Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Neuanfang

von MissLisi
GeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P12
Evie Frye Henry Green Jacob Frye OC (Own Character)
22.08.2017
09.09.2020
9
7.766
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
28.08.2017 559
 
Hallo

Hier ist Kapitel 5 :D
Viel Spaß^^
-----------------------------------

Wir sahen uns ein paar Läden an und machten uns gegen Mittag wieder auf den Heimweg. Zu Hause ging ich erstmal in die Küche und stellte die Rose in eine kleine Vase, die ich ins Fensterbrett stellte. Als ich durch das Fenster in den Garten des Hauses sah, war dort eine Decke ausgebreitet mit einem Picknickkorb.
“Na, Lust draußen zu picknicken?” Fragte Jacob hinter mir, der sich an mich schmiegte. “Ja aber wann hast du, das hergerichtet?” Ich drehte mich in seiner Umarmung. Er grinste mich an. “Tja ich hab kleine Helfer.” Ich wollte gerade zum reden ansetzen als er mich über seine Schulter hob. Ein Quietschen konnte ich mir nicht unterdrücken. “Jacob, lass mich runter!” Lachte ich. Ohne etwas zu sagen, trug er mich raus in den Garten und setzte mich auf der Decke wieder ab. Gespielt böse schlug ich ihn gegen die Schulter. “Oh nein au!” spielte er mit und ich lachte.

Er zog den Picknickkorb näher zu uns. “Mal sehen was da so schönes drin ist.” Sagte er und öffnete ihn. “Also für mich ist es als Mittagessen eigentlich zu wenig.” Murmelte er unzufrieden als er zwei Sandwiches raus holte. “Haben das auch deine kleinen Helfer gemacht?” Fragte ich mit vollem Mund und Jacob nickte.
“Du weißt schon, dass jetzt jeder Tag so sein muss.” Sagte ich ernst aus dem nichts heraus. “Ähm… Das könnte schwierig werde... weil ich muss-” Versuchte er mir stotternd zu erklären doch ich unterbrach ihn. “Alles gut. Ich weiß du musst arbeiten aber man könnte sich ja mal ein Tag freinehmen im Monat oder so und dann reicht es auch wenn, wir einfach nur kuscheln oder reden.” Schlug ich ihn vor.

Als wir aufgegessen hatten, legten wir uns auf die Decke. Ich drehte mich zu ihm, legte meine Hand auf seine Brust und küsste seinen Hals. Er zog mich näher an sich und ich konnte einfach nur zufrieden seufzen. Es war gerade alles perfekt. “Können wir den Rest des Tages zu Hause bleiben? Ich weiß ja nicht was du sonst noch vorhast.” Frag ich in der Hoffnung hier so zusammen liegen bleiben zu können. “Könnten wir schon aber dann müsst ich unsere Einladungen zurückgeben und Queen Victoria wäre sicher traurig.” Ich schnellte hoch und sah ihn mit großen Augen an. “Was?! Echt?! Aber ich dachte, du magst keine Bälle?” Ich setze mich aufgeregt hin. “Ja, es ist auch nicht so mein Ding, aber ich möchte einiges wieder gut machen.” Meint er entschuldigend. “Ach Jacob, selbst ein gemeinsames Essen oder Spaziergang hätte es wieder gut gemacht, Hauptsache wir wären zusammen. So eine große Mühe hättest du dir gar nicht machen müssen.” Nun setzte er sich auch auf. “Ich möchte es aber, weil du bist es auf jeden Fall wert. Wir haben das auch mal gebraucht.” Jacob hatte recht, wir haben das gebraucht. Er zog mich in sein Arm, so verharrten wir ein paar Minuten, bis ich aufschreckte. “Ich weiß ja gar nicht was ich Anziehen soll!” In meinen Kopf ging ich meine Kleider durch, doch ich hatte das Gefühl ,keins ist angemessen genug. Jacob fasste mir an die Schulter. “Ich dachte, du hast mit Evie ein schönes Kleid gefunden?”” Grinste er. “Woher weißt du das?” Ich hatte es ihm nicht gezeigt oder etwas davon erzählt, doch er zuckte nur grinsend mit den Schultern.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast