Keeping up with my normal life

GeschichteRomanze, Familie / P16
Kelly Severide OC (Own Character)
26.11.2017
19.07.2019
25
26171
9
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
*Hallo,
ja ich lebe noch, auch wenn das vielleicht überraschend kommt. Ich hatte einfach viel Spätdienst und da ich Langschläfer bin könnt ihr euch vorstellen, wie viel vom Tag noch bleibt... Außerdem hab ich mit einem anderen Projekt an 'Camp Nanowrimo' teilgenommen, 17.000 Wörter produziert und war danach etwas ausgebrannt. Aber jetzt geht es weiter und ich hoffe das auch wieder regelmäßiger. Auf Feedback, was ihr von dem ganzen Drama haltet wäre ich sehr gespannt.
LG Miss Fantasy*



23. Wir sagen euch Bescheid

Tatsächlich klingelte Nadjas Telefon knapp einen Tag später, während Antonio in einen Flug nach New York, zu Regans Mutter saß, sehr zum Leidwesen Ruzeks und Erins die eigentlich hatten fliegen wollen, wenn auch aus ganz unterschiedlichen Gründen. Ruzek für den kostenfreien Kurztrip, Erin um jemand Bekanntes zu sein der Fiona trösten kann, Voight hatte jedoch andere Pläne, gerade für Erin. Wenn Regan wach werden sollte brauchte er sie hier bei ihr, als Bezugsperson und um ihr bei gewissen Dingen zu helfen, die er, selbst wenn es um sein Leben ging, keinem Kerl anvertrauen würde. So mussten die Beiden mit dem Rest immer noch detailliert das Umfeld der Haltestelle, Straßen Überwachungsvideos, das Internet und den Untergrund nach irgendwelchen Hinweisen durchsuchen. Außer Nadia reagierte somit auch niemand auf das Klingeln, die Hoffnung, dass nützlich Zeugen sich melden würden war mittlerweile gestorben “Sergeant Voight?” Das erregte Aufmerksamkeit “Chief Boden von der 51, sie haben ebenfalls einen Umschlag bekommen.” Hektik brach aus “Niemand soll es anfassen bis wir da sind!”.


“Wenn da wieder ihr Blut drinne ist kotze ich.” verkündete Otis schließlich, während alle anderen unruhig im Kreis um Connies Tisch herum standen, auf dem Al langsam den Brief mit Handschuhen öffnete, während Ruzek alle Details mit einer Kamera festhielt. Voight ließ sich währenddessen von Connie haargenau erklären, wo sie heute Morgen den Brief gefunden hatte, ansonsten hätte diese auch schon längst alle von ihrem heiligen Platz verscheucht. ‘Es gab schließlich genug andere Tische in der Wache.’ Dann legte Al endlich sein Taschenmesser zur Seite und warf einen vorsichtigen Blick in den Umschlag “Zeitungsartikel” stellte er nicht ohne Überraschung in der Stimme fest. “Was steht drauf?!” konnte Herrmann seine Ungeduld nicht zurückhalten und lehnte sich weiter nach vorne, in dem Versuch ebenfalls einen Blick hinein zu erhaschen. “Ich sags nochmal, wenn wir sie hier raus holen verwischen wir möglicherweise wichtige Spuren! Der Brief muss ins Labor!” erklärte Erin hörbar wütend, von ihrer Position hinter der Männerwand.


Damit zog sie zumindest die Aufmerksamkeit auf sich, was Al die Gelegenheit gab, alles in Beweistüten unter zu bringen und zu verschließen. “Der Täter wollte uns aber was damit sagen! Er schickt das ja nicht ohne Grund.” versuchte Cruz gegen zu halten, aber keine Chance. Erin verschränkte ihre Arme nur noch wütender “Natürlich hat er einen Grund! Er versucht euch zu manipulieren! Mit euren Köpfen und Emotionen zu spielen um das Ganze für Regan noch schlimmer zu machen. Warum sonst hätte er den blutigen Brief an Hank schicken sollen?” sie realisierte ihren Fehler zu spät “Der andere Brief war an Voight adressiert?” Caseys Stimme konnte kaum mehr Unglauben in sich haben “Warum? Was geht hier vor? Erst darf er als einziger zu ihr ins Krankenhaus, jetzt bekommt er direkte Briefe vom Täter. Was wird hier verheimlicht?” “Ich glaube nicht, dass irgendjemand hier etwas willentlich vor euch verheimlicht, vor allem nicht Regan. Es passiert nur einfach zu viel um die ganzen Verwandtschaftsverhältnisse und ihr gesamtes Leben vor euch auszubreiten.” versuchte Erin das Ganze mit einem versöhnlicheren Ton wieder gerade zu biegen “Außerdem bin ich sicher, dass es vorher auch nicht gerade so langweilig war, dass ihr darum gebeten hättet”. “Das war keine wirkliche Antwort” stellte Severide jedoch pragmatisch fest. Er schien langsam am Ende seiner Nerven zu sein und so gab Erin seufzend nach “Hank ist ihr Onkel.”


Stille. Dann ein ungläubiges “Was?” Erin schien wieder anzusetzen, was zu erwidern, aber Sylvie grätschte dazwischen “Seid ihr wirklich überrascht?” alle sahen sie an “Die beiden sind offensichtlich keine Menschen, die herumrennen und ihre Gefühle rausschreien, aber die Blicke die sie sich zugeworfen haben? Vielleicht fällt mir das auch nur auf weil ich neu bin und immer noch versuche alles einzusortieren, aber das erste was die Beiden in den seltenen Fällen, wo sie auf der Arbeit zusammen treffen tun, sobald der Andere den Raum betritt, ist Blickkontakt zu suchen und sich zu zeigen, dass alles gut ist. So wie Matt und Gabby dass tun und Gabby und Antonio. Die beiden sind offensichtlich Familie.” “Wenn du mal einen anderen Job suchst versuchs mit der Polizei.” konnte Ruzek seinen Kommentar dazu nicht einhalten “Wir haben blindere Kollegen” “Ich weiß gar nicht, ob ich wissen will, was für Geschichten in diesem Umschlag noch sind.” stellte Capp dann fest, gerade als Voight zum Aufbruch aufrief. “Wenn wir alle Spuren gesichert haben und ein Gesamtbild erstellt, geben wir euch Bescheid.” versprach Al, ehe er seinem Team folgte. “Der Tag an dem wir wieder zu ruhigen Schichten, deren größte Aufreger Analysen von den Hockeyspielen Herrmanns Kids sind, zurückkehren mache ich ein Fass auf.” stellte Mouch schließlich fest, ehe der Alarm für den RTW losging und der Bann so gebrochen war. Es hieß irgendwie wieder mal einen neuen Alltag ohne Regan, als einen Teil des Teams finden.
Review schreiben