Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Tom Clancy's The Division - Frontlinie

von N4n4shi
GeschichteDrama, Thriller / P18 / Gen
OC (Own Character)
01.09.2017
01.09.2017
1
400
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
01.09.2017 400
 
Der frisch gefallene Schnee knirscht unter meinen Stiefeln, als ich aus dem Haus in der W. 22nd St. hinaustrete. Es wurde dunkel. Zu diesem Zeitpunkt sammelt sich überall die Familie, um gemeinsam an einem großen Tisch Thanksgiving zu feiern. Doch ich trete wie jedes Jahr meinen Spaziergang an, es ist schon eine Tradition geworden. Meine Eltern und Geschwister habe ich nicht mehr gesehen, seit ich vor fünf Jahren von zuhause ausgezogen bin. Sie haben den Kontakt vollkommen abgebrochen. Ich ziehe die kalte Luft durch meine Nase ein. Vereinzelt sehe ich Leute auf den Bürgersteigen und ein Auto fährt die Straße entlang. Ich binde mir meinen Schal um den Hals und beginne meinen Spaziergang. Der Schnee glitzert durch das Licht der um die am Rande des Bürgersteigs um die Bäume gewickelten Beleuchtung. Die ganze Stadt ist schon in Weihnachtsstimmung.

Als ich nach meiner Runde wieder zuhause ankomme, hängt Karen, die auch im 3. Stock wohnt, gerade eine Girlande aus Pflanzen mit roten Schleifen um den Türrahmen. Sie begrüßt mich freundlich und widmet sich anschließend wieder ihrer Girlande. Ich zwänge mich zwischen dem Türrahmen und der Leiter, auf der Karen steht, hindurch und gehe die Treppen nach oben in den 3. Stock. Nachdem meine Wohnungstür hinter mir zugegangen ist hänge ich meine Kleidung an den Haken und gehe in die Küche, um mir einen heißen Tee zu machen. Als ich den Wasserkocher angeschalten habe fängt es in meiner rechten Hosentasche an zu vibrieren. Ich hole mein Smartphone aus der Tasche und nehme den Anruf an. "Hey Mike", begrüßte ich meinen besten Freund. "Hey Jack, ich wollte nur mal fragen ob du morgen mit zum shoppen willst. Morgen ist ja Black Friday und Stephanie meinte eine Freundin von ihr kommt auch mit. Das wichtigste: sie ist single, genau wie du", höre ich Mike's Stimme durch den Lautsprecher. Ich sehe sein hämisches Grinsen vor mir. "Tut mir leid Kumpel, du weißt doch, wie sehr ich so einen Menschenauflauf hasse", lautet meine Antwort. "Und lass mich raten, genau deshalb bist du nach New York gezogen?", Mike lacht. "Okay wie du willst, dann werde ich alleine Spaß haben", war Mike's Verabschiedung. Ich nehme meinen mittlerweile fertigen Tee, setze mich auf meine Couch, lehne meinen Kopf an das kalte Fenster und schaue hoch in den Himmel, von dem langsam Schneeflocken herunterzufallen beginnen.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast