Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ms. Perfekt und Mr. Absolut {Akashi Seijuro FF}

von Silla-s-n
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16
Akashi Seijūro OC (Own Character)
15.08.2017
23.11.2020
38
56.939
21
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
13.10.2018 1.301
 
POV Hikari
Sie fand dieses Treffen äußerst interessant. Das ist also die sogenannte Wundergeneration... Hikari Yamamoto fing an diese Situation zu beobachten.
Akashi: "Entschuldigt die Verspätung."
Kuroko: "Akashi-kun..."
Akashi:"Daiki, Ryouta, Shintarou, Atsushi und Tetsuya... Freut mich, euch wiederzusehen. Es bedeutet mir sehr viel, dass wir uns hier versammeln.

Es bedeutet ihm viel?!

Akashi: Aber wir haben hier einen ungebetenen Gast, der nicht dazugehört. Ich würde gerne nur mit meinen ehemaligen Teamkameraden sprechen. Entschuldige, aber könntest du bitte verschwinden?"

Ähhhh, okay?!

Kuroko: "Furihata-kun..."

Auf einmal tauchte doch tatsächlich Hikaris alter Freund auf, und legte dem ängstlichen Jungen eine Hand auf die Schulter. Dieser erschrak so sehr, das Hikari es schon fast lustig fand...

Kagami: "Du bist ja eine Spaßbremse. Schließ uns doch nicht aus."
Furihata: "Kagami!"
Kagami: "Bin wieder da. Wir können später reden. Aber zuerst... Du bist also Akashi? Freut mich dich kennenzulernen."

Von Akashi kam nur ein grinsen.

Akashi: "Shintarou, kann ich mir kurz deine Schere leihen?"

Er ging die Treppen hinunter.

Midorima: "Wozu brauchst du sie?"
Akashi: "Meine Haare stören mich etwas. Ich möchte sie mir zurechtstutzen. Doch zuvor...Du bist also Kagami-kun."

Der will sich jetzt doch nicht ersthaft seine Haare abschneiden, oder? Die sind doch gerade so schön lang... also nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz, sondern genau richtig! Hikari strengte sich an, um etwas von ihrem Versteck aus verstehen zu können. Akashi ging weiter auf Kagami zu und...
... griff ihn mit der Schere an! Ist der bescheuert?! Auch, wenn Hikari mittlerweile erkannt hatte, dass sie wohl Gefühle für diesen arroganten, kaltherzigen, emotionslosen selbst ernnanten Mr. Absolut entwickelt hatte, konnte sie nur über ihn den Kopf schütteln. Im ersten Moment hatte sie sich um Kagami sorgen gemacht, aber er hatte gute Reflexe und war ausgewichen. Trotzdem hatte er eine kleine Schramme...

Kuroko: "Kagami-kun!"

Kuroko war sichtlich geschockt.

Akashi: "Oh... Ich bin überrascht, dass du ausweichen konntest. Dieses Mal verzeihe ich dir dein Fehlverhalten. Doch das mache ich kein zweites Mal. Wenn ich sage, dass ihr verschwinden sollt, dann verschwindet ihr auch. In dieser Welt zählt nur der Sieg. Den Siegern wird Lob ausgesprochen, den Verlieren bleibt nur Verachtung. Ich habe noch nie zuvor verloren, und dabei bleibt es auch. Ich werde stets gewinnen, weil mir der Sieg zusteht. Ich zeige keine Gnade, auch nicht gegenüber meinen Eltern. Nun, dann gehe ich mal. Ich wollte nur alle begrüßen."

Ihm steht der Sieg zu?! So langsam fragte sich Hikari, in was für einen Idioten sie sich verliebt hatte.
Während er dies sagte, schnitt er sich doch tatsächlich die Haare, ging wieder zurück und gab die Schere seinem Besitzer wieder zurück. Weshalb dieser grünhaarige Typ eine Schere dabei hatte, wollte Hikari dann doch nicht mehr wissen. Aber an irgendetwas erinnerte sie der Typ mit den grünen Haaren und dem komplett orangenen Trikot... an eine Möhre!!! Okay, das durfte sie jetzt keinem erzählen, sonst denken die noch sie währe verrückt oder so.

Aomine: "Was? Verarsch uns nicht Akashi! Dafür hast du uns herbestellt?"

Tja Blaubeere, ist so.
Schon wieder! Frau Yamamoto, reiß dich zusammen!

Akashi:"Nicht ganz. Ich wollte noch etwas klarstellen, aber jetzt weiß ich, dass das nicht nötig ist. Niemand hat unser Versprechen vergessen. Alles ist in Ordnung. Das nächste mal treffen wir uns auf dem Spielfeld."

Ein Versprechen? Bevor das Mädchen richtig drüber nachdenken konnte, bemerkte sie Seijuro, der auf sie zukam. Schnell ging sie in eine andere Richtung, als der, aus der sie gekommen waren, und nahm einen Umweg zurück. Doch bei ihrem Glück wusste sie nach fünf Minuten nicht mehr, wo sie war. Was war diese Halle auch so riesig?! Das war das erste mal, dass sie hier war... Also, was zum-
>>Oh, ein Plan.<<
Irgendwie war Hikari heute anders. Sie wusste nicht, was mit ihr los war. Freute sie sich auf die Spiele? Oder fand sie das Team Zeugs vielleicht doch nicht so schlecht? Oder war es doch etwas ganz anderes...? Ihr Unterbewusstsein rief ihr "Mehr Zeit mit Seijuro" zu. Ah ja klar. Als ob... Oder vielleicht doch? Sie sah auf den Plan und suchte einen Weg zurück, sodass sie nicht bemerkte, wie sich von hinten jemand anschlich. Gerade als derjenige ihr ein Tuch vor Mund und Nase halten wollte, hörte Hikari das schnelle atmen des Mannes. Man war der aufgeregt! Sie griff schnell nach dem Arm, drehte ihn geschickt und mit einer flinken Bewegung um, sodass derjenige anfing zu schreien.
>>Was willst DU von mir?<<
Sie betonte das DU extra, da sich jemand der sie hinterrücks angreift ihren Respekt nicht verdient hat. Ihre Augen funkelten gefährlich, und sie blickte ihm direkt in seine. Er hatte einen Mundschutz und einen schwarzen Kapuzenpulli an, sodass sie ihn nicht vollständig sehen konnte. Als keine Antwort kam, drehte sie seinen Arm weiter um, sodass er auf die Knie sank und einen Laut in einer anderen Sprache von sich gab.
>>It hurts! Stop it!<<
Englisch also.
>>What do you want from me?<<
Natürlich war es perfekt aus gesprochenes Englisch. Schließlich darf sie sich keine schlechten Noten erlauben, also kann sie auch perfekt englisch sprechen. Ist doch nur logisch. Doch plötzlich öffnete der Kerl seine Augen und sah bestimmend hinter Hikari, und bevor sie etwas dagegen hätte machen können, hatte sie jemand im Schwitzkasten und drückte ihr die Luft ab. Ohne groß darüber nachzudenken versuchte sie sich irgendwie zu befreien. Sie versuchte ihren Ellenbogen irgendwie ihm in den Bauch oder was auch immer zu rammen, doch sie schaffte es nicht. Auch als sie versuchte mit ihrem Fuß ihm zwischen die Beine zu treten oder irgendeinen Muskel zu treffen, schaffte sie es nicht. Was war der Kerl denn auch so ein Schrank?! Das Mädchen merkte ganz genau, wie ihr die Luft immer knapper wurde. Sie versuchte irgendwie seinen Arm von ihrem Hals weg zuziehen, aber der Typ war zu stark. Kurz bevor sie das Bewusstsein aufgrund des Luftmangels verlor, hörte sie noch, wie zwei ihr bekannten Stimmen ihren Namen riefen und konnte noch ganz schwach einen großen roten und einen kleinen blauen Haarschopf erkennen. Dann wurde es schwarz.

POV Taiga
>>Oiiii! Hikari-chan!<<
Taiga sah gerade noch, wie das Mädchen in den Armen des Mannes sie ansah und dann wegkippte. Sie hatten ihr die Luft abgeschnürt. Er rannte sofort los. Doch merkte er nicht, wie Kuroko sein Handy zückte und das Geschenen fotografierte. Denn anscheinend fanden das diese Typen nicht so toll, und liefen ohne Hikari zu einem Auto. Einer von beiden ließ das Mädchen einfach los, und sie fiel nach vorne. Taiga konnte sie noch so gerade auffangen, bevor sie mit dem Boden kollidierte. Er kniete sich neben das schlanke Mädchen, und hob sie mit Leichtigkeit hoch. Im Braut-style trug er sie schließlich zu seinem kleinen blauhaarigen Freund und blieb vor ihm stehen.
>>Ich rufe Akashi-kun an.<<
>>Warum denn den Kerl?<<
>>Weil Hikari-san zu seinem Team gehört, mit diesem hier ist, und ich nur seine Nummer habe.<<
Sagte er monoton. Okay, er hatte recht. Hikari lag ruhig in seinen Armen. Ihr Kopf ruhte an seiner Brust und sie atmete regelmäßig. Kuroko hob sein Handy an sein Ohr und deutete ihm an loszugehen. Taiga beobachtete Kuroko aus dem Augenwinkel.
>>Moshi Moshi, Akashi-kun?... Wo seid ihr?... Wir erklären es euch, wenn wir da sind.<<
Und damit legte er auf.
>>Kagami-kun, beeil dich.<<
>>Ja doch!<<



Tut mir furchtbar leid, dass das Kapitel erst jetzt rauskommt! TT
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast