Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Krieg und ihre Gefährten- immer nur Probleme.

von Pottwins
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P18 / Gen
OC (Own Character)
04.12.2017
06.06.2018
12
15.423
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
04.12.2017 689
 
Disclaimer: Diese Geschichte spielt in der Welt von Pathfinder auf dem Kontinent Golarion. Daher sind die Länder und einige der Götter nicht von uns und entstammen den Köpfen der Mitarbeiter von Paizo Publishing. Einzig die Charaktere in der Geschichte sind von uns erdacht und nach dem Regelwerk von Pathfinder erstellt.
Die Geschichte wird abwechselnd aus zwei verschiedenen Blickwinkeln der beiden Hauptcharakteren geschrieben und beide Charaktere werden von einer anderen Autorin geschrieben. Das heißt, das erste Kapitel ist aus Lanyels Sicht, das zweite von Alataire, das dritte von Lanyel und so weiter.

Alataire ist eine Drow und auch wenn sie nicht wie eine Kriegerin wirkt, so sollte man sich von ihrer zierlichen Gestalt nicht täuschen lassen. Sie hat beinahe pechschwarze Haut und im Kontrast dazu völlig weißes Haar, dass ihr bis weit über die Schultern fällt. Einige kurze Strähnen fallen ihr als seitlicher Pony ins Gesicht, können allerdings nicht die Narbe verbergen, die sich von ihrer Stirn grade herunter über ihr linkes Auge zieht. Diese stammt von ihrem ersten Kontakt mit einem hohen Diener Kriegs, nachdem die Gruppe aus Lanyel, Halik, ihr und damals noch Kamek, die Flutländer in einen Krieg gestürzt und ein riesiges Schlachtfeld Krieg geweiht hatten. Entgegen der Vermutung ist diese Narbe eine Belohnung für ihren Dienst an der ehemaligen Reiterin und zeigt ihre Stärke für diejenigen, die es zu lesen wissen.
In ihren Adern fließt das Blut von Dämonen, welches ihr die Fähigkeit gibt in einen Blutrausch zu verfallen. Während eben jenem sind ihre physischen Kräfte erhöht und sie ist in der Lage begrenzt Magie zu nutzen. Zusätzlich ändert sich ihre äußere Gestalt während sie in diesem Rausch ist, wodurch sich ihre Größe verdoppelt und ihre Finger in Klauen enden. Ihre bevorzugte Waffe ist ein Erdspalter, ein wuchtiger Zweihandhammer, der mit verschiedensten Verzauberungen aufgebessert wurde und einen bläulichen Schimmer von sich gibt. Ihre Rüstung ist ebenfalls schwarz, weißt aber silberne Verzierungen und rote, in das Metall eingelassene, Edelsteine auf.
Wie ihr ganzes Volk empfindet sie einen tiefen Hass gegenüber Elfen und mittlerweile besitzt sie einige Ketten mit Trophäen, den Ohren dieser Erzfeinde. In Legenden ist sie als die Geißel Kyonins bekannt, nachdem sie zusammen mit ihren Begleitern und einer Armee der Drow die Elfen Kyonins getötet hat.

Lanyel war eine Klerikerin von der apokalyptischen Reiterin des Krieges, als sich die Gruppe zusammen fand und hat sich schnell als Anführerin dieser herausgestellt. Mittlerweile ist der weibliche Tiefling aber zu Krieg selbst geworden. Sie hat gräuliche Haut und schwarze Haare, die ein wenig über ihre Schultern reichen und meist nach hinten aus ihrem Gesicht gestrichen sind. Wie bei einigen Tieflingen üblich wachsen ihr Hörner aus der Stirn. Diese nach hinten geschwungen Hörner reichen mit den Spitzen seitlich an ihrem Kopf entlang und halten ihre Haare aus ihrem Gesicht. Lanyels Hörner sind zum größten Teil schwarz, haben allerdings dunkle blutrote Akzente, die sich entlang der Hornstruktur bewegen. An ihrem Handgelenk besitzt sie ein Tattoo, welches mit Magie durchdrungen ist und ein verziertes Großschwert zeigt. Dieses Tattoo stammt von Krieg, nachdem sie und der Rest der Gruppe in den Flutländern den Krieg begonnen und Lanyel das Schlachtfeld Krieg geweiht hat. Dieses Tattoo hat eine ähnlich Funktion wie die Narbe von Alataire mit der Ausnahme, dass es Lanyel vereinfacht Seelen einzufangen.
Für sie war es beinahe vorbestimmt, dass sie ihr Leben in den Dienst von Krieg stellte, denn ihr Vater war einer von Kriegs mächtigsten Diakonen. Durch ihre Gefolgschaft hat sie große magische Kräfte erlangt und ist ebenfalls in der Lage mit Waffen um zu gehen, wobei sie zwar ein Großschwert trägt, meist aber auf ihre Magie zurück greift. Als Seelensammlerin für Krieg standen ihr zusätzlich Fähigkeiten zu, die normalen Magiewirkern verschlossen blieben und so war ihr Name auf manchen Seelenmärkten schon damals bekannt. Ihr Begleiter ist ein Cacodaimon namens Xilas, er begleitet sie seit sie Krieg die Treue geschworen hat und ist sowohl Begleiter als auch Vertrauter, sie hat während all der Jahre, die sie zusammen durch die Länder gezogen sind, immer darauf geachtet, dass ihm nichts passiert, mittlerweile ist aber auch er stark genug eine Gefahr darstellen zu können. Dennoch wird er wohl selten im groben Sinne kämpfen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast