Die Geschichte von Roger & Rouge

GeschichteDrama, Romanze / P18
der Rote Shanks Gol D. Roger Käpt'n Buggy Monkey D. Garp Puma D. Rouge Silvers Rayleigh
24.08.2017
18.04.2018
35
132059
36
Alle Kapitel
158 Reviews
Dieses Kapitel
7 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 

Die Geschichte von
Roger & Rouge


Für einen ganz besonderen Menschen.
Weil es ohne die Vergangenheit keine Zukunft gibt.
Danke.



1 – Gol D. Roger


Logue Town, 31. Dezember 1447

Gol D. River saß mit seinem achtjährigen Sohn auf dem Schoß in der Küche, welche sich im Erdgeschoss ihres kleinen Stadthauses von Logue Town befand, und übte mit ihm das Lesen. Immer wieder lauschte er den Geräuschen aus den oberen Stockwerken. In der letzten halben Stunde waren die Schmerzensschreie seiner Frau lauter geworden.

„Papa?“, fragte der kleine Regino und sah seinen Vater an.

„Ja, mein Sohn?“ River betrachtete den Jungen mit dem schwarzen, glatten Haar und fühlte sich augenblicklich beruhigt. Reginos Geburt war für seine Frau zwar nicht leicht, aber auch nicht ungewöhnlich schwierig gewesen, also warum sollte es bei diesem Kind anders sein?

„Können wir Mama denn gar nicht helfen?“ Regino zuckte zusammen, als das Licht eines Blitzes den Raum erhellte. Ein Sturm suchte Logue Town heim - und das ausgerechnet am Silvester-Abend. Alle Feierlichkeiten waren abgesagt worden, selbst die Party im Rathaus, weil ja doch keiner der Gäste heil dort angekommen wäre.

„Nein, leider nicht. Das muss Mama alleine schaffen“, antwortete River und küsste seinen Sohn auf die Stirn. „Es wird schon gut gehen. Lies mir den nächsten Satz vor, ja?“

Regino dachte kurz darüber nach, dann beugte er sich wieder über das Buch und schob die Kerze ein wenig näher heran. Er wartete, bis der Donner verklungen war, und begann zu lesen.

River hatte interessiert zur Kenntnis genommen, dass sein Erstgeborener zwar beim Blitz zusammengezuckt, beim Donner jedoch absolut ruhig geblieben war. Bei den meisten Menschen war dies anders.

Mitten im Vorlesen begann die Uhr zwölf zu schlagen. Als ihm die späte Stunde bewusst wurde, kuschelte sich Regino an seinen Vater und flüsterte: „Ein glückliches neues Jahr, Papa.“

„Ein glückliches neues Jahr, Regino“, flüsterte River zurück und hielt den Jungen fest. Nicht, dass Regino ein sehr anhängliches Kind gewesen wäre – aber es stürmte und seine Mutter kämpfte seit dem frühen Abend darum, ein Kind zur Welt zu bringen. Er brauchte die Nähe und River gab sie ihm gern, denn diese Nähe war auch für ihn tröstlich.

Nur wenige Minuten später kam Jolina, die sie in der späten Schwangerschaft als Haushaltshilfe eingestellt hatten, mit einem kleinen, quäkenden Bündel im Arm herunter. „Sir, es ist alles in Ordnung!“, sagte Jolina lächelnd.

River hob seinen Sohn vom Schoß und stand auf, um das Kind entgegen zu nehmen, und warf einen Blick auf das kleine Etwas.

„Ein Junge, Sir. Die Hebamme lässt ausrichten, dass sie in ein paar Minuten nach oben gehen können.“ Jolina gähnte. „Was für eine Nacht.“

„Um wie viel Uhr ist er geboren?“, fragte River die Angestellte, konnte den Blick aber nicht vom Gesicht des Kleinen abwenden.

„Oh… es war 23:54 Uhr, Sir“, antwortete Jolina und huschte ins Treppenhaus.

River setzte sich und lächelte sein älteres Kind an. „Komm ruhig näher. Du bist jetzt ein großer Bruder.“

Neugierig betrachtete Regino seinen kleinen Bruder. „Wirklich hübsch ist der aber nicht. So rot. Und zerknittert“, meinte Regino und sah skeptisch aus. „Meinst du, der wird noch hübsch?“

River lachte so laut, dass er selbst den Donner übertönte, der wieder einmal grollte. „Natürlich wird er noch hübsch. Du hast genauso ausgesehen. Eine Geburt ist nun mal nicht leicht.“

„Wie soll er heißen?“, fragte Regino interessiert.

„Roger“, antwortete River voller Stolz. „Gol D. Roger.“

~|~


Ein kleines Vorwort

Die Charaktere und die Welt von One Piece gehören Eiichiro Oda. Von mir ist lediglich die Idee zu dieser Geschichte.

In späteren Kapiteln wird ein wenig wörtliche Rede vorkommen, die aus dem deutschsprachigen Anime stammt. Bzgl. der Zitat-Regeln werde ich diese Sätze in kursiv halten. Copyright liegt  bei Toei Animation Co., Ltd. Andere wörtliche Rede habe ich selbst aus dem Englischen übersetzt.

Des Weiteren gilt: Ich habe mich darum bemüht, alle (mir) bekannten Fakten zu beachten. Dennoch gibt es an manchen Stellen Abweichungen - diese sind entweder gewollt oder mir waren die Fakten nicht bekannt.

Die Namen der Charaktere habe ich aus dem Deutschen übernommen (z.B. Shakuyak anstatt Shakuyaku), bis auf Portgas, diesen Namen habe ich beibehalten.

Es werden zwei Songtexte in der Geschichte vorkommen. Auch diese Texte sind in Kursiv hinterlegt. Song-Informationen (Titel und Interpret, ggf. Album) werden am Ende des Abschnitts im Kapitel genannt.

Ich möchte einen ganz großen, herzlichen Dank an Jadina aussprechen, meine Beta. Ich hätte mir keine bessere Beta-Leserin wünschen können! Nicht nur, dass sie all meine Typos und falsche Komma-Setzung korrigiert hat – nein, sie hat mich auch motiviert, wann immer ich der Meinung war, dass diese Geschichte in die Papiertonne gehört. Danke für die Buggy, für entkitscht und für deine so schnelle Korrektur! Wieder einmal habe ich viel gelernt. Danke für deine inspirierenden, aufmunternden Worte, Jadina!
(Übrigens, Jadina schreibt wunderbare FFs – wenn jemand nach guten Geschichten sucht, ist er/sie bei ihr an der richtigen Adresse. Die kann ich nur empfehlen!)

Auch bedanken möchte ich mich bei nekoKuecken (die ich oft mit meinen ausformulierten, widersprüchlichen Gedanken und Szenarien auf die Palme getrieben habe und die mir als Informations-Quelle diente) und KatziTatzi (die oft sagte: „Nein, nicht löschen!“ und mich bei Shanks unterstützen konnte).

An euch Leser: Danke, dass ihr das erste Kapitel lest. Ich hoffe, es hat euch so gut gefallen, dass ihr dran bleibt. Zumindest bleibt mir jetzt nur noch, euch viel Spaß bei der Geschichte zu wünschen! =)

Eure
~Néniel~
Review schreiben