this is the road to ruin, and we're starting at the end (say, yeah)

von RedChilli
GeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P12 Slash
Matreus Zanrelot
11.07.2017
11.07.2017
1
473
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
11.07.2017 473
 
kinkster's paradise
Jung, pleite und verzweifelt

troubled soul

Du bist jung, so jung.
Nun, streng genommen, ist das eine Lüge, aber ich bin der Herrscher der Finsternis, manch einer würde mich gar Teufel nennen, was erwartet ihr von mir?
Es ist so: Dein Gesicht ist so verdammt jung. Die Augen in diesem jungen Gesicht sind älter, natürlich, aber wer achtet bei so einem Gesicht – bei solch einladenden Lippen -  schon auf die Augen?
Es ist so: Irgendwie, und ich weiß wirklich nicht, wie, hast du dir so viel von einem kleinen Jungen erhalten, dass es beinahe schmerzt, dich so zu sehen – wenn es mir nicht erlaubt war, dich so zu korrumpieren, zu erniedrigen und zu brechen, dass soll dieses Privileg keinem Mann auf der Welt zu Teil werden.
Ich sehe es in der Art, wie du schmollst, wenn du mich mal wieder enttäuscht hat und ich dich nicht wieder an die Oberfläche lasse, bis ich denke, dass du deine Lektion gelernt hat, und mir so verzweifelt gefallen willst, dass du es besser machst.
Ich sehe es an der Eifersucht, die dich beschleicht, sobald mir etwas wichtiger ist als du.

*

Das Problem ist, du bist pleite.
Du hast nicht das Geld, an all die Orte zu reisen, an die ich dich schicken muss, damit du die Dinge zusammenbekommst, die du brauchst, um mich wieder ins Leben zu rufen.
Für einen Jahrhunderte alten Alchemisten wie mich ist es kein Problem, so viel Gold zu schaffen wie eben benötigt wird – der große Zanrelot versteckt sein Erspartes schließlich nicht unter dem Kopfkissen – das wäre, nebenbei bemerkt, sowieso viel zu nah an deinen diebischen Fingern.
Das Problem ist, als unsterblicher Lehrling eines unsterblichen Magiers wie mir hast du nichts anderes gelernt als Tränke brauen und Zauber wirken, nichts, was dir im echten Leben hilft, Geld zu verdienen.
Und ich kann nicht einmal mit einem Fingerschnippen einen Job verschaffen.
Es tut mir aufrichtig leid.
(So aufrichtig, wie ein dunkler Magier eben sein kann.)

*

So stehst du nun in der dreckigsten Ecke Lübecks – hättet ihr erwartet, dass es in unserem unschuldigen, beschaulichen Lübeck so etwas wie ein Rotlichtviertel gibt?
Die Antwort, liebe Kinder, ist ja. Denn Lübeck ist so heruntergekommen und so verdorben wie jede andere Stadt, sprich: noch verdorbener, als ihr es euch vorstellen könnt.
Ich muss es wissen. Ich habe hier in der Gosse gespielt, als Lübeck gerade noch ein Kind war.

*

Du bist verzweifelt. Ich kann dich ja verstehen.
In deinen allzu menschlichen Träumen suche ich dich auf, streiche dir sanft über das Gesicht – die Berührung eines Geistes ist so einfach mit einem Kuss zu verwechseln, nicht wahr? – wische dir die Tränen von der Wange und flüstere Es ist okay und Du bist ein guter Junge. Freundliche Worte eines Geistes sind so einfach mit dem Ich liebe dich eines Lebenden zu verwechseln, nicht wahr?
Review schreiben