Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine Milliarde Erden

von Knoerf
CrossoverSci-Fi / P12 / Gen
11.11.2017
28.02.2021
14
32.417
1
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
10.11.2020 1.911
 
Erde 1986 – Hauptuniversum von Evil Gregor Blau
Evil Gregor Blau machte es sich gemütlich in seinem Schlafzimmer und wollte bei seiner Zockerei auf den Konsolen und seinem riesigen 128k Fernseher nicht gestört werden. Doch dann kam eine Gedankenübertragung von seinem Engel Valen. Evil Gregor Blau war genervt.
»Meister. Es tut mir leid für die Störung aber wollen wir heute wieder gemeinsam eine Nacht verbringen? Ach du weißt schon wie ich das meine.«, sagte Valen in freudiger Stimmlage in Gedanken.
»Hm. Lass mich doch das Level zu Ende spielen und dann machen wir es miteinander. Okay?«, fragte Evil Gregor Blau in Gedanken. Ungefähr eine Stunde später. Valen kam herein und Evil Gregor Blau hatte dank seiner Roboter und Drohnen schon alles vorbereitet. Es roch ziemlich gut nach guten Düften.
»Bringen wir es hinter uns.«, sagte Evil Gregor Blau und hatte sabbern im Mund. Während des Geschlechtsverkehrs quälte er auch Valen sehr, indem er sie würgte und noch weitermachte, obwohl sie schon aufhören wollte. Außerdem biss er ihr ein Ohr ab. Seine Haarfarbe veränderte sich von blau auf rot und seine Augenfarbe von grün auf schwarz mit roten Pupillen. Er hatte Blut an seinem Mund kleben und lachte Valen böse an mit seinen blutigen spitzen Zähnen. Es gefiel ihm sehr Valen zu quälen. Nach dem Geschlechtsverkehr wurde Evil Gregor Blau wieder normal (Haarfarbe, Augen, Zähne etc.).
Danach war Valen eine Zeit lang außer sich, konnte sich aber wieder einkriegen. Sie wusste, dass Evil Gregor Blau nichts dafür konnte und es einfach an seinen bösartigen Genen liegt. Sie liebte ihn trotzdem, da er ihr Mentor und eine Gottheit war. Eine Drohne mit medizinischen technischen Fähigkeiten operierte das Ohr von Valen im Schnellverfahren. Das Ohr war wieder wie neu. Dinge die Evil Gregor Blaus Mentor Heiko Kreymeier und Evil Gregor Blau gemeinsam hatten war ein Fetisch.
Bei Heiko Kreymeier waren es Bauchnabel. Bei Evil Gregor Blau waren es Füße. Evil Gregor Blau gefiel es immer die schönen nackigen Füße von Valen zu lecken und anzuknabbern. Für Valen war es eine Ehre überhaupt Sex mit einer Gottheit und Herrscher über viele Universen haben zu dürfen. Doch nicht nur zum Sex kam Valen zu ihrem Meister an diesem Tag. Sie musste ihm auch etwas sehr Wichtiges und Politisches mitteilen.
»Meister. Der Sex war heute einzigartig und gut wie immer. Ich muss dir aber etwas Wichtiges mitteilen, die mit unserer Politik zu haben.«, sagte Valen.
»Ich hatte gerade einen geilen Orgasmus und du fängst mit diesem Thema an? Ich weiß aber worauf du hinauswillst. Ich las es in deinen Gedanken. Viele Autisten zweifeln meine Herrschaft an und wollen mir nicht mehr folgen, weil ich auch nur ein Mischling bin und kein ganzer Autist und zur Hälfte NT/Nicht-Autist.«, sagte Evil Gregor Blau.
»So ist es Meister. Klar ist, dass du ihnen aus ihren schlimmen Lagen in ihren Welten geholfen hast und sie dir den Wohlstand zu verdanken haben, den sie heute haben. Das war auch nur möglich, da du die Nicht-Autisten besiegen konntest, weil du eben zur Hälfte ein NT / Nicht-Autist bist und ihr Denken und Handeln verstehen kannst. Doch Zeiten ändern sich, so auch in der Politik.
Manche Autisten in deiner Armee und in den Universen wollen etwas anderes als ständig Soldaten zu sein und Welten zu erobern. Sie wollen lieber das machen was Autisten gerne tun wie beispielsweise Züge beobachten, Raumschiffe zerlegen und dann wieder zusammenbauen, Mathematik Tag und Nacht lernen und sowas halt was richtige Autisten gerne machen.
Du als halber Autist kannst das natürlich nicht so gut nachvollziehen. Es könnte sein, dass manche Götter der Zerstörungen und Kaioshins in deinem Herrschaftsgebiet zu Rebellen werden und sich gegen dich stellen werden. Du solltest die Gefahr vorher bändigen, bevor du eventuell gestürzt und getötet wirst Meister.«, sagte Valen und zückte keine Mine.
»Das weiß ich schon längst, durch die Fähigkeit in die Zukunft zu sehen. Ich weiß auch, dass mich Manfred Kern mein treuester Diener und Weggefährte in einigen Jahren verraten wird.«, sagte Evil Gregor Blau.
»Was schlägst du vor Meister?«, fragte Valen.
»Ich weiß durch meine Fähigkeit auch wer diese Rebellen sind und ich werde sie alle töten. Sie sind von der Kampfkraft weit schwächer als ich. Gut ich muss mich jetzt vorbereiten. Es wartet ein Rennen für mich. Captain Falcon hat mich in meiner futuristischen großen Stadt Mute City auf Erde 2500, die zu meinem Herrschaftsgebiet gehört, herausgefordert. Tja ich bin nicht nur ein König von Allem und der Autistengott, sondern auch F-Zero Pilot in meiner Freizeit.«, sagte Evil Gregor Blau und lachte dabei autistisch.
»Ich wette unsere Goldreserven wieder auf dich, denn ich denke du hast vorausgesehen, dass du gegen Captain Falcon gewinnen wirst oder?«, fragte Valen. »Genauso ist es. Alles auf meinen Sieg wetten!«, sagte Evil Gregor Blau in lauter Stimmlage.
Evil Gregor Blau reiste alleine in seine Parallelwelt Erde 2500 in die Stadt Mute City, die ehemals New York war und ganz Nordamerika bedeckte. Er benötigte keine Begleitung oder Sicherheitskräfte, da er schon selber extrem stark und widerstandsfähig war.
Erde 2500
Bei Mute City angekommen, begrüßte man Evil Gregor Blau wie es sich für einen Staatsmann gehörte. Man empfing ihn mit allen Ehren und geleitete ihn zu der F-Zero Rennstrecke Mute City. In Mute City lebten viele Kulturen von anderen Planeten, jedoch waren die meisten Menschen in dieser Stadt Autisten der drei Klassen (Klassensystem – Der paranormal reisende Autist). In Mute City konnte sich je nach Tageszeit immer verändern, so auch die Rennstrecke und deren Verlauf. Da es Nacht war, wählte Evil Gregor Blau die Nachtstrecke aus.
Er liebte die Dunkelheit so wie seine Seele es ebenfalls ist, so dachte er. Hunderte von Millionen Einwohnern in der Stadt Mute City fieberten mit auf das 1v1 Rennen zwischen Evil Gregor Blau und den mehrfachen amtierenden F-Zero Rennchampion Captain Falcon mit seinem blauen kleinen Raumschiff.
Captain Falcon forderte Evil Gregor Blau zu einem Rennen raus und ging damit gleichzeitig eine Wette mit ihm ein. Wenn er gewinnt, bekommt er ein Universum von Evil Gregor Blau geschenkt. Sollte Evil Gregor Blau gewinnen, darf er mit Captain Falcon machen was er will. Captain Falcon ist dann Evil Gregor Blaus persönlicher Sklave.
Das Rennen war kurz vor Beginn. Evil Gregor Blau setzte sich in sein blau-silbergrauen-roten kleines Raumschiff. Es hatte die Farben der Autisten-Partei, die Evil Gregor Blau ursprünglich erfunden hatte. Nach wenigen Minuten der Vorbereitung, standen beide auf der Startposition oder auch Pole-Position genannt.
Captain Falcon und Evil Gregor Blau waren schon nervös und angespannt. Captain Falcon wusste über Evil Gregor Blaus Autismus bescheid und versuchte ihn zu verarschen und zu mobben. Doch Evil Gregor ließ sich nichts anmerken. Er hätte am liebsten Captain Falcon sofort getötet, doch dann hätte er einen Regelbruch begangen und das Rennen wäre verloren gewesen und somit auch die Staatskasse.
Die Ampel schaltete von rot und auf grün und es ging los. Beide düsten mit ihren Raumgleitern dahin mit Spitzengeschwindigkeiten von über 10.000 km/h ohne Hyperraumantrieb mit eingerechnet, der während Rennen von F-Zero deaktiviert ist. Sie nahmen sich nichts. Sie rammten sich, sie beschimpften sich über Funk und ließen nichts unversucht. Evil Gregor Blau hätte sich mit dem Raumschiff auch bis ans Ziel teleportieren können durch seine Fähigkeiten, jedoch wäre das dann ebenfalls gegen das Regelwerk gewesen. So musste Evil Gregor Blau das Rennen normal fertig fahren.
In einer Kurve driftete Captain Falcon geschickt neben Evil Gregor Blau vorbei. Er betitelte Evil Gregor Blau als Versager. Evil Gregor Blau wurde wütend. Er bekam rote Haare und schwarze Augen mit roten Pupillen. Er verursachte aus der Ferne mithilfe seiner telepathischen Fähigkeiten einen Hirnschlag bei Captain Falcon, der jedoch nur wenige Sekunden lang andauerte und von der Rennleitung nicht bemerkt wurde.
Bis sich Captain Falcon wieder einkriegte, aktivierte Evil Gregor Blau den Booster seines Rennraumschiffes, rammte Captain Falcon zur Seite auf die Bande der Rennstrecke und fuhr als erster ins Ziel. Evil Gregor Blau hatte das 1v1 Rennen gegen Captain Falcon gewonnen. Evil Gregor Blau war das aber durch seine Fähigkeit in die Zukunft zu sehen schon vorher klar. Nach ungefähr einer Stunde gab es eine Siegesfeier und eine Parade zu Ehren von Evil Gregor Blau.
Besonders die Autisten, die in Mute City wohnten verbeugten sich vor ihrem Autisten-Gott Evil Gregor Blau. Nun kamen alle Götter der Zerstörungen und Kaioshins zu diesem Anlass nach Mute City auf Erde 2500. Ebenfalls der Engel von Gregor namens Valen war anwesend. Captain Falcon kniete ebenfalls vor Evil Gregor Blau nieder.
»Na? Noch immer so vorlaut und in Mobbinglaune Captain Falcon?«, fragte Evil Gregor Blau.
»Ich habe Sie unterschätzt. Vergebt mir. Sie sind wirklich eine Gottheit.«, sagte Captain Falcon in zittriger Stimme. Er zitterte an seinem ganzen Körper.
»Als Wiedergutmachung leckst du jetzt meine Füße vor Millionen von Zuschauern in Mute City. Du bist doch mein Sklave. Das war die Abmachung der Wette. Also fang an!«, sagte Evil Gregor Blau und bekam rote Haare und schwarze Augen mit roten Pupillen. Captain Falcon leckte die Füße von Evil Gregor Blau. Gleichzeitig verlängerten sich Evil Gregor Blaus Fußnägel von alleine und wurden zu spitzen Gegenständen. Sie waren um ein vielfaches schärfer als Rasierklingen auf Erde 1 (unserer Erde). Evil Gregor Blau schnitt Captain Falcon innerhalb von Millisekunden die Kehle durch. Captain Falcon war auf der Stelle tot.
»Ich lasse mich nicht mehr mobben und schon gar nicht von so einem prolligen F-Zero Piloten wie dich du dreckiges Stück Sch****. Ich bin eine Gottheit verstehst du das?«, schimpfte Evil Gregor Blau vor sich hin. Die Erde bebte und Teile der Rennstrecke wurden zerstört und Zuschauer der Rennstrecke und Rennleitung lebendig begraben. ohne das Evil Gregor Blau etwas berührte oder einen Energiestrahl abfeuerte.
Alle Zuschauer waren beängstigt, doch die Autisten in Mute City hielten Evil Gregor Blaus Tat für in Ordnung und feierten dies. Danach stellten sich die Götter der Zerstörungen und Kaioshins von Evil Gregor Blau nach der Reihe auf. Sie hielten jedoch 1,5 Meter Abstand, weil sie direkte Nähe hassten aufgrund ihres Autismus. Evil Gregor Blau wusste durch seine Fähigkeit in die Zukunft zu sehen schon vorher, wer ihm wohlgesonnen war und wer zu den Rebellen bzw. Verrätern gehörte.
Er ging zu allen Rebellen Göttern hin und tötete sie innerhalb von Millisekunden ohne sie überhaupt berührt zu haben. Alle anderen Götter, die ihm untergeordnet waren, hatten panische Angst die Nächsten zu sein, doch Evil Gregor Blau beruhigte sie. Evil Gregors Blaus Haare wurden wieder blau und seine Augen grün.
»Diese Tat heute war nötig. Sie waren Verräter. Versteht ihr? So nun feiern wir meinen Sieg, jeder für sich alleine so wie es Autisten gerne tun. Achja! Die Staatskasse hat sich um ein Vielfaches vermehrt, da ich das F-Zero Rennen gegen Captain Falcon gewonnen habe. Diese zusätzlichen Staatseinnahmen teile ich mit meinen Autistenbrüdern und Schwestern. So habt ihr noch einen Grund mich als Mischling zu hassen?«, fragte Evil Gregor Blau.
Die Götter der Zerstörungen und die Kaioshins verneinten. Sie waren erleichtert nicht getötet worden zu sein und freuten sich über zusätzliche Einnahmen auf ihr Konto. Millionen von Autisten feierten ebenfalls Evil Gregor Blau und zweifelten nicht mehr an seiner Herrschaft an.
»Ich bin jetzt wieder für mich alleine. Valen, wir gehen wieder zurück auf Erde 1986. Ich muss mich mental vorbereiten für die Audienz von meinem Mentor Heiko Kreymeier. Politischer Kram mal wieder.«, sagte Evil Gregor Blau und war genervt.
Wie wird es mit Evil Gregor Blau und Heiko Kreymeier weitergehen? Das erfährt ihr in den nächsten Folgen von „Eine Milliarde Erden“.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast