Jede Sekunde Zählt

von xCeciix
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P12
23.10.2017
21.04.2018
8
6747
2
Alle
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Bens Sicht:

,,Geb gas!'' schrie Semir mich an. Mir ging es richtig scheiße, erst streite ich mich mit Semir und jetzt soll ich auch noch den Typen verfolgen! Ich sah Semir an der nichts tat und einfach nur da saß, dann schrie ich ihn an:,,Jetzt mach doch auch mal was!''. Semir machte die Scheibe runter und schoss auf den Transporter vor uns. Plötzlich schossen die Typen zurück und trafen meine Scheibe - Na toll! Die Krüger wird sich freuen! So lang es nicht... Die Motorhaube, naja immerhin konnte der Wagen gleich auf den Schrotthaufen und musste nicht erst noch zu der Krüger. ,,Fahr doch mal schneller!'' Semir schrie mich erneut an. ,,Schrei nicht mit mir!'' sagte ich zu Semir der immernoch auf den Transporter schoss.  Plötzlich ging Semir in deckung und sagte noch zu mir:,,Pass auf!'' doch es war zu spät. Der Typ traf mich und ich gab einen schmerzens schrei von mir, ich versuchte keinen Unfall zu bauen was mir mit letzter Kraft geling, bis der Reifen getroffen wurde. Der Mercedes überschlug sich und plötzlich wurde alles schwarz...

Semirs Sicht:

Plötzlich hörte ich einen schmerzens schrei - es war Ben der anscheinend getroffen wurde. Aufeinmal überschlug sich der Wagen. Kurze Zeit später öffnete ich meine Augen - Blut lief an meinem Kopf herrunter und ich war noch total benommen.
Ich sah zur Fahrerseite und sah Ben, er war bewusstlos und schien schwer verletzt zu sein. ,,Ben? Ben?'' Ich versuchte ihn wach zu kriegen doch er reagierte nicht. Plötzlich fing der Wagen feuer und ich stieg schnell aus - Ich musste Ben  da irgendwie raus kriegen sonst würde er sterben! Ich ging zur anderen Seite rüber und zog Ben herraus. In der letzten
Sekunde schaffte ich es Ben herraus zu ziehen denn kurz darauf explodierte der Wagen. In sicherer entfernung ließ ich Ben zu Boden und versuchte ihn erneut wach zu kriegen, langsam öffnete er seine Augen.

Bens Sicht:

Als ich meine Augen öffnete sah ich Semir vor mir. Kurze Zeit später spürte ich einen stechenden schmerz in meiner Schulter und verspürte frisches Blut in meinem Gesicht. ,,Ben? Bist du okay?'' hörte ich Semir sagen. Mein Gesicht schmerzte und ich konnte kaum sprechen:,,Meine Schulter.'' war das einzigste was aus meinem Mund kam. Ich lehnte mich
an die Leitplanke die hinter mir war und hörte wie Semir telefonierte - verstand aber nichts. Mit meiner Hand versuchte ich auf die Wunde an meiner Schulter zu pressen, dann kniete sich Semir wieder zu mir:,,Rtw ist unterwegs, schaffst du das noch?''. Ich nickte doch jede Bewegung tat höllisch weh. Ich schloss meine Augen...

Als ich wieder wach wurde lag ich in einem Raum der mir unbekannt war, neben mir stand Semir der mich erleichtert ansah. ,,Wo bin ich?'' fragte ich Semir mit leiser Stimme. Semir antwortete:,, Im Krankenhaus. Du bist wieder bewusstlos geworden und sie haben dich zur beobachtung mitgenommen. Du hast verdammtes Glück gehabt!''. Ich sah Semir an und kam
garnicht zu Wort denn Semir kam mir zuvor:,, Es tut mir leid was ich vorhin zu dir gesagt hab...''.Ich unterbrach ihn:,,Ist schon gut.'' Ich wollte meinen Arm heben doch meine Schussverletzung hinderte mich daran.,,Ruh dich aus, okay?'' sagte Semir beruhigend zu mir. Semir wollte gerade den Raum verlassen als Frau Krüger in den Raum stürmte...

Feedback? :-)
Review schreiben
 
'