Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Game

von Shana2804
Kurzbeschreibung
GeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P16 / Het
Karma Akabane OC (Own Character)
09.08.2017
30.12.2022
6
10.258
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
09.08.2017 1.179
 
Hey Leute, nachdem ich wieder die nötige Motivation habe, um wieder an dieser Geschichte zu arbeiten, habe ich erstmal sehr viel umgeschrieben. Auch habe ich weitergeschrieben der Stand (24.11.2022) habe ich 11 Kapitel fertig bearbeitet, die darauf warten veröffentlich zu werden :D
Wie in jeder FF schreibe ich auch hier: Ich bin nicht perfekt, ich habe gewisse Grammatik und Rechtschreibfehler. Daher bitte ich um Verständnis, sollten Sätze ggf nicht verständnisvoll formuliert sein, könnt ihr mich gern auf diesen Satz hinweisen. Entweder korrigiere ich es oder beantworte es in euren Review.
!!! Ich habe die Namen der OC und teils das Aussehen geändert. Vorher hieß mein Mainoc Mika Chioba, jetzt Kaya Chiba. Meine damaligen Kapitel gingen bis Kapitel 7, sollte euch so etwas auffallen, bitte ich euch mir das zu schreiben. Ich möchte schließlich damit auch niemanden verwirren :D !!!
Viel Spaß beim lesen.

Kapitel 1: Das Spiel kann beginnen
~~~


Die Sonne stand schon in einer angenehmen Höhe so, dass alles von den Strahlen des Lichtes erleuchtete. Da die Sonne noch nicht ihren Höhepunkt erreicht hatte, war es das perfekte Wetter. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Einfach passend.
Wie üblich kam der Rotschopf mit Absicht zu spät. Es machte ihm spaß seinen Lehrer zu provozieren, allerdings lag es heute eher an die Lust in die Schule zu gehen. Der Schüler erschien deswegen auch erst zur dritten Unterrichtsstunde, worauf er von dem gelben Oktopus angemeckert wurde. Während er das gelassen sah, setzte er sich auf seinen Platz, welches sich in der hintersten Reihe der Mitte befand. Dort lehnte er sich am Stuhl und verfolgte den Unterricht nur halb mit. In der Pause beschloss der Rothaarige die nächsten Stunden zu schwänzen. Kaum einer seiner Mitschüler bemerkte, wie er das Klassenzimmer verließ und zu seinem Lieblingsplatz ging. Es war eine Wiese, welche an einem Ende eine Klippe zum tiefen Wald erschien. An diesem Ort konnte der Schüler seine Ruhe bekommen. Es war ein friedlicher Platz. Sein Blick galt den klaren blauen Himmel, während er in seinen Gedanken versunken war.

„Karma-kun, du sollst nicht immer schwänzen!“, riss eine ihm bekannte Lehrerstimme aus den Gedanken. Der angesprochene sah leicht nach hinten und entdeckte das Zielobjekt, dass die E-Klasse bis nächsten März umbringen muss. „Sie sind es ja nur, Koro-sensei.“, gelassen wie eh und je, wendete der Rothaarige sich von dem Oktopus ab. „Karma-kun!“, die Stimme des eigenartigen Aussehens des Lehrers klang verärgert. Mit seinen Mach 20 stellte er sich innerhalb binnen einer Sekunde für das menschliche Auge vor dem Schüler. „Wenn du weiterhin schwänzt, wirkt es sich auf deine Noten aus und du kommst im Unterricht nicht mehr mit.“, erklärte der Lehrer und versuchte ihm klarzumachen, dass so etwas nicht mehr öfters vorkommen soll. Der Rotschopf interessierte es allerdings recht wenig, was sein Klassenlehrer zu ihm sagte. Mit einem nicht ernstgemeinten, „Jaja“, stand Karma schließlich auf und ging mit seinem Lehrer zurück zum Klassenzimmer. Der Unterricht wurde fortgesetzt und natürlich hatte ab sofort Koro ein Auge auf dem Ausreißer für den restlichen Schultages. So musste der Schüler wohl, oder übel im Unterricht teilnehmen.

Der Unterricht war zu Ende und Karma konnte endlich nachhause. In der Schule ist nichts Interessantes passiert, immer dasselbe. Die erfolglosen Attentate, die übertriebenen vielen Koros und Bitch-sensei, die nur an den Schülern herummeckerte, weil man etwas falsch aussprach. Karma wollte für heute nur noch an seiner Konsole, weswegen er seine Tasche nahm und sich von seinem besten Freund, Nagisa, verabschiedete. Da das Klassenzimmer der E-Klasse nicht mit im Hauptgebäude verbunden war, hatten diese Schüller einen viel längeren Weg. Ihr Klassenzimmer sowie vereinzelt ein paar weitere Räume und Geräte lagen oben auf den Berg, welches voller Bäume besät war. Jeden Tag mussten die Schüler hoch und runter laufen. Sie durften nur ins Hauptgebäude, wenn eine Versammlung stattfand. Aber seit Koro-sensei in dieser Klasse damals auftauchte, störte es den Schülern wenig einen längeren Weg in Angriff zu nehmen. Sie sahen es als ein kleines Training an. Außerdem konnten sie dort oben den Lehrer viel einfacher ausschalten, wenn sie jemals überhaupt dazu kamen.

Als Karma direkt zuhause ankam, verschwand er in sein Zimmer und schmiss die Tasche in eine beliebige Ecke. Nur um dann schnellstmöglich die Konsole anzuschalten und die CD einzulegen. Als er mit einem Knopfdruck das Spiel startete, wurde langsam der Name des Spiels im Bildschirm vergrößert, während man im Hintergrund einzelne Kampfausschnitte vom Trailer sah.
‘Attack in the World‘, dass war Karmas Lieblingsspiel, seit dieser vor neun Monaten erschien. Immer wenn er Zeit hatte, saß er an diesem und levelte seinen Charakter. Heute wählte er wieder von seinen bereits drei erstellten Figuren seinen besten Avatar aus, bevor er in die Welt der Spiele eintauchte. Jedes Mal, wenn er anfing das Spiel zu beginnen, kribbelten seine Finger vor Aufregung. So etwas spürte der Rotschopf oft auch, wenn er andere provozierte. Vor allem wenn die Provokation etwas brachte. Nach einem kurzen Ladebildschirm landete sein Avatar in einem Gebiet, der für andere gefährlich wäre. Aber für ihm ist das ein Kinderspiel. Seine Figur hatte bis zu vierzig Level mehr als seine Feinde. Jeder der in die Quere kam, wurde sofort ausgelöscht. Es sind schon mehrere Feinde durch seine digitalen Hände gestorben. Das versetzte ihn in eine Stimmung der Selbstsicherheit. Als jemand den Schüler zum Duell aufforderte, schlich sich ein süffisantes Grinsen im Gesicht. Ihm war bereits klar, dass er locker gewinnen würde. Karma nahm die Anfrage des Duells an.

Duell in
3
2
1
Beginn


Keine Sekunde später setzte der Avatar von ihm den ersten Angriff und fügte dem Gegner einige Lebensschaden zu. Sein Gegner konnte auch den nächsten Angriff nicht ausweichen, weshalb die Punkte noch weniger wurden. Die Lebensanzeige seines Gegenübers hatte nicht mehr viel übrig. Kurz sah der Rotschopf auf sein Level. Er staunte nicht schlecht. Es gab nur sehr wenige, die dieses Spiel so stark durchsuchten oder extrem gut waren, dass sie schnell auflevelten. Aber anhand des bisherigen Duells vermutete Karma, dass wohl eher die erste Option im Raum stand. Bestimmt spielte er gegen einen Erwachsenen, der noch bei seinen Eltern leben würde und sein verdammtes Leben nicht im Griff bekam. Es war ein viel zu einfacher Kampf für den Rothaarigen. Als er zu seinem letzten Angriff setzen wollte, um das Duell zu beenden, blockte sein Gegner den Angriff. Es zog kaum merklich die Lebenspunkte weiter zurück. Der Avatar griff Karma mehrmals an und auch wenn der Schüler versuchte, schnell auf seine Knöpfe zu hämmern, brachte ihm das eher weniger. Seine eigene Lebenspunkte stiegen ständig weiter nach unten. Sein Gegner gab ihm keine Pause, um zurückzuschlagen. Der Avatar von Karma konnte nur vereinzelt die Angriffe ausweichen oder blocken. Nicht genug, um den Vorteil wieder auf sich zu lenken.
Ein schwarzes Rechteck im Bildschirm tauchte auf und ließ somit zeigen, dass das Duell soeben beendet wurde. Mit einer weißen dicken Schrift stand mitten im Rechteck:

Du hast gegen Dullahan13 verloren.

Sprachlos sah er das Display an. Sein Kopf war, wie leergefegt. Erst nach einigen Minuten in denen Karma den Satz mehrmals durchlas, realisierte er was wirklich passierte.

„Ich habe verloren“.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast