Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Warte auf mich

von Aelea
GeschichteSchmerz/Trost / P12 / Gen
Mystique / Raven Darkholme Wolverine
26.10.2017
26.10.2017
7
3.415
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
26.10.2017 369
 
So unauffällig die oberirdischen Etagen gewesen waren, so deutlich zeigte dieser Gang, was hier geschehen war. Reihen von Zellen entlang der Wände, aus denen der Gestank nach Blut und Tod quoll.

Sehr langsam folgte er dem Gang. Kaltes Licht zeichnete Umrisse mit harten Schatten nach.

Die meisten Zellen waren leer. Einige von ihnen gaben Hinweise darauf, wen sie beherbergt hatten.

Ein Netz aus stromführenden Drähten auf allen Oberflächen. Um nicht durch die Wände entkommen zu können.
Verspiegelte Oberflächen. Zum Schutz vor Lasern.
Er sah massive Handschellen und parallele Kratzspuren.

Er versuchte, die toten Körper zu ignorieren.

Die Luft war trocken und vermutlich gefiltert, um Kontamination zu verhindern.

Die Toten mussten seit Monaten hier liegen, doch sie waren noch zu vertraut.

In seinem langen Leben war er dem Tod oft begegnet. Zu oft in Gestalt seiner Freunde.

Er sah blaues Fell.

Er musste die Toten begraben. Doch nicht jetzt. Nicht solange es eine Chance gab.

Er sah ein verglastes, hermetisch abgeschlossenes Gefängnis. Anders als die anderen Toten war der Körper darin nicht verdurstet, sondern zeigte eine lange Schnittwunde unterhalb des Kinns. Und Blut an den langen, gesplitterten Fingernägeln der rechten Hand.

Logan versuchte zu verstehen was geschehen war. Als das Projekt beendet worden war, hatten die Kinder rebelliert und die Soldaten waren ihnen nicht gewachsen gewesen.
Also was tun mit ihren Eltern?
Er vermutete, dass eine Entscheidung getroffen worden war, diesen Teil des Gebäudes zu versiegeln und das Problem sich selbst lösen zu lassen.
Die meisten der Zellinsassen mussten verdurstet sein, während einige von ihnen, de gefährlichsten von ihnen, in Einheiten untergebracht worden waren, die sich selbst versorgten, um den Kontakt mit den Wächtern zu minimieren. Als das Gefängnis aufgegeben worden war und der Strom abgeschaltet wurde, war der Notstrom eingesprungen und hatte sie weiter versorgt. Und alle anderen hatten sie aus ihrem Gedächtnis verbannt.

Danach gab es nur noch die gefährlichsten unter ihnen, abgeschlossen von allen anderen, ausgestattet mit genug Luft, Wasser und Nahrung, um weiter zu existieren, bis sie es nicht mehr ertrugen.

Er bedauerte, dass er die Sadisten, die für das hier verantwortlich waren, bereits umgebracht hatte.

Er ging an einem der Käfige vorbei und plötzlich, ganz am Ende des Ganges, konnte er sie sehen.

Jean.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast