Ein verhängniss voller  Brief

von Heart123
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P12
Amanda "Amy" Fleming Jackson "Jack" Bartlett Samantha Louise "Lou" Fleming Soraya Duval Timothy "Tim" Fleming Ty Borden
18.08.2017
18.08.2017
1
1046
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Ein Verhängnis voller Brief

Jack:

Wir saßen gerade im Auto ich finde die stille ist unerträglich die gerade im Auto Herrschte. Ich weiß aber auch nicht was ich zu Amy sagen soll, ich will mir gar nicht vorstellen was Amy gerade durch macht. Von weiten sah, ich bereits unsere Ranch, ich sah zu Amy die zusammen in sich gekehrt neben mir saß sie sah so traurig aus, es tut mir so weh sie so zu sehen. Ich sagte:" Amy Willkommen Zuhause ". Als wir gerade auf den Hof fuhren
Amy sah mich nur noch viel Trauriger an als vorher und ich konnte es so gut verstehen.
Wir kamen gerade zur Tür wo Ty raus kam und Amy direkt umarmte und ihr sagte:" Wir haben dich so vermisst, Und Jack du hasst ein Brief bekommen".
Ich hatte schon so ein merkwürdiges Gefühl als ich den Brief aufmachte. Ich las die ersten Zeilen und mich stockte der Atem, plötzlich tat mir alles so weh dieses Gefühl sie jetzt auch noch zu Verlieren machte mich echt fertig. Lou sah mich ängstlich an sie hatte bestimmt auch ein ungutes Gefühl und fragte mich was los sei. Ich guckte um mich und war froh das Amy in ihrem Zimmer war sie sollte das jetzt nicht hören also las ich Lou die Zeilen vor

" Sehr Geehrter Herr Bartlett mein Mandant  Tim Fleming beantragt das alleinige Sorgerecht seiner Tochter Amy Fleming, da Ihre Tochter vor 4 Wochen verstorben ist, hat von Ihnen keiner das Sorgerecht der besagten Person. Sie können selber Sorgerecht beantragen und wenn nicht wird Ihre Enkelin in 1 Monat nach New York zu Ihren Vater ziehen. Vielen dank für Ihr Verständnis".

Lou lies ihr Glas fallen als sie dies hörte und sagte:" Wieso will er das Sorgerecht er hat uns vor 10 Jahren Verlassen er muss doch wissen das es Amy hier viel besser geht sie ist doch hier aufgewachsen, das hier ist ihr Zuhause und nicht Hunderte von Kilometer entfernt von hier. Grandpa wir müssen doch irgendwas tuen könne , ich rufe sofort unseren Anwalt an."

Als sie die Nummer des Anwaltes wählte liefen ihr und Jack genauso wie Ty der regungslos neben Jack stand Tränen die Wange hinunter. Als Lou Wieder auflegte, sagte sie zu den anderen:" Er kommt Morgen vorbei". Jack ging zu Lou die mittlerweile komplett in Tränen ausgebrochen war und Umarmte sie, die beiden vermissten Marion sehr aber die Angst Amy jetzt auch noch zu verliehen zerreißte sie, Amy hatte selber genug durch gemacht beinahe wäre sie selber gestorben und hat ihre Mutter verloren das würde sie nur noch mehr kaputt machen von ihrem Zuhause weg zu müssen.

Bei Amy

Ich sah aus meinen Fenster uns sah all die Erinnerung die ich mit meiner Mutter am Hof hatte es Schmerzte so sehr es ist nur meine schuld wäre ich nur nicht auf den Hof gegangen von dem Typ , ich brach in Tränen aus;" Mom es tut mir so leid ich vermisse dich so sehr, ich kann nicht mehr ich wünschte ich wäre gestorben anstatt du ich weiß nicht ob ich das ohne dich schaffe." Ich ging ins Bett und sah das Bild auf meinem Nachtschrank es zeigte, Lou, Jack und mich. " ich habe die Familie zerstört das wollte ich nie". Ich weinte mich in den Schlaf. Als ich am morgen aufstand sah ich aus dem Fenster und bemerkte das Grandpa mit Scott das Pferd Sparten was Mama und ich gerettet haben aus dem Hänger hollte. Ich rannte sofort raus und fragte Grandpa aufgebracht:" Grandpa warum hasst du ihn hier her geholt"
Jack:" Ich möchte das du ihm hilfst".
Amy:" Ich hab doch wirklich schon genug gemacht."
Jack:" wie meinst du das".
Amy:" Ich bin es Schuld das Mom tot ist wäre ich Blos nicht daher geritten dann hätte ich Mama nie darum gebeten Sparten zu retten, sie hatte es mir verboten da her zu Reiten aber ich habe es dennoch gemacht währe ich nicht gewesen an währe sie noch hier." Ich lies mich zu Boden fallen und hielt  mir meine Hände vor mein Gesicht Grandpa hockte sich neben mich und hielt mich fest er sagte beruhigend:" Nein Amy das bist du nicht schuld das ist niemand schuld du hasst alles richtig gemacht du wolltest dem Pferd nur helfen also mach dir jetzt keine vorwürfe deine Mom hätte das selber gemacht wen sie das bemerkt hätte das dieses Pferd Hilfe benötigt also Kopf hoch kleine." Ich nahm meine Hände von meinem Gesicht weg und schaute in sein Gesicht und sah wie ernst er das meinte aber ich bemerkte auch das irgendwas nicht stimmte aber traute mich nicht nach zu fragen. Ich schaute zu Sparten wie hysterisch er sich hin und her bewegte er hatte schreckliche Angst genauso wie ich. Ich muss ihm helfen damit Mom nicht umsonst gestorben ist ich hoffen ich schaffe es  ich habe Mom bisher immer nur zu geguckt aber Mom meinte immer ich hätte eine besondere  Gabe wobei ich das nicht glaubte aber ich weiß das ich für Mom weiter machen musste ich musste das tuen was sie getan hatte

Bei Jack Ty und Lou

Ty fragte:" wo ist Amy."
Lou:" sie ist mit Pegasus ausreiten."
Plötzlich klopfte es an der Tür woraufhin der Anwalt rein kahm, er setzte sich und las sich die Papiere durch:"
Jack:" und wie sieht es aus ."
Anwalt:" Mhhh ich habe leider schlechte Nachrichten, da sie kein Sorgerecht haben und Herr Fleming ihr Vater ist haben sie keine Wahl das Sorgerecht zu beantragen und dem entgegen zu fechten wobei ich ihnen sagen kann das es nicht gut für sie aus sieht es tut mir sehr leid."
Lou:" nein das kann nicht sein Amy ist hier aufgewachsen das ist ihr zuhause und er hat uns vor 10 Jahren verlassen er kennt Amy nicht mal richtig sie war gerade mal 5 als er ging und außerdem ist hier ihre Familie und Freunde und nicht in New York.
Jack:" wir werden alles tuen um sie hier zu behalten alles."
Anwalt:" das sollten sie auch nur das es nicht gut für sie aussieht der Richter wird Amy voraussichtlich zu ihren Vater schicken weil er der einzige Elternteil ist der noch lebt und es ist dann auch egal ob sie es will oder nicht."
Ty:" Nein das kann ihr  Vater doch nicht machen sie gehört auf die Ranch sie gehört zu mir zu Lou, Jack  und all den Pferden die hier sind sie fühlt sich doch sonst nirgendwo wohl."
Anwalt:" also werden wir entgegen fechten aber Familien Prozesse sind ziemlich hart und vor allem wird  es für Amy sehr hart werden also überlegt gut was das beste für sie ist.
Jack:" das beste für sie ist das sie nicht zu ihren Vater geht das beste ist hier für sie.