[Valkyria Chronicles] Die Prinzessin und der Tiger

GeschichteAllgemein / P16
08.07.2017
29.12.2017
6
31651
1
Alle
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Die Prinzessin und der Tiger


Vorwort


Tja ihr Lieben,

es ist wieder soweit. Nach meinem „Erstlingswerk“ auf Fanfiktion.de folgt hier nun meine zweite größere Geschichte. Dieses Mal nicht im Warhammer-40.000-Universum, sondern im Universum von Valkyria Chronicles, einer Fantasy-Welt im Stile der Zeit zwischen den Weltkriegen.

Valkyria Chronicles ist eine Spielereihe von Sega, die derzeit aus 3 Teilen, mehreren Mangas und 2 Animeserien besteht und die eine Welt präsentiert, unserer nicht unähnlich, aber mit einigen designtechnischen Änderungen.Die Geschichte spielt auf dem Kontinent „Europa“ (im Gegensatz zum international anerkannten Begriff „Europe“) in der Zeitperiode von 1900 bis 1940 europäischer Zeitrechnung. Haupthandlung der (ursprünglichen) Geschichte ist eine Gruppe von Bürgern des Prinzipats Gallia, die während eines Krieges zwischen der Atlantischen Förderation und dem autokratischen östlichen Imperium in die Miliz ihres Heimatlands gerufen werden. Gallia hatte seine Neutralität im ersten großen Europäischen Krieg hart und unter großen Verlusten erkauft, und nun, mitten im Ringen zwischen den Großmächten, muss sich die kleine Monarchie eines neuerlichen Angriffs des östlichen Imperiums, ebenso wie unterschwelligen Übernahmeversuchen durch die Atlantische Föderation erwehren. Denn Gallia besitzt eine Ressource, auf die sich die Mächte des Krieges verlassen: Ragnite, zu Deutsch Ragnid, ein Mineral, das Energie erzeugt und in Form einer Art „sauberer“ Atomkraft Fahrzeuge und Anlagen antreiben und als „Ragnaid“ sogar heilende Wirkung besitzt.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich mich einfach nur in die Story einklinken würde. Natürlich nicht. Wie bei Colonel Ekko zuvor habe ich mich auch dieses Mal bemüht, eigene Charaktere in das Setting einzubringen und eine lebensechte Welt zu kreieren, die zum einen den Spielstil, zum anderen aber auch die realen Möglichkeiten der Figuren und Technik beinhaltet.

Daher möchte ich anmerken, dass die Charaktere, sofern dem Spiel entlehnt, natürlich den jeweiligen Rechteinhabern gehören.

Außerdem werde ich einen Teil der Begriffe und Worte übersetzen, um sie für den deutschsprachigen Leser in einer Kontext zu setzen, während Eigennamen, bzw. die des Landes und der Städte, weitestgehend in Englisch bleiben, um sie so von den im japanischen Original verwendeten Begriffen (die sich an tatsächlich existierenden Städten, Landstrichen und Ländern orientieren), abzugrenzen.

Ich hoffe, dass das nicht zu viel Verwirrung erzeugt. Sollte dem doch so sein, darf man sich bei einem imperialen Colonel meiner Wahl beschweren.

Noch bin ich mir nicht ganz schlüssig, wie schnell und regelmäßig ich neue Kapitel hochladen werde. Das hängt, denke ich, deutlich mit der mir zur Verfügung stehenden Zeit zusammen. Ich bitte um Verständnis.


Die Geschichte möchte ich KANA von KANA-Cosplay widmen, die mich – ohne es selbst zu wissen – nicht nur motiviert hat die Geschichte zu schreiben sondern sogar einer der ausschlaggebenden Faktoren war, dass sie überhaupt entstanden ist.

Sollte ich irgendwann zum Nachwort kommen, werde ich darauf näher eingehen.


Aber jetzt genug Bla bla. Die Geschichte wartet … viel Spaß!
Review schreiben
 
'