Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Jojo's Bizzare Personality Problems

GeschichteHumor, Übernatürlich / P18 / Gen
OC (Own Character) Stands
06.09.2017
06.09.2017
1
1.370
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
06.09.2017 1.370
 
JoJo's Bizzare
Adventure


"Nichts ist 100% böse, nichts 100% gut dies ist mein Motto! Hämmerte ich meinem "geistlichen Bilde" direkt ein. Wir haben noch nicht viel geredet seit dem "Er" erschienen ist. "Was steht eigentlich in diesen doofen Vertrag drinne?" Fragte ich ihn mit leicht aggressiven Unterton. Das ist so simpel, dass sogar du es verstehst! Posaunte er selbstbewusst heraus. "Also Numero uno: Keine Nutzung für Alltagszwecke, Numero dos: Widersprich nicht zu oft, und letzteres: Immer cool wirken im Kampf!" Die ersten zwei Regeln sagte er komplett ohne Emotionen auf jedoch bei der letzten Bedingung brennte er komplett auf. "Hah, das nennt der Vertrag! Das sind doch keine Vertragsbedinungen. Der tut so als ob wir den jemals benötigen würden." Sagte meine schlechtere Hälfte. "Ja vor allem Letzteres, naja für mich zumindest. Mühadada!" Lachte der Dritte im Bunde schelmisch. "Seid ruhig, ihr Spacken! Hatten wir das nicht schon, dass alle nicht durcheinander reden sollen?!" Schreite ich die ganze Straße entlang. "Ich wusste nicht, dass du schon Gesellschaft hattest." Sagte die geistliche Einbildung in glänzender Rüstung. Eh ich es bemerkte standen wir auf dem Marktplatz der Stadt und alle Personen schauten mich mit fragwürdigen Blicken an und waren schon dabei ihre Handys zu zücken. "Tja hast ja wieder toll hinbekommen, Schlaukopp!" Meckerte mich mein ungewollter dämonischer Kollege an. Ohne ihm zu antworten ging ich einfach weiter mit gesenktem Kopf in die nächste Gasse. "... warteeee... Adliger Casper... wie hast du mitbekommen,dass wir uns unterhalten?!" Schrien wir alle drei. " Ist doch ganz simpel ich bin dein Stand und somit ein Teil deiner... ehm eurer Seele." Betonte er besserwissend. " Achso wenn's mehr nicht ist dann ist ja gu.....t... Wartee... Muss ich~ jetzt meine Seele nochmal mit jemanden teilllennn?" Fragte ich sehr suspekt. "Nenenenenenenenenenenene. Keine Sorge ich bin nur die Verkörperung deiner Seele." Antwortete mir dieser Ritter panisch. " Jop das macht's besser... zu 100%." Sagte mein innerer Dämon sarkastisch. " So dann machen wir gleich mal Klar Schiff! "Ich bin..." versuchte ich mich vorzustellen jedoch: "ICH BIN IAN UND DER ANFÜHRER VON ALLEN!" Schrie mir Ian #2 dazwischen während er sich von meinem Körper löste und poste. " Schrei doch nicht so, das tat selbst den eigenen Ohren weh. Naja was auch immer. Ich bin Maoh, war mal ein Dämon bis ich in diesen schrecklichen Körper verbannt wurde." Meckerte er wiedermal während auch er erschien und seine Hände in seinen Hosentaschen hatte. " So dann noch einen Versuch. Ich bin Ian #1, der einzig Wahre und der führende Forscher für ein Gegenmittel für dieses Virus genannt Ian und Maoh." Erzählte ich genervt von diesen beiden." Wie schon zu Anfang gesagt ist mein Namet Sir Knight Of Hearts... Nee nur Spaß ich red nicht so geschwollen aber Knight Of Hearts ist schon richtig." Stellte er sich erst im ernsten Ton vor wechselte jedoch dann auf eine frohe und leicht dümmliche Stimme um. " Sollten wir nicht sowas Zuhause klären und nicht mitten auf der Straße uns anschreien und duplizieren?" Meinte Maoh. Tatsächlich keine dumme Idee von ihm. Weshalb wir uns gleich auf den Weg nach Hause machten. Bis wir jedoch an einer Gasse vorbeikamen und genau in diesen Moment eine Mülltonne auf unsere Beine trifft. Wir fielen direkt auf unser Gesicht auf die Straße. "Ok welche suizidale Person war das!?" Schrie Maoh so angepisst wie noch nie durch die ganze Straße. Ich hatte keine Kontrolle über meinen Körper. Maoh hat sie sich komplett an sich gerissen. Er schaute in die Gasse und sah dort jemanden auf den Boden liegen und 4 klischee "Gangster". " Hey ihr Vollwixxer was sollte das?!" Schrie Maoh in Gasse hinein während er auf sie zu lief. "Toll wieder 4 Leichen. Ne da wird nichts mehr übrig bleiben." Korrigierte mich Ian Numero dos. "Stimmt." Dachten wir beide gleichzeitig. Während wir diese kleine innere Unterhaltung hatten, stand Maoh schon vor dem viererpack welche schon dumm schauten. "Hey verpiss dich, sonst gibt's Stress!" Sagten sie ziemlich selbstsicher... naja noch. Maoh bitte wenn du die Stadt zerstören willst dann diesmal nur die halbe. Versuchte ich ihn zu beruhigen jedoch glaub ich das hat es nur schlimmer gemacht. "Ok jetzt reicht es, du Lappen!" Während er dies sagte,
zückte er ein Messer und lief auf uns zu. "Toll das wars für den Typen." dachte ich. "Yes! Endlich wieder Maoh in Action!" Freute sich meine andere Seite. Maoh nahm langsam seine Hände aus den Hosentaschen und griff die Klinge des Messers während diese sich in unsere Hand schnitt, drückte Maoh noch fester zu bis die Klinge zerbrach. Dann schubste er den "Gangster" zurück und warf ihm die Reste der Klinge in sein Gesicht. Dieser Möchtegern "Gangster" fiel zu Boden und hielt sein Gesicht und versuchte die Stücken schreiend aus seinem Gesicht herauszubekommen. Als ich diesen Kampf grade kommentieren wollte mit meiner schlechteren Hälfte eh Drittel fiel mir auf... er war weg. "Ehm Ian wo bist du?" Fragte ich wortwörtlich in mich hinein. Als ich mich umsah, konnte ich sehen, wie Ian fröhlich pfeifend zur Mülltonne ging und diese auf Maoh warf, welche er problemlos auffing. Stimmt er hat blitzschnelle Reaktionen während er angepisst ist. Die Reaktion von Maoh auf diese Idee von Ian war einfach nur ein Daumen hoch mit dem Rücken zu Ian. Als Ian zurück im Körper war meinte ich nur zu ihm: "Toll jetzt wird's doch die ganze Stadt." Er sagte nichts er lächelte nur. Eh ich mich versah kamen auch schon die Gangster in einer für manche Leute unangenehmen Zahl angelaufen. Oh noch nicht genug davon was? Fragte sich Ian. Maoh nahm sich den Deckel der Mülltonne und warf diesen auf die Beine einer der Personen welche so wie ich von diesen Geräusch und meiner Kenntnis über Maoh denke wahrscheinlich mehr als gebrochen waren. Danach packte Maoh den Arm eines Anderen und wirbelte diese Person gegen eine Andere in Richtung Wand diese zwei Personen hinterließen eine Spur in der Betonwand. Der eine Arm von dem "armen" Gangster sah nicht mehr ganz so dran aus. Er hing eher wie soll ich sagen an einem seidenen Faden. Maoh griff sich die Mülltonne und warf sie auf das Messergesicht, welcher 50 Meter weit weg flog. Und da war Maoh's Fähigkeit auch schon am Werke sprich die Mülltonne fing an in Flammen aufzugehen. Während der eine brannte, ein weiterer mit zebröselten Beinknochen da lag ein weiterer ohne Arm und ein letzter wegrannt... ok ich meinte in zwei Teile gespaltener betrachtete Maoh sein Werk und fing an zu lachen, nicht aus Freude sondern er fing an über diese Gangster zu lachen. Vollkommen verständlich sich mit Maoh anzulegen ist wahrscheinlich der größte Fehler. Ian neben mir fing an zu klatschen wie ein Wahnsinniger. " Aber warte Maoh du willst sie existieren lassen?" Fragte Ian #2 ganz verwundert." Du hast ein Punkt." Meinte Maoh. Er überlegt kurz ging eine Person nach der anderen entlang berührte jede von ihnen einmal natürlich immer direkt auf ihre Wunden, schnippste mit dem Finger und sagte ganz kurz und simpel: "Tada." Während er dies sagte, fingen alle von ihnen an zu brennen solange bis nichts mehr übrig war ... bis auf Asche. "So schon besser." Klatschte sich Maoh die Hände ab von dem ganzen "Dreck". "So nun zu ihnen junge Lady. Ich geb ihnen zwei Entscheidungen, entweder Sie sagen uns ihren Namen, Adresse und geben am besten noch ein Fingerabdruck ab und den Eid, dass sie nichts davon erzählen werden oder der einfachere Weg ich mach dasselbe mit ihnen." Drohte Maoh ihr mit gruseligen Blick. " Nein bitte nicht Letzteres! Mein Name ist Joanna Joestar, ich lebe in der..." "Jaja ist schon gut junge Frau wir glauben ihnen, dass sie nichts aussprechen falls doch werden sie sterben." Unterbrach Maoh sie beruhigt.



ENDE KAPITEL 1
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast