Amiserat Memoria

GeschichteKrimi, Mystery / P16
Kurapika OC (Own Character)
17.08.2017
03.10.2020
29
63.066
13
Alle Kapitel
46 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
17.08.2017 582
 
A C H T U N G!
Diese Geschichte wurde grob überarbeitet, hat nun neue Szenen und einen besseren Verlauf. Macht sie nicht unglaublich, aber besser als die erste Fassung. In diesem Sinne kann ich die Story dann auch endlich getrost beenden.
Wer sich für für andere Dinge Richtung Schreiben oder generell das Folgen von Schreibern  interessiert, kann mir auch gerne auf Twitter folgen!

In dem Sinne wünsche ich euch viel Spaß mit dieser Geschichte~

Disclaimer:
Die Welt rund um Hunter x Hunter, sowie die dazugehörigen Charaktere, gehören alle Yoshihiro Togashi, dem Schöpfer des Werkes. Mir ist lediglich die Idee hinter dieser Geschichte und der ein oder andere Charakter.


______________________________________________________________________________


P R O L O G


>>Das Leben ist ein Geschenk, das die Menschen genießen dürfen. Die einen mehr, die anderen weniger. Es hängt schlicht davon ab, was man aus seinem Leben macht.
Zumindest bis zu einem gewissen Punkt.
Denn kennt ihr dieses Gefühl etwas Wichtiges vergessen zu haben? Zu diesen Menschen zu gehören, die unter diesem immer währendem Zustand leiden? Bei ihr ist es etwas anderes als einfacher Gedächtnisschwund. Viel eher eine Verletzung, die sie irgendwann in diesen Abgrund gezogen hat. Mit einem Mal ist es nicht mehr möglich sich etwas zu behalten. Ähnlich, als würde alles einfach verblassen.
Angst ist dabei nebensächlich, da man diesen Zustand meist nicht bemerkt, so lange man keine Fragen stellt. Ohnehin würden die Antworten auf alle Fragen hin verschwinden. Denn ein zu langes Gespräch hat keinen Erinnerungswert. Keine Speicherstelle.
Wenn sie zu lange mit jemandem redet, vergisst sie, wie das Gespräch überhaupt angefangen hat und das nächste Mal wird sie sich an diese Unterhaltung nicht mehr erinnern können.

Wo fangen wir also an? Was ist das Letzte, woran sie sich erinnert?
Die Hunter Prüfungen. Diese wollte sie bestreiten, so viel ist sicher. Danach galt es jemanden zu suchen. Sicarius ist sein Name, so viel kann sie noch sagen.

Einen Verbündeten?
Ohne zu wissen, was überhaupt passiert ist, scheint es wohl keine Freunde zu geben. Es ist, als würde man jeden Tag aufwachen, ohne überhaupt eingeschlafen zu sein. Ohne jegliche Erfahrungen gemacht zu haben. Eine Art Zeitschleife, in der das Datum dennoch unbewusst voranschreitet.
Somit ist es schwer zu sagen, wer am Ende des Tages auf ihrer Seite steht. Wie soll sie sich also am besten ihre Freunde merken? Handys sind zu unsicher. Fotos brauchen zu lange in der Entwicklung und alte Apparate bekommt man nur selten in Preisklassen zu Gesicht, die ein Mensch bezahlen kann. Sie braucht eine bessere Methode. Zumindest glaubt sie das.
Es ist nicht schwer zu sagen, ob jemand in einem Moment lügt oder nicht. Egal welche Methoden sie wählt, um sich jemanden in Gedanken zu behalten, es sind nicht immer die Sichersten. Vertrauen zu fassen scheint schon fast unmöglich. Jeder kann sagen, was er will, doch was davon stimmt eigentlich?

Wie auch immer.
Was eigentlich gesagt werden sollte, ist, dass sie eine Art Kurzzeitgedächtnis hat. Sie leidet unter diesem Zustand. Seit ihrer Verletzung kann sie sich nichts Neues mehr merken. Auch alte Erinnerungen sind verschwommen oder vollständig verblasst. Nur eine kleine Spanne des Wissens bleibt übrig.
Wenn sie zu lange mit jemandem redet, vergisst sie, womit das Gespräch begann und beim nächsten Mal wird sie sich an diese Unterhaltung nicht mehr erinnern können.

Ob ich es schon erwähnt habe? Es gibt da diesen Zustand...


Ich habe schon einmal darüber gesprochen, oder?


Das ist meine Geschichte, nicht wahr? Ich denke, ich habe es schon wieder vergessen...<<
Review schreiben