Karma was habe ich dir nur getan, dass du mich nun so bestrafst?

GeschichteAbenteuer, Humor / P12
OC (Own Character)
14.11.2017
27.09.2020
31
99.917
17
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
14.11.2017 989
 
Ich hatte jetzt gut 2 Jahre oder so Fanfiktion ,,Pause" und will nun wieder mit dem Schreiben anfangen, daher hier mein erstes Kapitel. Ich hoffe euch gefällt, was ich geschrieben habe und hinterlasst doch bitte Reviews. Würde mich freuen. :)

LG
Groot

.
.
.
.
.
.
.
.
.

Wo soll ich anfangen? Und Überhaupt wie ist das alles passiert? Achja es fing nach der Schule an. Ich hatte nach 9 Stunden Unterricht endlich Schluss und wollte nur noch nach Hause. Zwei Stunden Mathe, eine Stunde Spanisch, drei Stunden Grafik Design, eine frei Stunde und dann noch zwei Stunden Kunst. Meine Finger waren vom Zeichnen verkrampft, mein Kopf dröhnte wegen Mathe und ich hatte Hunger. Ein Müsli am Morgen und in der Freistunde nur ein Apfel waren nicht unbedingt meine beste Idee. Wobei ich nicht einmal das Müsli wirklich aufessen konnte. Ich hatte mir die Zeit falsch aufgeteilt und konnte nur die eine Hälfte essen. Die andere hat mein Bruder gegessen. Mein Hunger wurde unterstützt durch meinen zu schweren Rucksack. Zwei Bücher für Spanisch, mein unnötiges Mathe Buch und tausend Stifte und Skizzen wegen Grafik Design und Kunst. Zudem habe ich auch noch Comics, Bücher, mein Adventure Time Geldbeutel, mein Brillenetui und meine Nintendo Switch in der Tasche gehabt. Mein Handy, mit dem Wall-E Hintergrund, war in meiner Jackentasche, weil ich auf dem einen Ohr Musik gehört habe. Und das erste, was ich Zuhause machen wollte, war Chilling Adventures of Sabrina weiter zu schauen, zeichnen und Fairy Tail zu Ende schauen.

Ja ich bin ein Nerd. Aber eins müsst ihr euch alle merken: Ich bin ein Marvel Lover! Dementsprechend, waren auch nur Marvel Comics in meinem Rucksack. Ich verabschiedete mich von Freunden und stieg bereits in die nächste Bahn ein. Mein Schulweg dauert ungefähr eine Stunde. Kommt davon, wenn man keinen Bock auf Mathe im Abi hat. Ich bin nicht nur der typische Nerd, sondern auch eine klischee Gestalterin/Zeichnerin. Aber mir gefiel es so. Immerhin beschäftigte ich mich auch noch sozial. Bin oft mit Freunden unterwegs, Sport, Schüler Versammlung und Mitglied der Schulkonferenz. Also warum genau ist mir das passiert? Sonst passiert doch so was immer denen, die sich wünschen in so was zu geraten. Die sich das immer ausgemalt haben.

Ich war in Ruhe ausgestiegen und statt den Bus zu nehmen, dachte ich mir: ,,Joa, du kannst ja auch laufen. Tut ja gut.“ In einer etwas leereren Straße geschah es dann. Als ich meinen nächsten Schritt machte, fiel ich. Ich war einfach weg. Weg! Und vor allem, statt ganz schnell irgendwo anzukommen, fiel ich weiter. Es war ein bisschen, wie bei Alice, als sie in den Kaninchenbau fiel. Nur, dass es bei mir keine großartigen Bücherregale gab oder so. Alles schwarz. Und ich war auch nicht so gechillt, wie Alice. Ich schrie. Wie diese Mädchen in schlechten Horror Filmen. Nach gefühlten 3 tausend Jahren Fallen und Heulen -ganz ehrlich, ihr hättet doch alle geheult- kam ich an. Und das sehr unsanft.

Ich fiel in kein Gebüsch, in keine Decken oder Matratzen. Nein, ich fiel auf jemanden drauf. Und habe ihn oder sie, mit mir zusammen auf den Boden geschmissen. Die Person rappelte sich schnell auf und stieß mich von sich runter. Au! Ich wälzte mich auf den Rücken und sah nach oben. Blauer Himmel und grelle Sonne. Bin ich vorhin irgendwie gestolpert? ,,Alles Ok, Natsu?“, hörte ich eine weibliche Stimme fragen. Natsu? Ich heiße aber Lu… ,,Ja alles ok, aber wo ist die denn aufgetaucht?!“, hörte ich eine wütende, männliche Stimme fragen. Mein Rücken und mein Arsch taten weh und ich konnte nicht aufstehen. Egal auf wen ich da gefallen war, die Person war leider nicht weich. Etwas flog dann über mir. Ein Vogel? Die Sonne blendete meine Sicht sehr. ,,Ich wollte das Fische vom Himmel fallen, keine Mädchen, Aye!“, beschwerte sich der Vogel. Ich wollte auch nicht vom Himmel fallen- Warte, hat der Vogel soeben gesprochen? Ich blinzelte und sah genau hin. Der Vogel war blau. Und eine Katze. Mit weißen Flügeln und großen Augen. Zwei weitere Gesichter tauchten über mir auf. Eine Blondine und ein Junge mit pinken Haaren. Pinke Haare? Vielleicht so ein Weeaboo? ,,Hey warum hast du mich angegriffen?“, fragte der Typ und blitzte mich säuerlich an. Die Blondine schüttelte nur den Kopf und meinte: ,,Natsu ich glaube, dass sie dich nicht angreifen wollte. Schau sie dir mal an. Sie sieht aus, als wäre sie neben der Spur.“ Du würdest sicherlich auch nicht besser aussehen, wenn du in ein schwarzes Loch fällst und dann auf einem Typen mit pinken Haaren landest. Die fliegende Katze winkte mit der Pfote vor meiner Nase herum: ,,Halloooooo, geht es dir gut?“, ,,Ich glaube nicht,“ begann ich ,,ich sehe eine fliegende Katze. Wahrscheinlich bin ich auf den Kopf gefallen.“, vermutete ich und stütze mich auf meinen Ellbogen auf. Die fliegende Katze sagte: ,,Aye, ich bin wirklich eine fliegende Katze! Ein Exceed!“, ,,Und ich bin Lucy. Das ist Natsu und das Happy.“, stellte die Blondine sich und die Begleiter vor. Ich lachte nur und scherzte: ,,Genau und ich bin Harry Potter und hier, um einen verzauberten Ring in einen Vulkan zu werfen.“ Ich lachte, doch die Blondine sah mich nur mit großen Augen an, die Katze sah geschockt aus und der Junge aufgeregt. ,,Wir sollten sie zum Opa in die Gilde bringen! Vielleicht dürfen wir dann zu diesem Vulkan?“, schlug der Weeaboo vor. Opa? Gilde? Ich sah mir den Jungen genauer an. Er hatte ernsthaft ein komplettes Natsu Dragneel Cosplay an. Die Katze war blau. Und die Blondine trug ein Lucy Cosplay mit passenden Riesen Titten dazu. Waren das jetzt Cosplayer oder so? Aber wie konnte dann die Katze fliegen? Das Lachen verging mir und überfordert fragte ich: ,,W-welche Gilde?“, ,,Na Fairy Tail.“, antworteten alle drei. What?! Ich hatte entweder eine hardcore Gehirnerschütterung, lag im Koma oder die drei verarschten mich. Egal was es war, nichts konnte mich davon abhalten, wieder nach hinten zu kippen und total das Bewusstsein zu verlieren. Total Abbruch!
Review schreiben