Angel

GeschichteDrama / P16
24.08.2017
02.06.2018
12
11371
1
Alle
16 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
POV Finn


Wieder ein neuer, wahrscheinlich langweiliger Tag. Die letzten Tage war es so unwahrscheinlich ruhig gewesen, dass ich schon aufpassen musste, nicht vor dem PC einzuschlafen.
Ich betrete das Revier, begrüße die Kollegen und setze mich direkt an meinen Schreibtisch. Doch da kommt auch schon Paul auf mich zu:"Hey. Kommst du? Semir hat noch einen Arzttermin und Jenny ist noch nicht da."
"Klar", grinse ich. Damit hat sich meine voraussichtliche Langeweile verabschiedet. Paul wirft mir den Autoschlüssel zu.
"Jetzt darfst du mir mal beweisen, ob du wirklich Benzin im Blut hast oder ob du einen schlimmeren Fahrstil als ein 100-jähriger blinder Opa hast", neckt mich Paul und zieht sich seine Jacke über. Ich werfe Paul einen bösen Blick zu und schüttle den Kopf. Zusammen gehen wir nach draußen, ich schließe den Porsche auf und steige ein, Paul tut es mir gleich. Ich starte den Motor und fahre los. Natürlich fahre ich auf die Autobahn, wie sich das so für uns gehört.
"Meinst du Semir gefällt das, dass wir mal zusammen unterwegs sind?"
"Ich glaube, der findet das ganz gut, dass mal sein Auto nicht drauf geht", schmunzelt Paul.
Doch lange bleibt es nicht still, nicht mal eine halbe Stunde später kriegen wir auch schon den ersten Einsatz.
"Zentrale für Cobra 11."
"Hier Cobra 11, was gibt's Susanne?", antwortet Paul.
"Auf der A3 zwischen Leverkusen und Duisburg gibt es ein illegales Motorradrennen. Höhe der Raststätte Hösel. Seid ihr in der Nähe?"
"Ja sind wir, wir übernehmen. Gib Gas, Finn."
Und wie ich das tue. Mit dem Porsche kann man wenigstens ordentlich Gas geben und ist noch schneller als der BMW oder der Mercedes.
"Da sind sie!", bemerkt Paul und deutet auf die Motorräder vor uns. Immer wieder überholt ein Fahrer den nächsten. Ich beschleunige und komme den Motorradfahrern immer näher. Insgesamt sind es vier Stück. Ich gebe richtig Gas, rausche an den Motorrädern vorbei, bremse stark und drehe mich, direkt vor das erste Motorrad, welches bremsen muss. Paul und ich steigen aus, die Fahrer steigen ab. Ich sehe am ersten Fahrer, dass er eine Waffe dabei hat und die Hand auf diese legt. Ich ziehe meine Waffe und richte sie auf diesen. Der Fahrer macht sein schwarz getöntes Visier hoch. Dabei zeigen sich dunkle eisblaue Augen, die eher weiblich aussehen.
"Finn! Finn nimm die Waffe runter!", warnt mich Paul.
"Aber..."
"Kein aber! Hör auf das, was ich dir sage! Und sieh ihr bloß nicht in die Augen!"
Ich lasse meine Waffe sinken, stecke sie weg und sehe der Fahrerin nicht in die Augen.
"Los haut ab, aber ohne Rennen", sagt Paul ruhig zu den Fahrern. Die mit den blauen Augen nickt, macht das Visier wieder runter und die Motorräder fahren davon. Paul setzt sich ohne ein weiteres Wort ins Auto. Ich setze mich ebenfalls ins Auto und fahre wieder los.
"Was sollte das?", frage ich vorwurfsvoll.
"Dir deinen Arsch retten."
"Bist du komplett bescheuert? Die hatte eine Waffe und war kurz davor, sie zu ziehen. Willst du, dass wir erschossen werden oder was?"
"Hast du noch nie was von Angel gehört? Das tote Mädchen mit den blauen Augen?"
"Ein Geist oder was? Willst du mich verarschen?"
"Nein. Ich würde Angel nicht als Geist bezeichnen, eher als Untote. Jeder der ihr in die Augen sieht, wird in ihren Bann gezogen und jeder der sie erschießen will, stirbt. Ich schlage vor, dass wir zurück zum Revier fahren, da kann ich dir genaueres erklären."

Wir schweigen uns die ganze Fahrt über nur an, Paul muss doch komplett durchgeknallt sein. Eine Untote? Das ich nicht lache. Bin ich im Kindergarten oder was?
"Sind die Motorradfahrer euch entkommen oder was?", fragt Jenny schmunzelnd.
"Es war Angel mit ihrer Gruppe", erklärt Paul ernst.
"Wie? Ihr hattet n Einsatz mit Angel? Und du fährst da mit Finn hin? Sag mal willst du deinen Kollegen loswerden oder bist du jetzt komplett übergeschnappt?", wirft Semir seinem Partner vor.
"Wir wusste nicht, dass es Angel ist. Es hieß, es gäbe ein illegales Motorradrennen."
"Ich habe immer noch keine Ahnung, wovon ihr da redet", unterbreche ich die beiden.
"Du weißt nicht, wer Angel ist?", mischt sich jetzt auch Dana ein.
"Also scheint jeder davon zu wissen, außer mir", stelle ich fest.
"So sieht es wohl auch", kommt es von Susanne.
"Jetzt seid doch mal ruhig, der Junge muss aufgeklärt werden, bevor Angel ihn noch umbringt", fängt Semir an, "Also: Angel war vor drei Jahren in eine Verfolgung geraten, versehentlich. Jedenfalls hat ein Polizeifahrzeug sie verfolgt, sie hat irgendwann ihr Motorrad stehen gelassen und ist zu Fuß weiter, ein Polizist hinterher. Er dachte, sie hätte irgendwas mit den Verdächtigen zu tun. Als sie nicht stehen bleiben wollte, hat er einen Schuss in die Luft abgelassen. Angel hat sich umgedreht und noch mehr Angst gekriegt. Sie wollte rückwärts weglaufen, aber dann hat der Polizist sie auch schon erschossen, mitten ins Herz. Natürlich war sie sofort tot. Doch dann wurde innerhalb einer Woche seine Familie ausgelöscht, zu guter letzt dann der Polizist selbst. Ein Racheakt von Angel. Und sie tat es weiter, jeder Polizist, der auf sie schießen wollte, musste sein Leben lassen. Und jeder, der in ihre kalten, eisblauen Augen sieht, kann nicht anders, als sich ihr anzuschließen. Niemand kann sie aufhalten. Und das schlimmste ist: Niemand weiß, wer sie ist oder wer sie war." Semir beendet seine Erzählung.
"Warum erzählen Sie die Geschichte des toten Mädchens?", Frau Krüger kommt zu uns. Wer denn noch alles?!
"Genau Semir, warum erzählst du meine Geschichte", fragt eine weibliche, unbekannte Stimme.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo und willkommen zu dieser FanFiktion!
Etwas ungewöhnlich für meinen Account, aber das ist ja egal.
Sollten hier AfC11 Leser sein, die auch auf Wattpad lesen und vielleicht dort die selbe Story auch lesen, das ist meine haha. Ich lade es nur einfach auf beiden Plattformen hoch, wieso auch nicht.
Naja, bis zum nächsten Kapitel, bis denn!
Review schreiben
 
'