Der Boss

von Th0mY255
GeschichteHumor, Krimi / P12
23.11.2017
12.05.2018
9
9104
2
Alle
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Das Meeting
„Die Lage ist ernst“, erklärte Olli sachlich beim Hauptmeeting im Konferenzraum. „Unser Mitarbeiter und Agent Steve ist gestern Abend spurlos verschwunden. Zu diesem Zeitpunkt gehen wir stark von einer Entführung aus.“
Alle Agententeams der Firma mit dem Decknamen Studio71  waren anwesend und trotz dass jeder Stuhl im Raum besetzt war herrschte eine bedrückende Stimmung. Der niedergeschlagene Rick hatte die Ellbogen auf den Tisch gestützt und sein Blick schwirrte im Nirgendwo.
„Diese Entführung kann im schlimmsten Fall den wahren Zweck des Unternehmens preisgeben und  ihr Ende bedeuten. Ich sage das so deutlich, damit ihr alle den Ernst der Lage erkennt. Der BOSS veranlasst, dass nun alle verfügbaren Kräfte auf diesen Fall gebündelt. Unsere Informationen sind gering, jedoch haben wir einen Ausgangspunkt.“ Olli machte eine kurze Pause in der die Powerpoint Präsentation an eine Leinwand projiziert wurde. Das Bild von einem Mann Ende zwanzig wurde eingeblendet. Er hatte längeres, braunes Haar, dass in seine Stirn fiel und einen dichten Bart.
„Das ist Mr. Trashpack“, erklärte Olli weiter. „Er ist Mittelsmann, der Kontakt zu einem geheimen Netzwerk besitzt, mit dem wir es wahrscheinlich zu tun haben. Die Spurensicherung unter Aufsicht von T1 Froid hat den Tatort analysiert und konnte aus den unzähligen Dokumenten zwei Buchstaben herausfiltern: J U“
Die Folie wechselte und die Buchstaben J und U  prangten nun auf der Leinwand.
„JU wie in JEW?“, fragte ein großer Mann mit dunkelblonden Haaren, der aus irgendeinem Grund eine Uniform trug, die gut und gerne aus dem zweiten Weltkrieg stammen könnte. „Ich wusste, dass die Juden wieder dahinter stecken!*
„Nein David!“, widersprach Olli schockiert. „JU ist die Abkürzung für den Namen Julien und schränkt unsere Suche auf zwei Hauptverdächtige ein.“ Zwei andere Gesichter erschienen auf der Präsentation.
„Der eine ist Julien Bam, die Spitze der deutschen Youtubeszene, kreatives Meisterhirn, Tänzer, Sänger, Steuerprofi, Werbeikone und dreimaliger Gewinner des Best-Schwiergersohn-of-the-Year-Awards mit absolut weißer Weste und der andere ist Juliens Blog, selbsternannter Rapprofi und … eigentlich war es das. Er ist vorbestraft und in den untersten Kreisen Youtubes aktiv. Juliens Blog ist wahrscheinlich unser Mann, an ihn müssen wir rankommen! T1 Froid wird weiter daran arbeiten, während T2 Sieghain sich weiter auf diesen Herrn Müllsack fixieren wird.“ Zum ersten Mal sprach Olli nun Rick, der nun hochschreckte, direkt an: „Auch wenn es unwahrscheinlich ist brauchen wir ein Team, das wir auf Herr Bam ansetzten. Dafür wird Rick einen neuen Partner bekommen.“ Dieser machte große Augen und protestierte: „Ich will keinen neuen Partner! Ich will Steve zurück, wir waren ein eingespieltes Team!“
„Das verstehe ich“, meinte Olli verständnisvoll. „Jedoch ist es bereits mit dem BOSS abgesprochen, dass Snappy aus dem Innendienst für Steve einspringen wird. Wenn das ein Problem für dich ist, kann ich ein anderes Team darauf ansetzten, vielleicht T6 BubbleMundi …
In diesem Moment ging die Bürotür auf und mit wehendem, aber dennoch perfekt sitzendem Haar, betrat Anna den Raum. Wie in Zeitlupe sah Rick, wie sie ihm leicht zulächelte und in seiner Fantasie formten ihre Lippen sogar einen Kuss, den sie ihm zu hauchte.
„Äh, also ne... Soo gut kamen Steve und ich jetzt auch in aus...“, sagte Rick leicht verwirrend und ohne den Blick von Anna zu nehmen. „Also... Vielleicht macht es ja gar keinen Sinn nach ihm zu suchen... Aber klar, Anna und ich werden uns gleich... an die Arbeit machen...“
„Gut“, seufzte Olli. „Dann ist die Sitzung hiermit zu Ende und lasst und anfangen. Ach ja, Anna, Rick, sucht bitte Marti und Elisa in der Werkstatt auf, die haben noch ein paar Sachen für euch...“



*ACHTUNG,  ACHTUNG: Diese Aussage ist nicht erst gemeint, soll auf keinen Fall religiöse Gruppen diskriminieren und dient nur zur Veranschaulichung der verdrehten Weltanschauung einer in dieser Geschichte vorkommenden, fiktiven Figur. Sie spiegelt in keinster Weise die Meinung des Autors wieder! (Zum Verstehen dieses 'Gags' sollte man SiegHain kennen – ich kann fast nicht glauben, dass ich gerade Anspielungen erklären muss... Das sollte ich in Zukunft lassen. Na gut, jetzt könnt ihr weiterlesen...)
Review schreiben
'