Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Back 2 School - Normales Schul-Chaos mal anders

KurzgeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Daesung G-Dragon Seungri T.O.P Taeyang
30.08.2017
06.04.2019
8
9.438
3
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
28.02.2018 1.045
 
Nachdem Ji und Bae festgestellt hatten, dass sich Seunghyun heimlich auf die Socken gemacht hatte, schauten sie sich an. Ji lächelte schüchtern und entzog sich Youngbaes Umarmung.
"Wollen... wollen wir noch zu mir?" fragte Youngbae nach.
"Okay" lächelte Ji wieder und Youngbae griff automatisch nach seiner Hand.

Wenn er es bis jetzt noch nicht verstanden hatte, dann wusste er spätestens jetzt: Niemals würde er Jiyong wieder los lassen! Der kleine Drache war etwas ganz besonderes und hatte bereits einen festen Platz in seinem Herzen eingenommen.
                                                     
"Er. hält. meine. HAND!!!" schrie Jiyong innerlich und konnte es gar nicht fassen. Ein fettes Grinsen stahl sich auf sein Gesicht und würde wohl so schnell nicht mehr weg gehen... Bei Youngbae Zuhause angekommen begrüßte sie eine zierliche Frau, etwa um die Vierzig.

"Hallo mein Kleiner. Wen hast du denn da mitgebracht?" lachte sie und zog ihren Sohn in eine kurze Umarmung.

"Ummaaaa!" seufzte dieser gequält und ihm stieg eine sanfte Röte ins Gesicht. Dabei ließ er aber Jiyongs Hand nicht los. "Das ist mein Freund, Jiyong. Er geht jetzt in meine Klasse."

"Also seid ihr zusammen?" freute sich die Erwachsene und Bae wurde langsam nervös: "Uhm... eigentlich nicht. Also ich meine... ähm... ich..."

"Ihr seid also NUR befreundet, aber haltet Händchen?!" lachte die Mutter amüsiert "da müsst ihr wohl noch was klären." sprach sie weiter und Youngbae zog seinen Freund-Freund oder wieder auch immer, eilig die Treppe hinauf: "Machen wir Umma!"

Außer Atem und mit erhitzen Gesichtern betraten sie Baes Zimmer und ließen sich auf dem Bett nieder.
"Sorry..." nuschelte Youngbae und grinste verlegen "sie ist IMMER so direkt. Einmal hat sie mir sogar eine Freundschaft Plus mit Riri unterstellt, weil er mich wegen einer Wette einen Monat lang mit "Babe" ansprechen musste."

Ji lachte auf und die komische Stimmung legte sich etwas.
"Daesung hat mir erzählt, dass du bi bist..." murmelte er schließlich und schaute vorsichtig zu Youngbae hinüber.

"Ja?" kam es fragend zurück.  

"Ich bin schwul.""Oh. Ähm. Cool! Also könnten wir ähm... also nur REIN THEORETISCH zusammen sein." stellte Youngbae fest und kratzte sich verlegen am Hinterkopf.

"Ja. Könnten wir." lachte Jiyong nervös und spielte mit seinem Reißverschluss. Wo sollte das hinführen? Er würde sich ganz sicher nicht trauen etwas zu sagen.

"Und praktisch?"

"W -was?" stotterte Jiyong und wusste erst gar nicht wo von sein Gegenüber sprach.

"Praktisch? Ginge es auch? Also nicht nur theoretisch. Könnten wir wirklich zusammen sein?" fragte Youngbae und rückte näher heran.

"Uhm... ja! Ich würde mich freuen!" sagte Ji unsicher und fixierte seinen Blick auf den schwarzen Flausch-Teppich. "Möchtest mein Freund sein, Ji? Ich... fand dich von der ersten Minute interessant und ich hatte solche Angst, dass du irgendwelchen Idioten glaubst und dir ein schlechtes Bild von mir machst! Ich habe mich sofort in dich verliebt. Du bist so süß und wertvoll! Wenn du lächelst, dann wird mir ganz warm. Möchtest du mit mir zusammen sein, kleiner Drache?"

Jiyong hob seinen Blick und schaute direkt in Youngbaes dunkle Augen. "Ja! Ich will!" er errötete leicht, als er merkte, dass sich seine Anwort wie ein Trau-Schwur angehört hatte, wandte seinen Blick aber nicht ab.

"Darf ich dich küssen?" fragte Youngbae und Ji nickte nur. Er schloss seine Augen und spürte schon die Lippen des anderen. Erst auf seiner Stirn, dann auf seiner Nasenspitze, rechts und links am Mundwinkel und schließlich kolidierten ihre Lippen frontal. Youngbae strich mit seiner Hand über seine Wange und nahm ihm so die Nervosität etwas falsch zu machen. Ji legte seine Hand auf die Schulter des anderen und hielt sich leicht fest um nicht vor lauter Glück umzukippen.
Der Braun-Blonde fing an seine Lippen vorsichtig zu bewegen und Jiyong machte zaghaft mit.
Es fühlte sich wunderbar an und sein Bauch kribbelte vor Glück, als würde er gleich platzen.

Youngbae nahm seine Hand von Jis Wange und löste langsam den Kuss. Er sah in Jis schön geschnittenes Gesicht und musste automatisch lächeln. Jetzt konnte er seinen Drachen wirklich seinen festen Freund nennen!

Plötzlich hörten sie Schritte auf der Treppe und rutschten schnell ein paar Zentimeter auseinander. Youngbaes Mutter betrat den Raum und stellte eine Schüssel mit Obst-Streifen vor ihnen ab.

"Ich habe den beiden Schnittchen was zurecht gemacht." lachte sie und schaute anschließend prüfend zwischen den beiden hin und her: "Scheint so als hättet ihr alle Unklarheiten beseitigt! Herzlichen Glückwunsch ihr seid echt süß!"

"Wie? Woran hast du das erkannt? Hä?!" wunderte sich Youngbae und schaute seine Mutter ziemlich verwirrt an.

"Na. Guckt euch mal im Spiegel an!" grinste sie "So glücklich wie ihr ausseht..." sie zwinkerte Ji zu und verließ das Zimmer so schnell wie sie gekommen war. Durch die geschlossene Tür hörte man sie noch rufen: "Bitte sagt Bescheid, wenn ich dem Nächst mal abends auswärts essen muss! Tiffany freut sich bestimmt! "

"Tiffany ist ihre beste Freundin." bemerkte Youngbae trocken.

"Oh... Und was meinte sie damit?" wollte Ji wissen und Youngbae musste über die Unschuld seines Freundes lächeln: "Ähm... sie meint damit, dass sie uns gerne auch mal die Wohnung überlässt, wenn wir Zeit zu zweit brauchen... verstehst du?"

Ji lief erneut rot an und nickte beschämt: "Warum muss sie sowas sagen?!" fragte er und vergrub seinen Kopf in Youngbaes Hoodie.

Dieser grinste und verwuschelte Jis Haare: "So ist sie eben. Wahrscheinlich musst du lernen damit umzugehen."

"Ok. Ich gebe Mühe!" grummelte Ji in den Pulli, musste aber bei dem Gedanken, dass er jetzt öfter zusammen mit SEINEM Youngbae hier sein würde, lächeln.

-----

Hoi~

Bin wieder da und so... ^-^
Sorry, dass es so übelst gedauert habe! Ich habe ein paar Problemchen und musste mich aufs Überleben konzentrieren. Da kam das Schreiben, Lesen und Review Schreiben zu kurz... :/

Ich werde mich bemühen, dass sich die Geschichte nie wieder von alleine pausiert (.-.) Tut mir leid!

Mit Reviews wäre mir übrig sehr gedient xD


Lg Jackie
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast