Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Vergangenheit holt jeden ein

von Don4Key
GeschichteFantasy / P16
26.09.2017
27.01.2020
3
2.977
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
26.09.2017 681
 
"Ich habe dir doch gesagt das wir uns verlaufen haben Tilda !"   "Ach quatsch, ich weiß genau wo wir sind, mach dir keine Sorgen Leo."    "Aber der Wald macht mir wirklich schreckliche Angst.Papa sagt das es hier draußen wilde Bestien geben soll."       "Papa übertreibt doch! Also hab keine Angst."     "Ich vertraue dir Tilda.". Die beide Kinder gingen weiter durch den Wald. Sie waren spät dran ,weil sie im benachbarten Dorf auf einer Feier gewesen waren und zu spät losgegangen sind. Es war bereits die Sonne untergegangen und die meisten Lichter gelöscht. Plötzlich ein Rascheln zu ihrer Rechten. "Was war das Tilda? Etwa eine von den Bestien , die Papa erwähnt hat ?!"     "Ach das war bestimmt nur ein Eichhörnchen das auf dem Weg nach Hause ist, so wie wir Beide."    "Tilda lass uns bitte schneller gehen , ich habe wirklich Angst!". Mit einem unmenschlich lautem Gebrüll stürzte eine Bestie aus dem Unterholz direkt auf die beiden Kinder zu. In der einen Hand eine riesige Keule schwingend holte es zum Schlag auf die beiden kreischenden Kinder aus .



~Ich folge den Spuren des Orks nun schon seit 3 Tagen und habe ihn noch immer nicht gefunden.~  Es war eine wirklich anstrengende Reise gewesen in die alte Welt. 8 Wochen war ich unterwegs gewesen , sowohl zu Fuß als auch per Schiff und nun mit dem Pferd das ich bei Bauern erworben haben für eine stattliche Summe Gold. Naja jedenfalls bis vor kurzem, als ein Ork mir mein Pferd getötet hat um eine Suppe daraus zu kochen während ich auf der Jagd gewesen war. 3 Tage lang war ich ihm gefolgt und habe nun die Spur verloren ~Verdammter Mist!~ ist das einzige das mir zu der Situation einfällt. Auf einmal hörte ich was in der Nähe. Waren das Stimmen gewesen?  Nein unmöglich aber dennoch , meine Jahre auf dem Schlachtfeld haben mich vorsichtig werden lassen. Ich kletterte auf den nächsten Baum und sprang von Ast zu Ast , in die Richtung aus der ich meine Stimmen gehört zu haben. ~ Das zu dieser Zeit Leute in den Wald gehen ist wirklich merkwürdig.~ Tatsächlich, es sind Stimmen und zwar von zwei Kindern wahrscheinlich 8 und 12 Jahre alt. Ich folgte ihnen bis ich über den beiden Kinder auf einem Ast saß."Ach das war bestimmt nur ein Eichhörnchen das auf dem Weg nach Hause ist, so wie wir Beide."  sagte das Mädchen ,zu ihrem jüngeren Bruder.~ Was meinte sie mit "Ach Das?"~. Mit einem Gebrüll stürzte der Ork, der mein Pferd zur Suppe verarbeitet hat,  aus dem Unterholz direkt auf die beiden Kinder zu. In der einen Hand eine riesige Keule schwingend holte es zum Schlag auf die beiden kreischenden Kinder aus . Ich zog sofort meine kleine Armbrust und zog den Abzug. Ein kurzes Sirren und der Bolzen mit den Wiederhaken bohrte sich dem Ork direkt in den Hals knapp unterm Kehlkopf. Er strauchelte noch ein Stückchen vorwärts und brach dann zusammen. ~Hab ich dich.~ mit einer Vorwärtsrolle landete ich direkt vor den beiden Kindern, die noch immer bitterlich weinten. "Alles in Ordnung mit euch Beiden?" fragte ich   "Ja, vielen vielen Dank Fremder!" antwortete das Mädchen. "Ist es noch weit bis zu euch nach Hause?" fragte ich " Nein nur noch ein Stückchen ,Herr"sagte sie. " Dann bringe ich euch beiden noch nach Hause.". Es war tatsächlich nur ein kleines Stück gewesen und schon bald hatten die Eltern der beiden ihre vor Freude , dass sie dem Tod noch entkommen sind , weinenden Kinder in den Armen. Ich drehte mich um und ging ~ Dieser Ork wird keine Pferde einfach mehr so verkosten.~, " Vielen Dank das sie unsere Kinder gerettet haben!!" rief mir der Bauer hinter her, ich drehte mich um und hob die Hand zum Abschied.~Nun sollte ich mich wieder ans Reisen machen.~.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast