TWISTED -Andalites instead of Yeerk-Invasion

von Ravaari
OneshotAbenteuer, Sci-Fi / P16
10.06.2017
10.06.2017
1
4698
4
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hallo mein Name ist Jakie. Nur Jakie.
Ja ich weiß das ist nur ein Vorname aber mehr kann ich euch nicht verraten denn sonst würden meine Feinde uns finden und mit Feinden meine ich jetzt nicht so bescheuerte Girlies die am Schulhof manchmal "doofe Kuh" zu euch sagen sondern richtige Feinde.
Solche die euch das Blut in den Adern gefrieren lassen würden wenn ihr wüsstet was sie mit Leuten anstellen die ihnen in die Quere kommen , daher belasse ich es vorerst einfach dabei dass wir nicht sonderlich scharf darauf bin dass sie uns finden .
Wir dass sind ich , meine beste Freundin Marcy ,   Cas, Tori Maddie ,mein Cousin Raffael und natürlich unser ganz besonderer Freund von Ausserhalb: Del.
Wir nennen uns die Animorphs. Marcy hat sich den Namen ausgedacht und das Ding mit der Geheimhaltung   geht sogar soweit dass ich euch nicht einmal erzählen kann in welcher Stadt ich lebe.
Meine Geschichte aufzuschreiben ist daher wie ihr euch sicher denken könnt äusserst riskant aber ich muss es tun. Einfach  damit mehr Menschen die Wahrheit erfahren.
Vielleicht kann unsere Spezies dann  lange genug überleben bis die Yirks kommen um uns zu helfen wie einer ihrer mächtigsten Visser es  uns vor langer Zeit versprochen hat...
Vielleicht.

Tja, aber alles der Reihe nach...
Eigentlich ist mein Leben völlig normal verlaufen und ich war ein ziemlich durchschnittliches Mädchen.
Hobbys, Gespräche über Jungs , große Zukunftspläne, ein bisschen Sport- ihr wisst schon das ganze normale, langweilige Zeug .
Ja und wahrscheinlich wäre es auch so weiter gegangen wäre ich an diesem einen verhängnisvollen Freitagabend nicht mit Marcy, Cas, Raffael und Tori  im Kino gewesen um mir "Mars attacks "anzusehen.

Raffael ist mein Cousin und steht eigentlich nicht auf solchen Kram aber er kann Karate und macht Kapoera.
Ausserdem ist er ziemlich groß für sein Alter schlagfertig , taff und mutig.
Deshalb meinten meine Eltern wahrscheinlich auch er sollte uns begleiten- als eine Art Bodyguard sozusagen.
Rafael sagte natürlich zu denn er wollte uns den Spaß nicht verderben und brachte als Ausgleich einfach seinen Kumpel Cas und  Tori mit .
Tori war ein sehr stilles Mädchen mit merkwürdigen Familienverhältnissen die man fast schon asozial nennen konnte.
Weil  aber mein Cousin quasi fest mit ihr zusammen war und ich wiederrum  Cas sehr mochte,  war es wohl okay  so .
Ich meine mein Cousin ist cool.
Nicht so wie die meisten starken Jungs die schwächere Kids piesaken um sich selbst besser zu fühlen und wir hatten jede Menge Spaß . Zum  krönenden Abschluss zogen wir uns  auch noch eine  große Salami-Pizza mit extra Käse rein.
Danach war allerdings unser Geld alle und wir waren grade auf dem Weg nachhause als wir Maddie trafen. Eigentlich heißt sie ja nicht wirklich so sondern Madra und sie war...na ja, und ist immer noch ein komisches Mädchen mit einem seltsamen Namen dass Mathematik liebt und immer mit ihrem merkwürdigen Zwillingsbruder Darwin auf Schachturnieren  oder anderen Geek-Events rumnhängt .
Noch dazu war sie damals als alles anfing ziemlich neu an der Schule und schon nach kürzester Zeit ein Liebling der Lehrer...  
Tja, wie man sich vorstellen kann machte sie sich damit nicht unbedingt beliebt und meine erste Begegnung mit Maddie hatte ich auch als zwei andere Mädels  gerade versuchten sie in einen Spind zu sperren .
Ich sagte den beiden Tussys einfach sie sollen sich verziehen und seit dem glaubt Maddie anscheinend ich bin ihre Freundin.  
Na ja wie auch immer.
Auf jeden Fall beschloß Raffael da es ja schon dunkel war und er nicht unbedingt Lust hatte den langen weg nachhause zu laufen mit uns über das alte Baugrundstück gegenüber des Einkaufszenrums zu gehen.
Eigentlich mochte ich den Gedanken nicht besonders denn das war ein wirklich einsamer Platz voller unheimlicher Geräusche und Schatten.
Obdachlose und Drogensüchtige übernachteten dort und dementsprechend lagen auch genug zerschlagene Bierflaschen, Spritzen , benutzte Gummis und noch anderes ekliges Zeugs rum.

Mir und Marcy war absolut klar dass unsere Eltern uns einfach nur killen oder aber in ein Militärcamp stecken würden wenn sie jemals rausbekämen dass wir da durchgelaufen sind.
 Aber weil wir uns vor den beiden Jungs keine Blöße geben- geschweige denn den langen Weg aussen rum allein gehen wollten, gingen wir natürlich mit .

Oft denke ich heute noch daran zurück dass wir damals einfach nur sechs ganz normale Jugendliche waren. Kids für die es das absolut Schlimmste wäre den Eltern eine versaute Schularbeit zu beichten und dann,  nur fünf Minuten später  sah die Welt  ganz anders aus und unser bis dato vollkommen normaler Alltag wurde zu einem  wahren Alptraum.

Allerdings war nicht ich der als erster das seltsame Ding über unseren Köpfen bemerkte sondern Tori.
Hand in Hand war sie mit Rafael vorrausgelaufen und hatte dabei schweigend in den Himmel geschaut. Ich denke mal dass sie die Sterne anschauen wollte oder so denn Torina ist ziemlich abgehoben und manchmal wie in ihrer eigenen Welt.
Nur deshalb fiel das leuchtende Etwas dass da über den Himmel raste uns übrigen auch erst auf  nachdem sie uns allen gesagt hatte wir sollten mal nach oben schauen .
"Wird ein Flugzeug sein... oder  eine fliegende Untertasse . Wer weiß?, vielleicht kommen die Marsianer her und wollen sich über die kreuzdummen Filme beschweren die wir Erdlinge über sie machen." Witzelte Marcy.
Sie hat einen sehr guten Sinn für Humor und würde es wahrscheinlich sogar noch schaffen irgendeinen sarkastischen Spruch zu bringen wenn grade der Mond auf die Erde fällt aber im Gegensatz zu sonnst lachte  ich nicht und auch sonst keiner .
Stattdessen spürte ich wie mein Herz wie wild in meiner Brust hämmerte und ich fühlte mich merkwürdig. Aufgeregt, ängstlich... Irgendwie Beides zur selben Zeit.
"Es kommt hier her." Sagte Raffael.
"Keine Ahnung... vielleicht." Krächzte ich.
Meine Stimme klang seltsam heiser. Ich hatte das Gefühl kaum sprechen zu können weil meine Kehle staubtrocken war  und ich fühlte mich wie gelähmt vor Nervösität.
"Nein wirklich, Leute ! schaut doch mal, es kommt wirklich hier her!"
Wiederholte Raffael noch einmal, dieses Mal um einiges nachdrücklicher- und er sollte wirklich Recht behalten.

Was immer dieser grellrote Lichtpunkt war, es kam eindeutig näher und  wurde dabei immer langsamer. Bald schon konnten wir Umrisse deutlich erkennen und schließlich schwebte es fast über unseren Köpfen.
"Sieht gar nicht aus wie eine fliegende Untertasse." Sagte ich.
"Nein, Marcy schüttelte den Kopf, allerdings nicht ohne den Blick von dem Ufo zu nehmen.
"Vielmehr... ich weiß nicht , wie irgendein Insekt ohne Beine oder so etwas- Ein ausserirdischer Käfer-Killerroboter ... Hey hoffen wir nur dass es nicht die Borg sind  "
Marcy, natürlich wieder!.
Oh Mann, am liebsten hätte ich ihr den Hals umgedreht für ihre ständigen doofen  Kommentare aber je genauer ich mir das Ding ansah  desto mehr musste ich ihr Recht geben  denn es hatte die Form einer Halbkugel, dazu vorne  zwei kleine runde Fenster die an Augen erinnerten  und an beiden Seiten des "Kopfes"  lange gezackte Speere die wie Flügel aussahen.
Sonderlich groß war es auch nicht.
Eher in der Kategorie eines kleinen irdischen Kampfflugzeugs  . Aber -und das beunruhigte mich wirklich- es  war fast vollkommen Schwarz und verstrahlte mit einer art Scheinwerfer noch dazu ein absolut unheimliches rotes Licht...
In solchen Raumschiffen sitzen praktisch immer die bösen Jungs.
Fiese, schleimige, menschenfressende Alien- Monster.

Unzählige Science Fiction Filme hatten mich das gelehrt und deshalb waren das auch so ziemlich  meine ersten Gedanken.  
Eine seltsame Panik erfasste mich  als es schließlich direkt vor uns  glühend und unheilvoll summend auf dem Boden aufsetzte und den anderen ging es genauso.
"Sieht übel aus. Vielleicht sollten wir einfach nur  möglichst schnell die Biege machen." Meinte Marcy.
"Ja Absolut."
Pflichtete ich ihr bei und wahrscheinlich  ging es uns allen so.
Jeder von uns wäre am allerliebsten  getürmt aber trotzdem tat es keiner. Niemand läuft glaub ich  einfach so von einem gerade gelandeten Ufo weg.
"Ich überlege gerade... ich weiß nicht - ob wir nicht irgendwie Kontakt aufnehmen sollten."
Meinte Caspar und sein  ernstes Gesicht leuchtete im unheimlichen roten Licht des Alienschiffes.
" Na ja ... Ich meine falls das überhaupt möglich ist ."
Gleichzeitig kaute er nervös an seiner Oberlippe und sah das  Ufo an wie irgendein Rätsel das er dass er lösen musste .
Maddie, die das Ganze von uns allen am gelassensten zu nehmen schien nickte nur. Gleichzeitig trat sie nach vorn und streckte ihre Hände aus.
Vermutlich um demjenigen der sich im Schiff befand zu zeigen dass sie keine Waffe trug.
"Wir werden dir nichts tun" Sagte sie mit lauter klarer Stimme.
"Glaubst du die sprechen englisch?." fragte ich verwundert.
"Na ja, in Star Trek reden sie alle englisch." Sagte Caspar .
"Jep oder sie zappen sich einfach gegenseitig mit auf volle Kraft gestellte Phaser ins Jenseits."
Gab Tori zurück und lachte nervös.
Maddie allerdings sagte gar nichts zu unserer sehr geistreichen Unterhaltung .
Sie verdrehte nur einweinig genervt die Augen und versuchte es noch mal .
"Kannst du herauskommen?. Wir sind nur Kinder und werden dir nichts tun."    
"Du hast gut reden. Wer sagt denn dass die uns nichts tun?"  Murmelte ich.
Die anderen kicherten nur nervös und dann plötzlich ,so als hätte das Ufo wirklich auf Maddies Stimme reagiert, geschah etwas .
An der Seite des Raumschiffes offnete sich etwas. Eine Art Tür und dann...
Dann kam er !.
Mein erster Gednke als ich ihn sah war ein misslungenes Genexperiment in dem  irgendwer einen Menschen und einen Dinosurier zusammengeklont  hatte oder an diese Reptiloiden aus diversen Verschwörungstheorien  denn das Wesen besaß zwar einen halbwegs vertrauten Körperbau mit der richigen Anzahl an Armen und Beinen die auch genau dort waren wo sie beim Menschen  hingehörten aber sein Mund - Maul oder was auch immer- sah aus wie ein riesiger Schnabel voller kleiner spitzer Zähne und der Kopf mit den großen bernsteinfarbenen Augen befand sich auf einem biegsamen , beinahe schon schlangenartigen Hals wärend die Füße aussahen wie große krallenbewehrte Vogelklauen .
Uniform trug es keine und auch sonst nichts das wie Kleidung aussah aber das war egal da sein gesammter Körper von reptilienartigen rotbraunen Schuppen bedeckt war .
Die  vier Finger endeten in  langen Krallen wobei eine seiner Hände  so eine Art Waffe  zu halten schien und überall ,an seinem Kopf, an den Armen und Ellbogen, ja sogar am Ende senes langen echsenartigen Schwanzes saßen spitze Hornfortsätze deren seiten im roten Licht gefählich schimmerten, fast so als wären sie ziemlich scharf. Wie Klingen...
Hey, Moment mal das waren Klingen!.  

Ein furchtbares ausserirdisches Monstrum  und wahrscheinlich würde es uns alle jeden Moment zu Schaschlik verarbeiten und anschließend auffressen.
Schockiert schrie ich auf und Caspar der mir am nächsten war  zog mich blitzartig an sich und hielt mir gleichzeitig beinahe reflexartig den Mund zu.
Wie ich kurz darauf merkte keinen Moment zu früh denn das Wesen zielte nun mit seiner Waffe auf mich und...schoß!.
TSSSSIUUUP!, ein gleißend roter Lichtstrahl zischte haarscharf an Caspars Schulter vorbei und traf stattdesssen einen verrosteten Bagger vor dem ich gerade noch gestanden hatte .
ZSCHHHH!. Die Hitze war unbeschreiblich während das rostige Ding sich einfach in Luft auflöste  und zu allem Überfluss versuchte der seltsame Alien -T-Rex noch mal mit seiner Strahlenkanone auf uns zu schießen doch es gelang ihm nicht mehr und er stauchelte.
Fiel aus seinem Schiff heraus direkt auf den Boden.
Seine Waffe lag nun nutzlos im Dreck, so gut wie direkt vor Raffaels Füßen und da Raffael nun mal Raffael war hob er sie natürlich sofort auf um sie seiner seits auf das Alien zu richten.
"Gut, gut ihr habt mich gefangen genommen oh ihr mächtigen Andaliten. ´Kannst du herauskommen?. Wir sind nur Kinder und werden dir nichts tun.´ Ha!,Euch hinter den Gesichtern dieser Menschen zu verstecken und hier auf mich zu warten , das  war eine feine Taktik und ganz nach eurem Geschmack nicht wahr?. "
Sagte der Ausserirdische  plötzlich und wir erstarrten.
Aber nicht etwa weil er sprach und das sogar noch in absolut einwandfreiem Englisch sondern viel mehr   weil seine Stimme zwischen seinem eigenen fremdartig gutturalen Gekrächze und Maddies Stimme schwankte und damit meine ich jetzt absolut nicht den Tonfall sondern wirklich den Klang.
Es hörte sich nämlich absolut und hundertprozentig genauso an wie Maddie...
"Wie zum Teufel...?"-
"Ich glaube er hat eine Syrinx... na ja oder zumindest etwas recht  ähnliches. So nennt man auch das Lautbildungsorgan der Vögel . Die haben nämlich keine Stimmbänder oder Lippen um Laute so zu erzeugen wie wir. Dafür können manche Arten, wie der Leierschwanz zum Beispiel aber alle möglichen Geräusche nachahmen  oder mehrere Laute gleichzeitig produzieren. "
"Aha ." Murmlte ich nur und schüttle gleichzeitig den Kopf darüber wie Caspar , der mich nach wie vor festhielt , in so einem Moment an irgendwelche Tiere denken konnte.
Ich meine sicher ,seine Eltern sind Tierärzte und er lebt auf einer Farm die ganz nebenbei auch eine Art Wildtierklinik ist aber trotzdem verblüffte mich der Junge imer wieder aufs Neue.
" Ja " Sagte jetzt auch noch Maddie die anscheinend als einzige von uns mit Cas´ Gerede über Vögel irgendetwas anfangen konnte .
" Erscheint mir logisch , ich meine dieser Mund oder eher Schnabel und seine Zunge sind nicht unbedingt zum Sprechen geeignet oder?"
"Nein,meinte Cas. "Erstens einmal das  und ausserdem ist es ziemlich schwer verletzt."
Gleichzeitig deutete er auf eine riesige Wunde die den Rücken des Wesens zur Hälfte bedeckte.
Auch sein Schiff hatte  das ein oder andere abgekriegt und sah teilweise richtiggehend verbrannt aus. Allerdings   fiel mir das erst jetzt auf wo mein Verstand langsam zur Ruhe kam und nicht ständig nur UFO!,UFO!,UFO! schrie.

"Ja ich sterbe...Wir sterben und das ist es doch was ihr wolltet also beendet endlich diese lächerliche Maskerade und tötet uns . BEI NOORGESHS DUMMHEIT ,ICH WEISS WAS IHR SEID , FILSHIGHADAR-ANDALITI!."
Der Alien redete wieder. Nun allerdings nur mit seiner eigenen Stimme die regelrecht bebte vor Wut .Gleichzeitig versuchte er sich aufzurichten doch er schaffte es nicht ganz und fiel schwer atmend wieder zurück auf die Knie.
Maddie der allmählich zu dämmern schien dass es sich  hier um sowas wie um ein intergalaktisches Missverständnis handelte , ging vor direkt vor dem Alien in die Hocke und sagte:
"Andaliten?,so hast du uns vorhin auch schon genannt aber wir wissen nicht was das ist. Wir sind einfach nur Menschen. Ich bin Maddie und das sind meine Freunde Jaqueline, Marcy, Raffael, Torina und Caspar. Kannst du uns vielleicht auch sagen wie du heißt?. "
"Mein Name spielt keine Rolle und eure ...könnten....ebensogut erfunden sein. Ich kann euch nicht  trauen. Wenn ihr wirklich Menschen seid , müsst ihr es erst beweisen.Einer von euch muß sich mir zur Verfügung stellen..."    
"Es beweisen ?! " Lachte Marcy ungläubig .
" Und wie das bitte gehen?. Machst du jetzt mit uns  so eine Art vulkanische Gedankenverschmelzug oder was und du redest dauernd von irgendwelchen Andaliten, wer sind die Typen überhaupt und...-"
"Keine Zeit für lange Erklärungen! unterbrach der Alien meine Freundin harsch und sein vor Schuppen starrendes Gesicht zeigte eindeutig so etwas wie Wut.
"Der Kriegsprinz  wird bald hier sein und ihr seid unentschlossen. Deshalb werde ich mit Maddie vorlieb nehmen müssen auch ohne ihr Einverständnis und du,- während er das sagte nickte der Ausserirdische unmissverständlich in Raffaels Richtung der immer noch auf den Kopf des Aliens zielte der auf dem langen Hals kraftlos hin und herpendelte .
"wenn du es  wagst auf meinen Wirt zu schießen werde ich sie sofort töten"  
Gleichzeitig packte er Madie unbarmherzig mit seinen Klauen und drückte eine Öffnung an seinem Schädel die wohl sowas wie ein Ohr sein sollte  gegen Maddies Ohr .
"LASS SIE LOS DU INTERGALAKTISCHER MISTKERL !, SOFORT!". Raffaels Stimme  überschlug sich fast während er schrie.
Wir alle waren vollkommen durcheinander, in Aufruhr und Tori weinte sogar doch Maddie, die es als einzige direkt betraf  blieb wie auch zuvor am Raumschiff vollkommen ruhig , fast so als wüsste sie irgendwie was jetzt kam und sie sagte nur :
"Bitte Leute,...ich glaube nicht dass er mir weh tun wird. Hätte er das gewollt hätte er es längst getan ." Das war das letzte das wir von ihr hörten bevor sie die Augen schloß und eine Art schaudern durch ihren ganzen Körper lief. gleichzeitig sahen wir irgendetwas seltsam feucht zwischen ihrem und dem Ohr des Aliens schimmern -beziehungsweise irgendeine seltsame, schleimige Kreatur regelrecht in ihren Kopf hineinkriechen- und dann endlich nach einer halben Ewigkeit als sie uns wieder ansah und der Reptiloid sie endlich losließ war ein seltsam fremder Blick in ihre haselnußbraunen Augen getreten .
"Ihr habt die Wahrheit gesagt. "
Sage sie schließlich.
"Ihr seid keine Andaliten. Niemand von euch und das macht uns zu Verbündeten... Mein Name ist Esplin Neun-Vier-Sechs-Sechs vom Noor-Esol-Pool. Ich bin Visser Drei, Anführer der yirkanischen Kriegsarmee auf eurem Planeten und das ist Gef Makat . Gef ma-hal, nah hrutin... Menschen  gash-ne?"
 "A glash!. Menschen mutig. Sind Freunde !"Der Alien den Maddie grade Gef genannt hatte schien ziemlich geschwächt zu sein und dann, von einem Moment zum anderen, verstand ich was hier gerade geschehen war.
"Mein Gott...du bist ein Parasit nicht wahr? !. Ich meine du wusstest dass Gef sterben wird wenn er keine Hilfe bekommt und jetzt...jetzt bist du in Maddie- in ihrem Kopf!"
"Ja "Der Alien-  Visser Drei- sah uns der Reihe nach aus Maddies zusammengekniffenen Augen an.
"Ich bin in Madras Kopf aber Gef wird sterben , egal welche Hilfe er bekommt  und ich auch. Die Andaliten haben dafür gesorgt. Wir haben gedacht dass wir sie aufhalten können aber ganze Flotten ihrer Kampfschiffe erwarteten uns als wir aus dem Z-Raum kamen... Auf die waren wir vorbereitet aber...  In einem Krater eures kleinen Mondes haben sie  ein zusätzliches Geschwader versteckt das mit neuartigen Waffen bestückt war . Wir haben sie eindeutig unterschätzt und  nur ich bin ihnen entkommen. Lange habe ich  gewartet und mehrere Notrufe ausgesendet aber da ist niemand mehr .Ich bin ganz allein . Es gibt keine Yirk-Armee im Umkreis von mehreren hundert Lichtjahren. Kein Poolschiff, ...und auch wenn der Rat der Dreizehn andere Visser schickt würde es zu lange dauern. Ihr Mensche seid blind für das was vor sich geht , primitiv und schwach... Eure Welt ist verloren... ahhh!" Der Alien schrie auf und Madies fremdgesteuerter Körper krümmte sich  zusammen. Ihre Augen verdrehten sich, Speichel lief ihr aus dem Mund  und sie zuckte kurz  wie unter einem schrecklichen Anfall.
"Moment mal, jetzt mach aber mal halb lang. Du bist ein ekliger Weltraumparasit und willst unseren Planeten vor irgendwelchen anderen bösen Aliens retten?. was sind die?, noch mehr so Viecher die den Leuten ins Gehirn kriechen?, das hätte doch sicher irgendwer in der Schule erzählt .".Sagte Marcy in ihrer absolut unverwechselbaren Art doch sie hatte nicht mit dem Temprament des Vissers gerechnet denn auch wenn er offensichtlich schwer angeschlagen und geschwächt war packte er sie sowie sein Anfall ausgestanden war mit unerwarteter Kraft am Kragen , zog ihr gesicht nahe zu seinem heran und zischte :
"Du armselige Kreatur !.Die Andaliten sind nicht wie wir Yirks!. Man könnte sie mehr mit euch vergleichen. Roh, überheblich,rückständig und barbarisch.  Autonome Wesen... Allerdings sind sie im Gegensatz zu euch nicht einmal Beutegreifer sondern nichts weiter als dumme Pflanzenfresser die niemals erfinderisch sein mussten um ihr Leben zu sichern   und das ist es auch was sie in allen anderen Dingen weiterhin tun: Sie grasen. Nehmen sich das was sich ihnen bietet im Übermaß und erschöpfen damit alle Resourcen solange bis es an der Zeit ist weiterzuziehen. Von Planet zu Planet zu Planet...Sie werden eure Welt vernichten und einen Menschen nach dem anderen gegen einen von ihnen ersetzen ."
"Ersetzen?!" Fragte nun Cas.
Er war sichtlich schockiert und half Marcy dabei wieder auf die Beine zu kommen nachdem der  Yirk sie endlich losgelassen hatte.
"Ja aber wie ...wie machen sie das? Was passiert mit den Leuten die sie.... austauschen?"
" Zu unserer Schande...ist es ein Stück...unserer eigenen Technologie dass ihnen dabei hilft...Es ist eigentlich nicht einmal eine Waffe  sondern...sondern ein Spielzeug das...-"
Wieder wurde der Visser von einer Welle des Schmerzes überrollt und wir wussten dass seine Zeit ablief.
Aber dennoch, auch wenn er uns unheimlich und seine Art mit uns zu kommunizieren alles andere als sympathisch war  wollten wir noch alles hören was er uns noch zu sagen hatte .
Niemand wandte sich ab.
Niemand sagte "So ein Quatsch "oder "Das erfindest du doch" denn wir alle wussten irgendwie dass Visser Drei vollkommen und absolut die Wahrheit sagte.

"...Wir..wir haben es entwickelt um unsere natürliche Form zu verändern...um unseren Nachkommen die Welt ihrer Wirte näher zu bringen und als eine Art Spiel...Aber die Andaliten...Sie haben uns ausgenutzt. Sie haben unsere Morphtechnologie gestohlen und nutzen sie um andere Welten heimlich zu unterwandern. Ihre Armada ist noch lange nicht so stark wie unsere und sie vermehren sich langsamer. Deshalb erobern sie ihre Welten wie Feiglinge...im Verborgenen. Sie nehmen die Gestallt verschiedener Menschen an und töten die Orginale oder halten sie im Kryoschlaf und  schicken sie nach einer Weile auf eine ihrer Welten als Sklaven... Bald werden sie kommen und alles vernichten was von mir und meinem Schiff übrig ist."
"Niemals!." Tori die bislang nur geschwiegen und das alles sehr skeptisch aus der Ferne beobachtet hate schüttelte unwillig den Kopf. "Mir ist egal ob du glaubst dass du sterben wirst. Wir werden dich zusammen mit Gef in ein Krankenhaus bringen und dann gehen wir an die Öffentlichkeit oder gleich direkt zum Fernsehen."
"Nein!, Visser Drei sah zu Gef hinüber und legte Maddies Hand auf die seines sterbenden Freundes. "Verstehst du  nicht was ich gerade  gesagt habe ?! . Die Andaliten sind bereits hier   und sie werden euren Planeten komplett unterworfen haben bevor eine neue yirkanische Flotte rechtzeitig eintrifft aber....-"
"Aber was?" Musste ich einfach fragen und obwohl die Miene des Vissers sich bereits wieder gefährlich verdüsterte fuhr er mit ruhiger Stimme fort:
" Vielleicht gibt es doch eine Möglichkeit...Einer von euch muß in mein Schiff gehen.Dort werdet ihr ein kleines blaues Kästchen finden .Bringt es mir... Die Andaliten werden bald hier sein."
Was?!. Wir schauten uns gegenseitig an . Wer von uns  sollte das Schiff betreten? Irgendwie , warum auch immer, waren sich alle einig dass ich die jenige sein würde.
"Los , du schaffst das!" Sagte auch Casper und klopfte mir aufmunternd auf die Stirn und sogar Tori die mittlerweile neben dem immer schwächer werdenden Gef kniete und ihm tröstend eine Hand auf die Sschulter legte   nickte mir zu. Also ging ich.
Obwohl ich natürlich gewaltig Schiss hatte.
Gottseidank war das Kästchen selbst sehr leicht zu finden denn es hob sich vom tristen grau und schwarz der Amaturen im inneren des spartanisch eingerichteten Schiffes sofort ab mit seiner himmelblauen Farbe und war  mit den zehn Zentimetern Kantenlänge auch nicht schwer zu tragen als ich damit zu meinen Freunden zurückging.

"Das hier ist die Technologie mit deren Hilfe es den...den Andaliten gelungen ist ganze Welten zu unterwerfen .Wenn ich sie euch gebe...werdet ihr...fähig sein euch jeweils für zwei Stunden zu morphen... Die Gestalt jeder beliebigen Tierart an zu nehmen die ihr...berührt ."
"Was?, sich in Tiere verwandeln?, mehr haben Sie nicht drauf?" Fragte Marcy und lachte verächtlich.
Marcy ist nicht gerade das was man leichtgläubig nennt .
"Du Idiot!...zischte der Visser und seine schleppende Stimme war mittlerweile nicht mehr als ein Hauch.
"Das hier ist das Einzige dass ich euch geben kann...Mehr Macht...als irgendein Mensch jemals besessen hat und du...lachst über mich..."  
"Ja tut mir leid Mister oder Lady oder was auch immer Sie sind ... aber Raumschiffe und freundliche Alien-Parasiten die in die Gehirne von Menschen eindringen  und irgendwelche bösen Aliens die sich in Leute verwandeln können und alles was dazwischen stehen soll sind sechs Kids die sich für zwei Stunden in Tiere morphen ?!, jetzt mach aber mal nen Punkt."
"Ja das ist mehr als verrückt" Stimmte ich ihr zu.
"Das ist nichts für schwache Nerven ."Sagte auch Raffael .
"Aber wenn wir das alles nicht träumen sollten wir uns lieber damit abfinden."
"Also ich für meinen Teil werde es tun" Meinte Caspar und ging zu Visser Drei/Maddie hinüber.
"Ich auch!, " Sagte Tori die Gef der sich mittlerweile überhaupt nicht mehr rührt nicht einen Meter von der Seite wich und eigentlich wunderte mich das denn für gewöhnlich sind die beiden nicht so entscheidungsfreudig.
Aber vermutlich spürten sie einfach die Wahrheit in den Worten des Vissers .
Nachdenklich sah ich alle Umstehenden der Reihe nach an:
Meine lustige und manchmal einfach nur nervige beste Freundin Marcy, meinen selbstbewussten, Cousin mit der Statur eines Adonis den alle Mädels einfach nur wahnsinnig cool und hübsch fanden , unser wandelndes Biologielexikon Caspar der mit Tieren mehr anfangen konnte als mit den meisten Menschen und dann schließlich noch Tori, die Fremde .
Sie hatte Tränen in den Augen und  hockte immer noch bei  Gef welcher nun anscheinend entgültig gestorben war und irgendwie überkam mich je länger ich sie anstarrte ein merkwürdiges Gefühl. Sowas wie eine dunkle Ahnung und  als würde ich innerlich eine Gänsehaut kriegen.
Allerdings  nur ganz kurz. Dann war es wieder vorbei. "Entscheidet...euch...jetzt!"
Ächzte Visser Drei und da uns trotz allem was uns im Moment vielleicht grade durch die Köpfe ging einfach nur klar war dass wir gar keine andere Wahl hatten stimmten wir schließlich zu und jeder legte eine Hand auf das Kästchen.
Sofort erfasste mich eine Art Schockwelle und schien wie eine Art wahnsinniges Kribbeln dass mich fast zum Lachen brachte durch meinen ganzen Körper zu rollen.
"Elfangor..." Flüsterte der Yirk als das merkwürdige  Gefühl vollkommen verschwunden war.
Er lehnte mit Maddies Körper nun mehr gegen sein Raumschiff als er saß und sah zum Himmel hinauf wo bereits andere Lichtpunkte zu sehen waren- blaue dieses Mal-  während er wieder von Krämpfen geschüttelt wurde.
"Elfangor?, wer oder was ist ein Elfangor?. " Fragte ich ihn aber er antwortete nicht mehr und wenige Minuten später war ich einfach nur heil froh über die Dunkelheit um uns herum weil ich so nicht allzu genau mitansehen musste wie ein cirka rattengroßes, schleimiges schneckenartiges Ding aus Madies Ohr gekrochen kam und anschließend  leblos am Boden liegen blieb.
Maddie hatte immer noch den Morph-Würfel fest umkkammert und war ziemlich durcheinander als sie sich aufrappelte aber wenigstens fit genug um uns zu folgen .

Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt denn wir hatten verständlicherweise keine Lust auf die Andaliten zu warten oder ihnen in die Arme zu laufen wenn sie kamen um Visser Dreis Schiff und seinen toten Wirtskörper zu vernichten aber wir wussten  dass wir bestimmt noch genug Gelegenheit haben würden um Kriegsprinz Elfangor -Sirinial-Samthul und seiner Invasionsarmee gegenüber zu treten.
Inzwischen sind wir übrigens zu siebt anstatt zu sechst.  
Zusammen mit Visser Dreis Neffen Delnikesh Eins-Vier-Acht-Zwei vom Sulp-Niar-Pool den wir vor Kurzem vom Meeresgrund gerettet haben leisten wir Widerstand .

Wir bekämpfen die Andaliten  wo wir nur können und versuchen einfach nur durchzuhalten denn  eines Tages, das wissen wir,  kehren die Yirks zurück und bis dahin werden wir kämpfen...
Review schreiben
 
 
'