Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alles Liebe kommt von Schmerzen

von Kathj
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
OC (Own Character) Philip Höfer
26.09.2017
30.09.2018
85
67.777
1
Alle Kapitel
85 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
26.09.2017 696
 
Die Hauptperson in dieser Geschichte hat eine gewisse Ähnlichkeit mit mir. Nur, dass ich weder in Berlin wohne noch irgendwann die Chance hätte die Schauspieler aus GZSZ zu treffen.
Die Schapieler der Serie tragen in der Geschichte alle die Namen der Serie, natürlich weiß ich dass sie im wahren Leben nicht so heißen.^^

Viel Spaß beim lesen und kommentieren. *grins*


................


Es ist ein strahlend blauer Himmel und ich stehe ein letztes Mal vor meiner Wohnung. In ein paar Stunden ist es  soweit und Berlin wird ein ganz neuer Abschnitt in meinem Leben. Lächelnd drehe ich mich zu meiner besten Freundin Isabel um, sie wird diese Wohnung in ein paar Tagen mit ihren Freund Alexander beziehen.

"Hier, ab jetzt ist es deine.", sage ich und reiche ihr den Schlüssel.
"Wenn dann schon unsere und du kannst uns wann immer du willst hier besuchen.", sagt sie und drückt mich,das sieht immer etwas komisch aus da sie einen Kopf größer ist als ich.
"Fang bitte nicht damit an, ich bekomme dann jetzt schon Heimweh."
'Ich weiß. Ich möchte nämlich auch am liebsten, dass du hier bleibst.", neckt sie mich.
"Ich werde dich auch vermissen. Aber es gibt ja Snapchat und WhatsApp und was weiß ich noch alles. Und wenn ihr dann mal beide Urlaub habt kommt ihr mich besuchen."
"Das ist sowas von klar.", sagt sie.

Wir stehen noch eine weile vor der Wohnung. Wie viel ich hier erlebt habe, vieles auch gemeinsam mit Isabel. Hier begann auch meine Leidenschaft zu GZSZ, vor vielen Jahren, ich habe damals bei der Entführung Dominiks angefangen und konnte dann nicht mehr aufhören. Es hupt hinter uns und ich erschrecke mich zu Tode.

"Mensch Alec,  musste das sein?", frage ich ihn und greife mir teatralisch ans Herz.
"Äh...ja.", sagt er keck und bekommt dafür von Isabel den Ellbogen in die Seite gerammt.
"Viel Spaß in eurer neuen bleibe und vergesst mich nicht.", sage ich und fange schon wieder an zu heulen.
"Was wünscht man sich mehr als zwei heulende Weiber?", fragt Alex und geht wieder zu seinem weißen Fiat Punto, indem er auch einsteigt als wir längere Zeit nicht aufhören können.
"Ich muss dann los.", sage ich und löse mich aus ihrer Umarmung.
"Ich weiß.  Wir kommen dich sobald als möglich besuchen. Alex, komm jetzt mal raus.", kommandiert Isabel und er gehorcht ihr aufs Wort.
"Bin schon da.", sagt er grinsend und mit einer Zigarette im Mund.

Alex überreicht mir noch ein Geschenk, kurz bevor ich los fahre und ich mache es schnell auf. Ein fotoalbum kommt darin zum Vorschein,  lauter tolle Erinnerungen kleben dort. Erinnerungen von uns dreien und wir haben zu dritt wirklich schon so einiges erlebt. Alex und ich haben uns von Anfang an recht gut verstanden. Isabel drückt mich noch einmal und drückt mir etwas in die Hand. Langsam öffne ich die Hand und sehe ein Armband darin, darauf stehen hinten unsere Namen und ein unendlich Zeichen. Ich lächle und drücke sie nochmal. Dann muss ich los und verabschiede mich herzlich von den beiden.

Die Fahrt vergeht recht schnell und bald schon stehe ich vor der Haustür der neuen Wohnung. Aufregung kommt in mir hoch,  das ist das mal umziehe. Mit einer gewissen Aufregung betrete ich mein neues Reich für eine unbestimmte Zeit. Meine Möbel kommen erst morgen nach und somit ist die Wohnung noch fast leer. Bis auf die Einbauküche und die gesamte Badezimmer Einrichtung. Es fühlt sich sogar gut an hier zu sein.

Ich schmeiße meinen Schlüssel auf die Anrichten in der Küche und gehe die gesamte Wohnung ab. Es ist ein schöner Ausblick von hier oben. Ich lüfte die Wohnung einmal durch und hole schließlich die Sachen aus dem Auto,  die ich mit gebracht habe. Ich bepackt mich so mit Sachen, dass ich nicht mal mehr richtig die Treppe sehen kann und mich somit eher nach vorne taste. Ehe ich mich versehe pralle ich auch schon mit jemanden zusammen und die Hälfte der Sachen fällt auf den Boden. Hätte wohl doch lieber einmal mehr gehen sollen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast