Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Flashlights of Love

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Agron Nasir
09.09.2017
25.03.2018
30
61.845
28
Alle Kapitel
177 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
09.09.2017 840
 
Samstag, 09.09.2017

 

Story: Flashlights of Love

Rating: P18 slash

Pairing: Nasir und Agron/ Nagron

Bisher fertig gestellt: 13 Kapitel mit 600 - 2.500 Wörtern

Posting: 1 Kapitel pro Woche, zum Wochenende

Disclaimer: Die Serie Spartacus und ihre Protagonisten gehören nicht mir - ich spiele nur ein wenig mit ihnen und verdiene kein Geld hiermit.

 

Hallo, liebe Leute!

 

Heute probiere ich mich erstmals in einem weiteren neuen Fandom:

Spartacus - die Serie!

Ich hoffe, meine lieben Stammleser sind nicht allzu enttäuscht, dass sie weder etwas von Supernatural noch den 3. Teil meiner RichDean-Story zu lesen bekommen. Letztere wird aber auf jeden Fall im Spätherbst starten! Doch nachdem ich alle 3 Staffeln und das Prequel von Spartacus in diesem Frühjahr gesehen habe, war ich zunächst blockiert, um an meinen anderen Storys weiter zu arbeiten. Ich musste mir diese Geschichte erst sozusagen „von der Seele“ schreiben. Und da ich damit nun fast fertig bin, möchte ich meine Ideen auch gerne mit Euch teilen und beginne heute mit dem Posten!

 

Für den Fall, dass sich der ein oder die andere meiner lieben geschätzten Stammleser nun aber trotzdem trauen, doch auch mal hier hinein zu schnuppern, möchte ich ein wenig zu meiner neuen Leidenschaft für Spartacus erklären:

Anfangs habe ich die Serie meinem Mann zuliebe geschaut. Es geht um die Geschichte des Sklaven und Gladiators Spartacus, der im 1. Jh. v.Chr. einen Sklavenaufstand gegen Rom anführte - echte Geschichte, die natürlich für diese Serie gehörig aufgepeppt wurde. Viele der Charaktere sind jedoch historisch namentlich benannt - neben Spartacus z.B. auch seine Feldherren Gannicus, Crixus und Oenomaus sowie die Umstände ihres jeweiligen Todes - die Römer waren schon immer akribische Geschichtsschreiber.

Zu Beginn der ersten Staffel stand ich der Serie eher skeptisch gegenüber. Im Comicstil gedreht und in manchen Szenen so brutal, dass das Blut „hübsch“ in Zeitlupe und roter als rot spritzt, während Gliedmaßen oder Köpfe in manchmal fast verschwenderischer Fülle durch die Gegend fliegen - das war nicht ganz das, was ich sonst so mag (obwohl ich seit Jahren die Serie „Bones“ mit seinen wirklich unappetitlichen Autopsien schaue). Ich schwankte teilweise tatsächlich zwischen angewidert sein und lauten Lachflashs, wenn Kämpfe zu absurd wurden.

Doch dann fesselten mich die Protagonisten, die Ränkespiele und Intrigen auf der einen und die Ehrhaftigkeit, Treue und Freundschaft auf der anderen Seite. Also schaute ich weiter.

Dann kam Staffel 2 - und mit ihr ein echtes Slash-Pairing, das ich so noch nie in einer TV-Serie gesehen hatte. Bekannt geworden ist es bei Fans unter dem Stichwort „Nagron“ - nach den beiden Protagonisten Nasir und Agron - beide übrigens nicht historsich, sondern frei erfunden.

Der eine ein junger Syrer, früherer Haussklave, der von Spartacus und seinen Männern befreit wurde.

Der andere wie Spartacus ein ehemaliger Gladiator und seit der gemeinsamen Flucht aus der Sklaverei als Freund an dessen Seite. Er stammt als Cherusker aus dem damaligen Germanien.

 

Ich denke, das ganz Besondere an dieser Serie ist, dass homosexuelle Beziehungen als absolut selbstverständlich und normal dargestellt werden. Niemand in der harten Welt der „echten Kerle“  rund um Spartacus (Gladiatoren - muskelbepackter und härter geht’s wirklich nicht mehr!) stört sich auch nur andeutungsweise daran, dass sich da zwei Männer lieben. Homosexuelle Paare werden absolut gleichwertig neben heterosexuellen Paaren dargestellt und behandelt. Da die Römer, was Sexualität angeht, tatsächlich sehr offen und experimentierfreudig waren (was man z.B. aus Mosaik-Funden unter anderem in Pompeji weiß), halte ich das für realistisch - und diese Unkompliziertheit, Selbstverständlichkeit von Homosexualität ist es unter anderem, die mich an der Serie sehr angenehm berührt.

 

Nun - Nasir und Agron haben mich so sehr gepackt, dass ich meinem inneren Drang nicht widerstehen konnte und sozusagen „Missing Links“ aus ihrem gemeinsamen Leben erzählen wollte. Ich halte mich dabei nahe an die Geschehnisse aus Staffel 2, habe dabei einige Dialoge im Original aus der Serie übernommen, aber natürlich meine eigenen Interpretationen und Ergänzungen hinzu gefügt, und so entstand eine Sammlung aus erweiterten und völlig neuen Szenen, die, wie ich hoffe, in die Original-Serie passen würden. Bis heute gibt es 13 fertig gestellte Kapitel, mal kürzer, mal länger - jeweils in etwa zwischen 650 und 2.500 Wörtern lang.

Wenn vorhanden, habe ich zu den jeweiligen Szenen passende Serienfotos im entsprechenden Kapitel verlinkt.

Ich denke übrigens, dass auch jemand, der Spartacus nicht kennt, aber gerne Slash liest, hieran Freude haben könnte.

Ich wünsche nun viel Vergnügen beim Lesen - und bin sehr gespannt auf Eure Rückmeldungen!

 

Liebe Grüße

Ann



Für Nicht-Serienkenner, hier meine Lieblingsfotos der beiden Protagonisten:

Agron:

http://i2.esmas.com/2015/05/14/768009/agron-dan-feuerriegel-500x245.jpg

https://static.comicvine.com/uploads/original/11/113887/2988120-4112934403-agron.jpg

Nasir:

http://68.media.tumblr.com/88221386879814e2a607112d7ca995d6/tumblr_nmv89aAOQJ1tjgs3po1_400.jpg

http://vignette2.wikia.nocookie.net/spartacus/images/d/d4/Redeye-spartacus-war-of-the-damned-photo-galle-001.jpg/revision/latest?cb=20121204141744

Agron und Nasir:

https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/5d/ca/f1/5dcaf1c4b0bba6016084938866a3c736.jpg

http://images5.fanpop.com/image/photos/29600000/Nagron-agron-and-nasir-29692213-500-281.jpg

Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast