Who would you choose?

GeschichteDrama, Familie / P12
Batman / Bruce Wayne Deadshot / Floyd Lawton Harley Quinn / Dr. Harleen Quinzel Joker OC (Own Character)
05.06.2017
17.03.2019
42
50607
1
Alle Kapitel
46 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Als der knall des Schusses verklungen war und sich der Staub des zusammengebrochenen Rinos geleckt hatten, richteten sich tausende, fassungslose Blicke auf die junge Königstochter. Sie hielt noch immer Harleys Pistole in ihren Händen, die sie ihr im Moment der Attacke auf der Hand gerupft hatte. Mit einem zufriedenen Lächeln pustete sie in klassischer Wild West-Manier den noch rauchenden Lauf aus und lief sie sogar lässig um ihren Finger kreisen. „Du hast den falschen Hund angegriffen!“, sagte sie dabei. „Den Hund von einem gefährlichen Mädchen!“ Mit diesen Worten steckte sie die Waffe wieder in den Holster ihrer Mutter zurück und ging auf die Knie um Demon zärtlich über sein struppiges Fell zu streicheln.
Spätestens jetzt gab es für das Publikum über ihnen kein Halten mehr. Die bewaffneten Männer johlten und applaudierten jetzt ununterbrochen, so sehr amüsierte sie die bisherige Performance der Mädchen. Auch Joker in seinem Versteck musste sich tatschlich eine kleine Träne verkneifen, so stolz war er über die tödliche Aktion seiner Tochter. Auch Harveys Laune war inzwischen auf dem absoluten Höhepunkt angekommen! Seine Wette mit Cobblepot war so gut wie gewonnen, der Verlust aus dem geplatzten Geschäft mit den Autos schien sich geradezu in Luft aufzulösen.
Nur einen schien die aktuelle Lage völlig kalt zu lassen und dass war der Pinguin selber! Eigentlich hätte in einer solchen Situation vor Wut schäumen müssen. Doch der kleinwüchsige Ganove lehnte sich einfach nur lässig in seinem bequemen Sessel zurück und begann sogar zaghaft in die Hände zu klatschen. Als Batman das sah, verengten sich die Augen des dunklen Ritters verengten sich zu zwei ganz schmalen Schlitzen. Irgendetwas stimmte da nicht!

Als sich die Menge wieder ein kleines Bisschen Beruhigt hatte, erhob sich Oswald von seinem Sessel und lies sich wieder sein Mikrofon in die Hand drücken. „Nur damit ihr jetzt zu euphorisch werdet!“, begann er zu sprechen. „Ich hatte erwartet dass das für euch einfach sein würde!“ Sofort war es still und alle begannen fragend ihre Stirn zu runzeln. „Ursprünglich sollte der alte Rino euer erster Gegner sein, sozusagen als Aufwärmtraining!“, begann Cobblepot seinem Publikum zu erklären. „Aber als ich dann erfahren habe dass die gute Catwoman auch mit von der Partie sein würde.. Da konnte ich es mir einfach nicht verkneifen den Sibirischen Tiger vorzuschicken! Ich meine Kommt schon; ein Kampf unter Katzen! Das war einfach zu verlockend um es zu lassen!!“ Er lachte belustigt und Selina ballte in unterdrücktem Zorn ihre Fäuste. „Dein Lachen wird dir schon noch vergehen, du kleiner, widerwärtiger Fettsack!“, knurrte sie leise. Während der Pinguin seine selbstverliebte Ansprache fortsetze, begann Two-Face einem Seiner Persönlichen Handlanger etwas ins Ohr zu flüstern. Der Muskulöse Mann grinste vorfreudig, nickte bestätigend und verließ durch eine Kleine Stahltür die Loge. Mistrausch rümpfte Batman die Nase, er spürte förmlich, dass sich da etwas zusammenbraute! Und dieses Mal blieb er damit nicht der Einzige. „Hast du das gesehen Batsy?“, fragte der Joker nervös. „Ich dachte diese Ätzfresse wäre zufrieden wo sie doch so gut wie gewonnen hat! Warum will die jetzt Schummeln?“ Der dunkle Ritter zuckte mit den Schultern. „Ich habe keinen blassen Schimmer!“, gestand er. „Aber wir haben ohne hin keine Zeit dafür!“ Er setzte seinen Fuß gegen das Lüftungsgitter und drückte es gerade soweit aus den Angeln, das es gerade noch so hielt, ohne abzufallen. „Sobald unsere Mädels ihren Letzen Gegner Besiegt haben, greifen wir an!“, erklärte er dabei. „Ich kümmere mich Two-Face und Cobblepot, du sorgst dafür, dass du die drei so schnell wie möglich ins freie schaffst, hast du verstanden?“ „Kein Problem Batsy!“, grinste der Joker. „Auch ich habe ein paar Spielzeuge Mitgenommen!“ Mit diesen Worten, griff er in die Innentasche seines Violetten Anzuges und brachte eine kleine, Exotisch aussehende Waffe zum Vorschein. „Das ist wirklich etwas ganz hübsches; Eine 1911er Cole mit modifiziertem Magazin!“, begann er zu prahlen. „23 Schuss! Kugelhagel ist überhaupt kein Ausdruck! Diese armen Teufel sind erledigt bevor sie überhaupt den Finger am Abzug haben!“ Ein Beifall heischendes Grinsen zeigte sich auf den Lippen des Königs, doch die Fledermaus verzog nicht einmal die geringste Mine. Stattdessen blickte er nun wieder in die Arena hinunter, Wo Harley, Selina und Lucy gerade den Finalen Abschnitt betraten.

Der Boden des Letzen Abschnittes war mit einer dicken Schicht aus Sand überzogen, der so weich war, das die Drei Mädels ein kleines Stückchen darin versanken. Selina merkte sofort, das sie dadurch einen enormen Nachteil hatten, denn sie konnten sich nun nicht mehr so schnell wie vorher vom Fleck bewegen. Unterdessen betätigte der Butler des Pinguins einen Hebel und  ein großes Eisentor wurde wie in Zeitlupe in die Höhe gefahren. „Der Letzte Gegner unseres Heutigen Abends, ist wirklich etwas ganz besonderes, verkündete Cobblepot voller Vorfreude. „Er ist derjenige, auf den die allermeisten von euch gewettet haben und wenn ich ehrlich bin, kann ich euch das noch nicht einmal übel nehmen! Immerhin ist er der Nachfolger Prähistorischer Ungeheuer, Der Urenkel eines Tyrannosaurus!!“ Als Harley das Hörte, lief es ihr Eiskalt den Nacken hinunter. „Killer Crock!!“, hauchte sie leise. Die Beschreibung passte bis ins Detail! Auch Catwoman rechnete mit den Menschenfressenden Alligator-Mutanten und bewaffnete sich sicherheitshalber mit ihrer Langen Peitsche. Das große Tor stand nun Sperrangelweit offen und aus der Dunkelheit war ein durchdringendes Zischen und Fauchen zu hören. Das irritierte Harley und Catwoman. Denn normalerweise war Crock für ohrenbetäubendes Brüllen bekannt und nicht für aggressives Fauchen. Doch keine zehn Sekunden Später sollten sie aufgeklärt werden. Denn nun erschien der Gewaltige Kopf eines Reptils auf der Bildfläche. Und er erinnerte eher an einen Waran, als an einen Alligator. Gemächlich trottete der Komodowaran in die Arena während das Publikum erneut in Extase geriet, wenn auch nun aus dezent anderen Gründen. Zufrieden wandte sich der Pinguin an seinen Sitznachbarn. „Na Harvey, bist du nervös?“, fragte er spottend. „Immerhin stehen für dich drei Millionen auf dem Spiel oder?“ Er lachte und genehmigte sich einen Zug an seiner Zigarre. „Aber keine Sorge; Wenn du jetzt aufgibst erbarme ich mich und kaufe ein paar von den wertlosen Schrottkarren!“ Er lachte wieder und hielt ihm einladend seine linke Hand entgegen. Doch Two-Face schüttelte den Kopf. „Ich bin kein Mann der gern Aufgibt Cobblepot!“, raunte er frostig. „Vor allem nicht wenn ich gerade dabei bin zu siegen!“ „Na schön, wie du willst!“, erwiderte Oswald und verschränkte die Arme. „Ich wollte dir ja bloß ´ne Blamage ersparen!“…
Review schreiben