Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Romano in der Vergangenheit

von ahaa
GeschichteAbenteuer, Drama / P16 / Gen
England Frankreich Portugal Spanien Süd-Italien
23.10.2017
05.01.2018
28
91.442
6
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
23.10.2017 415
 
Und hier kommt sie, die erste Geschichte der neuen Autorinnen SomeSimpleStories! Sie hat 28 Kapitel und ca. 95.000 Wörter.

Sie sind ein Zwillingspaar aus Madrid, das sehr gerne schreibt (vor allem historische Fanfics). Die erste nennt sich SomeSim (kurz Sim) die zweite PleStories (kurz Ple).
Die meisten Geschichten schreibt Sim.

Also dann, das spanische Original dieser Geschichte heißt "Romano en el Pasado" und befindet sich hier:
https://www.fanfiction.net/s/9159208/1/Romano-en-el-Pasado



Prolog: Alles Spaniens Schuld

Am Himmel donnerte es und das Gewitter zog immer weiter auf. Glücklicherweise regnete es noch nicht, aber viel fehlte nicht mehr dazu.

Romano blieb vor der riesigen schwarzen Eisentür stehen und fragte sich, was er sich eigentlich dabei gedacht hatte, hierher zu gehen. Den ganzen Monat lang war ihm die Sache im Kopf herumgespukt bis er endlich den Entschluss dazu gefasst hatte, doch nun wich er zurück. Aus dem Augenwinkel blickte er auf die vergoldete Tafel, die neben der Tür hing und auf der „Mr. England“ prangte.

Er dachte darüber nach, was zur Hölle er, der Repräsentant Süditaliens, im verborgendsten Winkel Englands machte, und die Antwort war ganz einfach: alles war Spaniens Schuld.

Spanien war ein nicht sehr großgewachsenes Land mit kurzem, zerzaustem braunem Haar, sonnengebräunter Haut und olivgrünen Augen, das sich in den letzten Jahrhunderten kein bisschen verändert hatte.

Seine ganze Kindheit lang war er Spaniens Diener gewesen, bis er sich endlich unabhängig machen und mit seinem kleinen Bruder Norditalien zusammenziehen konnte. Doch nicht einmal so konnte er sich von der tiefen Zuneigung befreien, die Spanien für ihn hegte. Als Romano klein gewesen war, bekam er von ihm „¡Ay! Wie klein du bist, Roma!“ zu hören, und jetzt als Erwachsener „¡Ay! Wie klein du warst, Roma!“

Natürlich nervte Romano es, von Spanien immer noch wie ein Kind behandelt zu werden, aber das war nicht der Grund, wieso er sich entschlossen hatte, England aufzusuchen. Der wahre Grund war Spanien selbst, weil er ihn stets an Dinge von damals erinnerte, als er klein gewesen war, aber Romano dagegen nichts über die Kindheit des Spaniers wusste. Jahrhundertelang hatte er mit ihm zusammengelebt und nie war es ihm in den Sinn gekommen, ihn etwas über seine Kindheit zu fragen.

Und genau deshalb stand er nun vor Englands Haus. Wegen Spanien.

Am Himmel krachte der Donner und starker Regen setzte ein. Romano zuckte zusammen und klingelte hastig an Englands Tür.



Und weil es ein wenig arg kurz ist, kommt jetzt noch das nächste Kapitel!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast