Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Summer Holidays~

von NekoMara
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 Slash
Akashi Seijūro Aomine Daiki Kagami Taiga Kuroko Tetsuya
11.06.2017
12.12.2019
29
70.343
7
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
11.06.2017 2.114
 
Hallo ihr Lieben Leser!

Ja, ihr seht…ich beginne eine neue AoKaga Geschichte x3! Wie ihr sicherlich feststellen wird, fängt es ganz woanders an als in dem kleinen OS den ich hierfür geschrieben habe. Aber das mache ich ja irgendwie immer so XD nur damit ihr Bescheid wisst! Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und hoffe doch sehr das es euch auch gefallen wird -^-^-!

---------------------------------------------------------



Kapitel 01: Na hurra…

-Kagami Sicht-

Es ist so verdammt heiß! An manchen Tagen geht es aber an manchen Tagen nicht! Ich bin sowas von froh, wenn bald die Schule vorbei ist! Weil dann beginnen auch schon die Ferien. Nur noch die letzte Stunde überleben und dann ab nach Hause! In meiner schönen kühlen Wohnung! Da ist es halbwegs aushaltbar. Weil ich auch eine Klimaanalage habe. Inzwischen ist in meinem Kühlschrank ab und an Eis dabei, weil ich einfach gern etwas kühles Essen möchte. Und da ist ein Eis optimal dafür. Natürlich achte ich auch darauf das ich immer leckere kühle Getränke im Kühlschrank habe. Weil warme Getränke…muss nicht unbedingt sein.

Völlig in meinen Gedanken versunken starre ich aus dem Fenster. Wir haben einen schönen blauen wolkenlosen Himmel. Wahrscheinlich werde ich abends wieder die Sterne sehen können. Ich mag es nämlich die Sterne zu beobachten, wenn ich draußen auf meinem Balkon stehe. Dann kann man am besten nachdenken. Zumindest geht es mir so. Bei jedem ist es ja unterschiedlich. Manche können nur im Regen gut nachdenken, manche können unter der Dusche gut nachdenken und ach es gibt so viele Methoden wie man am besten nachdenken kann! Meine Methoden sind halt, wenn ich die Sterne beobachte oder wenn ich in den Himmel starre.

In dieser letzten Stunde passiert eh nicht besonders viel. Das übliche halt wenn die Ferien beginnen. Jedes Jahr das gleiche. Man kann meinen das ich es schon auswendig kenne. Und zum Schluss kommen die Zeugnisse und dann die Verabschiedung und dann können wir gehen! Gelangweilt schaue ich zur Uhr herüber um zu sehen wie lange die Stunde noch dauert. Noch eine glatte halbe Stunde. Na super! Heimlich gucke ich zu Kuroko. Um zu sehen was der macht. Wie immer ist er am Zeichnen und hört auch nicht richtig zu. Ich sehe ihn öfters im Unterricht zeichnen sobald der auch Langeweile hat. Er hat es gut…kriegt kein ärger obwohl er nicht aufpasst. Diese Unsichtbarkeit was er hat möchte ich manchmal auch haben. Einfach nur um kein Ärger zu kriegen!

Wir beide schlafen auch ab und an im Unterricht aber nur ich bekomme Ärger! Manchmal…nein. Nicht nur manchmal. Eigentlich immer! Immer bekomme nur ich ärger und das kotzt mich an! Deshalb beneide ich Kuroko. Ich seufzte leise und starre wieder aus dem Fenster. Die Stunden können manchmal so lange dauern, wenn man nichts zu tun hat. Und das ist ärgerlich. Manche Schüler passen auch gar nicht mehr auf. Sondern sind mit ihren Gedanken schon längst in den Ferien. Und andere planen schon was sie in den Ferien machen wollen. Was mich persönlich betrifft…ich habe nichts Großartiges vor. Hauptsächlich in meiner kühlen Wohnung bleiben und dann nur spielen, wenn das Wetter halbwegs aushaltbar ist.

Selbst ich bin kein Idiot in so einer Hitze Basketball zu spielen. Man muss schon ein Volltrottel sein um in so einer Hitze spielen zu wollen. Manchmal glaube ich das Aomine ein Volltrottel ist. Echt ey, man muss ihn ständig stoppen! Damit dieser Kerl es nicht übertreibt. Er hat nur zwei Dinge im Kopf. Basketball und hübsche Frauen die große Brüste haben. Typisch Aomine.

Endlich kriegen wir unsere Zeugnisse. Ich gebe zu, dass ich ein bisschen Angst habe. In diesem Jahr war ich nicht besonders gut. Aber wen interessieren schon Noten, wenn man eh nur Basketball spielen will? Ich glaube…in dem Falle geht es nicht nur mir so. Sondern alle die gern Basketball spielen wollen. Abgesehen von Akashi vielleicht. Bei dem muss alles perfekt sein. Sowohl in Basketball als auch seine Noten. „Kagami Taiga.“, sagte der Lehrer nun. Das heißt im Klartext das ich nach vorne muss um mein Zeugnis abzuholen. „Ja.“ „Ich hoffe du bist im nächsten Jahr besser.“, sagte der Lehrer streng und ich schluckte schwer. Wenn schon der Lehrer sowas sagt…dann heißt das nichts Gutes. Ich bekomme mein Zeugnis in die Hand gedrückt und laufe zu meinem Platz zurück und betrachte mir die ganzen Noten. „Oh je…“, murmelte ich leise. Die einzigen die meine Noten interessieren sind Alex und Riko. Riko ist meine Trainerin im Basketballclub in der ich und Kuroko hingehe. „Ich werde Ärger kriegen...“, sagte ich seufzend. Das kann ja noch was werden.

Aber zum Glück fällt das heutige Training aus. Immerhin ist es ziemlich warm und es ist auch der letzte Schultag. Zwei Gründe warum das Training heute ausfällt. Es gibt zwar auch noch andere Gründe wieso, weshalb und warum aber diese Gründe sind irrelevant. „Ich wünsche euch viel Spaß in den Ferien und erholt euch gut! Nach den Sommerferien sehen wir uns wieder.“, meinte der Lehrer mit einem Lächeln. Das heißt…die Stunde ist beendet! Das war der letzte sehnsüchtige Satz den ich heute unbedingt hören wollte.

Viele haben schon längst im Unterricht ihre Sachen gepackt aber da ich zum Teil geträumt habe, muss ich also noch zusammenpacken. Aber zum Glück bin ich nicht der einzige der das tun muss. Kuroko auch. Der hat ja die ganze Zeit über gezeichnet. „Und?“, Kuroko schaute mich fragend an als ich ihn angesprochen habe. „Was und?“, wollte er überrascht wissen. „Was wirst du in den Ferien tun?“, wollte ich neugierig wissen. Die Neugierde musste immer sein. Kuroko und ich sind inzwischen die besten Freunde geworden. Wir haben auch einiges zusammen erlebt und haben auch viel durchmachen müssen dank dem Basketball Spiel zwischen Seirin und Tōō. Es ist die Schule in der Aomine geht.

„Ich werde oft bei Seijuro sein.“, schmunzelte er nun. „Sei…juro?“, fragte ich verwirrt nach. Seit wann nennt Kuroko ihn beim Vornamen? Das ist mir schon öfter aufgefallen. „Ähm…“, da wurde er urplötzlich rot im Gesicht. „Naja…wir müssen halt viel nachholen und da sind die Ferien perfekt dafür. Er hat auch vor mit mir irgendwo hinzufliegen aber wohin hat er mir nicht gesagt…“, murrte er leise. Kuroko hat sich sehr verändert. Er zeigt jetzt mehr Gefühle und lächelt viel mehr. Ein komplett veränderter Kuroko was schon etwas unheimlich ist. Man muss sich erst dran gewöhnen um es so zu sagen. „Verstehe…also wirst du die ganze Zeit über bei Akashi sein?“, fragte ich überrascht nach. „Jap. So ist es.“, grinste er. Aber…ich bin froh das Kuroko so glücklich ist. Es ist immer noch besser als wenn er traurig wäre.

Ich als sein besten Freund würde es nicht ertragen können, wenn es ihm nicht so gut geht. „Und hast du irgendwas geplant Kagami?“, fragte er schmunzelnd nach. „Nichts Besonderes…vielleicht gehe ich nach Amerika um meine Eltern zu besuchen.“, sagte ich nachdenklich. Meine Eltern habe ich schließlich lange nicht mehr gesehen. Ich besuche sie oft in den Ferien. Das heißt…wenn sie auch Zeit für mich haben. Aber dann machen wir das Ganze auch spontan. Es wäre nicht das erste Mal, wenn ich spontan nach Amerika gehe. Da habe ich auch ab und zu trainiert, wenn es große wichtige Spiele gab.

Ich und Kuroko laufen gerade nebeneinander her. Weil endlich die Schule vorbei ist. „Verdammt ist es scheiße warm!“, meckerte ich. Ich kann es kaum erwarten endlich nach Hause zu kommen! Habe ich eigentlich noch Eis zu Hause? Das hoffe ich! „Huh?“ Wieso zum Henker steht am Haupteingang der Schule eine Limousine? Das kann nur bedeuten das… „Seijuro!“, strahlte Kuroko. Das Akashi es ist. Immerhin kommt er öfter mit einer Limousine an. Als ob er die ganze Aufmerksamkeit haben möchte! Das eine Fenster geht nach unten und siehe da. Da sitzt Akashi. Irgendwie mag ich Akashi nicht. Aber solange Kuroko mit diesem Typen glücklich ist, habe ich nichts zu sagen.

Ich muss mich auch nicht überall einmischen. Nicht so wie bestimmte Personen. Ist ja jetzt auch egal. „Na dann Kagami. Wir hören uns und ich wünsche dir schöne Ferien!“, schmunzelte er und geht zu Akashi rüber. „Viel Spaß…und danke. Wünsche ich dir auch.“, murmelte ich leise und schaue ihm hinterher. Kuroko fährt dann mit Akashi weg. Scheinbar werde ich ihn in diesen Sommerferien nicht mehr sehen. Aber bestimmt werde ich ab und zu mit ihm chatten oder telefonieren. Einfach um im Kontakt zu bleiben. Und um zu wissen wie es ihm geht. Sind die beiden eigentlich zusammen? Zumindest…wird er immer glücklich, wenn er Akashi sieht und wenn er bei ihm ist. Geht mich ja auch nichts an.

Endlich…bin ich zu Hause! Man…diese 26 Grad draußen machen ein echt zu schaffen und später wenn Hochsommer ist wird es ja noch wärmer! Na hurra...wie sehr ich mich schon darauf freue! Vielleicht gehe ich nur dann raus, wenn es wirklich notwendig ist. Wie zum Beispiel, wenn ich einkaufen gehen muss oder so. Endlich da! In meiner schönen kühlen Wohnung! Ich schreibe gleich meinen Eltern das ich ab jetzt Ferien habe und das ich mich schon darauf freue sie bald wiederzusehen. Je schneller ich wieder in Amerika bin, desto besser ist es! Und desto länger kann ich auch da bleiben.

Die Uhr zeigt an das es mittlerweile 16:30 Uhr war. An sich könnte ich jetzt etwas zu essen machen. Das dauert ja auch immer eine kleine Weile. Aber was kann ich mir machen? Das ist eine Frage, die ich mir jeden Tag stelle. „Hm…vielleicht Salat? Aber das würde mir nicht satt machen...“, murmelte ich leise. Ich rede oft mit mir selber wenn ich allein zu Hause war. Es war eine kleine Macke von mir. Ich schaue einfach mal nach was ich in meinem Gefrierschrank so habe. Im Gefrierschrank ist Pizza, Eis und noch ein paar andere leckere Sachen. Ja, wenn ich zu faul war etwas Aufwendiges zu kochen, habe ich zu Not immer etwas Tiefgekühltes da.

Auch ich habe mal keine Lust dazu etwas zu kochen. „Ich denke ich mache mir einfach mal eine Pizza.“, bestimmte ich und holte die auch gleich raus. Und mache den Ofen an. In der zwischen Zeit in der ich darauf warte das es fertig vorgeheizt ist, mache ich den Fernseher an. Ich zappe durch die Kanäle und hoffe einfach, dass etwas Gutes im Fernsehen läuft. Natürlich…habe ich Pech. Typisch! Stattdessen mache ich meine Musik an. Damit es hier nicht so still war. Ich mag diese Stille nicht so. Deshalb mache ich meist entweder den Fernseher oder die Musik an oder zocke etwas.

Zwar sieht es immer so aus als würde ich mich nur für Basketball interessieren aber auch ich habe andere Interessen. Kuroko zum Beispiel liest und zeichnet gerne und ich zocke gerne. Aber natürlich habe ich auch andere Hobbys. Jeder hat noch andere Hobbys und nicht nur das eine. Was wäre, wenn…jeder nur das eine Hobby hätte? Ganz ehrlich? Das will ich mir nicht vorstellen müssen. Wie auch immer…

Nachdem der Ofen fertig vorgeheizt war, lege ich die Pizza rein und stelle es auf ca. 10 Minuten ein. Jetzt ist die große Frage…was kann ich in meinen Ferien tun? Nur zu Hause rumsitzen und nichts tun wäre ja auch blöd. Es ist nur eine Frage der Zeit in der ich nach Amerika gehe. Sobald die Zustimmung meiner Eltern da sind, dann packe ich meinen Kram zusammen und gehe los. Ich kann es kaum erwarten! Meine Aufregung dahin zu gehen ist ziemlich groß. Ach ich denke, ich werde es einfach ganz spontan machen. Immerhin werden heute wie Kuroko zum Beispiel viele in den Urlaub gehen. Da werden viele meiner Freunde keine Zeit haben.

Ich überlege, ob ich einfach nur eine DVD angucke. Beim Essen möchte ich immer gern irgendein Film gucken. Es sei denn, ich habe besuch da. Dann geht es natürlich nicht. Es sei denn, man besteht darauf. Endlich ist meine Pizza fertig und hole die auch gleich heraus. „Perfekt!“, sagte ich grinsend. So soll meine Pizza sein. Natürlich hole ich mir Coca-Cola dazu. Ein Getränk muss immer dabei sein! Die beiden Sachen stelle ich auf dem Wohnzimmertisch hin und schaue nach welche DVD ich mir denn jetzt angucken könnte. Ich habe fast alles da. Nur eine Sache nicht und zwar Horrorfilme! Die mag ich ganz und gar nicht. Ich habe jetzt einfach beschlossen irgendein Animationsfilm zu gucken. Animationsfilme sind die, die ich am meisten mag!

Und jetzt…mache ich mir einfach einen schönen Abend.

--------------------------------------------------------

Und hier ist schon das Ende vom ersten Kapitel x3! Ich weißt…viel passiert ist hier noch nichts aber ist das nicht immer so xD? Doch trotzdem hoffe ich sehr das es euch gefallen hat ^0^!

Liebe Grüße
Mara-Chan x3
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast