Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

» bittersweet feelings

MitmachgeschichteAllgemein / P18
18.07.2017
05.05.2019
2
5.221
12
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
18.07.2017 732
 
♥ prologue ♥




Zhang Yixing, Lay
Airport Changsha-Huanghua | Friday


Der laute Bass dröhnte in seinen Ohren, blendete somit all die durcheinander redenden Stimmen vollkommen aus. Exos Growl in seinen Ohren zu vernehmen, war dem Chinesen wesentlich angenehmer – vor allem zu dieser Uhrzeit. Die Emotionen des Liedes strömten in ihn hinein. Um kein Aufsehen zu erregen, summte Yixing die Melodie mit und tippte mit seinem Fuß lediglich nur zum Takt. Sein eigentliches Wesen wäre eigentlich sofort aufgesprungen und hätte den ganzen Flughafen zur Bühne gemacht. Doch es war vier Uhr in der Nacht und er war immer noch in Urlaubsstimmung, weswegen er im Moment auch keine Fans ertragen wollte. Eine Sache, die seine schwarze Cap erklärte, die er tief in sein Gesicht gezogen hatte, um nicht erkannt zu werden.

1 neue Nachricht, Jangmi ✿ღ

Gerade als die letzten Klänge von Growl ihr Ende fanden, wurden seine sanften Klängen von einem kurzen Nachrichtenton unterbrochen. Überrascht fischte er sein Handy aus seiner Hosentasche, denn um diese Uhrzeit waren bekanntlich eigentlich immer nur noch er und Luhan wach. Als er den Namen »Jangmi« erblickte, wusste er nicht ob er grinsen oder lachen sollte. Wenn Sujeong wissen würde, dass er sie unter Jangmi eingespeichert hatte und dann auch noch eine Blume, sowie ein geschwungenes Herz hinten dran gesetzt hatte, würde sie ihn umbringen. Der Chinese wusste schließlich, dass Sujeong Rosen über alles hasste und um sie ein wenig zu ärgern, tat er das was er immer tat: Yixing sein. Er musste noch nicht einmal die Nachricht lesen, um zu wissen was Sujeong wollte.

Jangmi ✿ღ, | 4:08am

Yixing!
Ich hoffe du weißt, wie sehr ich dich gerade hasse.
-.-

Mit flinken Fingern tippte er schnell seine Antwort – sein Grinsen immer noch im Gesicht tragend. Er wusste genau warum seine gute Freundin Sujeong das schrieb. Ganz genau. Denn vor ungefähr einer Woche hatte Yixing nachts um zwei einfach beschlossen einen Spontanurlaub zu machen. So packte er seine sieben Sachen und flog kurzer Hand einfach in seine Heimat. Für solche Aktionen war der Chinese schon bekannt – vor allem wenn sie keine Alben aufnahmen, konnte es schon einmal passieren, dass Yixing ein Einfall bekam und einfach für kurze Zeit Urlaub machte. Seine Art hatte schon viele den letzten Nerv geraubt – vor allem ihr Manager war öfter einmal mit seinem Latein am Ende.
Dieser Urlaub hier war auch wie immer spontan entstanden und Sujeong war nur sauer auf ihn, da sie scheinbar heraus gefunden hatte, wo er denn gerade war. Die Koreanerin wollte nämlich schon immer mal nach Changsha, um dort das Essen zu probieren und eigentlich hatte Yixing ihr versichert, dass er sie nächstes Mal mitnehmen würde.

Jangmi ✿ღ, | 4:10am

Warum? Hast du gerade ernsthaft »Warum« geschrieben?
Bist einfach so nach Changsha geflogen und das ohne mich! Ich mein hallo?! Ich wollte doch das leckere Essen probieren :o

Er schrieb noch einmal zurück, bevor er sein Handy wieder in seine Hosentasche steckte und die Lautstärke seiner Kopfhörer erneut auf Maximum stellte. Junmyeon hatte einmal zu ihm gemeint, dass er aufpassen musste keine Hörschädigung von der extremen Laustärker zu bekommen. Der Ältere machte sich einfach immer viel zu viel Sorgen um alle und es war ja wirklich nur lieb gemeint, doch das war Yixing herzlichst egal. Er drehte die Lautstärke trotzdem immer wieder auf das Maximum.  
Ein Blick auf die Uhr verriet dem Schönling, dass es gleich losgehen würde und er bald sein eigenes Bett wieder sehen würde. Eine Liebe, die schon immer existierte und niemals verblassen würde. Er war sogar froh seine Freunde wieder zu sehen, denn genau die machten das Leben doch erst lebenswert.    
Fünf Minute später erhob er sich und machte sich mit leichten Schritten auf den Weg zu seinem Flugzeug, welches er nehmen musste. Dabei entgingen ihm nicht die zwei Frauen, die ihn schon seit einer Weile verfolgten. Yixing war nicht dumm. Auch wenn es nie so erschien, aber er war jemand dem wirklich gar nichts entging. Wenn man ihn verfolgte, dann bemerkte er das auch ganz schnell – genauso wie hier. Der Schwarzhaarige drehte sein Kopf leicht zur Seite, um einen kleinen Blick auf seine Verfolgerinnen zu erhaschen. Er seufzte, denn er erkannte sie sofort. Es waren seine zwei Stalkerinnen, die ihm schon seit mindestens einem Jahr auf die Nerven gingen. Es überraschte ihn somit erst gar nicht, dass sie heraus gefunden hatten, an welchem Ort er sich befand
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast