Ruhm, Ehre und Stolz

von Zer0Sk3ll
GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12
05.08.2017
03.10.2019
66
185778
11
Alle Kapitel
96 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Der nächste Morgen war angebrochen und mit ihm der letzte hier beim Crystal Palace. Heute Abend um 20 Uhr war die Abschlusszeremonie. Für den heutigen Tag hatte ich mir nur einen Besuch bei meinen Eltern vorgenommen. Das Zimmer selbst war ja eigentlich schon sauber. Ich war also bereit, heute Abend dem Crystal Palace lebe wohl zu sagen. Auf den Weg zur Cafeteria redete ich kein Wort mit Aurora. Seitdem wir wieder zurück waren herrschte zwischen mir und dem Absol fast komplette Funkstille. Ebenso ruhig holten wir uns etwas zum frühstücken und setzten uns an einen der Tische. Das letzte Frühstück beim Crystal Palace...würden wir alleine verbringen.
>>Ihr lebt!<<, noch bevor ich irgendwie antworten konnte drückte mich irgendwas fast von der Sitzbank in weiches grünes Fell.
>>Hey Blümchen. Schön dass es dich auch noch gibt<<, hörte ich Aurora. Also war es Leaf! Das Folipurba hatte also überlebt! Immerhin sie...
>>Klar gibt es mich noch!<<, sofort setzte sich das Folipurba zu uns.
>>Ich freu mich schon riesig auf die Abschlussparty heute Abend!<<, rief das Pflanzenevoli glücklich. Wenigstens hatte jemand gute Laune.
>>Wo sind den Brando und Nayla?<<. Sofort war das kurze Lächeln zerstört und es kehrte Ruhe ein.
>>Was ist los? Hab ich was falsches gesagt?<<, fragte Leaf etwas erschrocken.
>>Die Beiden wurden von einem Silvarro angegriffen<<, erklärte Aurora. Das Folipurba senkte nur den Kopf. Sogar ihre Ohren hingen schlaff herab.
>>Das ist nicht fair! Warum sterben immer die Pokemon die ich mag<<, murmelte das Pflanzenpokemon traurig. Au man, dass arme Folipurba immerhin hatte sie ihren Partner auch schon einmal verloren. Wie hatte sie es geschafft so...positiv zu bleiben? Interessierte sie der Tod ihres Freundes nicht?
>>Dann steht es fest! Wir werden ihnen eine Gedenktafel bauen!<<, beschloss das Folipurba. Mit einem Schlag war ihre Trauer weg! Das Pflanzenpokemon wirkte sofort so...entschlossen. Wie?
>>Wie kannst du so positiv bleiben?<<, fragte das das Pflanzenpokemon ahnungslos. Sie musste doch eigentlich sauer sein, oder nicht?
>>Meine Mama hat mir immer gesagt dass die Toten über uns wachen. Solange wir sie im Herzen tragen leben sie in uns weiter. Außerdem: Brando und Nayla würden bestimmt nicht gerne sehen wollen das ihr unglücklich seid<<, erklärte das Folipurba. Eigentlich musste sie es ja wissen. Aber konnte man wirklich einfach positiv bleiben? Als ich Aurora gestern Abend von meinem Gespräch mit Deus erzählt habe meinte sie nur, dass Slash ihr damals wohl stolz erzählt hat dass er Ganoven hinter Gitter gebracht hatte. Umso wütender war er, als er vom Ausbruch hörte. Mein Racheplan hatte ich ihr nicht gesagt. Wahrscheinlich hätte es nur Streit gegeben.
>>Wo ist Saiko?<<, fragte Aurora. Ich sah mich um. Das Psychopokemon war nicht da!
>>Er will heute im Bett bleiben. Hat sich erkältet<<, erklärte Leaf. Also endlich mal gute Neuigkeiten.

Zu Dritt mussten wir es nun also zu ende bringen. Den Besuch bei meinen Eltern verlegte ich erst einmal. Etwas 10 Stunden Zeit blieb uns noch. Zusammen suchten wir nach einem umgefallenen Baumstamm ehe die große Arbeit anfing. Mit Metalklaue, Laubklinge und Schlitzer versuchten wir abwechselnd eine Viereckige große Tafel aus dem Holz zu schnitzen. Wir teilten die ganze Arbeit in 10 Minuten Schichten ein, damit jeder Zeit hatte sich auszuruhen. Nach Einer Stunde war die Tafel dann endlich fertig.
>>Und was schnitzen wir hinein?<<, fragte ich in die Runde.
>>Vielleicht so etwas wie: ,,In Gedenken an unsere Freunde Brando und Nayla. Auch wenn ihr nicht mehr hier sied, wir denken jeden Tag an euch. Wir hoffen, dass es euch dort wo ihr gerade seid besser geht. Wir sehen uns irgendwann wieder...“<<. Während das Folipurba redete sahen ich und Aurora es nur an. Es wirkte...so gut.
>>Irgendwelche Einwände?<<, fragte das Folipurba in die Gruppe. So wie Aurora schüttelte ich auch mit dem Kopf. Sofort begann Leaf mit der Arbeit. Da ich was Feinmotorik anging nie wirklich begabt war, überließ ich den anderen die Arbeit. Die Angst, etwas kaputt zu machen war einfach zu groß. Nach einiger Zeit hatte das Folipurba aber auch diese Arbeit erledigt. Die Tafel stand also schon einmal. Und wo hängen wir sie hin?<<, fragte ich.
>>Ich hab da eine Idee<<, sofort lief das Folipurba hinaus aus dem Wald in Richtung Klippen. Ich und Aurora folgten ihr. Dann blieb das Folipurba aus dem nichts stehen. Sofort bremste Aurora so gut es ging ab, um nicht in das Folipurba rein zu rennen. Unglücklicherweise fehlte mir der Platz um komplett abzubremsen...
Zwar bremste ich ab, rannte jedoch trotzdem direkt in das Absol rein und riss es mit auf den Boden. Nur Leaf blieb natürlich stehen. Für einen kurzen Augenblick wirbelte alles herum, dann hörte ich ein Folipurba reden.
>>Also wirklich ihr könnt später noch kuscheln!<<. Verwirrt sah ich das Pflanzenpokemon an, ehe ich geradeaus direkt nach unten schaute. Direkt unter mir lag ein Absol...
>>Hoppla tschuldigung, ich konnte nicht mehr bremsen...<<, begann ich zu erklären.
>>Ist okay, das hätte ich jetzt auch gesagt<<, antwortete das Absol.
>>Es war wirklich so!<<.
>>Deshalb gehst du auch immer noch nicht von mir runter<<, natürlich musste sie gegen argumentieren...
>>Weil du mich ablenkst<<, langsam ging ich von dem Desasterpokemon runter und sah mich um. Leaf hatte nur deshalb gestoppt, um mit einem Hundemon zu reden, Ifrit. Das Hundemon hatte also auch überlebt. Schnell hatte das Folipurba das Feuerpokemon vom Plan erzählt und wie erwartet bot es sofort seine Hilfe an, welche wir dankend annahmen. Leaf führte uns direkt zu einer kleinen Höhle, welche unterhalb der Klippen hing. Die Höhle war scheinbar nur über einen kleinen, etwas steilen Weg erreichbar. Wir sahen uns kurz um. Einladen wirkte es nicht wirklich.
>>Meinst du, du kannst etwas von der Wand abschlagen? Dann können wir die Tafel dort abstellen<<, schlug Leaf vor. Ich nickte. Mit Durchbruch müsste ich das immerhin schaffen. Ich atmete ein und aus, dann schlug ich abwechselnd mit der linken und der rechten Pfote auf das Stein. Immer weiter. Immer wieder löste sie etwas. Erschöpft hechelnd war die Arbeit nach einiger Zeit auch geschafft. Mit Rankenhieb schob das Folipurba die Holztafel vorsichtig in die kleine Fläche hinein. Es passte! Damit hätte wir das schon einmal geschafft.
>>Ich hab noch etwas<<, plötzlich meldete sich Leaf wieder. Alle sahen zu dem Folipurba, welches während meiner Arbeit kurz verschwunden war. Sie war mit einer Tasche wieder gekommen. Links und rechts neben der Tafel legte das Folipurba mit Rankenhieb ein paar Kerzen ab. Dabei achtete sie jedoch darauf, dass genügend Abstand zwischen dem Holz und dem Feuer war, sodass die Tafel kein Feuer fangen würde. Dann sah das Folipurba zu Ifirt.
>>Könntest du sie vielleicht anzünden, Ifrit?<<. Sofort entzündete das Hundemon die Kerzen reihenweise. Das Ganze sah jetzt schon viel besser aus. Wie eine richtige Gedenkstätte! Endlich gab es wieder einen Grund zum lächeln. Hoffentlich gefällt es euch auch Brando und Nayla. Plötzlich holte Leaf noch einen Blumenstrauß aus ihrer Tasche.
>>Ein Letzter, für den Abschied<<. Ich nickte und nahm den Blumenstrauß entgegen. Dann legte ich diesen vor der Tafel ab. Jetzt war es komplett. Auch wenn es viel Leid gab, wir hatten etwas gutes geschaffen. Etwas, worüber Brando und Nayla sich freuen mussten! Vielleicht...
>>Und der ist für euch<<, Mit einer Ranke hielt mir das Pflanzenevoli einen Blumenstrauß hin.
>>Zum Abschied<<, lächelte sie. Dankend nahm ich das Folipurba kurz in den Arm.
>>Du bist heute wirklich auf Kuschelkurs kann das sein?<<, stichelte Aurora. Ich warf ihr nur einen genervten Blick zu, der ihr grinsen nur noch größer werden ließ.
Ich war Leaf einfach nur dankbar. Heute Morgen war die Welt noch in Tausend Scherben zerbrochen aber jetzt? Die Scherben wurden zusamen gefügt und die Welt wieder aufgebaut.
Einen letzten Blick warf ich noch auf die Gedenkstätte. Mit einem Müden lächeln las ich mir noch einmal die Tafel durch.
>>Lebt wohl Brando...und Nayla<<.

Beim Crystal Palace angekommen legte ich die Blumen zur Seite und sah auf die Uhr. 17 Uhr, nur noch 3 Stunden. War die Zeit so schnell verflogen? Na gut, wir hatten auch gut gearbeitet. Kaum hatte ich den Crystal Palace wieder verlassen fielen bekannte Gesichter in meinen Blick. Drei Absols, ein Enekoro und ein Psiana. Auroras komplette Familie war gekommen um ihr zu gratulieren...nein, da fehlte immer noch ihre Schwester.
>>Schade das Luna nicht dabei sein kann<<, hörte ich Slash.
>>Sie steht kurz vor der Abschlussprüfung. Sie muss lernen damit aus ihr was wird<<, konterte ihr Vater. Also das übliche...
>>Wo wir gerade beim Thema waren, hier haben wir deinen zukünftigen Schwiegersohn<<, natürlich musste Slash mich sofort als er mich sah mit reinziehen.
Jetzt hatte ich die volle Aufmerksamkeit der Familie, danke Slash!
>>Hör mit dem Mist auf<<, forderte Aurora.
>>Also ich denke ein neues Familienmitglied reicht uns erst einmal<<, meinte das einzige Enekoro in der Gruppe. Neues Familienmitglied? Ich sah in die Gruppe, dann fiel mir eine Halskette auf, die Mariko am Hals trug. Verziert mit einem Diamanten. Es war eine Diamantenkette! So etwas verschenkte man aber nur...wenn Zwei Pokemon...
>>Wisst ihr schon wann die Hochzeit ist?<<, fragte Aurora ihren Bruder.
>>Nope. Wir sind erst seit Zwei Wochen verlobt, man muss es ja nicht gleich übertreiben<<, antwortete dieser. Also stimmte es! Die Beiden würden heiraten!
Dann wurde Slash von einer Gruppe Pokemon angesprochen, darunter auch eine Elektek. Wahrscheinlich Freunde von ihm. Aurora selbst verschwand um mit ihren Eltern noch einmal einen Spaziergang zu machen.
Eigentlich wollte ich nach Hyras laufe, doch das war nicht mehr nötig. Meine Eltern waren auch schon da.
>>Schön dass alles so gut geklappt hat<<, meinte meine Mutter. Ihr war die Freude über mein Überleben sichtbar anzusehen. Ich würde sie anlügen. Wenn ich nach Seseria gehen würde, würde sie danach immer noch so glücklich sein? Würde ich Leaf und die anderen wirklich wieder sehen? War es das alles wirklich wert? Diesmal war es meine Mutter die mich in den Arm nahm. Sogar mein Vater stieg mit ein. Eigentlich mochte ich es seit ein paar Jahren nicht so wirklich, von den Beiden umarmt zu werden aber diesmal war es etwas anderes. Es war einfach nur schön und ich genoss jede Sekunde.

Die Zeit verflog immer mehr. Die Abschlusszeremonie würde schon in kürze starten. Alle Zuschauer hatten Platz genommen und sahen zur Bühne. Mit einem Schlag wurde dann plötzlich alles Dunkel. Aus dem Himmel flogen plötzlich mehrere Sterne auf die Bühne. Dort angekommen formten sie einen hellen Kreis. Die Luft begann zu glitzern. Die Sonne stand hoch am Himmel und erleuchtete den Kreis schön. Aus dem Hintergrund war dann plötzlich Musik zu hören. Schön und leise hörte man helle Töne sanft eine ruhige Melodie spielen. Dann bildete sich langsam in der Mitte des Kreises etwas, was nach einem Ei aussah. Als es fertig war, flogen alle Sterne ein Stück vom Ei entfernt, dann kamen neue Sterne hinzu. Das Ei selbst wurde danach eng von den Sternen umkreist. Dann leuchtete das Ei plötzlich. Es schlüpfte! Ein heller Blitz blendete alle. Als die Sicht wieder klarer wurde. Ein Evoli war nun zu sehen! Frisch geschlüpft stand es da. Die Sterne flogen um es herum zu allen Seiten. Insgesamt Acht Kreise entstanden. In allen Kreisen war ein anderen Pokemon zu sehen. Flamara, Aquana und Blitza Blitza. Psiana und Nachtara sowie Glaziola und Folipurba. zu guter Letzt natürlich auch Feelinara. Es waren alle Eeveelutions! Und jedes Pokemon war in irgendwas anderes gut. Das Evoli sah sich um. Es schien zu überlegen, welche Entwicklung es am liebsten haben wollte. Die Entscheidung schien im schwer zu fallen. Plötzlich flogen die Sterne wieder um das Evoli herum. Wasser schoss unter dem Normalpokemon hervor. Im Wasser selbst tanzten die Blitze herum. Feuer umhüllte die Sterne. Mit einem Schlag war Sonnenuntergang. Der Wechsel zwischen Nacht und Tag. Eine Schneedecke legte sich über den Boden, wo vereinzelt schöne Blüten durch den Schnee wuchsen. Das Evoli selbst lag komplett in einem glänzendem Licht. Mit diesem Bild verschwand alles langsam. Das Evoli war plötzlich nicht mehr da und ein Nachtara betrat unter Applaus die Bühne.
>>Vielen Dank, aber applaudieren sie bitte erst später<<, sofort wurde es ruhig.
>>Mein Name ist Xenon und ich bin Leiter von Electra Evolution. Die kleine Showeinlage hier war  zu ehren der siegreichen Crystal Palace Lehrlinge. Jeder einzelne kann stolz auf sich sein. Ein ganzes Jahr hartes Training liegt hinter euch mit vielen Hürden die ihr meistern musstet<<, begann das Unlichtpokemon seine Ansprache.
>>Trotz alldem muss ich daran erinnern, dass man nicht versuchen sollte uns zu kopieren. Jede Aufführung ist bis ins kleinste Detail durchgeplant. Bei mangelhafter Planung können immer noch Pokemon in der Umgebung verletzt werden. Dann würde ich jetzt gerne alle Pokemon mit auf die Bühne rufen, die uns bei der Vorführung geholfen haben<<, während ein Pokemon nachdem anderen die Bühne betrat, wurde wieder applaudiert. Nach einem Zoroark kam überraschend ein Rutena auf die Bühne, gefolgt von einem Glaziola. Nachdem alle Pokemon noch einmal auf der Bühne waren wurde es wieder ruhig. Von der Seite betraten nun die Ausbilder die Bühne. Turturya, Dexter und Stricks. Erst zum Schluss betrat der Crystal Palace Leiter die Bühne. Wie man sich eine Legende vorstellte. In einer komplett goldenen Rüstung betrat Deus die Bühne. Die Rüstung hatte einen roten Umhang, welche sanft im Wind wehte.
>>Lehrlinge! Mit den heutigen Tag habt ihr eure Ausbildung hier vollendet. Seit euch bewusst, dass der Crystal Palace nur der erste Schritt ist. Das erste Kapitel eurer eigenen Legende. Wie ihr diese weiterführen wollt bleibt euch überlassen. Arbeitet jedoch immer hart an euch! Scheut keinen Kampf! Ihr habt ruhmreich sämtliche Prüfungen bestanden. Wenn ich jetzt jeden einzelnen ansehe, sehe ich keine Talentierten Lehrlinge mehr, ich sehe stolze Menschen und Pokemon! Bereit den nächsten Schritt zu gehen. Dies hier wird mit Sicherheit kein Abschied für immer. Wer weiß, vielleicht sieht man sich ja in ein paar Jahren wieder, wenn euch euer Weg wieder hier hin führt<<, jeder lauschte nur Deus seiner Rede.
>>Ich werde euch jetzt nach einander aufrufen. Wenn euer Name aufgerufen wird, kommt ihr hier hoch und gebt eure Zimmerkarte wieder ab<<. Damit würde es enden wie es begonnen hatte...

Es dauerte deutlich weniger, bis mein Name endlich gerufen wurde. Ich erhob mich von meinem Platz und ging zur Bühne. Wie damals, als ich meine Zimmerkarte bekam und Aurora kennen lernte...
Auf der Bühne hielt mir erst einmal Turturya die Hand hin um mir zu gratulieren. Danach folgte Dexter und zum Schluss Stricks. Anders als die anderen Beiden hatte Stricks immer noch seinen üblichen strengen Gesichtsausdruck. Ich achtete jedoch gar nicht darauf sondern ging zu Deus, welcher mir ebenfalls die Hand hin hielt.
>>Was den Abschluss für Brando und Nayla angeht, ich hab einen ähnlichen Fall gefunden. Beide werden ihren Abschluss bekommen, auch wenn er ihnen so nichts nützen wird<<, teilte mir Deus mit.
>>Danke<<. Dann verließ ich die Bühne. Dann war die Abschlusszeremonie vorbei.

Musik wurde gespielt und es schien noch einen kleinen Festball zu geben. Mich interessierte das jedoch kaum. Ich saß etwas abseits alleine um nach zu denken. Sollte ich wirklich trotzdem zur UBL gehen? Eigentlich...plötzlich rutschte eine weiße Pfote in meinen Blick. Verwundert sah ich vom Boden hinauf. Direkt vor mir stand ein Rutena, welches mir ihre Pfote hinhielt. Akira hatte ich komplett vergessen!
>>Wie wär´s, tanzen wir etwas?<<, fragte mich das Feuerpokemon mit einem sanften lächeln. Ich schüttelte nur mit dem Kopf.
>>Ich kann nicht tanzen<<, erzählte ich.
>>Ich doch auch nicht<<, das lächeln des Fuchspokemon wurde nur etwas größer. Was hatte ich eigentlich zu verlieren? Ich ergriff die Pfote und begab mich mit dem Rutena zusammen auf die Tanzfläche. Wie zu erwarten war es ein Desaster. Aus der Ferne musste es wahrscheinlich so aussehen, als ob ich einen epileptischen Anfall hatte. Das Rutena jedoch hatte gar keine Schwierigkeiten! Sie führte mich sogar! Das heißt wohl, dass sie mich angelogen hatte!
~Tut mir leid, aber ich konnte nicht zusehen, wie du da alleine rumsitzt. Ihn muss ihr Tod ja wirklich hart getroffen habe~, ich sah zum Rutena. Also wollte sie mich nur auf andere Gedanken bringen. Aber woher wusste sie von Brando und Naylas Schicksal? Wahrscheinlich hatte Aurora es ihr erzählt. Obwohl die Musik noch spielte beschloss ich stehen zu bleiben. Das Feuerpokemon sah nun verwirrt zu mir.
>>Danke Akira<<.
>>Ich hab doch gesagt das er ihr Freund ist!<<. Sofort sah ich mich um. Zwei Evoli standen direkt vor mir. Ein goldenes und ein graues.
>>Uhhh Akira hat einen Freund<<, fing das graue Evoli plötzlich an. Was? Wer waren die Zwei? Und meinten sie mit Freund...mich?
>>Shy, Lyo habt ihr gerade nichts zu tun?<<, fragte Akira die Beiden. Also gehörten sie wohl zum Zirkus.
>>Nö<<, antworteten beide synchron.
>>Dann sucht euch etwas<<, forderte das Rutena. Ihr schien die gesamte Situation peinlich zu sein.
>>Haben wir! Wir interviewen deinen Freund<<, antwortete das goldene Evoli.
>>Genau! Also sag mal seit wann seid ihr Zwei zusammen?<<, stieg das graue mit ein. Langsam wurde es auch für mich unangenehm. Aus etwas Entfernung flog dann eine leichte Glutattacke.
>>Lasst die Zwei in Ruhe und helft endlich mal beim aufräumen mit! Ich will nicht schon wieder alles alleine machen müssen<<, rief ein Leufeo verärgert.
>>Jetzt ist sie wieder wütend<<, kopfschüttelnd machte sich das goldene Evoli auf den Weg.
>>Ist sie das nicht immer?<<, ebenso verschwand das graue Evoli auch. Danke Leufeo!
>>Ignorier die sie einfach<<, murmelte mir Akira zu. Ich nickte.
>>Wegen dem Angebot, ich werde zur UBL gehen. Ich hoffe du bist nicht sauer<<, erzählte ich.
>>Bin ich nicht. Ich kann das gut verstehen. Wenn es das ist, was du willst, mach das!<<, das Rutena sah mir lächelnd in die Augen.
>>Ich komme dich dann auf alle Fälle mal besuchen<<, versprach sie.
>>Das will ich hoffen!<<, antwortete ich. Ein letztes mal umarmten wir uns zum Abschied. Während wir langsam auseinander gingen, spürte ich für eine Millisekunde einen sanften Druck auf meiner rechte Wange. Dann verschwand das Rutena schnell. Ruhig strich ich mir mit meiner rechten Pfote über die Wange. Hatte sie mir gerade einen kurzen Kuss gegeben?

Aus Abend war mittlerweile Nacht geworden. Ich hatte mich entschieden: Morgen würde ich zur UBL aufbrechen! Ich würde mit Deus reden und nach Seneside reisen. Mein Zimmer beim Crystal Palace war ich ja bereits los. Die Nacht würde ich dann bei meinen Eltern verbringen und dann? Ich wusste es nicht. Von Device war keine Spur zu sehen, auch hatte er sich nicht mehr gemeldet.
>>Hey<<, ich drehte mich um. Aurora gesellte sich zu mir. Gemeinsam setzten wir uns. Ich sah kurz zum Himmel. Was jetzt kam, das war mir schon klar trotzdem wollte ich es irgendwie auch nicht. Aber was sollte ich machen? Das Absol würde nicht seinen Traum aufgeben. Es schien einfach so gewollt zu sein.
>>Ich wollte mich von dir verabschieden<<. Ich nickte. Jetzt war es wohl soweit, die Zeit des Abschieds. Ein ganzes Jahr hatte ich gemeinsam mit dem Absol alles durchgestanden. Um meine Frage von damals zu beantworten: Ja, das Absol war eine gute Wahl. Die beste Wahl, die ich hätte treffen können. Unerwartet kuschelte sich das Desasterpokemon an mich.
>>Pass auf dich auf<<, rief ich ihr zu.
>>Machst du dir etwas Sorgen um mich?<<, fragte Aurora belustigt. Ich antwortete nicht.
>>Pass mal auf, ich komme irgendwann nach Seneside. Wenn du dann nicht Champion bist, kriegen wir beide ein Problem, verstanden?<<. Ich musste lächeln.
>>Drohst du mir?<<.
>>Ich würde es als Warnung betiteln<<.
>>Ich werd Champion sein!<<, versprach ich.
>>Aber dann erzähl du mir von deiner Reise<<, verlangte ich. Es war ja eigentlich nur fair...
>>Ist abgemacht<<. Ein paar Minuten war Stille. Dann standen wir Beide auf. Das Absol und ich gingen getrennte Wege. Ein letztes Mal sah jeder von uns noch einmal zurück. Wir grinsten uns an, dann ging jeder seines Weges. Hinein, in die dunkle Nacht...

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So das wird es gewesen sein. 64 Kapitel in über 2 Jahren. Ich glaube es gibt kaum eine FF an die ich mehr hänge als an die hier. Wenn man Zwei Jahre lang immer wieder hieran schreibt, wird es zur Gewohnheit und auch wenn die Fortsetzung kommt, der Abschied vom Crystal Palace tut schon weh. Aber kommen wir nun zum eigentlichen Teil: Die Ganze FF wäre nicht so gelaufen, wenn ihr Leser nicht gewesen wärt! Von den Statistiken zur FF hätte ich vor Start nicht einmal geträumt. Ich hab eher mit deutlich schlechteren gerechnet. Insgesamt sind wir bei über 8.300 Aufrufen, 16 Favoeinträgen und 10 Empfehlungen(Stand jetzt). Eine Statistik, von welcher man nur träumen kann. Danke also an die Leser aber vor allem auch an die fleißigen Reviewschreiber! Gerade wegen den Reviews und ab und zu Kritik ist die FF erst um einiges besser geworden!
Ein extra großes Danke geht an:

-Fusselwolle
-Ruffyrob
-Night/Dark Eevee
-h3xar
-Ultimate5X

*für die vielen Reviews.*

-Trafalgar D. Kuraiko

*fürs beta Lesen vieler Kapitel*

Jeder von euch hat noch einmal einen Oneshotwunsch frei(für die Ruhm, Ehre und Stolz Oneshotsammlung). Als nächstes kommen die Leseproben, welche jedoch frühstens Ende des Monats fertig werden(ab dem 25. könnte man ca. damit rechnen).
Falls es wünsche zu Fortsetzung gibt kann man die natürlich auch noch äußern.

Lg

Skell
Review schreiben