Wie ein Schützender Engel

von Nexia
GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Christian "Föhre" Foerer Jochen "Zegga" Gargitter Jonas Notdurfter OC (Own Character) Philipp Burger
29.11.2017
26.10.2018
9
6114
4
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Also wie immer die Story ist reine Fantasy und alles nur ausgedacht Übereinstimmungen kann es geben, sind aber nicht beabsichtigt.


Hallo ich bin Mia ich lebe mit meinem 10 Jahre alten Sohn in Berlin, Ich hatte ein ganz Normales leben bis mich meine allerbeste Freundin anrief Und alles seinen Lauf nahm.  
Ich hatte gerade meinen Sohn zum Bahnhof gebracht, er hat Klassenfahrt und ist jetzt eine Woche in Bozen.
Ich wollte den Tag gemütlich auf dem Sofa verbringen also machte ich mir ein Kaffee und schob mir eine DVD in den Recorder. Nach einer halben Stunde klingelte das Telefon, ich schaute aufs Display, es war Tina meine beste Freundin aus Brixen.
" Ja Hallo" begrüßte ich sie Freudestrahlend.
" Hallo Mia, na wie gehts ? "  Na wie sollte es mir schon gehen ich bin allein zu hause und mir ist jetzt schon langweilig .
" Na ja, es geht." bekam sie nur von mir als Antwort und schon musste sie Lachen.
" Gib es zu er ist gerade mal eine stunde weg und du vermisst ihn schon." Ja genau so war es, sie hatte vollkommen recht.
" Ja genau so ist es. Aber warum Rufst du eigentlich an? Es ist doch gar nicht Freitag." Wir Telefonierten eigentlich immer Freitags.
Sie machte eine kleine Pause.
"Du weißt doch ich hab übermorgen Geburtstag und ich wünsche mir nichts anderes als dich dabei zu haben." Jetzt war ich diejenige die erst mal schwieg.
" Hallo Mia, bist du noch dran?"
"Ja ich bin noch dran, du weißt doch das ich nicht zurück komme." Sie war meine beste Freundin und sie kannte die Geschichte vom Anfang bis zum Ende.
"Meinst du nicht 10 Jahre sind genug ? Du darfst Philipp auch wie Luft behandeln und übernachten darfst du bei mir. Bitte, bitte es ist mein größter Wunsch." Ich konnte ihren Hunde blick schon vor mir sehen. Ich schnaufte kurz.
"Ja na gut aber nur wenn du  unser Geheimnis weiterhin für dich behellst?"
"Ja natürlich wann wirst du bei mir sein?" Ich überlegte kurz.
" Na ja wenn ich morgen um 6 los fahre müsste ich ungefähr um 14.30 uhr bei dir sein es kommt ja auch drauf an ob es Stau gibt." sie freute sich tierisch darüber, was man nicht so alles für seine Beste Freundin alles macht.  Wir beendeten auch kurz danach das Gespräch. Ich ging ins Schlafzimmer und Kramte meine Reisetasch raus und fing an zu packen. Was mich in Brixen wohl erwartet?
Review schreiben