x-men Mutant Friends- Auf der Suche nach Nightcrawler

GeschichteAllgemein / P12
Cyclops / Scott Summers Nightcrawler / Kurt Wagner Storm / Ororo Munroe Wolverine
08.11.2017
25.12.2017
44
31320
1
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hier saß er nun.

In einer Bar und um ihn herum viele fremde.

Sie tratschten an den Tischen, standen verteilt im Raum oder spielten an den Billardtischen und zogen sich gegenseitig das Geld aus der Tasche.

Wäre Remy jetzt hier gewesen, er hätte bestimmt keine Chance ausgelassen ihn oder den Leuten hier in der Bar das Geld reihe nach aus der Tasche zu ziehen.

Er wusste nicht ob es an seiner Mutation lag, das Remy Etienne LeBeau auch Gambit deshalb genannt die Leute bei jedem erdenklichen Spiel über den Tisch zog oder einfach nur an einem besonderen Trick?

Doch hatte er es schon längst aufgegeben es herausfinden zu wollen, denn dabei wurde er von Remy erst recht in die Pleite geschickt.

Und so wartete er nun hier auf jemanden der schon seit einer geschlagenen Stunde überfällig war.

Der Wolfmutant und X-Men saß vorne an einer Bar die an der hintersten Wand sich langzog und hatte sein x-tes Bier in der Hand und seiner qualmende Zigarre im Mund.

Die schwarze Jacke hatte er bereits ausgezogen und über die Rückenlehne des Stuhls gelegt und die schwarzen Schuhe wirkten stumpf und die blaue Jeans schon in Falten gelegt, sowie seine Stirn, als er auf seine Armbanduhr zum x-ten Mal schaute.

„Wo bleibt er? Sonst ist er immer überpünktlich!“ Sagte Wolverine zu sich, grummelig.

Sein rotes Hemd war am Kragen geöffnet mittlerweile, denn es war doch recht stickig hier in dieser Kaschemme.

Logan seufzte und nahm ein Schluck aus der Bierflasche, nachdem er seine Zigarre auf den Aschenbecherrand gelegt hatte.

Er seufzte wieder nach dem Schluck und bemerkte nun eine Hand auf seiner Schulter.

Logan schaute nun auf die Hand, jedoch war etwas seltsam an der Hand, den sie schien zwar 5 Finger zu haben, aber jeweils waren sie zu Paaren nebeneinander.

Als hätte man die zwei äußeren mit den zwei mittleren durch Kleber verbunden.

Sein Blick ging nun weiter die Hand entlang, über den Arm, bis er schließlich zu dem dazugehörigen Gesicht kam.

Es war ein jugendhaftes Gesicht, wenn man bedenkt dass er schon über 30 war, kurze, lockige Haare, die strubbelig waren und zwei Smaragdgrüne Augen, die jeden Stein erblassen ließen.

Doch war die Farbe der Augen nicht echt, genauso wenig wie die Farbe seiner Haut oder die Anzahl seiner Finger.

„Entschuldige Logan!“ Sagte der schwarzhaarige Mann und nahm nun die Hand von dessen Schulter und setzte sich neben den Wolfmutanten auf einen Stuhl an der Bar.

Der Barkeeper, ein stämmiger, schwarzer Mann, aber ein Mensch mit Glatze und mit einem schwarzen Bart und schwarzen Shirt sowie den Rest der Kleidung kam auf den Neuankömmling zu.

„Was darf es sein?“ Fragte er Kurt, mit einer dunklen Stimme die zu seiner Erscheinung passte.
„Einen Whisky!“ Antwortete Logan für Kurt, der überrascht und wiederstrebend kuckte, doch sparte er sich einen Protest, denn was hatte er für eine Chance gegen Logan.

Deshalb sparte er sich den Atem, da er wusste das es wenig Sinn hätte gegen ihn aufzubegehren und mit ihm zu Diskutieren.

Und immerhin hatte er dem Abend hier zu gestimmt, also wusste er worauf er sich eingelassen hatte.

Mit einem Seufzer nahm der Teleporter das Glas nun, das der Barkeeper ihm hingestellt hatte und trank es in Ex aus.

Danach musste er sich schütteln und stellte das Glas wieder zurück.

Der Barkeeper grinste verstollen.

„Wohl nichts gewohnt?!“ Stellte der Glatzkopf fest.
„Nein.“ Antwortete Kurt immer noch schüttelnd und auch Logan musste grinsen.

Er kannte den blaufelligen Mutanten, neben Hank schon einige Jahre, aber er hatte ihn nie wirklich Trinken sehen.

Meistens sind sie eher wenn sie es mal taten, bei Bier geblieben und dann auch nicht viele.

Aber heute sollte es mal anders laufen, schwor sich Logan.

„Das habe ich verdient!“ Sagte jetzt der schwarzhaarige Mutant reuevoll und sein schütteln hörte auf.
„Wieso hat das so lange gedauert?“ Wollte jetzt der Wolfmutant wissen.
„Es tut mir leid. Aber ich habe total die Zeit vergessen und es war ein krampf hier einen Parkplatz zu finden.“ Erklärte Kurt.
„Bist du etwa mit deiner dicken Kare hier?“ Fragte Logan skeptisch und blickte den Grünäugigen an.
„Ja. Ich musste doch mit dem Wagen in die Werkstatt und ich wollte dann nicht extra erst zum Institut zurück und den Wagen tauschen. Ich bin eh schon spät dran gewesen.“ Rechtfertigte sich der Mutant.
„Oh, ja. Eine gute Stunde, Elf!“ Entgegnete Logan.

Der Barkeeper hingegen der vor den beiden stand und Gläser abtrocknete schaute verdutzt als das Wort Elf fiel und augenscheinlich für den kleinen, schwarzhaarigen Mann bestimmt war, doch sagte er nichts sondern hörte einfach nur zu.

„Entschuldige noch mal!“ Sagte Kurt reuevoll.
„Ist schon gut. Und was möchtest du jetzt Trinken?“ Fragte jetzt Logan an den blauen Mutanten gewandt und seinem besten Freund.
„Ein Bier bitte.“ Antwortete der angesprochene nun und der dunkelhäutige Mann holte ein Bier aus dem kleinen Kühlschrank unter der Theke vor der er stand hervor und öffnete sie.

Dann stellte er sie vor Kurt.

„Danke.“ Erwiderte der Grünäugige und nahm einen Schluck.

Der Barkeeper beäugte den schwarzhaarigen Mann vor sich, da ihm immer noch nicht so recht auffallen wollte weshalb er von dem anderen Mann, der wild aussah Elf genannt wurde.

Er konnte weder spitze Ohren sehen, was diese Bezeichnung dann hätte vermutlich verdient hätte, noch die typische Kleidung ausmachen können.

Natürlich entging es Logan nicht und es gefiel ihm ganz und gar nicht, doch blieb er erst einmal ruhig.

Früher wäre er sofort losgegangen und hätte die Bar schon längst in alle Einzelteile Zerlegt, doch heute sah es anders aus.

Eine Eigenschaft die er seinem Freund zu verdanken hatte, nicht immer gleich sofort los zu kämpfen sondern erst einmal abzuwarten und die Situation abzuchecken.

Denn meistens verbirgt sich etwas anderes dahinter als man vermutete und durch das unbesonnene Handeln würde man die Situation nur noch verschärfen und zu dem machen was man eigentlich vermeiden wollte.

Und diese Weisheit hatte ihm schon oft den Hals gerettet auch wenn er eigentlich nicht Sterben konnte.

Aber dennoch war er Kurt dafür dankbar.

Und so beobachtete er nur den Barkeeper erst.

„Es tut gut, mal wieder raus zu kommen!“ Holte nun Kurt den Wolf aus seinen Gedanken und er wandte seinen Blick zu dessen hin, der gerade seine Flasche abgestellt hatte. „Danke, noch mal Logan!“
„Keine Ursache!“ Erwiderte der Wolf mit einem Grinsen. „Aber ob es Ororo auch so sieht?“ Fügte er nun fragend hinzu und Kurt sah ihn an.
„Ich hoffe sie Grillt mich nicht. Seit Damian da ist haben wir kaum noch Zeit für uns zum Atmen!“ Sagte Kurt. „Verstehe mich bitte nicht falsch. Es ist toll Vater zu sein, aber….“ Kurt stockte und sah seine Flasche verträumt an. „…es ist auch recht anstrengend.“ Und er lächelte etwas gezwungen.

Den vor 5 Monaten wurde der blaue Mutant Vater und seither hatten weder er noch Ororo Recht Zeit für sich.

Weshalb Logan auch den Elf heute eingeladen hatte um ihn mal von der Hektik los zu reißen.

„Keine Sorge. Sollte es wirklich soweit kommen, werde ich es auf mich nehmen.“ Bot Wolverine an.
„Das wäre eine Option.“ Sagte Kurt verstohlen und kraulte sich am Hinterkopf.

Daraufhin wurde er von Logan an der ihm zugewandten Schulter leicht geknufft und beide nahmen einen Schluck von ihrem Bier.
Review schreiben