Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

If I Just Let Go

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18
Chester Bennington Mike Shinoda OC (Own Character)
17.09.2017
09.12.2018
84
197.635
30
Alle Kapitel
513 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
17.09.2017 618
 
If I just let go
I'd be set free


( A Linkin Park Fanfiction)



Autorin: Sateenkaari
Rating: P18
Genre: Drama, Romanze

Klappentext:
Meja hätte nie geglaubt, dass Chester Bennington einmal ihr Mentor sein würde, der ihr dabei hilft, im Musikbusiness Fuß zu fassen. Genauso hätte sie nie geglaubt, dass sie einmal seine engste Vertraute und sein Licht in der Dunkelheit sein würde. Jedoch hätte sie ebenfalls nie gedacht, dass sie sich einmal in ihren Helden verlieben würde, einen glücklichen Familienvater.
Kämpfen, Meja muss kämpfen. Gegen ihre Gefühle, ihre Gedanken und gegen sich selbst. Aber vor allen Dingen gegen die stetig größer werdende Angst, dass sie ihren besten Freund an seine Dämonen verlieren könnte.

Disclaimer:
Keiner der Charaktere in dieser Fanfiction gehört mir. Weitergehend verdiene ich hiermit kein Geld.

Hauptcharaktere:
Meja Charlotte Thomson, Linkin Park



~*~




Prolog


Zitternd hielt ich den winzig kleinen Zettel in der Hand. Mein Herz raste. Schneller, immer schneller. Das Zittern meiner Hände verstärkte sich. Eiskalt. Mir wurde eiskalt. Ich hielt den Atem an.
Hatte mein Herz mir das Richtige geflüstert? Dass es dieses Mal anders war, als die Male zuvor?
Nein… nein! Das konnte nicht sein!
Ich irrte mich, sicher irrte ich mich. Ich irrte mich doch schließlich immer!
Viel zu oft hatte ich mir zu große Sorgen gemacht. Hatte den vielen Gedanken die Oberhand über mein Leben geschenkt. Wie oft hatte Chester zu mir gesagt: „Kleines, du machst dir einen zu großen Kopf. Lebe dein Leben, andere tun das nicht für dich.“?
Ich spürte wieder seine warmen schützenden Arme um meinen kraftlosen Körper.
Dabei war doch immer er derjenige gewesen, der die Hilfe brauchte.

Chester. Chester. Chester.

Mein Herz klopfte seinen Namen. Schneller und schneller.
Immer wieder blickte ich auf den Zettel in meiner Hand. Mir wurde augenblicklich schlecht.
Zitternd holte ich mein Handy aus der Hosentasche, wählte seine Nummer.
Mailbox. Sein Handy war aus.
„Scheiße!“, fluchte ich und schmiss mein Handy wutartig auf die Couch. Meine Hände krallten sich in meine Haare, bis ich schmerzerfüllt zusammenzuckte.
‚Komm schon Mej, wie oft macht er sein Handy aus, wenn er seine Ruhe braucht? ‘, flüsterte meine innere Stimme, doch sie wurde augenblicklich unterdrückt.

Herz über Kopf.

Nein, dieses Mal war es anders! Dieses Mal war es ernst. Ich musste ihn retten. Vor seinem eigenen Ertrinken.
Ohne zu zögern verließ ich das Haus und rannte los.
Die Leute starrten mich an, als ich an ihnen vorbei rannte, doch ich bemerkte es nicht einmal. Zu sehr war mein Blick auf den Horizont fokussiert. Meine nackten Füße schmerzten auf dem heißen Asphalt, doch es war mir egal. Alles war mir egal.

Die großen Palmen kamen näher, das Eisentor bewegte sich immer mehr in mein Sichtfeld.

Chester. Chester. Chester.

„Bitte, Chester! Ich brauche dich doch!“, schrie ich, doch über meine Lippen kam kein einziges Wort.
Tränen bildeten sich in meinen Augen, liefen unkontrolliert über meine Wangen.
„Nein! Nein! Nein!“, flüsterte ich atemlos. Meine Stimme war ein einziges Zittern.

Mit aller Kraft stemmte ich das schwere Eisentor auf, rannte über den Hof.
Ich verharrte.
'Ich liebe dich Meja und ich werde dich auch immer lieben', hallte seine Stimme in meinem Kopf wieder. Seine wundervolle Stimme.

Chester.

Oh Chester.

Benommen blickte ich durch den Tränenschleier auf den Zettel, den ich immer noch krampfhaft in meinen Händen festhielt.

______

Anmerkung der Autorin:

Diese Fanfiction ist ein Versuch, mit den Geschehnissen umgehen zu können. Wir sind alle eine große Familie, die einander beisteht und für das Andenken an Chester kämpft. Und ich bin dankbar, Teil dessen sein zu dürfen.
Ich hoffe, meine kleine Story gefällt euch und hilft euch ebenfalls, diesen schweren Verlust zu verkraften.

Chester wird für immer in unserer Erinnerung weiter leben.

#LPSoldier #LPFamily #FuckDepression #MakeChesterProud
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast