Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Neuanfang

von MissLisi
GeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P12
Evie Frye Henry Green Jacob Frye OC (Own Character)
22.08.2017
09.09.2020
9
7.766
 
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
24.08.2017 612
 
Hello^^
Neues Kapitel und wieder kurz :D
Viel Spaß
--------------------------------------------------

PoV Jacob

Dank Evie, die Charlie beschäftigte könnt ich einiges für morgen vorbereiten. Es sollte ein schöner Tag werden, den wir zusammen genießen. Evie sollte zusammen mit Charlie ein schönes Kleid aussuchen, denn es gab einen Ball, den die Königin Victoria gab. Charlie wollte schon so oft zu so einem Ball, nur war sowas nicht mein Ding. Meistens hatte ich auch keine Zeit dazu. Da war es wieder, ich hatte keine Zeit.
Ich musste mir eingestehen, dass mir die Arbeit über den Kopf gestiegen ist und andere Sachen, andere sehr wichtige Sachen vernachlässigt habe.

Ich ging noch einiges einkaufen und stand vor meiner Haustür. Mir war etwas bange, Charlie war ziemlich sauer und verletzt und ich bin einfach abgehauen. Ich wusste, es war die falsche Reaktion, aber es hat mich ziemlich getroffen und ich muss es wieder gut machen, für sie…. Für uns!
Bevor wir uns so richtig kennenlernten, hab ich sie so oft beobachtet, wie sie an ihrem Stammtisch im Fight Club saß und den Kämpfen zu sah. Immer wenn jemand den sie anwarb, gewonnen hat, zeigte sich dieses zufriedene Lächeln, nur gegen mich hatte fast niemand eine Chance. Sie sah mich nicht gerne das hab ich an ihren Blick erkannt, aber genau dieser Blick zog mich in den Bann. Ich wollte sie kennenlernen, deswegen hatte ich mir einen Plan überlegt, der sogar funktionierte. Ab da war ich der glücklichste Mensch der Welt. Auch wenn ich schon viele Frauen hatte, mehr als ich zugeben möchte, aber Charlie war anders. Sie hat es Faust dick hinter den Ohren und das ist das was ich so an ihr liebe.


Ich öffnete die Haustür und schlich mich ins Haus. Es war schon alles dunkel. Evie und Henry schienen auch schon zu schlafen. Die Treppe knarzte unter meinen Füßen, als ich nach oben ging. Ich öffnete die Tür zum Schlafzimmer langsam. Im Raum war es dunkel, nur der Mond schien durch das Fenster. Ich zog meine Montur aus und legte mich nur in Unterwäsche auf meine Bettseite. Charlotte lag mit dem Rücken zu mir. Ich rutschte an sie heran. “Charlie?” Fragte ich leise. Ich hörte nur ein Murren. Ich wusste, dass sie noch wach war, denn sie war nur schwer aus ihrem Schlaf zu wecken. Also fing an sie über die Schulter zu streicheln. “Es tut mir leid. Mir ist alles ein bisschen über den Kopf gewachsen. Ich will das nicht zwischen uns kommen lassen. Wir sollten wieder mehr Zeit miteinander verbringen und das werden wir auch!” Sie drehte sich zu mir. “Versprochen?” Fragte sie. “Versprochen! Wir fangen damit gleich morgen an.” Versprach ich ihr. Sie rutschte näher an mich ran und legte ihre Hand auf meine nackte Brust. “Ich hab dich vermisst.” Flüsterte sie. “Ich dich auch.” Sagte ich leise und legte meine Hand an ihr Gesicht. Charlie rutschte nun komplett an mich heran und schlang ihre Arme und Beine um mich. Ich tat es ihr gleich. Wir verknoteten uns fast schon.Wir waren uns schon lange nicht mehr so nah. Sie vergrub ihr Gesicht in meine Brust. Ich konnte den frischen Duft ihrer Haare riechen. Sie war so zierlich in meinen Armen. Ich nahm etwas Abstand und merkte, wie sie mich ansah. Ich kam ihr mit meinem Gesicht näher und küsste sie. Sie erwiderte ihn sofort. Der Kuss wurde intensiver. Ihre Hand strich zärtlich über mein Rücken. Gänsehaut breitete sich über meinen Körper aus.Der Kuss wurde immer intensiver. Unsere Hände waren überall. Ich zog sie auf mich. “Ich liebe dich so sehr!” Sagte ich zwischen den Küssen. “Ich dich auch.” Sagte sie keuchend. Sie unterbrach unsere Küsse und rutschte an mir runter.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast