~Rebels ~

KurzgeschichteAbenteuer, Romanze / P16
OC (Own Character) Robin "Puck" Goodfellow
01.09.2017
03.11.2017
6
12545
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallöchen! Freut mich, dass ihr auf diese Geschichte aufmerksam geworden seid. Wie schon in der Beschreibung steht, ist es eine Geschichte aus dem Jahre 2014 und ich hatte unheimlich viel Spaß bei der Überarbeitung (und ein paar Cringe-Momente, um ehrlich zu sein, ähem) . Deswegen hoffe ich, dass sie euch auch gefällt. Viel Spaß :D

Disclaimer:
Die Rechte der Charaktere aus den bekannten Buchreihen "Plötzlich Fee" und "Plötzlich Prinz" liegen bei der Autorin Julie Kagawa (Ich hab sie mir nur mal eben ausgeborgt). Die OC's  und der Hauptstrang der Geschichte entspringen meiner Fantasie.


~Prolog~



Stille. Dies war keineswegs eine normale Art von Stille, wie man sie etwa an einem warmen Lagerfeuer mit seinen Freunden genießt. Nein, dies war die altbekannte Ruhe vor dem Sturm. Und was für ein Sturm es werde würde. Er stand uns gegenüber. Sein Körper schlank, von schwarzem Stoff umhüllt, der jegliches einfallende Licht absorbiert und die Illusion erzeugt, man würde in ein schwarzes Loch sehen. Seine Augen glühend rot wie Blut. Sie fixierten mich, wie ich dort stand und auf das drohende Gewitter wartete. Meine Begleitung neben mir schien von außen zwar relativ gelassen, doch ich spürte, dass auch sie angespannt war. Letztendlich rührte Er sich und machte einen Schritt auf uns zu. Für uns war das ein Zeichen. Das Zeichen zur Gegenwehr. Meine Begleitung rannte geradewegs auf ihn zu, während ich mein Schwert zog.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kälte breitete sich in meinem Körper aus, nahm ihn in Besitz. Das lange schwarze Rapier steckte tief zwischen meinen Rippen, es lechzte nach dem Blut, das an ihm herablief. Mein Blickfeld schränkte sich ein und nahm mir die Sicht, ich verlor daraufhin mein Gleichgewicht, die Laute meiner Umgebung rückten in weite Ferne. Ich vernahm noch, wie jemand meinen Namen schrie, doch alles, was ich wollte, war diesem zunehmenden lähmenden Gefühl nachzugeben, denn so fühlte ich keinen Schmerz.
Review schreiben