Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Strahlende Klinge

KurzgeschichteAbenteuer, Fantasy / P16 / Gen
OC (Own Character)
05.10.2017
08.12.2020
5
7.468
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
05.10.2017 1.418
 
- Sakura!
Wer ruft dort?
- Sakura! Es ist Zeit aufzuwachen!
Sakura schlingt die Arme enger um die Beine. Nein, noch ist nicht Zeit.
- Doch! Es ist Zeit! Mach auf, Sakura! Mach auf!
Es...
- MACH AUF!
Sakura schreckt hoch.
Was war das? Die Stimme in ihrem Kopf war hoch, nicht hoch genug, um unangenehm zu sein, dennoch sehr hoch, einprägsam hoch. Sakura vergisst eine solche Stimme nicht.
Sie setzt sich auf. Der Untergrund ist härter als sie zu anfang glaubte, denn er ist flauschig. Sakura geht mit der Hand durch. Gras. Hoch und saftig.
Ihr Blick geht zum Horizont. Violett-blau mit kleinen Sprenkelchen dazwischen. Violett wie ihr Kleid, geprägt mit silbrigen Schutzplättchen und mit Schnallen gespickt. Und noch etwas; ein braun-silbriger Gurt, der am Hüftknochen eingegraben entlangläuft und in einer Waffe endet - Sakura erhebt sich und zieht sie - eine lange blinkende Klinge, so schwingend dass sie beinahe Melodie erzeugt. Sakura nickt. Wundervolle Werte. Gute Entwicklung. Woher weiß sie das eigentlich?
Ohne zu wissen, was sie da tut, ruft sie ein Menü ab. Eine Karte. Westhügel neben Weißer Grad. EIn kleineres Dorf mit einigen Nicht Spieler Charakteren. Was auch immer das heißen mag. Sakura stapft los. Es verwundert sie, dass es sie verwundert, wie echt sich alles anfühlt. Warum macht sie das stuzig? Die Herde Wildschweine in der Ferne, die streundenden Hunde, die ihr entgegenkommen, die Bäume, das Gras... EInfach alles.
Das Dorf nähert sich ihr, während sie sich ihm nähert. Fachwerk und Strohhäuser sehen nebeneinander ziemlich merkwürdig aus. Als würde jemand architektonisch zwei Zeitperioden kombinieren. Sakura lächelt einigen Vorbeilaufenden zu, die sie neugierig mustern. Ihre Kleidung ist nur um einiges weniger vertakelt als ihre. Das ihr das gar nichts ausmacht!
Sakura biegt nach links in eine winkligere Gasse. Die hohen Wände zu rechts und links werfen einen angenehmen Schatten und weisen sie nach links in eine tiefer gesetzte Tür. Über eine Treppe steigt Sakura hinunter. Eine Art Taverne. Schumrig und etwas nass-staubig, mit glitzernden Spinnenweben und moosigen Tischen ausgestattet. Die Menschen drehen sich um, als in der einzigen Lichtquelle ein kurzer Schatten erglimmt. Sakura nickt in die Runde und begibt sich zu einem bauchhohen Tisch, beinahe kaum als Tresen zu identifizieren. Ein Rucken neben ihr verrät ihr Gessellschaft. Ein dunkler Mann mit einem Wolfshelm und roter Kleidung.
- Du bist anders als der Rest, wie?
Sakura fährt komplett zu ihm herum. - Wie meinen?!
Der Typ lacht. - Mein Gott! Ich wollte dich nicht erschrecken! Schaust gar nicht wie ein zartes Persöhnchen aus. Wie sehr man sich doch täuschen kann. Hm... Sakura, wie?
Sakura zieht das Menü zurate. - Rekin. Ungewöhnlicher Name. Du bist nicht von hier, nicht wahr?
Fragend schaut Rekin sie an und lacht. - Von hier? Ist das eine Fangfrage? keiner von uns ist doch von hier! Geboren in einem Computer! Nein, das gab es noch nicht!
- In einem Computer?
- Ist das dein Ernst?
- Wir sind in einem Computer?
Einen kurzen Moment ist Rekin sprachlos. - Also warte, das verwirrt mich: Du trägst eine Kleidung wie ein erfahrener Spieler, weißt wie man Namen abruft, und verhälst dich so selbstbewusst wie auf einer Bühne, aber... bei Gott, du wusstest nicht, dass du in einem Computerspiel bist?
Sakura schüttelt den Kopf. - Es würde einiges erklähren. Seid ich auf der Wiese aufgewacht bin, habe ich mich gefragt, warum mich alles so verwundert. Die Umgebung, das Menü... Auch dieser Raum - sie macht eine Armbewegung - sieht aus wie Deko. Wie ein erfundener Charakter, geschhrieben. Tatsächlich ähnlich einer Bühne.
- Wow. Ganz schön intelligent. Auf einer Wiese, wie? Hast du dein Gedächnis verloren
- Ich denke schon. Ich erinnere mich nicht an viel.
- Eine lustige Begebenheit! Ich habe Infos, du hast Wissen! Vorschlag; Wir könnten Wissen teilen! Komm doch in mein Team, wie? Das wäre mir ganz angenehm! Du bist mir sehr sympatisch.
- Du fakelst nicht gerade lange. Hast du mich direkt bemerkt?
- Der da wars. - Rekin deutet mit dem Daumen über die Schulterplatte seiner Rüstung und Sakura folgt seinem Blick. Ein Junge starrt aus einer Gruppe zu ihr rüber. Sein halbdunkles Gesicht ist verborgen unter einigen langen dunklen Haaren, doch er scheint ihr nicht fremd, er sieht ihr eher vertraut aus. Sein Blick ist starr und gerade aus langen dunklen Augen, er ist Japaner so wie sie, und seine Schultern sind hoch und nach vorne gezogen, als würde er sie aus einem Versteck zischen den Schulterknochen heraus beobachten. Sakura beugt sich zurück.
- Der Typ mit dem Bohrenden Blick? Ist alles in Ordnung mit ihm?
- Er kann den Blick nicht von dir lassen.
- Was soll das denn jetzt heißen?
- Nicht was du denkst. Tomoyo ist ein klasse Typ, aber er hat seine eigene Intelligenz. Er ist dir ein bisschen ähnlich in diesem Sinne. Kaum jedoch im Auftritt. - Rekin kichert. - Eine kleine schreckhafte Maus ist das, der Tomoyo. Aber du solltest mal sehen, wie er kämpft. Wahnsinn, sage ich dir. Er hat sich schon sein drittes Schwert erarbeitet, Makuri Klinge und Wahnsinnswerte. Er erötet jedes Mal wenn man ihn dafür lobt, der Süße. - Lachend haut Rekin auf den Tisch.
- Ihr habt schon viele Kriege hinter euch?
- Kriege... Naja. Kriege nicht. Einige kleine Kämpfe und ein großer Kampf. Oh, und ein Konflikt. Tomoyo hat sich ganz schön die Finger schmutzig gemacht. Da ist seine zweite Klinge zerbrochen. Bei Gott, der Junge ist ein Topstecher.
- Wie waren diese Kämpfe?
- Wenn du jetzt fragst ob Blut geflossen ist; in dieser Welt fließt kein Blut. In dieser Welt zerspringst du in kleine Pixel, in deine pubsigen Bestandteile. Aber ich bin kein Techniker, man! Damit kennen sich die anderen aus. Jungs! - Rekin winkt.
Die Gruppe kommt angeschlendert. Vier Typen, nein... Drei Typen und ein Mädel. Sie  ist groß, überragt zwei der Jungs, trägt ein weinrotes Kleid mit Lederschutzplatten und hinreichendem Ausblick auf einen saftigen Brustzwischenraum, und schaut am genervtesten.
- Man, Rekin! Was soll den ständig dieses Jungs? Ich fühle mich dann immer übelst ausgeschlossen! Ein bisschen Respekt gegenüber den Quotenfrauen!
- Oh Gott, Ashua! Bitte! Keine Extrabehandlung für dich, habe ich gesagt! Du bist unter Jungs, pass dich ordentlich an und komm klar damit. Du machst ja auch kein Theater wenn wir alle im Fluss baden, wie? Jungs, sagt Sakura guten Tag. Wir machen sie zum Teil unseres Teams. Das Mädel hat was in der Birne. Sie hat aber auch ein paar Fragen. Buzz, du kennst dich damit aus!
Einer der drei Typen, mit blond gefärbten Haaren im roten Haarband, zieht eine blond gefärbte Augenbraue hoch.
- Alles, was du wissen willst! Ich hab die Bücher aufgefressen, sag ich dir! Der Scheiß ist richtig krass durchprogrammiert. Mit übelst den philosophischen Prinzipien, nicht nur reines Programmieren. Ich war voll raus, hab da kein Plan von.
- Da bist n bisschen zu dumm für! - Der dritte im Bunde, ein rothaariger bauchiger Bruder mit schwarzem Leder um die Röllchen, schlägt Buzz auf den Rücken. - Hast du die Wahl, lieber ne Zahl.
- Halt s Maul, Nakano!
Tomoyo hatte immer noch nichts gesagt. Sakura spürt dass er ihr Profil checkt, also chekt sie auch seins. Vieles Verborgen. Der prüfende Blick von Ashuas trifft sie, und schnell lässt sie den Kopf sinken. Ashuo beugt sich zu ihr runter, ihr üppiger Busen baumelt aus.
- Kannst du kämpfen? Schaust mir bisschen Grünschnabel aus.
- Werden wir ja sehen! - Nakano lacht Sakura etwas Spucke auf die Kleidung. - Lass uns mal losgehen, Jungs! Dachte, wir schaffen es heute noch zur Dorfgrenze? Ich wollte heute noch aufleveln! Diesmal krieg ich das Endboss-Item! Bevor Tomoyo es wieder abstaubt!
Tomoyo erwieder nichts. Sakura spürt ihre Wimpern zucken. Strom jagt ihre Venen hoch.
- Konzentrier dich Sakura! Konzentrier dich.
Wieder diese Stimme. Dieselbe wie von der Wiese. Sie folgt der Gruppe langsam durch die Taverne, ohne Tomoyo aus den AUgen zu lassen. Auch mit ihm verbindet sie eine STimme, obwohl er noch nichts gesagt hat. Sie ist etwas höher als seine dunkle Zurückgezogenheit erahnen lässt. Sie ist nett und höfflich und wählt ihre Wort wie eine Telefonnummer, bei der alles stimmt und man Angst hat sich zu vertippen.
Rekins Stimme ist dunkel, Ashuas Stimme ist hoch und hart. Buzzs Stimme ist metallisch, Nakanos Stimme ist schreihalsig heiser, aber niedrig. Ihre eigene Stimme, Sakuras Stimme, ist stark und geradeaus, beinahe wie eine Singstimme, beinahe raumfüllend, und doch auch oft. Sie wirft ein singendes Echo in den Raum, welches sich beinahe anhört wie das Vibrieren einer SChwertklinge.

---

Das war nun das erste Kapitel!
Ich werde nun nach jeder Folge SAO ein Kapitel schreiben! Mal schauen, ob ich durchziehe!
Ich freue mich über Rückmeldung, Kritik oder Korrektur! ^^
Ich habe richtig Bock, die Sechs in Action zu bringen. Das wird ein Spaß.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast