Ist das Liebe?

OneshotPoesie, Romanze / P6
Dr. Heinrich Faust Margarete
28.05.2017
28.05.2017
1
330
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Ach die Liebe…

So lange Zeit lag mir nichts ferner.
Sie war für mich ein unbegehrtes Ding.
Doch heut´ versteh ich all die Lieder und Gedichte.
Nun macht alles einen Sinn.
Diese ursprünglichste aller menschlichen Begierden
traf mich wie ein Donnerschlag.
All meine Gedanken
beherrscht die junge Frau allein.
Ich kann an nichts anderes mehr denken,
als an sie.

Der Wunsch nach ihr
überdeckt all die anderen irdischen Gelüste.
Alles würd´ich geben, um sie
heute Nacht in meinem Arm zu wissen.
Nie hätt´ich gedacht, solch ein übersinnliches Geschöpf
in grauer Straßen Eintönigkeit anzutreffen.
Neben ihr wirkt selbst der weite Sternenhimmel kahl.
Sie ist der einzig Stern,
in dessen Glanz ich wandeln mag.
Neben diesem irdisch
und doch sternengleichen Engel,
scheint selbst die Rose,
sonst schönste aller Blumen
einer Distel gleich zu sein.

Was gäb´ ich drum,
die Königin des Herzens jetzt hier bei mir zu haben.
Nicht mit Gold noch Edelstein wär´s aufzuwiegen.
Schon ersehn´ ich den Moment
da ich sie wieder sehe,
doch die Sekunden kriechen nur dahin.
Jede Minute scheint ein Jahrhundert anzudauern
jeder Moment gleicht einem Lebensalter auf der Erde.
Will die Sonne heut´ wohl gar nicht untergehen?
Mir ist als wollt sie mich verhöhnen.
Ich sitze fest in meinen Räumen,
in Erwartung all der abendlichen Freuden
und kann doch nichts anderes tun
als abzuwarten.
Die Liebe raubt mir alle Sinne.

Ach die Liebe…

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Entstanden ist dieser Text als Schulaufgabe zu Goethes Faust und jetzt habe ich beschlossen ihn hier, als meine erste Fanfiction, zu veröffentlichen.
Über das eine oder andere Review würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße
La-vie-est-un-livre ;)