,,Verfickter Aufstand!"

GeschichteAbenteuer, Humor / P12 Slash
Alex Vause Lolly Whitehill OC (Own Character) Piper Chapman
18.06.2017
26.12.2017
2
4.792
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
26.12.2017 2.607
 
Die einen rennen wild umher und suchen einen Schutzraum.  Die anderen versuchen im Aufstand mitzumischen, und manche versuchen dem Aufstand einfach nur zu entkommen, verhalten sich ruhig, und suchen Schutz bei Wachmännern, und genau dies tun Alex und Piper, die mit ein paar anderen friedlichen Personen in einem abgeschlossenem Raum auf dem Boden liegen, während Daya Humps in den Oberschenkel geschossen hat und nun alle wild durcheinander rennen, unter anderem auch die Wachen.

,,Was sollen wir jetzt machen???" Fragte Piper Alex. ,,Was meinst du?" Alex war leicht verwundert, wieso ihre Freundin fragen würde. Schließlich wusste Piper ja eigentlich selbst, das man in dem Moment nichts anderes machen konnte. Piper:,,Lolly ist nicht hier und wer weiß was sie ohne uns macht!!Und deine Schwester ebenfalls!"
Alex:,,Fuck...ich suche beide, und du bleibst hier."
Piper:,,Nein. Wenn dann komme ich mit. Ich will nicht das dir was passiert."
Alex: Fuck! Na gut. Dann komm mit."
Sie wollten grade aufstehen und gehen, als Luschek fragte:,, Was macht ihr??" Alex schrie schon fast aus vollem Halse:,, Meine fucking Schwester und Lolly sind noch irgendwo da draußen! Wir kommen wieder sobald wie sie gefunden haben ok??" ,,Naja...gut. Aber beeilt euch!"
Alex und Piper liefen durch die Flure des Gefängnisses, immer in Deckung gehend, wenn ihnen ein lautes Geräusch entgegen kam. ,,Glaubst du wir finden sie bevor etwas passiert?" Piper bemerkte die Angst in Alex' Stimme. ,,Ja. Bestimmt." In diesem Moment hörten sie wie Lolly aus der Entfernung schrie:,, Wir werden alle sterben!" ,,Nein, Nein wir werden nicht sterben."antwortete Nadine genervt, nahm Lolly's Hand und zog sie leicht hinter sich her, in der Hoffnung, entweder Alex und Piper zu finden, oder ein gutes Versteck. Wegen Lolly's fast schon typischen Kommentaren verdrehte Alex die Augen und ging den Geräuschen entgegen. Piper folgte ihr.

Als Nadine Alex und Piper sah, und die beiden ihr entgegen liefen, blieb sie stehen, und als sie bei Nadine angekommen waren, umarmt Alex diese erleichtert. ,,Ist euch was passiert?" fragte sie Nadine und Lolly. ,,Nein,uns geht's gut" antwortete Lolly für Nadine, die dies mit einem Kopfnicken bejaht. ,,Gut, dann verziehen wir uns mal wieder ganz schnell in den Schutzraum."sagte Alex. ,,Ich schätze das geht nicht", antwortete Lolly. ,, Wieso nicht??" fragten Alex Piper und Nadine im Chor. ,,Weil hier dieser eine Wächter angeblich mit einer Waffe rum schießen soll!" sprach Lolly nervös. ,,Deshalb sollten wir uns nicht gerade bei einem seiner Männer verstecken sondern uns ein eigenes Versteck suchen!" ,,Ja ist ja gut!" sprach Alex leicht genervt darüber, das sie hier rumlaufen müssen, während hier jemand angeblich Amok läuft.
Alex:,, Hat irgendwer eine Idee wo wir hingehen könnten?"
Piper:,, Vielleicht irgendwo wo es dunkel ist!"
Alex: ,,Das ganze Gefängnis ist dunkel weil irgend so ein Idiot die Hauptstromversorgung gekappt hat!"
Piper verdreht die Augen, da sie es anders gemeint hat, und sie davon ausging, das Alex
dies wusste.
Lolly:,,Vielleicht laufen wir einfach in die Kapelle!"
Nadine:,,Wenn das Gerücht zum Amoklauf stimmt und dieser Humps in die Kapelle kommt sind wir so gut wie tot weil wir nicht fliehen können. Und hören würde uns auch keiner. Wir sollten und jetzt einfach ruhig verhalten um die Aufmerksamkeit nicht auf uns zu lenken und dann finden wir schon irgendeinen sicheren Ort."

Alex, Piper, Lolly und Nadine liefen durch die Flure, und gelegentlich kamen Ihnen ein paar verrückte Mitinsassinnen entgegen, die die vier noch nie zuvor gesehen hatten, manchmal liefen ihnen sogar ein oder zwei Wärter über den Weg, die jedoch alle nach und nach festgenommen und als Geisel eingesperrt wurden. Auf der Suche nach einem Versteck fingen Alex und Co. ein Gespräch an.

Alex:,, Weiß irgendwer wer die Hauptstromversorgung gekappt hat?"
Lolly:,,Die NSA auf jeden Fall nicht."
,,Ausnahmsweise..."murmelte Nadine mit sakastischem Tonfall.
Piper:,Naja...,Wir sollten jetzt zu erst einmal jedanden finden den wir kennen."
Nadine.,,Das geht nicht. Beziehungsweise ist dies keine sonderlich gute Idee. Große Gruppen sind zu auffällig.
Alex.,,Ey Leute! Guckt mal! Lasst uns da rein gehen!!"

--Nadine's Sicht--

Nun waren wir alle in einem kleinen Abstellraum, da wir vermuteten, dass dort niemand hingehen würde. Es war höchstwahrscheinlich eine kleine Kammer für Putzgeräte, da es ziemlich stark nach Putzmittel roch, was uns aber nicht weiter störte. Wir fanden auch etwas zu Essen, und ein bisschen Wasser, so als hätte jemand versucht, sich einen Minibunker zu bauen. Was wohl nicht zur Ausrüstung des Minibunkers gehört,war eine Taschenlampe, die zwischen allen Putzmitteln lag. Sie passte überhaupt nicht in die Reihe der Putzmittel, und außerdem müsste sogar eine extrem dumme Insassin kapieren, das einem eine Taschenlampe nichts nützt, wenn man in diesem Raum, egal aus welchem Grund auch immer man so etwas in einem Abstellraum brauchen würde, ein Licht hätte, dass man per Lichtschalter an und aus schalten konnte. Naja, jedenfalls setzten sich Alex und Piper auf zwei Kisten in der Ecke, während Lolly und ich uns auf eine Decke auf dem Boden hockten.

Lolly:,,Sollen wir jetzt wirklich hier bleiben bis der Aufstand vorbei ist??"
Alex:,, Hast du denn ne bessere Idee??"
,,Leute! Kommt wieder runter!" Mich nervten diese Disskusionen. Nie konnte Lolly mal ruhig bleiben, und Alex nervte auch mit ihren Kommentaren. ,,Ich schlage vor das wir jetzt scho erst mal hier drin bleiben, zumindest, bis wer kommt. Dann verschwinden wir sofort von hier."

Nachdem ich dies gesagt hatte, hörten wir von draußen irgendetwas rollen. Sowas wie einen Rollstuhl oder so. Das Geräusch kam uns entgegen. Ich merkte wie Lolly wieder unruhig und nervös wurde, weshalb ich sagte: ,,Da ist nichts." Dann stand ich auf und stellte mich vor die Tür. Piper verstand, wie ich es meinte, weshalb sie ,,ja" sagte, ebenfalls aufstand, und sich neben mich stellte. Ich sah sie an. Und sie lächelte. Doch wir erschraken. Alle.

Die Tür ging auf, und Crazy Eyes schob den Toten Humps hinein, da sie uns nicht bemerkt hatte. Lolly kreischte, Alex drehte sich ruckartig weg, und ich und Piper standen nur geschockt da. ,,Warum ist der tot????" Fragte ich Crazy Eyes, da ich versuchte, mich von dem Schock zu erholen und mich gleichzeitig abzulenken.

,,Ich weiß es nicht!! Meine Freundin hat irgendeine von den Maschinen in Krankenzimmer manipuliert um sich an dem bösen Mann zu rächen! Jetzt ist er tot!" Sie schlug sich, wie immer, wenn sie sich aufregte, gegen den Kopf. Ich fragte, warum sie ihn dann einfach hier rein schiebt. ,,Was hätte ich denn an deiner Stelle in sollen??" Ich antwortete reflexartig:,,Vielleicht hättet ihr ihn einfach auf der Krankenstation gelassen?!" Meiner Schwester wurde das alles zu viel, was dadurch noch verstärkt wurde, da sie zuvor diesen einen Wächter getötet hat, da dieser sonst sie getötet hätte. Sie sah Humps noch einmal an, dann brach sie auf dem Boden zusammen und weinte. Ich versuchte sie zu trösten, indem ich sie umarmte, und sagte, das sie nichts für Humps' Tod könnte, was allerdings nicht sonderlich viel brachte.

Crazy Eyes ging so schnell wie sie gekommen war zurück zur Krankenstation mit dem Rollstuhl. Wir sahen ihr noch leicht verwirrt hinterher, doch dann fielen unsere Blicke wieder auf Alex. Sie saß immer noch da. Aber dann setzte sich Lolly neben Alex, legte einen Arm um sie und sagte:,,Ich war dabei, Alex. Ich hab gesehen wie er dich töten wollte und hab ihn getreten sodass er nicht mehr aufstehen konnte, und du hattest Angst das er es wieder versuchen könnte, was er bestimmt auch getan hätte, hättest du es nicht beendet. Wenn du ihn kanntest, und er dich, wieso solltest du dich schlecht fühlen ihn umgebracht zu haben, wenn er das selbe mit dir vor hatte?" Als wir das hörten, waren wir so gerührt und gleichzeitig auch so froh darüber, das Lolly Alex dies alles so erklären konnte, das sie nicht mehr denkt es sei ihre Schuld, das wir schon fast vor Freude weinten. Alex tat es jedoch wirklich und umarmte Lolly fest. ,,Danke" ,,Klar" lachte sie scherzhaft und erwiederte Alex' Umarmung . Alex lachte ebenfalls, und ich und Piper auch. Ich sprach:,,So. Mir ist scheißegal ob wir auffallen oder nicht. Lasst und Nicky und Lorna finden. Immer an einem Ort zu bleiben in einer solchen Situation, was zudem noch verstärkt wird, da er nicht abgeschlossen ist, ist definitiv nicht die Definition von" Sicher"." Zurück benahm ich nur verwirrte Blicke. Vor allem Alex' Blick. Er brachte mich lachen. ,,Worauf wartet ihr? Los, kommt!"

--Lolly's Sicht--

Ich frage mich wirklich wieso Nadine nicht in der Abstellkammer bleiben wollte! Dort war es doch viel sicherer als hier draußen rumzulaufen, während alle anderen anfangen durchzudrehen! Naja egal.

Wir gingen nun also erneut durch die Flure des Gefängnisses, um diesmal diese Nicky und diese Lorna zu finden. Wahrscheinlich einfach weil Lorna schwanger ist, und Nicky sowieso beinahe immer bei ihr ist. Im Flur wurden es immer weniger und weniger Mitinsassinnen, und wenn uns mal zwei oder drei über den Weg liefen, dann waren es ruhige Personen, die entweder irgendwo stehen blieben beziehungsweise sich hinsetzten oder langsam durch die Flure schlürften. Doch was mich persönlich mehr wunderte, war, das all diese Personen aus der Kapelle kamen. Natürlich gingen wir sofort dort hin um nach zu sehen, was da war, und vernachlässigten die Suche Nach Morello und Nichols, da wir dachten, dass wenn so ziemlich alle in der Kapelle sein müssten, und  uns die zwei ja noch nicht über den Weg gelaufen waren, sie bestimmt auch in der Kapelle sind, schließlich war dies eine große und besondere Versammlung, so wie es schien...

Als wir ganz nah am Eingang waren, wurden unsere Schritte langsamer, und unser Atem leiser. Ich und Nadine spähten so vorsichtig wir konnten durch die offen gelassene Tür. Anscheinend hatte keiner darauf geachtet. Naja, jedenfalls: Alles was wir sahen, war, wie die gefangen Wärter, oder wie sie von all den anderen bezeichnet werden: "Geisel" ihre Augenbinden abgenommen bekamen und verängstigt und in ihrer Unterwäsche dastanden. Wir versuchten Nicky und Lorna auszumachen, jedoch vergebens. Natürlich, so "schlau" ich auch war, zischte ich mehr oder weniger leise die Namen Nicky und Lorna, was keine so gute Idee war, da mich Maria bemerkte. Sie schrie durch die ganze Kappele:,,,Wer ist da???" und zeigte mit dem von einem der Geisel entwendetem Schlagstock auf die Eingangstür, an der wir standen. Nadine und ich erschreckten uns total, und da Alex und Piper wegen uns nervös wurden, wiesen wir sie an, ca. 4 Meter weg von uns zu stehen, damit sie einen Vorsprung hatten, müssten wir abhauen. Nachdem also Maria gerufen hatte, wer dort war, stürmten natürlich ein paar Leute zur Tür um nach zu sehen.

Nadine packte Piper am Arm, ich tat das selbe mit Alex, und wir sprinteten so schnell wir konnten spontan in irgendeine Richtung, sodass wir schon lange weg waren, bevor die Leute an der Eingangstür der Kapelle angekommen waren. Wir liefen am Knastladen vorbei, aus dem wir Boo und Pennsatucky reden hörten, vorbei an einigen Toiletten und einem Zimmer, aus dem wir Blancas' und Red's Stimme hörten, bis schließlich zum Zimmer in dem immer die ganzen Medikamente waren. Wir hätten natürlich auch die Möglichkeit gehabt, weiter zu rennen, doch wie Alex und Nadine vermuteten, waren Nicky und Lorna darin und versteckten sich.

--Alex' Sicht--
Wir hatten Lorna und Nichols gefunden. Sie saßen am Boden, und Lorna legte sich mit ihrem Kopf auf Nicky's Schoß. Nicht, das das nicht normal wäre, doch komisch war es, das sie Angst vor dem Aufstand hatte. Na gut, wäre ich schwanger und, aus welchem Grund auch immer, emotional geschwächt, hätte ich vor den ganzen Verrückten in der Kapelle auch Angst. Wir gingen auf sie zu, und Piper, so wie sie nun mal war, fragte Nicky und Lorna:,,Ist was passiert? warum liegt sie so komisch dar?" ,,Ihr geht's gut man. Sie braucht nur n' bisschen Ruhe." murmelte Nicky. Sie klang genervt. Ich muss sagen, ich dachte zuerst, dass sie uns damit indirekt sagen wollte, wir sollen verschinden, jedoch verschwand dieser Gedanke mit einem ganz leichten, eher symbolischen Lächeln, um zu zeigen, das dies nicht so gemeint war, wie es rüber kam.

,,Warum seid ihr hier und nicht irgendwo anders??" Lolly konnte einfach nie still sein! Sie musste immer irgendetwas fragen! Ok... Egal. Lorna ignorierte eh alles, was von uns geredet wurde, dadurch war Lolly's Kommentar eh eigentlich total überflüssig, da wir ihr alle außer Lorna, so hart es auch klingt, eh nicht auf diesen Kommentar geantwortet haben und es auch nicht getan hätten. Oder auf irgendeinen anderen, der nicht super wichtig oder brauchbar wäre. Aber egal. Das störte Morello eh nicht. ,,Wo hätten wir denn sonst hingehen sollen man??" Wir alle spürten, das Nichols jetzt wirklich genervt ist. Sie hatte,nachdem sie hierher rennen musste, und das auch noch in der Hoffnung, nicht irgendwie abgestochen oder angeschossen zu werden, Lust auch noch irgendwelche dummen Fragen zu beantworten.

--Piper's Sicht--

Ich wusste zwar nicht, wieso wir das taten, was wir taten, doch wir verabschiedeten uns daraufhin von Nicky und Morello und verschwanden. Die Versammlung in der Kapelle war inzwischen vorbei, und so gingen die schwarzen Frauen mit Caputo wieder zurück in dessen Büro, und Maria und Gloria machten sich auf den Weg zur Küche um Essen zu machen. Ich, Lolly, Alex und Nadine wussten nicht mehr, wo wir hingehen sollten und hatten auch keine Lust mehr einen Ort, der sicher ist, zu suchen, weshalb wir dann nur noch in die Cafeteria gingen, und uns als erster an unseren üblichen Tisch saßen.

,,Ich hab keine Lust mehr irgendwo hin zu gehen und irgend jemanden oder irgend etwas zu suchen. Ihr etwa??" genervt und erschöpft ließ Lolly ihren Kopf auf den Tisch fallen. Ich sparte mir meine üblichen"Piper - Kommentare", da ich wusste, dass die hier völlig fehl am Platz waren, was man an meiner Mimik leicht erkennen konnte. Alex musste dies natürlich bemerken und kicherte. Ich tat dies ebenfalls, und stieß ihr mit meinem Ellenbogen in die Seite. Wir lachten, und Nadine entging ebenfalls ein leichtes Lächeln über die Lippen, doch Lolly saß nur genervt da und starrte auf den Tisch.

,,Ist wirklich alles okay?" fragte komischerweise Nadine Lolly . Ich meine, wir alle wussten nicht, was sie hat, und wir wollten es gern wissen, aber niemand wusste, ob einer von uns sie jetzt einfach so ansprechen sollte. Naja, Nadine tat es einfach. Das war vermutlich einfach ihre Art. Aber ne' gute Eigenschaft eigentlich. ,,Ich hasse den fucking Aufstand" antwortete Lolly. Sie hatte noch nie irgendwelche Schimpfwörter benutzt, weshalb wir uns ein Lachen verkneifen mussten, da es unerwartet war. ,,Gut. Und was machen wir jetzt als nächstes?" fragte Nadine, und Alex antwortete sofort. ,,Keine Ahnung. Vielleicht suchen wir Frieda. Sie soll bei Red sein. Die zwei könnten uns verteidigen falls uns irgendwer angreifen sollte." ,,Gut." Allerdings stimmte uns Lolly nicht zu, wie wir es erwartet hatten. Sie nervt es, immer hier rum zu laufen, und ich meine, uns ging es ja genau so, aber wir hatten keine andere Wahl. So dachten zumindest wir. Sie nicht. Sie wollte hier bleiben. Da wir sie unmöglich allein lassen konnten, entschied ich mich, hier zu bleiben, damit Alex und Nadine Frieda und Red finden konnten, um sie zu uns zu bringen. Nun gingen sie los.
Review schreiben