Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Was genau ist eigentlich Hass?

OneshotAllgemein / P12 / Gen
11.06.2017
11.06.2017
1
522
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
11.06.2017 522
 
Hass
                                             
Hass, dieses Wort kennt jeder. Aber, was genau bedeutet Hass eigentlich?

Das weiß keiner so genau. Für jeden bedeutet Hass etwas anderes, jeder kennt unter Hass eine andere Definition.

Für mich ist Hass etwas Schlimmes. Ich nehme es auch nicht als Spaß, wenn meine Freunde zu mir „Ich hasse dich!“ sagen, wenn auch spaßig gemeint. Ich hasse nichts und niemanden, wenn schon mag ich ihn/es nicht. Und selbst das kann ich meistens nicht. Ich kann einfach niemandem lange Böse sein, dazu bin ich einfach nicht in Stande. Ich hasse nur eins: Vergangenheit und Erinnerungen

Es heißt, wir können uns nur begrenzt bestimmte Sachen merken, und dann müssen andere aus unserem Langzeitgedächtnis hinaus. Und meistens, sind es leider die Schönen. Die Schönen müssen verschwinden damit die Schlechten Platz haben. Wo ist da der Sinn, die Logik? Die gibt es nicht. Das Leben hat sich keine Mühe dabei gemacht hinter diesem Konzept eine Logik dran zu heften. Ich habe schon öfters versucht eine Logik doch irgendwie zusammen zu bauen, aber bin gescheitert. Mehrmals. Aber ernsthaft, warum? Wieso darf ich mich nicht mehr darin erinnern wie mein erster Schultag war, aber wie ich in der Grundschule verprügelt und gemobbt wurde? Oder warum darf ich mich nicht an die Hochzeit, aber an die Trennung meiner Eltern ganz detailliert erinnern? Kann mir das jemand sagen? Nein, niemand. Darauf verspüre ich etwas wie Hass. Genauso wie auf Erzählungen. Als ich letztes Jahr in einem Feriencamp war, habe ich die halbe Nacht damit verbracht einen Freund 3 Zelte zu beruhigen, weil er wieder davon geträumt hatte wie er sah das seine Eltern starben. Er hat es nämlich wirklich sehen müssen, und für sowas habe ich immer ein offenes Ohr. Für Leute denen das auch wiederfahren ist. Ich habe seine weinende Stimme bis heute im Kopf: „Ich würde diese Bilder so gerne vergessen, wie er auf Papa einstach und schließlich sterben ließ. Ich würde mich gerne an die Momente erinnern wo sie mit mir gespielt und gelacht haben, aber diese Bilder sind für immer weg und können nie wieder und von niemanden zurückgeholt oder ersetzt werden. Ich hasse es…..“ Sowas ist Hass. Verständlicher und berechtigter Hass.

Merke dir bitte eins: Sage niemals einfach zu jemandem: „ Ich hasse dich“, es könnte ihn verletzen. Benutze dieses Wort nicht leichtsinnig, es ist nichts Schönes. Wenn du es aber doch benutzt, dann bedacht, berechtigt und ernstgemeint. Und noch eine kleine Wiederholung: Ich habe für Leute denen etwas Schlimmes wiederfahren ist immer ein offenes Ohr. Ich bin nicht eine dieser Leute die da weghören und sich denken „Das wird schon wieder“ und nichts tun. Falls dich etwas bedrückt und du es loswerden möchtest: Hier bist du anonym und kannst nicht dafür verurteilt werden. Ich habe selbst schlimme Erfahrungen in meinem Leben gemacht und weiß wie du dich fühlst. Also denk dran, ich höre dir zu und bin für dich da, falls du jemanden brauchst der dir ein bisschen seiner Zeit schenkt und dich unterstützt.

Ganz liebe Grüße, deine Lunarknight Lover
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast