Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Und Plötzlich Blockig

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12 / Gen
OC (Own Character) Wolf
20.06.2017
18.02.2019
9
2.014
 
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
25.01.2019 548
 
Ich drehte mich so schnell ich konnte weg, um das arme Schweinchen nicht doch zu schlagen. Denn was ich dort in der Ferne sah, könnte mir mein Leben retten, ohne, dass ich etwas töten musste... Ein Dorf! Es war ein paar Blöcke entfernt und ich war mir nicht ganz sicher, ob ich es bis dahin schaffen würde. Trotzdem versuchte ich es.

Ein paar Blöcke später...

Ich schaute auf meine Hungerbalken herunter und bemerkte, dass dort nur noch eine halbe  Fleischkeule gefüllt war und ich hatte ja noch ein bisschen zu laufen... schaffte ich das noch?

Zudem es schon begann zu dämmern und ich brauche ja nicht noch einmal zu erklären, was dies hieß. "Naja", sagte ich zu Wolf,"zumindest habe ich dich Wolf.". Plötzlich fiel mir etwas ein. "Möchtest eigentlich keinen Namen haben?", sprach ich Wolf erneut an. "Wie wäre es zum Beispiel mit Skye?" fragte ich Wol- ähm ich meine Skye. Denn wie ich seinem zustimmenden Bellen entnehmen konnte gefiel ihm dieser Name. Im übrigen hieß so auch mein Hund in der echten Welt, aber das nur so am Rande.

Noch ein paar Blöcke später...

Nun war ich am ersten Haus des Dorfes angekommen, was auch höchste Zeit wurde. Ich bekam schon schaden. Leider tat dieser schaden weh, jeder einzige Abzug so sehr, wie mein Kniff, mit dem ich mich versichert habe, ob das ganze hier nicht doch ein Traum war. Aber ganz gerettet war ich trotzdem noch nicht, schließlich musste ich noch ein Feld finden. Und das war in diesem Dorf echt nicht leicht, da das Dorf sehr groß war. Dies war Fluch und Segen zugleich. Fluch, weil die Suche sehr zeitaufwendig ist, Segen, da es in dem Dorf auf jeden Fall ein Feld gab.

Eine Minute Später - 3 Leben verbleibend

"Verdammt", dachte ich verzweifelt "nur noch 3 Herzen... Das schaffe ich nicht!" Doch da, als ich mich endgültig verloren glaubte, kam die Rettung. Ein Feld! So kurz vor dem Tod, aber trotzdem fand ich ein Feld! So ein Glück! Und gleich doppeltes Glück, das Feld hatte alles: Weizen, Karotten, Kartoffeln und sogar eine Melone. "Skye! Unsere Rettung!", meinte ich zu Skye bevor mir schlagartig bewusst wurde, dass dieses Feld nur meine Rettung war... Skye konnte ja nur Fleisch fressen, wir waren hier schließlich in Minecraft. "Hoffentlich finde ich noch ein bisschen Fleisch in einem Haus", dachte ich, nun nicht mehr ganz so euphorisch.
Und zum dritten mal an diesem einen Tag hatte ich Glück: In einem kleinen, unscheinbaren Haus in dem ich eigentlich nur meine Werkbank aufgestellt hatte um mir dort ein Brot zu craften fand ich in der einzigen Kiste darin auch Skye's Rettung. Steak!
"Hier mein Junge", sagte ich zu Skye, während ich ihm sein Steak gab, dass er freudig schmatzend annahm.
Später als ich mein Brot fertig war und anhand eines zufriedenen Rülpsers von Skye annahm, dass auch er fertig mit seinem Steak war, beschloss ich, mich auf die Suche nach Dorfbewohnern zu machen. "Vielleicht", dachte ich, "gibt es hier ja sogar einen guten Schmied der mir ein Schwert verkaufen kann."
Also machte ich mich auf den Weg um das Dorf erneut zu durchsuchen, diesmal nach Leben.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast