Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ms. Perfekt und Mr. Absolut {Akashi Seijuro FF}

von Silla-s-n
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Akashi Seijūro OC (Own Character)
15.08.2017
15.02.2021
39
57.967
22
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
17.08.2017 1.070
 
POV Hikari
Dachte sie. Stattdessen ging er ohne ihr eines Bickes zu würdigen vorbei und verließ den Klassenraum. //Was war das denn jetzt?!// Sie konnte es kaum glauben. Sonst wurde sie immer gefragt, ob sie Klubs beitreten will, und wurde förmlich verfolgt, aber jetzt...dieser Akashi ging einfach an ihr vorbei. Hatte Hikari sich das Gespräch gerade wirklich nur eingebildet? Von der Arroganz der Akashi Familie hatte sie schon mal von ihrem Vater gehört, es aber nicht ernst genommen. Plötzlich erweckte der rothaarige ihre Neugier. Hikari ging auch aus der Klasse und folgte dem Jungen. Nach einer kurzen Zeit, hielt sie vor der Turnhalle. //Hätte ich mir auch denken können. Der hat bestimmt Training.// Und sie lag richtig. Das Mädchen schaute durch einen Spalt in die Turnhalle hinein. //Aha...Akashi scheint der Kapitän zu sein...stimmt davon hatte ich mal gehört...aber richtig Spaß beim Spielen hat er wohl nicht...// Nach einer gewissen Zeit, die sie nun schon da stand, fühlte sie sich beobachtet. Hikari drehte sich um und sah ihren Butler Sam am Tor der Schule stehen. Tja, sie hatte wohl keine Wahl. Das hieß dann wohl ab nach Hause.

Zuhause wurde sie wie immer von Dienstmädchen empfangen.
>>Guten Tag Hikari-sama. Darf ich ihnen die Jacke abnehmen?<<
>>Hikari-sama, Sie müssten in etwa einer Stunde los zum Training. Bis dahin haben Sie Freizeit.<<
>>Ok. Dankeschön.<<
Naja, Freizeit konnte man es nicht nennen... Hausaufgaben und so... (Aber Details dazu, braucht kein Mensch^^)

                             ***

Der nächste Schultag lief eigentlich wie gewohnt. Unterricht, Pause, Unterricht, noch eine Pause, nochmal Unterricht und Schulschluss. Die einzigen großen Augen, welche die Yamamoto Erbin musterten, waren die der Lehrer gewesen, bei denen sie zum ersten Mal Unterricht hatte. Nichts Neues.
Heute wollte Hikari mal dem Basketballtraining von der Tribüne aus heimlich zusehen. Nur um zu sehen wie gut dieser Akashi eigentlich war. Sie setzte sich auf einen Platz,welcher etwas im Schatten lag und schaute dem Training zu. Es entsprach eigentlich so garnicht ihrem Sport, aber sie fand es interessant einen Teamsport zu beobachten. Plötzlich hörte sie jemanden etwas rufen:
>>Pass auf! Der Ball!<<
Damit war wohl sie gemeint, denn es flog rasend schnell etwas orangenes auf das Mädchen zu. Gekonnt hob sie ihren rechten Arm vor den Kopf, spannte ihn an und ballte ihre Hand zur Faust. Der Ball prallte an ihrem Arm ab und flog eine gerade Linie nach oben. Hikari stand auf und fing den runterkommenden Ball wieder auf. Sie schaute emotionslos auf das Feld und sah einen blonden Jungen mit aufgerissenen Augen und offenstehenden Mund dort stehen. Die anderen Mitglieder sahen zwar auch zu ihr hoch, jedoch waren sie nicht so erstaunt oder geschockt wie der blonde Junge. Hikari ging mit dem Ball in einer Hand von der Tribüne aufs Feld und hielt den Jungs den orangenen Ball vor die Nase.
>>Ihr habt wohl etwas verloren.<<
>>O-oh D-danke. Entschuldige bitte.<<
Hikari sah den blonden Typen kühl an. Sie schloss kurz ihre Augen, seufzte und öffnete sie schnell wieder.
>>Halb so wild.<<
>>Sag mal, spielst du Basketball?<<
>>Ne. Entspricht nicht meiner Sportart. Wiso fragst du Mibuchi-senpai?<<
>>Hmm...ok. Moment! Woher kennst du meinen Namen?!<<
>>Vom Training. Ich habe nicht nur zugesehen, ich habe auch zugehört. Seit der Anwesenheitskontrolle,kenne ich den Namen zur Person. Von jedem.<<
Das 1,70 m große Mädchen schaute zum 18 cm größeren Jungen auf. Für Japanische Verhältnisse war sie schon recht groß. Sie sah auf ihre silberne zierliche Arbanduhr.
>>Oh ich muss los. Man sieht sich.<<
Sie schenkte ihnen kurz ein aufgesetztes Lächeln und drehte sich um. Das Lächeln passte perfekt zu ihren kühlen Augen. Übung macht den Meister. Als sie zehn Schritte gegangen war, hörte sie hinter sich noch Kotaro flüstern:
>>Habt ihr das gerade gesehen?! Das war doch Yamamoto Hikari, oder? Oder?<<
>>Ja das war sie. Sie geht seit zwei Tagen in meine Klasse.<< //Aha! Der Hr. Akashi ist auch noch da.// Jetzt stand Hikari vor der Sporthalle. //Nervig. In eineinhalb Stunden muss ich zu einem Meeting. Wiedermal.//
Sie zückte ihr Handy und wählte eine Nummer.
>>Sam? Kannst du mich abholen kommen?<<
Das war keine Frage.
>>Natürlich Fräulein. Bin schon unterwegs.<<
Nach keinen zehn Minuten war er auch schon mit dem schwarzen BMW da.

Dieses Mal ging es in dem Meetig um das Label. Es wurde über die Karriere von zwei Sängern und einem Tanz-Duo gesprochen. Das war schon viel interessanter als so manche andere Themen. Zumindest für Hikari.

                             ***

Neuer Tag, neues Glück! Aber stattdessen schrieb ihre Klasse erst einen Test, und dann war die Pause auch nicht gerade der Knaller.
Es klingelte, und alle räumten ihre Sachen weg, um in die Cantine oder auf den Schulhof zu gehen.
//Pause! Endlich!//
War ihr Gedanke zuerst. Doch als sich in der Klasse nur noch zwei Schüler (Hikari eingeschlossen) befanden, ging es los.
Hikari wollte gerade ihr Obento raus holen, als sie jemanden vor ihrem Tisch wahrnahm.
>>Yamamoto.<<
Das Mädchen richtete sich auf und sah in ein rotes und ein orangenes Auge. Akashi. Bei der Kälte in diesen Augen, lief es selbst Hikari eiskalt den Rücken runter.
>>Was ist?<<
>>Du musst noch einem Klub beitreten.<<
>>Warum sollte dich das interessieren?<<
>>Mich interessiert es nicht. Aber meinen Coach. Er will mit dir reden. Komm nach der Schule zur Turnhalle. Und sei pünktlich.<<
Mit diesen Worten ließ er sie perplex stehen. Schon wieder! Und das innerhalb drei Tagen! Kaum zu glauben. Und das mit ihr. Na warte Freundchen!
>>Und was ist, wenn ich nicht komme?<<
>>Du wirst kommen.<<
>>Woher willst du das denn wissen?!<<
Hikari zog eine Augenbraue hoch. Doch sie blieb ruhig. So weit man das ruhig nennen konnte...
>>Weil ich absolut bin.<<

---------------------------------------------------------------------------------
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast