Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Angst, mein ständiger Begleiter

KurzgeschichteAngst / P12 / Gen
29.11.2017
29.11.2017
1
354
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
29.11.2017 354
 
Hi Angst,

es ist toll dir endlich mal das ins Gesicht zu sagen, was ich mir sonst nicht trauen würde.

Ich habe vor vielem Angst, doch die größte ist wahrscheinlich, die Angst vor Leuten zu reden. Vor drei Personen geht es ja noch, aber wenn ich an Weihnachten zum Beispiel ein Gedicht aufsagen soll, bekomme ich plötzlich Bauchschmerzen, meine Hände werden kalt und schwitzig und du erdrückst mich mit deinen Vorwürfen. Wegen dir habe ich schon so manche schlechte Note kassiert, weil ich einfach meinen Mund nicht mehr aufbekomme. Ein mal ist es auch schon so weit gewesen, dass ich wegen dir angefangen habe zu weinen. Vor der Klasse, weil ich so eine scheiß Angst vor dem Vorsingen hatte.

Auch ist es schlimm mit dir beim Arzt zu sitzen und zu wissen, dass ich eine Spritze bekomme. Du fängst schon an durchzudrehen, wenn nur das Wort gesagt wird. Die Symptome sind die selben wie bei meiner größten Angst, nur fange ich dann auf jedenfall an zu weinen.

Schlimm ist es auch, wenn ich Abends in meinem Bett liege und mich einsam fühle, dann kommst du von hinten und legst dich sachte um meine Schultern. Doch der Druck wird immer stärker und ich bekomme Heulkrämpfe, auch als Zusammenbruch zu bezeichnen. Und das machst du nicht gerade selten. Ich brauchte nur einen schlechten Tag gehabt haben, oder meinem Bruder beim schlafen gesehen haben. Dann wird mir meist klar wie ungerecht die Welt doch ist. Und diese Momente nutzt du schamlos aus und zerstörst mich.


Es waren nur drei von vielen Ängsten die ich aufgezählt habe. Du machst in anderen Momenten das selbe und immer sind es die selben Symptome. Auch wenn du bei dem ersten Beispiel etwas mit dem letzten in die Quere kommst. Das ist halt einfach eine sich schneidende Parallele. Ein Paradoxon.


Und für all die vielen, grausamen und peinlichen Momente muss ich dir mal danken (Ironie). Du kannst dich echt mal verp*ssen. Du lutschst! Hart!


Mit vielen Grüßen

Charly


________________________________________________

An alle noch einmal : Ich habe dies nur gemacht, weil mich die Langeweile plagte. Und danke das ihr euch das durchgelesen habt

Bye
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast