er an sich über den nächsten Tag gedanken zu machen. Es fiel ihm recht schnell wieder ein, dass dieser Sonntag der letzte freie Tag war bevor er wieder zur alltäglichen Hölle zurückkehren musste.

Die Sommerferien waren schon vorbei. Adam hatte jetzt absolut kein Bock auf Schule, obwohl ihm nicht einmal der Unterricht schwer fiel und er mit den meisten Lehrern auch gut zurecht kam, was scheinbar daran lag, dass er Klassenbester war.
Seine Mitschüler hatten allerdings eine ganz andere Meinung von ihm...

Er wurde schon seit der fünften Klasse andauern gemobbt und ausgelacht, weil er halt etwas anders war und sich nicht immer an das gehalten hat was gerade im Trend war. Oder nicht das getan hat was die beliebten Schüler von ihm wollten, als eine Art Prüfung oder Mutprobe um zu den Clique zu gehören. Daher hatte er auch keine richtigen Freunde in seiner Klasse. Nur solche, die manchmal so tun als wären sie seine Freunde, nur um ihm dann einen gemeinen Streich zu spielen.

Ihm war es und ist es bisher immer egal gewesen was seine Mitschüler von ihm dachten und das wird höchstwahrscheinlich auch so bleiben. Adam hoffte allerdings, dass es sich irgendwann mal ändern würde und sie mit den ganzen kindischen Streichen auch endlich mal aufhören würden. Schließlich waren sie ja immerhin schon in der 10. Klasse.

Adam´s kleiner Bruder Neil unterbrach seine Gedanken indem er an der Zimmertür klopfte und fragte:"Willst heute auch noch was essen? Wenn ja, dann solltest du dich mal ein bisschen beeilen, denn ich hab schon fast alles aufgegessen!" "Ich komm ja schon.", entgegnete Adam immernoch etwas verschlafen, obwohl es schon fast halb 3 war. Er ging langsam in die Küche, setze sich sich auf die Eckbank ans Fenster und nahm sich einen Pfannkuchen. "Die musste Mom noch gemacht haben bevor sie zu ihrer Freundin gefahren ist", dachte Adam als er feststellte, dass sein Essen fast so kalt war als hätte er sie aus dem Kühlschrank genommen. Neil nahm sich noch einen kalten Pfannkuchen und verschwand in sein Zimmer, somit war Adam allein in der Küche, da sein Dad schon seit Freitag auf Geschäftsreise war.

"Das wird wird bestimmt ein langweiliger letzter Ferientag.", sagte Adam zu sich selbst und beschloss sich wieder in sein Bett zu verziehen, statt schon mal sein Schulzeug zusammen zu packen. Als er es sich auf seinem Bett gemütlich gemacht hatte, schlief er aus langerweile recht schnell ein.

Als er wieder aufwachte schaute er kurz auf die Uhr:"Oh, fuck!!! Es ist schon kurz vor 10 und ich hab noch nicht für den Test gelernt!!!", bemerkte Adam. Er sprang hektisch aus dem Bett und suchte nach seinen Heften und Büchern, die selbst er nicht einmal über die Ferien angerührt hatte. Als er diese nach einer guten viertel Stunde alle zusammengesucht hatte, schaute er sich nochmal alles an was sie am Ende des letzten Schuljahres aufgeschrieben hatten. Er wollte schließlich nicht unvorbereitet zu dem alljährlichen Probe Test von Herrn Vogt, der sich sowas immer nach den Sommerferien einfallen lies, wo die meisten eigentlich alles schon wieder vergessen hatten, was im Vorjahr behandelt wurden war.

Gegen halb 2 Uhr Nachts packte Adam sein Schulzeug für den heutigen Tag in seine Tasche und war der Meinung doch noch ein paar Stunden zu schlafen, obwohl er gar nicht müde war da er ja praktisch gesehen fast den kompletten gestrigen Tag verschlafen hatte, bis auf die kalten Pfannkuchen.

Am nächsten Morgen verfluchte Adam seinen Wecker dafür, das er mal wieder nicht geklingelt hat und er somit um eine halbe Stunde verschlafen hatte. Er schnappte sich ein paar Sachen aus seinem Kleiderschrank und rannte ins Bad um noch kurz zu duschen. Um sich jetzt Gedanken über sein Styling und seine Klamottenauswahl zu machen hatte er jetzt absolut keine Zeit. Da er sehr spät dran war hatte er auch keine Zeit mehr um sich etwas zum Frühstück für die Schule zu machen. Er rannte die Treppe runter begrüßte seine Mom, die heute Spätschicht hatte und somit gerade erst aufgestanden war, dann schnappte er sich seine Jacke und stürtzte zur Bushaltestelle.

Schwer atmend kam er an der Haltestelle an und konnte glücklicherweise feststellen, dass er noch zwei Minuten Zeit hatte bis der Bus kommt. In diesen Minuten nahm er sich vor noch heute nach der Schule ein neuen Wecker zu kaufen, damit sich diesen Stress nicht nochmal antun musste.

Als Adam im Bus saß ging es allerdings schon mit dem altgewohnten weiter, denn er hatte sich kaum hingesetzt und schon kamen kleine Papierkügelchen geflogen und er konnte sich malwieder die selben dummen Sprüche anhören, die er das letzte mal vor 6 Wochen gehört hatte. Daher war er sich sicher, dass sich auch dieses Jahr rein gar nichts ändern würde. Er ignoriete die Idioten die hinter ihm saßen und stieg an der Schule aus und ging durch den langweiligen grauen Flur der Schule zu seinem Klassenzimmer und setzte sich wie immer in die zweite Reihe ans Fenster.

Nach und nach füllte sich der Raum und kurz vor Stundenklingeln tauchte auch Herr Vogt auf und nahm am Lehrertisch platz.
"Ich heiße euch auch dieses Jahr wieder willkommen und freue mich schon auf unsere gemeinsame Zeit in diesem neuen Schuljahr. Als erstes werden wir in dieser Stunde den groben Ablauf des Unterrichts und der Veranstaltungen in diesem Jahr besprechen.", verkündete Herr Vogt, der komischerweise immer am Montag Morgen so gute Laune hatte, woher die auch kommen mag.

Als Herr Vogt gerade fertig war den Ablaufplan an der Tafel zu veranschaulichen klopfte es an der Tür. "Seid alle leise.",sagte unser Lehrer, als unser Direktor die Tür öffnete. Hinter ihm trat ein neuer Schüler ein, der sich als Tommy herausstellte. Herr Vogt wies ihm den Platz in der zweiten Reihe zu, worauf Adam nur gehofft hatte, da er sich vorerst über einen neuen Banknachbarn freuen würde. Allerdings hoffte er, dass Tommy ihn leiden konnte und dass er nicht so ist wie alle die Anderen. Außerdem war Adam der Meinung, dass  er echt nett rüber kommt, allerdings etwas schüchtern wirkt, aber irgendwie wirklich gut aussieht und auch sein Make Up steht ihm.

Jetzt hatte Adam allerdings erstmal etwas anderes zutun, statt Tommy zu analysieren, er sollte sich jetzt auf den Test konzentrieren, der gerade ausgeteilt wurden war. Er fand diesen jedoch sehr leicht und hatte schon das Gefühl, dass er darauf eine 1 bekommen würde.

Nachdem sie den Test verglichen hatten, stellte sich heraus, dass dem so war. Als Adam zu Tommy rüber schaute bemerkte er, dass es seinem Nachbarn nicht so leicht viel und er hatte irgendwie sofort Mitleid mit ihm, obwohl sie noch kein einziges Wort gewechselt hatten möchte er ihn komischerweise ohne selber zu wissen woran das liegen könnte.

Adam beobachtete Tommy auch in den nächsten Stunden, dieser schaute allerdings nicht einmal zu ihm rüber und daher dachte Adam sich, dass er vielleicht wirklich nur schüchtern ist, oder kann er ihn schon jetzt nicht leiden.

Nach der letzten Stunde, wo alle ihre Sachen zusammenpacken und fluchtartig den Raum und das Gebäude verließen, ging Adam zu Tommy und stellte sich ihm vor:"Hey, ich bin Adam. Ähhhmmm... wie gefällt dir die Schule bisher so?"
Etwas erschrocken antwortete Tommy:"Ist ganz ok hier, hab ja noch nicht so viel mitbekommen und ich denke es wird noch ein bisschen dauern bis ich mich hier richtig zurecht finde."
Daraufhin entgenete Adam:"Sorry, wenn ich dich erschreckt habe und wenn du dich bei irgendwas nicht zurecht findest kannst du mich gerne fragen."
"Ich hätte nur nicht erwartet, dass mich jetzt jemand anspricht und danke für das Angebot.......dann sehen wir uns morgen, richtig?", sagte Tommy der immernoch etwas nervös und durcheinander war.
"Ja, bis morgen.", antwortete Adam und ging zur Bushaltestelle.

Adam fuhr mit Bus zu einem Technikladen in der Nähe, um sich einen neuen Wecker zu kaufen, wobei er fast die Haltestelle verpasste, da er so sehr in Gedanken versunken war. Auf dem nach Hause weg passierte ihm erneut das selbe, er konnte seine Gedanken einfach nicht von seinem neuen blonden Banknachbarn abwenden.
Er wusste nicht wieso er ihn so interessant fand, aber jedenfalls ging er ihm auch den Rest des Tages nicht mehr aus dem Kopf.



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich hoffe euch hat das Kapitel gefallen :)

Hier noch der Link zum Profil von AdamGlambert, sie wird dann das nächste Kapitel schreiben
https://www.fanfiktion.de/u/AdamGlambert

Link zu Kapitel 3 : https://www.fanfiktion.de/s/5a3021cc0007f2df1bfd3976/2/Partner-FF-Crazy-school-time-
Review schreiben