Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Geheimnis der Fuchsteufelin

Kurzbeschreibung
GeschichteFamilie / P16 / Gen
OC (Own Character) Rosalee Calvert
13.12.2017
01.03.2019
20
15.059
2
Alle Kapitel
24 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
06.02.2018 1.031
 
Heyy:)
Entschuldigt, dass ich mich jetzt erst wieder melde.
Der Alltag ist wieder eingebrochen und ich arbeite Wieder.
Ich kann nicht versprechen, dass ich jeden Tag etwas poste, da ich viel Zeit auf Arbeit verbringe. aber ich gebe mein Bestes, dass ich zumindest jeden zweiten oder dritten Tag etwas poste:)

Über das RPG Habe ich bisher nur eine Zusage, schreibt mir gerne ruhig Privat, falls euch die Idee gefällt.

Nun wünsch ich euch Viel Spaß mit dem Kapitel

xoxo

___________________________________________________________________

"Mama hilf mir!" Rief Chloe und schloss die Augen. Sie rannte Barfuß durch einen dunklen Wald. Ganz allein und Ängstlich lief sie immer weiter. Ihre Augen waren voller Panik weit aufgerissen und sahen Hilfe suchend ins Leere. Das Mädchen stolperte und viel auf den harten Waldboden, während sie ins Leere griff um sich festzuhalten. Sie Sah vom Boden auf. In Ihrem Gesicht waren Kratzer und das Blut lief ihr aus der Nase. Mit zittriger Stimme sagte sie: "Hilf mir…" Bevor sie leblos zusammensackte.

Schwer Atmend und durchgeschwitzt wachte Rosalee in ihrem Bett neben Monroe auf und saß im Bett. "Alles okay?" fragte Monroe verschlafen und streichelte der Fuchsteufelin den Rücken. "Nichts ist Okay. Wir müssen Chloe finden. Am besten sofort" Rosalee stand auf und schlupfte in ihre Schuhe, damit sie sich sofort auf den Weg machen konnte. "Was tust du" frrgte Monroe Verwirrt und setzte sich langsam auf. "Ich geh Chloe suchen. Ich hab viel zu lange geschlafen. Ich muss sie finden. Sie ist in Gefahr. Glaub mir." "okay." Meinte Monroe ein wenig besorgt. Er stand auf und redete dabei weiter. "Wenn du sie Suchen gehst, dann komme ich mit. Und Nick bestimmt auch. Ich ruf ihn an" Er zückte sein Handy und wählte die Nummer von Nick, als Rosalee Ihm dazwischen funkte. "Halt. Es ist mitten in der Nacht. Wir können Nick doch nicht einfach Wecken. Ich suche sie Allein" So schnell wie sie Ihm das Handy weg genommen hatte, war sie auch zur Haustüre gelaufen und hatte sich Ihre Jacke angezogen. "Kommst du oder nicht" Rief sie Monroe zu, der sich Müde zur Türe schleppte. "Bin schon da". Gemeinsam verließen sie das Haus in die Dunkelheit.

"Lasst mich hier raus!" rief Chloe lauthals und klopfte gegen die schwere Eisentüre vor sich. Sie hatte nur ein wenig Licht durch ein kleines Fenster in gefühlten 10 Metern Höhe. Da sie Dauerhaft ein wenig Licht in ihrem Bunker hatte, ging sie davon aus, dass eine Straßenlaterne oder Ähnliches das ganze Beleuchtete. "Ich weiß, dass ihr mich hört! Macht sofort auf!" Ihre Hände waren geziert von Blauen Flecken und Blutigen Schürfwunden, die sie nicht beachtete. Trotz Ihrer lauten Rufe kam niemand um sie raus zu lassen, sodass sie Müde und erschöpft zusammensackte und sich mit ihrem Zarten Rücken an die Türe lehnte. "Hilfe…" Flüsterte sie mit rauer Kehle und fiel in einen tiefen schlaf, der jedoch nicht lange währte. Denn eine Stunde Später wurde Ihr die Tür als Lehne weggezogen und sie fiel auf den Kalten Betonboden. Der Dumpfe Aufprall weckte sie aus Ihren Träumen und holte sie in die Realität zurück, in der Sie auf dem Kalten Boden einer Zelle lag und nicht wusste, wo sie war. "Aufstehen!" grummelte einer der Männer, die zur Türe rein kamen. Schnell hievte sich Chloe nach oben und lief rückwärts zurück in Ihre Zelle. Sie musste hier raus. Das wuste sie. Und Wenn es nach Ihren Instinkten ging musste sie es alleine schaffen. Hier würde sie niemand finden. Keiner wweiß wo sie War. Langsam stellte sie ganz in Frage, dass sie jemand vermissen würde. In Ihren Gedanken versunken starrte sie Ihre Entführer an, die Ihr nur eine Ohrfeige gaben und sie somit wieder in die Realität holten. Sie durfte sich nicht in Ihre Gedanken flüchten. Der Sinn ihrer Ausbildung war, dass sie Ihnen Gehorchte. Sie musste denken, dass sie Niemand liebte, damit sie Genau das führ den Kampf anwenden konnte. "Schau mich an" der Mann packte sie am Kinn und hielt ihren Kopf nach Oben. "Hör mir genau zu, Mädchen." Begann er zu reden, doch Chloe hörte nicht richtig zu. Sie überlegte, wie sie Hier am schnellsten raus kam. Wenn sie Hier rein gekommen waren, kam sie auch wieder raus. Sie fasste sich einen Entschluss und nutzte den unkonzentrierten Moment des Mannes und riss sich los. Sie rannte aus dem Zimmer und lief einfach drauf los. Jedoch kam sie nicht weit, denn nach kurzer Zeit spürte sie einen Schlag durch ihren Körper wandern. Sie fiel auf die Knie und hielt sich Ihr Bein. An Ihrem Linken Bein hatten die Männer eine Stromfessel befestig, wegen der sie nun Weinend am Boden Lag. "Du kommst mit" Der Mann hatte sie Gefunden und zerrte sie an Ihren Haaren zurück in ihre Zelle. "Noch einmal und wir ziehen andere Seiten auf" spuckte ihr der größere entgegen. Sie kauerte sich in eine Ecke und zog die Beine so weit wie möglich an Ihren Köper. "nana. Du musst nicht schmollen. Du kommst mit uns. Wir gehen nch draußen" meinte der gleiche Mann und packet Ihren Oberarm. Gegen Ihren willen folgte sie Ihm und stand kurze Zeit später auf einem Weiten Feld. "Zeig uns was du bist!" Schrie der mann sie an. "Karl, lass sie in Ruhe. Sie ist noch zu Jung" "Lass mich in Ruhe, wenn ich etwas sage muss sie es machen! Also zeit wer du bist verdammt!" Chloe bekam Angst. Sie Fühlte sich unter Druck gesetzt und konnte sich nicht länger unter Kontrolle halten. Wie von Ihrem Körper geführt verwandelte sie sich zuerst in einen Fuchsteufel, dann in eine Todesdogge und schlussendlich wieder in Ihre ursprüngliche Gestalt. Ihr war schwindelig und volkommen übel, sodass sie Erschöpft und Kraftlos zusammensackte.


___________________________________________________________________

Hier findet Ihr den Steckbrief für das RPG. Falls Ihr Lust habt, euch aber nicht auf einen Charakter festlegen könnt, ihr könnt auch gern einen frei Erfundenen Charakter auswählen:)

Name:
Wesen/Mensch/Grimm:
Partner:
Aussehen:
Wohnort:
Beruf:
Beziehungen:
sonstige Angaben:

vergeben wäre Chloe an mich :D
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast