Zeiten ändern Dich

GeschichteRomanze, Freundschaft / P18 Slash
Adam Lambert OC (Own Character)
19.11.2017
29.11.2017
4
6220
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
High-School ich komme die Herbstferien waren gerade vorbei und er befand sich nun in der heißen Phase nur noch zwei Jahre auf dieser Schule, nur noch zwei Jahre und dann könnte er machen was er wollte. Es stand fest kein Collage die Karriere zählte.

Mit 12 hatte er sich eine Gitarre von einem Freund seines Onkels besorgt 20 Dollar kostete ihn diese und er liebte sie. Er hatte sich das alles selber beigebracht und wurde von Mal zu Mal besser.

Jeden Tag lernte er fleißig mehr als für die Schule, aber das war nicht so wichtig er kam durch und hatte zwar nicht die besten, aber auch nicht die schlechtesten Noten.

Seine Eltern hatten versucht ihn Katholisch zu erziehen, nütze nichts in der siebten Klasse ging er auf eine Normale Schule er hatte die heilige Jungfrau etwas unfreundlich behandelt. So konnte man seine Aktion ja nenne. Seitdem war er auf der High-School in Burbank seiner Heimat.

Er schminkte sich seitdem er 16 war viele Freunde hatten sich abgewandt doch das war ihm mehr als egal. Er war wie er war und das würde er nicht mehr ändern wollen, schließlich Schminkten sich so viele Stars, auch männliche, und das interessierte niemanden von ihnen.

Er ging also seinen Weg alleine hatte sich zurück gezogen so wie er eben war ruhig und still schlich er durch die Gänge nahm seine Sachen aus dem Schrank und war genervt wie immer. Er hatte Mathe und dieses Fach war das schlimmste, welches er sich vorstellen konnte, doch ging er hin machte sich nichts draus und starrte einfach aus dem Fenster.

Seinen bester Freund Adam, leider wussten sie nicht einmal die Nachnamen schließlich waren sie damals noch zu jung um damit etwas anfangen zu können, war weggezogen und immer wieder schlich dieser sich eben ins eine Gedanken. Er vermisste die Zeit mit ihm und dachte immer wieder daran was für einen Spaß sie hatten.

Gerade in der jetzigen Zeit dachte Tommy oft darüber nach, doch was würde es ändern. Er war Schwul das wusste er von ihm, aber was wusste er noch. Er liebte Musik genauso wie er und er war musikalisch… aber wieso dachte er jetzt darüber nach.

Den Gedanken schnell weggestrichen sah er kurz nach vorne und tat so als würde ihn das alles vollkommen interessieren, tat es aber nicht.

So saß er nun Tag ein Tag aus in der Schule machte seinen Abschluss, versuchte sich auf dem Collage, aber schnell merkte er wie schlecht er war als Student, also konzentrierte er sich nun nur noch auf seine Karriere. Er wollte schließlich auf die Bühnen dieser Welt.

Jahre verstrichen, er hatte schon in Zahlreichen Bands gespielt hatte sich somit seinen Namen irgendwie gemacht, auch wenn der große Erfolg ausblieb. Dennoch war er mehr als Glücklich gewesen und er genoss es sichtlich jedes Mal wieder auf der Bühne zu stehen.

Auch an diesem Abend hatte er einen Auftritt, das Jahr 2009 hatte seinen Einzug gehalten und ja verdammt dieser entwickelte sich gerade zu dem besten seines Lebens.

Die Fans vor sich schrien nach oben streckten sich und reckten sich nach ihnen, er warf seine blonde Mähne zurück und spielte in Ruhe weiter. Er liebte diesen Job und er liebte die Fans, die ihm das ermöglicht hatten.

Nach dem er von der Bühne lief und sich an der Bar etwas zu trinken holte setzte er sich hin und schlug mit dem Barkeeper ein.

„So ein Typ hat nach dir gefragt er sitzt dort hinten am Tisch“ erklärte er ihm und er nahm sein Bier entgegen und lief dann zu dem Tisch hinüber und trank einen Schluck als er stehen blieb.

„Was gibt’s“ fragte er laut genug und bekam die stumme Aufforderung sich zu setzten, was er dann auch tat.

„Du spielst echt Klasse“ sagte derjenige ihm und sah dabei in seine Augen. „Oh cool danke“ bedankte er sich locker und trank einen Schluck aus seinem Bier und lehnte sich dabei zurück.

„Sonst noch etwas, ich muss gleich weiter wir spielen in San Francisco“ sagte er kurz und wollte gerade aufstehen.
„Ich brauche noch einen Bassisten, ich weiß du spielst Gitarre, aber würdest du es lernen wollen?“ fragte der unbekannte ihn und nahm seine Brille ab, verdammt geile Augen dachte sich Tommy und er sah ihn perplex an.

„Bitte was?“ fragte er nun noch einmal und ließ sich wieder auf das Polster sinken. „Ich denke du hast mich schon verstanden“ erwiderte sein gegenüber. „Sorry, aber“ er stockte und sah zu Monte Pittman, er kannte ihn schon etwas hatte auch mit ihm schon einige Sachen gedreht.

„Alter T-Bone“ rief er aus und schlug mit ihm ein. „Monte schön dich mal wieder zu sehen“ grinste er und trank einen Schluck aus dem Bier. „Schon das Angebot überlegt“ fragte Monte und sah ihm an. „Ah mit dämmert es, ich sollte los wir spielen in San Francisco“ erklärte er und drückte ihm die Bierflasche in die Hand.

Er nahm einen Edding und schrieb dem unbekannte die Nummer auf die Hand. „Ruf mich morgen Abend gegen 23 Uhr an dann weiß ich ob ich zusage“ erklärte er ihm und nahm seine Sachen und drückte sich durch die Massen.
„Okay“ sagte Monte nun und setzte sich gegenüber von Adam. „Zu viel Versprochen?“ fragte Monte und Adam konnte nur perplex und vollkommen eingenommen von ihm den Kopf schütteln.

Okay das die beiden sich kannten wussten sie ja nicht, weswegen Adam das tat was ihm gesagt wurde, gegen 23 Uhr klingelte bei Tommy das Handy, unbekannte Nummer und das erste Mal in seinem Leben ging er auch ran.

„Ja bitte“ sagte er ruhig und lief dann aus der Bar wo er bis eben noch auf der Bühne gestanden hatte. „Und?“ fragte eine Stimme die Tommy wiedererkannte, es war der Unbekannte von gestern Abend.

„Hm erzähl mir mehr außer das ich mir jetzt ein Bass kaufen muss und es lernen muss, was kommt auf mich zu“ fragte er ruhig und lehnte sich dabei gegen seinen Wagen und sah in den Nachthimmel.

„Eine Welttournee, einige Auftritte außerhalb der Bühne, eben das volle Programm“ erklärte er und Tommy war jetzt schon Feuer und Flamme, denn eine Welttournee hatte er in seinem Leben nur einmal miterlebt.  

„Geht klar, wann soll ich vorbei kommen“ fragte er ruhig und zuckte mit den Schultern und lud seine Gitarre ein, ehe er in den Wagenstieg und losfuhr.

„Ich schreibe dir die Adresse einfach komm in zwei Wochen dahin, dann fangen wir an“ erklärte er und Tommy nickte etwas. „Geht klar Boss“ sagte er noch, ehe er auflegte und dann losfuhr.

Am nächsten Tag besorgte er sich ein Bass natürlich von Fender und er fing an zu lernen, wenn er sich schon Gitarre selber beigebracht hatte würde er auch das Bassspielen selber lernen.

Es war wirklich eine kleine Herausforderung, genau das Bindeglied zwischen allem zu sein, Den Rhythmischen Hintergrund zu geben, welcher doch recht schwer war, wenn man keine Noten hatte die man lernen konnte zumindest keine die im Moment für seine neue Band wichtig waren.  

Zwei Wochen lang lernte er jeden Tag jeden Griff und jede Seite kennen und lernten bis zum Erbrechen und nun war es dann auch soweit.

Das Bass auf dem Rücken lief er von seinem Wagen weg und lief in das Studio rein und sah sich kurz um. Er erfragte wo er hin sollte und wurde gleich nach oben gebracht. „Adam… Leute der neue“ sagte der Typ vom Empfang und er trat in den Raum und lächelte freundlich.

„Hey“ sagte er knapp und strich sich die Haare zur Seite und schlug mit Monte ein, wie immer, wenn sie sich sahen.
„Und?“ fragte er neugierig und sah auf seine Tasche. „Ach weißt du ich dachte mir so… nö musst du eben Bass lernen“ scherzte er und legte seine Tasche ab und zog das Bass raus. „Du hast es ernsthaft gelernt“ fragte er lachend und klopfte ihm auf die Schulter.

„Und deswegen ist er der beste Mann dafür“ sagte er und deutet dabei auf Tommy, er verzog das Gesicht und hasste es im Mittelpunkt zu stehen. „Ja… danke“ sagte er knapp wie immer und zog sich dann seine Jacke aus und setzte sich zu den anderen.

„Adam kommt wie immer zu spät“ merkte Cami an sie alle hatten sich vorgestellt und unterhielten sich dabei etwas.
„Na und spielen wir ohne ihn, wärmen uns auf“ schlug Tommy vor und die anderen rissen den Mund auf nur Monte nicht der kannte das ja schon. „Was habt ihr so etwas noch nie getan?“ fragte er vorsichtig und stand auf und sah zu Monte der sofort zusagte.

„Könnt ja nach kommen“ warf Monte in die Runde, ehe die beiden ihre Instrumente einsteckten und anfingen zu spielen.

„Okay Momentmal“ sagte Monte und sah ihn dabei zu wie er gerade weiterspielen wollte. „Du hast das in zwei Wochen gelernt“ fragte er und Tommy nickte daraufhin nur und spielte dabei weiter.

„Scheiße“ rief dieser aus während auch er wieder spielte. „Erkennst du es“ fragte Tommy grinsend und fing an Enter Sandman zu spielen, das hatten sie damals mal zusammen auf der Bühne gespielt und Monte spielte sofort mit, daran hatte er sich geübt an Metallica.

„Klar doch“ lachte dieser und sie spielten zusammen Enter Sandman verdammt gut wie er fand, na gut lag daran das er auch dieses Stück nun auswendig konnte.

Tommy und Monte kamen aufeinander zu und legten beide einen Headbanger hin, dass sie genau in diesem Moment beobachtet wurden von der gesamten Band bekam sie nicht mit.

Er warf seinen Kopf in den Nacken und somit seine Haare nach hinten, ehe beide aufhörten zu spielen und zur Band einschließlich Adam sahen.

„Okay bekommen wir jetzt Applaus“ fragte Monte lachend und lehnte sich dabei an Tommy, Rücken an Rücken standen sie nun da. Monte sah sie an und Tommy hatte den Blick auf seine Seiten gerichtet und stimmte diese kurz nach.

Und tatsächlich den bekamen sie dann auch. „Danke“ winkte Tommy lächelnd ab und streckte sich kurz etwas.
Sicher hatte er noch nicht alles drauf, aber das was er konnte, konnte ihn keiner mehr nehmen.

„Darf ich erst einmal zuschauen ich würde gerne hören wie einige Lieder klingen, ehe ich dazu stoße“ warf er nun ein als Adam bereits das Zimmer verlassen hatte und die Band nun dastand.

„Klar“ sagte Monte und die anderen gingen auf die Plätze ehe sie anfingen. Er ließ sich von der Melodie leiten, da alles noch in den Anfängen Steckte und noch nicht alles fertig war improvisierten sie zumindest wurde Tommy das so gesagt.

Irgendwann sprang er einfach mit ein, hatte einiges angesehen und sah dabei auf seine Seiten und ging eins mit den anderen mit.

Cami Blickte zu Longineu, dieser blickte zu Monte der nur anfing zu grinsen. Tommy hingegen bekam dieses Blickgefecht nicht mit und spielte dabei weiter und sah dann auf, als er merkte das einige Töne bei Monte nicht saßen. „Autsch“ rief dieser grinsend aus und löste seine Finger.

„Genug beweise“ fragte Monte nun und die anderen beiden starrte nun zu Tommy. „Hää?“ fragte dieser leise und sah verwirrt in die Runde.

„Ach ich verstehe her mit den Noten na los“ forderte nun Tommy und bekam von Monte diese und sah sich diese dann an. Das sie noch keine hatten glaubte er kaum und hatte das Gefühl es war eine Lüge.

„J…ja“ sagte irgendwann Cami und schüttelte über die Tatsache das er fast eins zu eins die Noten verwendet hatte, welche er spielen sollte ohne sie zu kennen vollkommen erschrocken ihren Kopf.

„Sieht gut aus“ sagte Tommy nun leise und schmiss die Blätter vor sich hin und ging wieder in Position und wartete dabei auf die anderen. Sie fingen an und er spielte die Noten, ab und an vergeigte er auch einige und verzog leicht das Gesicht, dennoch machte er weiter.

„Wir müssen dieses Lied bis zu AMA’s drin haben“ sagte Monte nun ernst zu ihnen. „Komm runter ich habe bis jetzt jedes Lied hinbekommen ist ja nicht so, dass ich es so schwer habe“ grinste er frech und stieß ihn leicht in die Seite.

„Hey komm mal wieder runter, ich… scheiße du hast gewonnen bin ja nicht besser“ gestand Monte und blickte ihn an. „Wir üben jetzt seit 9 Stunden ich habe Hunger und würde gerne mal etwas essen“ warf Cami nun ein und sah in die Runde.

„Keine schlechte Idee“ sagte nun auch Tommy und er stellte das Bass ab und sah in die Runde. „Wie du isst was“ fragte Longineu und sah ihn lachend an als er einen Mittelfinger bekam.

„Stell dir vor ja tu ich, aber egal was ich esse da kommt nix mit Bauchansatz“ in den Moment klopfte er frech auf den Bauch von Monte und rannte so schnell es ging aus dem Raum und Monte hinter her. „Schnappt ihn euch“ rief dieser aus. Cami und Longineu rannten nach und versuchte ihn zu schnappen.

Er rannte nach vorne und versteckte sich in einen leeren Raum und lehnte sich dann lachend an die Tür und sah sich darin etwas um. Eine Abstellkammer ist auch nicht schlecht und so schön ruhig. Er hörte wie die drei an der Tür vorbeirannten und durch das Treppenhaus liefen was neben dem Raum war.

Er atmete erleichtert aus und lief dann grinsend aus dem Raum und strich sich seine Haare zurück und lief den Gang runter. Den Blick gesenkt stieß er mit Adam zusammen und sah ihm entschuldigend an.

„Tut mir leid… hab dich nicht gesehen“ lächelte er zaghaft und wollte sich gerade an ihm vorbeischieben als er die Hand von ihm an seinem Arm spürte. „Du gehörst nicht zu der Truppe die mich fangen will oder?“ fragte er grinsend und Adam schüttelte nur den Kopf.

„Nein ich beschütze dich“ versicherte er ihm und legte den Arm dabei um seine Schulter. „Mach einfach mit“ grinste er frech und lief mit ihm den Gang runter als die anderen rein gerannt kamen und sofort stehen blieben als sie ihn und Adam sahen.

„Wa… scheiße er hat den Boss auf seiner Seite“ stieß Cami leise keuchend aus und sah die beiden an. „Essen?“ fragte Adam und er nickte darauf hin nur und wäre am liebsten Rot geworden. Den Mittelfinger gehoben und zu den anderen gedreht verschwanden sie im Aufzug.

Adam dachte nicht daran sich zu lösen und ließ seinen Arm da wo er war. „Danke für meine Rettung und danke für den Job“ bedankte er sich noch einmal lächelnd und sah zu ihm rauf. Er erkannte etwas, was er schon einmal gesehen hatte und stockte sofort löste sich aus seiner Umarmung.

„D…dein…“ Tommy schüttelte verwirrt den Kopf und stolperte regelrecht rückwärts aus dem Aufzug und Adam hielt ihn fest als er drohte zu fallen.

„Was ist… ist alles gut“ fragte er besorgt und sah ihm in die Augen. „Ähm… ja ich mir ist… gerade etwas schwindelig geworden… habe zu wenig getrunken und ich habe Hunger“ sagte er sofort und drehte sich schnell um und senkte seinen Blick.

//Ist das mein Adam? Nein… doch dieser Blick diese Augen. Er würde nie diesen unverkennbaren Blick von seinem Adam vergessen, das steht fest// dachte er sich und lief neben ihm her.

„Sicher… ich denke das du lügst“ stellte Adam fest und lief mit ihm zum Wagen. Sie saßen drin und Adam fuhr sofort los und sah ihn fragend an.

„Erzähl mir… etwas über… über dich“ fragte nun Tommy und starrte dabei auf die Straße. „Wieso?“ fragte Adam nun.
„Ich will mehr von dir wissen“ stellte er fest und nickte dabei etwas. Sie hatten sich damals als Kinder gekannt und es gab auch noch immer Fotos von ihnen.

„Was ist los mit dir? Du wirkst so komisch“ bemerkte Adam und sah ihn dabei kurz an. „Ähm du Adam… sagt dir der Name Pretty Kitty oder Glitterkitty noch etwas?“ fragte er nun ruhig und verkrampfte sich dabei etwas.

„W…woher…“ Adam starrte angestrengt auf die Straße und fuhr zu dem Restaurant sie schwiegen sich an und stiegen dann zusammen aus, ehe sie reinliefen.

Bestellt und einen Schluck aus dem Wasser getrunken starrte Tommy auf den Tisch und nicht in seine Augen. „Woher kennst du diese Namen?“ fragte er nun und Tommy richtete seinen Blick an den fragenden Adam.

„Ich wurde oft damals so genannt die Begründung von meinem besten Freund lag darin das ich gerne kuschle wie eine Katze, dass ich gerne schnurre, mach ich heute nicht mehr und das, wenn ich schlafe ich mich immer so einrolle wie eine Katze, Glitzer weil ich mal voll damit war und meine bester Freund meinte mich damit voll zu klatschten. Danach war sein Vorrat leer und ich voll damit. So viel zu diesem Namen“ erklärte Tommy nun ruhig und hob leicht eine Augenbraue.

„Wie hast du ihn damals genannt“ fragte Adam nun leise und sah ihn dabei mit aufgerissenen Augen an. „Ähm…ich… er war jünger als ich, ich habe ihn Babyboy genannt“ sagte er ruhig und sah zu der Kellnerin und schenkte ihr ein Freundliches Lächeln als sie das Essen servierte.

Adam schluckte schwer schwieg nun und fing an zu essen, auch Tommy tat dies und lehnte sich entspannt in den Stuhl zurück.

„Ich esse gerade mit Adam, was gibt es Monte“ fragte Tommy nun und legte seine Gabel zur Seite und hörte dem Gitarristen zu.

„Ich habe nie gesagt ich spiele mit Fairen mittel zudem muss ich noch einiges mit ihm besprechen, ich habe die Noten ja also könnt ihr auch gerne abhauen, wenn ihr wollt, ihr müsst also nicht auf mich warten“ sagte Tommy nun und senkte dabei nachdenklich seinen Blick.

„Eher weniger ich bin mit Liz verabredet sie will noch einiges klären wozu ich weniger Lust habe“ erklärte er und verdrehte etwas seine Augen.

„Sie ist meine EX-Freundin das wir das jetzt mal klar definieren“ erklärte er nun deutlich genervt. Adam nahm ihm das Handy ab und legte es sich ans Ohr.

„Verschwindet einfach, wenn ihr fertig seid ich kümmere mich schon um Tommy wir haben wie schon erwähnt einiges zu klären Pitman, also entspann dich wir haben noch genug Zeit“ sagte nun Adam ernst und legte einfach auf ohne eine Antwort abzuwarten.
----
Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr hatten euren Spaß so wie ich, Glitzer wie immer am Review Button und Kekse wie immer auf der dunkle Seite davon Love Ya ♥
Review schreiben