Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Happy Birthday, Kise Ryouta

KurzgeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Aomine Daiki Kise Ryōta
18.06.2017
18.06.2017
1
1.325
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
18.06.2017 1.325
 
Hallu :3
So Kise hat ja heute Geburtstag und da er mein kleines Lieblingsbasketballbaby ist bekommt er natürlich einen OS gewidmet :D

Viel Spaß beim Lesen,  liebe Leser-chans

LG Panda








Hellwach sprang ich aus meinem Bett. Ich hatte Geburtstag. Natürlich wäre es ein Tag wie jeder andere, da ich sowieso immer beachtet wurde, aber heute würde auch ER auf mich achten.
Strahlend lief ich in das Badezimmer und sprang unter die Dusche.
Völlig aufgedreht, bekam ich es hin mir Shampoo in die Augen zu wischen. Jammernd tastete ich mich blindlings an der Wand nach oben zum Duschkopf und spritzte mir Wasser in die Augen, während ich mit der linken Hand meine Augen rieb.
Leise grummelnd band ich den Duschkopf wieder fest und wusch mir das Duschgel, sowie Shampoo vom Körper.

Mit dem Duschen fertig, band ich mir ein Handtuch um die Hüften und clipste meine Haare aus dem Gesicht. Mir die Hände reibend blickte ich mich durch meine verschiedenen Cremes, bevor ich dann die richtige fand. Mein Gesicht damit einschmieren suchte ich schon die nächste.
Tja von Natur bekam ich nicht so eine schöne Haut.

Mit dem eincremen fertig, putzte ich mir meine strahlend weiße Zähne und föhnte mir die Haare und benutzte noch einige Haarprodukte und fertig war ich.

In meinem Zimmer zog ich mir die Schuluniform der Kaijo an. Ehrlich gesagt hatte ich keine Lust auf den Unterricht. Lieber einfach nur trainieren und anschließend mit den Jungs noch etwas machen. Kasamatsu-senpai würde wahrscheinlich nicht mitgehen, aber wünschen würde ich es mir trotzdem. Vielleicht traf ich auch ihn.

Leise vor mich hin summend trat ich durch das Schultor und wurde direkt von den Mädchen belagert.
"Aaaah, Kise-kun!", schrien sie durcheinander. Nachher hätte ich definitiv wieder einen Tinnitus. Ja mir gingen diese Mädchen auf die Nerven, aber ich konnte ja nicht gemein sein. Sie zum weinen bringen wollte ich immerhin nicht.
"Ohayo minna", strahlte in die Runde und hob meine Hand.


Gut Akashi hatte ihm die Arbeit abgenommen. So bräuchte er nicht die Anderen dazu zu überreden, damit diese ihren Arsch in sein Haus bewegten. Akashi würde alleine kommen, dass wusste er. Murasakibara würde wahrscheinlich Tatsuya mitbringen. Midorima kam nur mit Takao. Gegen ihn hatte er nichts. Takao war eigentlich in Ordnung. Für jeden Scheiß zu haben.
Tetsu und Kagami kamen ebenfalls zusammen. Wahrscheinlich würde das Kaijo-Team ebenfalls kommen. Verdammt seine Bude war voll. Ob er da Zeit für Kise fand? Es wäre der perfekte Zeitpunkt mit ihm zu reden.

Satsuki hatte ihm geholfen die Getränke, sowie Essen und den Rest zu beschaffen. Sie würden gemütlich Grillen und anschließend kleine Spielchen spielen. Trinkspiele natürlich.

Sie dekorierten den Garten. Ja, selbst er bewegte seinen faulen Arsch. Seine Eltern waren nicht zu Hause, weswegen er die Party auch bei sich organisiert hatte.



Ich dribbelte den Ball, machte einen Ausfallschritt nach rechts und zog links an Moriyama-senpai vorbei. Mit einem einfachen Dunk beendete ich das Spiel und atmete hektisch ein und aus. Leicht brannten meine Lungen.
Ich schnappte mir mein Handtuch und wischte mir den Schweiß ab. Anschließend ließ ich mich schwerfällig auf die Bank fallen und trank einen großen Schluck aus meiner Flasche.

"So, dann erkläre ich das Training für beendet. Jungs macht euch fertig. Kise, dir wünsch ich nen schönen Abend", sprach Kasamatsu und nickte zu den Anderen. Durfte ich nicht mit? Aber heute war doch mein Geburtstag.
"Kasamatsu-senpai, darf ich nicht mit?", jammerte ich und sah ihn aus großen Augen an.
"Nein, wir hatten uns zum lernen für die Prüfungen verabredet." Eingeschnappt blickte ich meinem Team hinterher, welche einfach in die Umkleiden ging. Hallo? Es war mein Geburtstag. Natürlich war ich nicht geil darauf, von jedem beglückwünscht zu werden, aber mein Team... Ich fand es gemein. Genervt und mit mürrischer Mine lief ich ebenfalls zu den Umkleiden und zog mich schnell um.

Zu Hause verzog ich mich in mein Zimmer. Selbst die von meinem alten Team hatten mir nicht geschrieben. Meine Augen brannten leicht.
Nein, ich werde nicht weinen. Ich bin jetzt Achtzehn Jahre alt! Schniefend lag ich in meinem Bett.


Sein Handy in der Hand blickte er auf die Uhr. Alle waren da und er hatte Kise eine Mail geschrieben. Also warum war der Blonde nicht da? Er hatte ihm auch nicht geantwortet.

"Wo bleibt Ryouta?" Akashi stand neben ihm und sah ihn aus kalten roten Augen an.
Schulterzucken war seine Antwort. Woher sollte er das denn wissen? Nachdenklich blickte er zu dem Kaijo-Team. Kasamatsu meinte, der Blonde wäre im Training gewesen, jedoch war er leicht traurig gewesen, weil sie ihn nicht mitgenommen hätten.



Natürlich sah ich, dass mein Handy blinkte und ich eine Nachricht von Aominecchi hatte. Aber warum schrieb er mir jetzt gerade?
Mit leicht geröteten Augen, ja ich hätte doch geweint,  langte ich nach meinem Handy und las mir die Nachricht durch.

Er wollte, dass ich zu ihm kam. Warum sollte ich das? Interessierte sich doch eh keiner für mich heute. Ich schrieb ihm nur eine kleine Ablehnung und drehte mich wieder zur Wand um.



Wütend ballte er seine Hände zu Fäusten, jedoch nicht so fest, als das das Handy zerbrechen würde.
"Leute, ich bin in etwa einer halben Stunde zurück", knurrte er und war schon aus dem Haus. Die Anderen sagen ihm nur Schulterzucken zu.

Wütend hämmerte er gegen die Schlafzimmertür des Blonden. Ohne wirklich auf das Herein zu warten, warf er die Tür auf und erblickte den Blonden auf seinem Bett liegen. Leicht bebend nebenbei bemerkt. Verwirrt ging er auf ihn zu und musterte ihn leicht besorgt. Es tat ihm weh den Blonden weinen zu sehen.



Natürlich hatte ich das Hämmern gehört aber ich wollte meine Ruhe. Vielleicht war es nur wieder meine Schwester gewesen. Das die Tür geöffnet wurde war mir ebenso egal gewesen.
"Oy... Kise", hatte ich vertraute dunkle Stimme, die mir jedes Haar stehen ließ.
Erschrocken drehte ich mich um und erblickte den Blauhaarigen. Aominecchi... Was tat er hier?
"Was... Warum bist du hier?" Ich rieb mir die letzten Tränen aus den Augen und stand zögerlich auf.

"Warum weinst du und kommst nicht zu mir, wenn ich dich bitte?" Warum sollte ich gerade heute zu ihm gehen, wenn er sich sonst auch nie meldete?
"Hör zu", fing Aominecchi plötzlich an und zog mich mit aufs Bett. Überrascht durch den Ruck stolperte ich auf ihn und sah ihn mit roten Wangen an. Aominecchi grinste nur und strich mir das Pony aus dem Gesicht.

Plötzlich kam er mir immer näher. Sein Atem streifte mein Gesicht. Gänsehaut breitete sich in meinem Gesicht aus.
"Ich wollte eigentlich mit dir reden, wenn du zu mir kommst, Ryouta..." Er nannte mich bei meinem Vornamen! Mein Herz setzte einen Schlag aus, schlug im doppelten Tempo weiter.
Meine Augen huschten zu seinen Lippen. Wie würde es sich anfühlen ihn zu küssen?

"Ich wollte dir alles gute zum Geburtstag wünschen", flüsterte er und schon hatte ich seine Lippen auf meinen. Sie waren nicht weich. Hätte ich auch nicht erwartet, wenn ich ehrlich war. Nach kurzem zögern erwiderte ich den Druck leicht.
Hm... Auf jeden Fall konnte er küssen. Ich legte meine Arme um seinen Hals und drückte mich näher an ihn.

"Ich dachte, du hättest den Geburtstag vergessen...", murmelte ich leise und vergrub mein Gesicht in seiner Halsbeuge.
"Als ich erfahren hatte, wann du Geburtstag hattest, wurde das Datum zu meinem Lieblingstag. Ryouta... Ich liebe dich." Seine Worte... Mir wurde warm.
"Daiki... Ich liebe dich auch!"




Lächelnd küsste er Ryouta auf die Stirn und sah ihn dann an.
"Da wir jetzt ein Paar sind, werden wir feiern! Und du kommst mit zu mir!"
"Aber ich muss mich noch Duschen und so..."
"Wenn ich mit darf", meinte Aomine und grinste dreckig.
Ryouta erwiderte das Grinsen und zog ihn mit.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast