Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Was Wissen alles verändern kann

GeschichteAllgemein / P12
L Light Yagami Misa Amane OC (Own Character)
22.07.2017
29.11.2020
5
9.270
9
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
22.07.2017 1.157
 
Huhu.

So hier mal eine neue Reader FF in einem neuen Fandom von mir. Ich hoffe sie gefällt euch,  so wie die anderen auch.

Kusiv geschriebenes sind eure Gedanken

Sonst noch was *Fragend in die Gegend schau*

Ich wünsch euch viel Spaß beim lesen und freu mich auf eure Meinung dazu




1.     Prolog
´
Langsam nimmst du das letzte Buch aus dem Regal vor dir und drehst es einmal in der Hand, bevor du es zu den anderen Büchern in den Karton neben dir legst. Du verschließt den Karton mit Klebeband und stellst dich dann wieder aufrecht hin. Dein Blick huscht durch das Zimmer.  
In dem kleinen Wohnzimmer befindet sich noch ein kleines Sofa mit einem kleinen Tisch davor. Gegenüber von dem Sofa befindet sich ein kleiner Fernseher auf einem sonst leeren Sideboard. Neben dem Sideboard steht das ausgeräumte Bücherregal, wobei die Kartons links neben der Tür stehen und nur darauf warten, den Raum zu verlassen.
Du begibst dich durch die Tür auf den kleinen Flur, wo noch ein paar weitere Kartons stehen. Diesen schenkst du jedoch keine Aufmerksamkeit und gehst den Weg weiter zum Schlafzimmer.
Auch dieses Zimmer ist nicht groß. Mehr wie ein Bett und ein Kleiderschrank passen hier nicht rein.
Auffällig sind nur die zwei Reisetaschen und die Laptoptasche, die du direkt ansteuerst. Du nimmst die Taschen in die Hand und bringst sie auf den Flur. Dort stellst du sie neben die Hangtasche auf einen der Kartons. An der Pinnwand darüber, pinnt ein Flugticket nach Japan mit Zwischenstopp in Paris.
Grinsend nimmst du es ab und packst es in deine Handtasche.
„Ich hoffe, ich hab alles“, murmelst du und wendest dich der Tür zu. Noch bevor du die Türklinge mit der Hand erreichst, halt ein Klingeln durch die Wohnung.
Du öffnest die Tür und blickst in das Gesicht deiner Vermieterin. Sie ist ungefähr Sechzig, mit grauen Haaren und einen freundlichen Blick.
„Hast du alles?“, fragt sie dich. Du nickst und deutest auf die Reisetaschen.  „Und du willst wirklich nach Japan ziehen und dort studieren?“
Wieder nickst du. „Ich kann nicht immer hier bleiben und Japan hat mich schon länger fasziniert. So bietet es sich an, dass ich mein Studium dort mache.“
„Das hat doch nichts damit zu tun, dass dich dieser Kira-Fall so interessiert?“, fragt sie dich. „Du weißt doch, dass das gefährlich werden kann?“
„Das ist mir auch klar, Frau Müller. Ich werde mich auch nicht unnötig in Gefahr bringen. Das verspreche ich Ihnen.“ Du lächelst sie an. „Ich weiß, dass Sie meinen Eltern versprochen haben, auf mich auf zupassen.“
Sie nimmt dich in den Arm. „Wehe du meldest dich nicht“, flüstert sie dir ins Ohr. „Dann komme ich dir sofort hinter her…Ohh hier….“ Sie lässt dich wieder los und kramt in ihrer Tasche. „Ich hab noch eine Kleinigkeit für dich.“ Sie drückt dir einen Umschlag in die Hand.
„Das kann ich doch nicht annehmen!“, kommt es von dir und du willst es ihr wieder zurückgeben.
„Ich wusste, dass der Tag kommt, wo du gehen wirst und hab deswegen ein bisschen Geld für dich gespart. Und nun aber los, sonst verpasst du noch deinen Flieger.“ Frau Müller schiebt dich aus dem Flur auf die Straße.
Vor dem Haus wartet schon ein Taxi auf dich und an der Beifahrerseite lehnt der Fahrer. Dieser stößt sich ab und kommt auf euch zu, um deine Taschen abzunehmen.
Deine Vermieterin deutet auf die Taschen und der Fahrer holt sie raus und verstaut sie im Kofferraum.
Du verabschiedest dich nun endgültig von Frau Müller, die dir noch mal sagt das du dich melden sollst und dass sie dir die restlichen Sachen nachschicken wird.  
Du steigst in das Taxi und winkst ihr solange nach, bis sie nicht mehr zu sehen ist.
Du lehnst dich zurück und denkst nach.

Japan hat dich schon immer interessiert, weshalb du neben Englisch auch noch Japanisch  gelernt hast. Du hattest dir schon mal überlegt, ob du dein Studium nicht im Ausland machen willst und als dann die Geschichte mit Kira anfing, stand dein Entschluss fest.
Es hat zwar einige Zeit gekostet, aber dann hast du raus gefunden, dass das erste Opfer in Japan umgekommen ist. Dich interessierten schon immer Dinge, die dich eigentlich gar nichts angingen oder aber ziemlich gefährlich sind. Da kommt dir Kira ganz recht.
Du willst was gegen solche Leute unternehmen, den auch wenn es Verbrecher sind die sterben, ist der Mörder doch auch ein Verbrecher. So was muss geschnappt werden.
Noch ein weiterer Grund ist der Detektiv L. Niemand kennt sein Gesicht oder seinen wahren Namen. Noch sonst was über ihn und du würdest selbst gerne etwas über ihn herausfinden.
„So jemand muss bestimmt nicht zur Schule gehen“, murmelst du und blickst nach draußen. Wie schön es doch wäre! Nur noch langweiliger.
Du langweilst dich zwar in der Schule, aber es ist immer noch angenehmer, als gelangweilt zu Hause zu sitzen. Schließlich kannst du dort deinen Mitschülern bei ihren Problemen helfen.
„Wir sind gleich da“, reist dich der Fahrer aus deinen Gedanken und du wendest deinem Blick dem großen Flughafen zu.


Endlich konntest du in den Flieger einsteigen der dich von Paris nach Tokyo bringen wird. Du gehst zu deinem Platz und verstaust dein Handgepäck in dem dafür vorgesehenen Fach über diesem. Nun setzt du dich auf deinen Platz und schnallst dich an.
Die Flugbegleitung begrüßt die Leute an Bord und wünscht allen einen angenehmen Flug. Du drehst deinen Kopf zu dem Fenster neben dir  und beobachtest die immer kleiner werdenden Lichter.
Kaum das ihr euch wieder abschnallen dürft, machst du dich wieder los und holst deinen Laptop aus der Handgepäcktasche. Damit setzt du dich wieder hin und legst ihn dir auf den Schoß. Du öffnest ihn und fährst ihn dann hoch. Es dauert nicht lange und du kannst an ihm arbeiten.
Du gibst dein Passwort ein und fängst an deine Daten noch mal durch zu gehen. Du klickst die erste Datei an und schaust sie dir an. Du hattest lange nach diesem Artikel gesucht. Er behandelt den ersten Mord an Kuro Otoharada. Dieser Mord wurde nur in Japan bekannt. Er hat sich mehrere Geiseln genommen und ist dann an Herzversagen gestorben. Dies ließ dich darauf schließen, dass der Täter irgendwo in Japan zu finden ist. Desweitern hast du durch Zufall mit bekommen, dass zwölf FBI-Agenten von Kira umgebracht worden sind. Diese waren zu der Zeit gerade in Japan. Jetzt hoffst du, dass du in die richtige Region unterwegs bist.
Du klickst dich weiter durch die Dateien, um auszuschließen dass du dich doch noch vertan hast. Doch auch nach mehrmaligen überdenken, bleibst du dabei, dass der Täter sich in Japan aufhält.
Du fährst den Laptop wieder runter und verstaust ihn dann wieder in dem Gepäckfach.
Ein der Flugbegleiter kommt vorbei und du nimmst die Decke von ihr entgegen. Jetzt wirst du noch etwas schlafen, bevor du Japan erreichst und dich für die Prüfungen vorbereiten musst.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast