Gibt es dich?

GeschichteRomanze, Freundschaft / P18
Andreas "And.Ypsilon" Rieke Michael "Michi" Beck Michael Bernd "Smudo" Schmidt OC (Own Character) Thomas "D" Dürr
05.11.2017
17.02.2020
7
5.186
3
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
03.01.2018 836
 
Lissa's Sicht


'Wie sieht es aus, mit heute Abend?' lass ich die Nachricht von Smudo. 'Natürlich, so wie immer :*' schrieb ich schnell zurück. Ich und Smudo hatten schon seit etwa 6 Monaten eine F+ Beziehung. Wir trafen uns immer, wenn wir beide Lust hatten. Natürlich alles zwanglos. Weder ich noch er wollten so richtig eine Beziehung. Vor allem weil keiner der Jungs wusste das er sich von Ester getrennt hatte und nun schon seit 3 Monaten bei mir wohnte und nicht im Hotel. Bis jetzt war es zum Glück nicht aufgefallen auch Michi nicht was mich natürlich am meisten überraschte immerhin hatte er einen Schlüssel zu meiner Wohnung.

Nun machte ich mich aber auf dem Weg ins Studio hatte Michi ja gesagt das ich in einer Halbenstunde da wäre. Ich musste nicht lange fahren aber wenn man quer durch Berlin fahren musste brauchte man doch ein bisschen. Gab ja nur Idioten auf der Straße.

Als ich am Studio ankam hörte ich schon Michi schimpfen. Sie kommt sofort aber hör mal auf sie zu nerven. Sie möchte nichts mehr von dir." ich wusste das er mit Thomas sprach. Ja, manchmal nervte er mich wirklich aber es ging und mir war es wichtig das wir uns gut verstehen. Ich ging rein und Andy legte gerade seine Hand beruhigend auf Michis Schulter. "Ach Jungs ihr müsst euch doch nicht streiten." sagte ich und alle schauten mich an. "Hey Lissa lange nicht mehr gesehen." sagte Smudo wahrscheinlich um den Schein zu wahren. Er umarmt mich und gibt mir einen Kuss auf die Wange.

Die Jungs waren sehr beschäftigt mit den Proben und den neuen Songs das ich nur da saß und zuhörte das war für mich Erholung pur. 5 Stunden ihren Stimmen lauschen das war meine Freizeit Beschäftigung. Beuflich war ich viel unterwegs. Ich bin Tontechnikerin für viele Künstler. In meiner Freizeit war ich hier im Studio mit den Jungs oder produzierte Zuhause meine eigenen Songs.

"Soll ich dich mit nehmen Smudo?" fragte ich Smudo als sie fertig waren. "Wäre sehr gut dann muss ich nicht die Bahn nehmen." meinte e und wir verschwanden beide aus dem Studio.

„Unglaublich das es immer noch keiner gecheckt hat das wir was miteinander haben.“ sagte Smudo als wir zum Auto gingen. Ich lachte. „Na ja die haben halt nicht den blick dafür.“ Smudo kam auf mich zu küsste mich und drückte mich ans Auto. „Ich hab den blick.“ er gab mir noch einen Kuss auf die Stirn und stieg dann an de Beifahrerseite ein. Kurz stand ich perplex da. Er hatte mich noch nie geküsst wo man uns vielleicht sehen könnte und auch einen Kuss auf die Stirn hatte ich bis jetzt noch nicht von ihm bekommen.

Ich stieg ins Auto und fuhr Richtung Zuhause. Smudo sagte kein Wort und auch ich sagte nichts bis wir ankamen. „Alles gut bei dir?“ fragte Smudo und sah mich prüfend an. „Ja klar.“ winkte ich ab und schloss die Haustüre auf.

Kaum hatte ich meine Tasche abgelegt da umarmte mich Smudo von hinten und sein Atem traf meinen Nacken. Ich drehte mich um und sah in seine Blauen Augen. Plötzlich sah ich etwas in ihnen was ich vorher noch nie gesehen hatte. Ein leichtes Glitzern. Smudo schien mein Blick nicht zu stören und lies seine Hände auf Wanderschaft gehen. Seine Hände waren warm und fuhren meine Taille hoch zu meinen Brüsten. Er knetete sie kurz zog dann am Saum meines Shirts. Er zog es mir über den Kopf und riss mich damit aus meiner Starre. „Du hast ja keinen BH an.“ bemerkte er. Ich nickte und flüsterte ihm ins Ohr. „Auch kein Höschen mein Lieber.“ damit waren wi völlig außer Rand und Band. Er dirigierte mich ins Schlafzimmer und währenddessen zog ich ihm sein Shirt vom Kopf.
Als wir dann endlich nackt im Bett lagen und uns gerade mit einander vergnügen wollten hörte ich wie sich ein Schlüssel im Schloss drehte. 'Nicht jetzt Michi.' dachte ich.

„Hey Lissa ich….“ er hielt inne. Anscheinend hatte er Smudos Klamotten entdeckt. Smudo hielt die Luft kurz an. „Was macht Michi hier?“ flüsterte er. Ich zuckte mit den Schultern. Ich stand auf zog mir ein Langes T-Shirt über und öffnete die Tür einen Spalt breit und schlüpfte hinaus.

„Hey Michi.“ fing ich verlegen an. „Was machst du den hier?“ er sah mich mit seinen braunen Augen an. „Ich wollte dir dein Portmonee bringen was du vor dem Studio verloren hast.“ er reichte mir mein Portmonee. „Wie ich sehe bist du wohl anderweitig beschäftigt.“ Er hob Smudos Shirt auf. „Ich dachte wir hätten etwas abgemacht.“ er sah mich wütend an. So hatte ich ihn noch nie erlebt. „Du hast versprochen nie wieder etwas mit einen der drei anzufangen und jetzt springst du mit Smudo in die Kiste. Vielen Dank für nichts Lissa.“ er ging zur Haustüre und knallte sie hinter sich zu.

Ich sank auf die Knie. Was hatte ich getan?!
Review schreiben